Tuesday, 3. May 2016

Archiv Artikel

US Behörde zwang 17-Jährige zur Chemotherapie … nun ist der Krebs wiedergekommen

Amy Goodrich

Bei Cassandra Callender aus Windsor Locks im US-Bundesstaat Connecticut wurde im Alter von 17 Jahren das Hodgkin-Lymphom im Stadium III oder IV diagnostiziert. Kurz nach der Diagnose im September 2014 verweigerte sie eine Chemotherapie und beschloss, sich über alternative Behandlungsmethoden zu informieren, um ihren Körper vor Langzeitfolgen wie Organschäden und Unfruchtbarkeit zu schützen.

 mehr …

Demenz durch frei verkäufliche Arzneien

Edgar Gärtner

Immer mehr Studien bestätigen den seit Langem bestehenden Verdacht, dass Demenzerkrankungen vor allem auch eine Folge der regelmäßigen Einnahme bestimmter Medikamente sind.

 mehr …

Guten Morgen, Deutschland – Das große Schweigen im Blätterwald

Peter Bartels

Der Präsident des Zentralrats der Juden schwurbelt in Sachen Antisemitismus nur die halbe Wahrheit ... Der Grüne Volker Beck denkt nicht im Traum an Rauschgiftreue ... Und Bild haut mal wieder mit voller Wucht in die Wolken ... Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht!

 mehr …

EU-Polizei- und Militärtruppe probt für Bürgerkrieg in Deutschland

Stefan Schubert

Abgeschirmt von der Öffentlichkeit haben europäische Polizei- und Militäreinheiten eine Großübung zur Niederschlagung von Unruhen und Bürgerkriegszenarien in NRW durchgeführt. Die genaueren Hintergründe bleiben unklar. Besonders die Finanzierung durch die EU-Kommission wirft viele Fragen auf. So entsteht der Verdacht, dass die EU-Funktionäre dabei sind, europaweit eine ihnen direkt weisungsgebundene Truppe zur Aufstandsniederschlagung aufzustellen.

 mehr …

Geldwäsche, Terror, Sanktionen: Britische Bankenaufsicht wirft Deutscher Bank systematisches Versagen vor

Tyler Durden

Am 28. Mai verließ der Wirtschaftsanwalt Georg Thoma, Chef des Integritätsausschusses des Aufsichtsrats der Deutschen Bank und Mitglied des Aufsichtsrats, mit sofortiger Wirkung die Bank. Thoma sollte die verschiedenen Skandale, die die Bank in den letzten Jahren erschüttert haben, aufarbeiten. Aber nach den Worten des Betriebsratsvorsitzenden und stellvertretenden Aufsichtsratschefs Alfred Herling habe Thoma maßlos überzogen.

 mehr …

400 Millionen Euro ohne System: Warum ARD und ZDF nicht einmal ihre IT im Griff haben

Markus Mähler

Alarmstufe Rot bei den Öffentlich-Rechtlichen: Die Finanzkommission KEF schickte Wirtschaftsprüfer in die Sender. Sie untersuchten die IT-Systeme und fanden dort Chaos und Verschwendung. Man könnte hier pro Jahr 42,4 Millionen einsparen. Fazit: ARD und ZDF verwalten ihre Bits und Bytes wie eine Bananenrepublik. Jetzt soll gekürzt werden. ARD und ZDF haben schon eine Arbeitsgruppe gegründet. Sie findet gerade Gründe, warum das nicht geht.

 mehr …

EU-Kommission spielt Brüssel-Roulette mit Glyphosat

F. William Engdahl

Die EU-Kommission ist offenbar entschlossen, einen »wahrscheinlichen Krebserreger« beim Menschen, Glyphosat, trotz überwältigender Beweise für seine Toxizität zu genehmigen. Sie ist offensichtlich einverstanden, sich auf die Seite von Monsanto, der Lobby für chemische Unkrautvernichtungsmittel der Agrarindustrie und Washingtons gegen die Gesundheits- und Sicherheitsbedenken der EU-Bürger zu stellen. Juristisch gedacht könnte man das ein kriminelles fahrlässiges Verhalten nennen. Es geht um die anstehende Erneuerung der Lizenz für den Einsatz des wahrscheinlichen Krebserregers Glyphosat, dem Hauptbestandteil in Monsantos weit verbreitetem Unkrautvernichtungsmittel Roundup®. Die Intensität der Lügen und Betrugsversuche seitens gesichtsloser EU-Bürokraten in Bezug auf das umstrittene Glyphosat gibt einen Hinweis darauf, weshalb immer mehr EU-Bürger einen völligen »Opt-out« (Ausstieg) aus der Europäischen Union fordern.

 mehr …

Mord ohne Aussicht: Worum es beim Kükenschreddern wirklich geht

Andreas von Rétyi

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt stellt sich gegen den Tierschutz, dafür umso mehr hinter die Industrie. Er hat das Kükenschreddern abgesegnet.

 mehr …

Verfassungsfeindlicher Akustikschrott zum 827. Hamburger Hafengeburtstag

Heinz-Wilhelm Bertram

Mit dem 827. Hafengeburtstag vom 5. bis 8. Mai steht der Stadt Hamburg einmal mehr ein großes Ereignis bevor. Neben Schiffsparaden, standesgemäßen Seemannsliedern und Schifferklavierromantik gibt es auch dieses Mal wieder »Musik« zum Weghören: Auf der »Jolly-Roger-Bühne« werden linksextremistische Musikgruppen – mit ausdrücklicher Billigung staatlicher Stellen – wieder verfassungsfeindliches »Liedgut« zum Besten geben.

 mehr …

Werbung

Der große Gesundheits-KONZ

Vom Gelde

Briefe eines Bankdirektors an seinen Sohn

Dieses vor beinahe 100 Jahren geschriebene Buch vermittelt Insiderkenntnisse eines Berliner Bankiers über Geld und dessen Auswirkungen auf das Wohlergehen der Menschen. Der Bankdirektor war ein Mahner gegen die damaligen Bankenkonzentrationen und fürchtete eine Finanzkrise, wie sie während der Weltwirtschaftskrise und dem Börsenkrach im Oktober 1929 bittere Wahrheit wurde. Es waren ähnlich unruhige Zeiten, wie wir sie heute erleben.

mehr ...

Spendenaktion

Life Hacks

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Selbstversorgung

 

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Die einzige Weltmacht

»Ein Buch, das man lesen und ernst nehmen sollte.« Helmut Schmidt

Ende des 20. Jahrhunderts hat sich gezeigt, dass die Vereinigten Staaten von Amerika die einzige noch verbliebene Supermacht sind: Keine andere Nation besitzt eine vergleichbare militärische und ökonomische Macht oder verfolgt Interessen, die den ganzen Globus umfassen. Doch die entscheidende Frage in Bezug auf Amerika bleibt unbeantwortet: Welche globale Strategie sollten die USA verfolgen, um ihre Vormachtstellung in der Welt zu bewahren? Zbigniew Brzezinski geht in seinem enthüllenden Buch dieser Frage offensiv nach.

mehr ...

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.