Monday, 26. January 2015

Archiv Artikel

Der Raketenbeschuss von Mariupol: Kiews jüngster Angriff unter falscher Flagge ?

Stephen Lendman

Da es bereits zuvor zu Angriffen Kiews unter falscher Flagge gekommen ist, liegt der Verdacht nahe, dass auch der jüngste Raketenangriff auf Mariupol in diese Kategorie gehört. Es bleibt abzuwarten, was weitere Ermittlungen enthüllen werden. In den vergangenen Monaten der Kämpfe versuchte Kiew immer wieder, den Donbass-Selbstverteidigungskräften die Schuld für von der ukrainischen Regierung begangene Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zuzuschieben. Dazu gehörten schreckliche Abscheulichkeiten wie der Einsatz von Streubomben, chemischer und anderer verbotener Waffen sowie nicht zuletzt der Abschuss des Passagierflugzeugs MH17.

 mehr …

Pop! Goes the Weasel…

F. William Engdahl

In meiner Kindheit in Amerika gab es ein kleines Lied mit dem Refrain: »Pop! Goes the Weasel«. Ein Vers war:

»A penny for a spool of thread,  A penny for a needle –

That’s the way the money goes, Pop! Goes the weasel.«

Eine grobe deutsche Übersetzung wäre:

»Ein Pfennig für eine Spule Faden, Ein Pfennig für eine Nadel –

So geht das Geld dahin, Pop! Weg ist‘s.«

Das »Weasel«, jene Fracking-Revolution in den USA mit dem Schiefergas- und Schieferölboom, auf die die Obama-Regierung setzte, als sie die Politik des radikalen Regimewechsels in OPEC-Staaten der islamischen Welt riskierte, macht »pop«, das Geld geht dahin…

 mehr …

Schwierige Verhandlungen nach der Wahl in Griechenland

Markus Gärtner

Alexis Tsipras und seine Linksallianz Syriza sind der Sieger der Wahl in Griechenland. Für eine absolute Mehrheit der Sitze im Parlament hat es bei 36 Prozent der Stimmen jedoch nicht gereicht, obwohl nach griechischem Wahlrecht die Partei mit den meisten Stimmen 50 Sitze »Bonus« dazubekommt.

 mehr …

Luef, der Lügner: Wie der Witz eines SZ-Journalisten zum Eigentor wird

Peter Harth

Ein Redakteur des Süddeutschen Verlags macht sich über den Kopp-Verlag, das Buch »Gekaufte Journalisten« und das Wort »Lügenpresse« lustig. Die Ironie dabei: Er verdreht die Wahrheit und wird selbst ein Lügenjournalist. Ist das nur Dummheit oder schon bewusste Manipulation der Öffentlichkeit?

 mehr …

Das brutale Geschäft mit der Organspende

Markus Gärtner

Wer außerhalb Deutschlands in einem EU-Land Urlaub macht und dort stirbt, dem können bei einem plötzlichen Tod auch gegen den Willen der Angehörigen Organe entnommen werden. Die meisten Urlauber wissen das nicht. Denn es gelten dort völlig andere Regeln als in Deutschland.

 mehr …

Lebensmittelknappheit in Venezuela: Hungrige Menschen übernachten vor Geschäften

J. D. Heyes

Unter der sozialistischen Regierung in Venezuela verschlechtern sich die Lebensbedingungen der Menschen – und die führenden Politiker leugnen weiterhin, dass ihre Politik der Grund dafür ist. Die wirtschaftliche Lage ist mittlerweile so schlecht, dass die Regierung das Militär – das Militär – einsetzt, um sicherzustellen, dass hungrige und bedürftige Bürger in den Läden nicht zu viel kaufen (wenn es dort überhaupt Waren und Lebensmittel gibt, was immer seltener der Fall ist).

 mehr …

Sie leiden unter Schmerzen? Versuchen Sie statt Ibuprofen diese natürlichen Alternativen

Jonathan Benson

Schmerzen sind das Mittel, mit dem Ihr Körper signalisiert, dass etwas nicht stimmt. Vielen Menschen, die unter chronischen Schmerzen leiden, scheint nur die ständige Einnahme von Schmerzmitteln Linderung zu verschaffen. Der Rat vieler Schulmediziner lautet, bei Bedarf einfach nur ein paar Aspirin oder Ibuprofen zu schlucken und weiterzumachen wie gewohnt. Aber hilft das tatsächlich und ist es unbedenklich?

 mehr …

»Exodus« − Wie viel Einwanderung ist angemessen?

Markus Gärtner

Der britische Ökonom Paul Collier hat ein Buch vorgelegt, mit dem er versucht, die Debatte über Einwanderungspolitik zu entgiften. Mit Exodus – Warum wir Einwanderung neu regeln müssen, gelingt eher das Gegenteil. Aber das liegt mehr an der fehlenden Debatte als an dem gut geschriebenen Buch.

 mehr …

PEGIDA am Sonntag endet mit geschätzt 18.000 Teilnehmern

Redaktion

Das Organisationsteam der PEGIDA in Dresden hat sich wegen der am Montag geplanten Großveranstaltung »offen und bunt – Dresden für alle!« kurzfristig dazu entschieden, ihren Abendspaziergang auf den heutigen Sonntag vorzuverlegen, da viele PEGIDA-Teilnehmer auch gerne an der Gegenkundgebung mit den unzähligen Gratiskonzerten teilnehmen wollten. KOPP Online übertrug die Liveschaltung von Ruptly-TV im Videostream ab ca. 13.30 Uhr und begleitete die Liveübertragung mit einem aktuellen Nachrichtenticker rund um die Geschehnisse in Dresden.