Wednesday, 2. September 2015

Archiv Artikel

USA: Vom Traumland zur »Kloake aus Müll und Schmutz«

Michael Snyder

Ist Ihnen auch aufgefallen, dass offenbar immer mehr Amerikaner völlig durchdrehen? Wenn selbst Reporter anfangen, rassistisch motivierte Bluttaten zu begehen, weiß man, dass in diesem Land immer mehr die Hölle los ist. Am gestrigen Mittwoch waren die meisten Amerikaner schockiert, als sie erfuhren, dass ein früherer Reporter des Fernsehsenders WDBJ-TV die 24-jährige Journalistin Allison Parker und den 27-jährigen Kameramann Adam Ward erschoss, als diese gerade dabei waren, gegen 6:45 Uhr am Morgen ein Live-Interview für die Nachrichtensendung zu drehen.

 mehr …

Rot-grüne Schulpolitik: Desaster im Ländle, Volksaufstand in Niedersachsen

Heinz-Wilhelm Bertram

Nach dem Willen der schulpolitischen Bastelgruppe von SPD und Bündnis 90/Die Grünen im Kultusministerium sollte es die Vorzeigeschule im Ländle werden: die »Gemeinschaftsschule« in Baden-Württemberg. Drei Jahre nach dem Start sickerten nun interne Ergebnisse einer Begleitforschung an der Geschwister-Scholl-Gemeinschaftsschule Tübingen durch. Die Bewertung fällt desaströs aus. Rot-Grün fliegen mal wieder alle Brocken um die Ohren.

 mehr …

Dinge in der Zahnpasta, die uns krank machen

Michael Edwards

Herkömmliche Zahnpasta ist bis oben hin voll mit Giftstoffen. Die Zähne sehen gut aus und fühlen sich sauber an, aber hinter der schönen Fassade wird der Zahnschmelz zersetzt und das Zahnfleisch angegriffen.

 mehr …

Warum hat Obama mit Exekutivorder 13603 die Lebensmittelversorgung verstaatlicht?

J. D. Heyes

Ohne großes Getöse hat Amerikas Präsident Barack Obama im März 2012 eine Exekutivorder unterschrieben, die im Falle eines landesweiten Notstands weitreichende Folgen hätte. Dann nämlich würde die Bundesregierung die Kontrolle über alle Lebensmittel, Wasservorräte und andere Ressourcen übernehmen und auch deren Verteilung steuern.

 mehr …

Vorauseilender Gehorsam – Deutsche Journalisten zensieren sich selbst

Markus Gärtner

Die Pressefreiheit steht in Deutschland nur noch auf dem Papier. Das sehen inzwischen auch Journalistenverbände und führende Mitarbeiter der Medienhäuser so. Trotzdem verändern sie sich nicht. Der Druck ist zu groß.

 mehr …

Das Flüchtlingsdrama läuft nach Plan – auf dem Weg in die Neue Weltordnung

Michael Morris

Die Politiker in Europa scheinen vom Ausmaß der Flüchtlingsströme und deren Konsequenzen überrascht zu sein. Das lässt nur zwei mögliche Schlussfolgerungen zu: Entweder sie sind noch dümmer als befürchtet oder sie spielen uns allen etwas vor. Welches Szenario wäre Ihnen lieber?

 mehr …

In turbulenten Zeiten Werte langfristig erhalten

Udo Ulfkotte

Die längste Lebensdauer einer Papiergeld-Währung liegt bisher bei etwa 200 Jahren (US-Dollar). In dieser Zeit hat der amerikanische Dollar allerdings rund 95 Prozent seiner Kaufkraft eingebüßt.

 mehr …

US-Propaganda: »Wir waren es nicht, die doofen Chinesen sind schuld«

Dr. Paul Craig Roberts

Die Amerikaner leben in der Matrix und nichts, was dort passiert, ist ihre Schuld. Die aktuellen Verluste der amerikanischen Börsen beispielsweise sind nicht ihre Schuld, denn jahrelang hat die amerikanische Notenbank den Markt mit Liquidität geflutet und so eine unglaublich gewaltige Blase geschaffen. Vor den aktuellen Kursverlusten waren gerade einmal sechs Aktien für die Zuwächse verantwortlich, die der »Standard & Poor’s 500« erzielte. Und von diesen sechs haben einige keinerlei Profite vorzuweisen, die im Verhältnis zum Kurs stehen.

 mehr …

Niedrigeres Schilddrüsenkrebsrisiko durch Kamillentee

Sandeep Godiyal

Die Kamille, jene hübsche kleine, dem Gänseblümchen ähnliche Blume, ist in weiten Teilen Europas heimisch. Sie wurde schon von den alten Römern für medizinische Zwecke genutzt. Am bekanntesten ist sie für ihre entspannende Wirkung, sie hilft beim Stressabbau und lässt uns besser einschlafen. Heute ist sie sogar in Schlaftrunken und Schlaftees enthalten.

 mehr …

Bürger am Pranger: Die größte Gefahr für diese Republik ist die Berliner Einheitsfront

Markus Gärtner

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat in seiner begrenzten Weisheit und Voraussicht eine Protest-Parole geprägt, die ihn jetzt lange verfolgen wird. Die vielen Menschen in unserem Land, die vergeblich eine öffentliche Debatte über die Flüchtlingspolitik fordern, aber als Antwort von den Medien niedergeknüppelt werden, können ihren berechtigten Unmut ab sofort in vier Worten voller Anklage und mit bissiger Ironie gegen eine unfähige Regierung hinausschreien: »Wir sind das Pack.«

 mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.