Friday, 29. July 2016
Dr. Paul Craig Roberts

Dr. Paul Craig Roberts




Paul Craig Roberts kann auf eine bewegte berufliche Karriere in der Wissenschaft, als Journalist, Buchautor, im Staatsdienst und als Vorstandschef sowie Vermögensverwalter in der freien Wirtschaft verweisen. Gegenwärtig leitet er das Institute for Political Economy (IPE).

 

Als liberaler Wirtschaftswissenschaftler lehrte und forschte er an vielen bedeutenden Universitäten der USA. Seine Ergebnisse publizierte er in zahlreichen Büchern sowie wissenschaftlichen und öffentlichen Zeitschriften, Zeitungen wie der »Washington Post« oder als Mitherausgeber im »Wall Street Journal«. »Forbes Media Guide« kürte ihn schließlich zu einem der sieben führenden Journalisten der USA.

Dr. Roberts bekleidete zudem diverse öffentliche Ämter. So wurde er unter US-Präsident Ronald Reagan »Assistant Secretary« (analog zum deutschen Staatssekretär) im Finanzministerium sowie später Berater des US-Verteidigungs- und Handelsministeriums.

Seine vielfältigen Tätigkeiten brachten ihm zahlreiche Ehrungen, so etwa die Aufnahme in das Who’s who in America und das Who’s who in the World.

Artikel von Dr. Paul Craig Roberts

Nizza weckt Erinnerungen an die Operation »Gladio«

Dr. Paul Craig Roberts

Nach dem Anschlag von Nizza tauchen Zweifel an der offiziellen Interpretation auf. Kommentatoren wie Peter Koenig oder Stephen Lendman, die gelernt haben, Erklärungen von offizieller Seite zu misstrauen, stellen inzwischen Fragen.

 mehr …

Der Zusammenbruch der westlichen Demokratie

Dr. Paul Craig Roberts

Im Westen hat die Demokratie aufgehört, zu existieren. In den USA üben einflussreiche Lobbygruppen wie der Militär- und Sicherheitskomplex, die Wall Street, die Israel-Lobby, die Agrarkonzerne und die Rohstoffindustrie im Energie-, Holz- und Bergwerkbereich weit stärkere Kontrolle über die Regierung aus als das Volk, der eigentliche Souverän. Aber jetzt wurde selbst der letzte Anschein von Demokratie fallen gelassen.

 mehr …

Immer noch keine realen Beweise für das Massaker in Orlando

Dr. Paul Craig Roberts

Als Reaktion auf meine gestern geäußerte Bitte, falls möglich auf reale Beweise hinzuweisen, die die offizielle Darstellung der Ereignisse in Orlando belegten, berichteten Leser, sie hätten keinerlei Hinweise auf Leichen oder Blut gefunden. Ein Leser erklärte, ein Fernsehsender habe die Namen einiger Opfer veröffentlicht, wie es bereits im Zusammenhang mit dem Amoklauf an der Sandy-Hook-Grundschule im Dezember 2012 der Fall war, als ebenfalls keine Leichen zu sehen waren.

 mehr …

Das Massaker in Orlando

Dr. Paul Craig Roberts

Einige Leser haben mich nach meiner Einschätzung zum Massaker in Orlando gefragt. Ich habe keine, aber wir können versuchen, gemeinsam einen vernünftigen Standpunkt zu finden. Beginnen wir mit der ersten grundlegenden Frage. Bevor man von einem Mord sprechen kann, muss es eine Leiche geben. Hat irgendjemand im Fernsehen oder in Zeitungen Bilder von Leichen gesehen? Wenn die Berichte zutreffen, wurden 50 Menschen getötet und 50 weitere Personen verletzt, die in Krankenhäusern behandelt werden mussten – Leichen und Bilder von ihnen sollten also ohne Mühe vorhanden sein.

 mehr …

Der Kapitalismus hat das Stadium der Ausplünderung erreicht – Deutschlands Angriff auf den IWF

Dr. Paul Craig Roberts

Nachdem es Deutschland gelungen ist, die Europäische Union (EU) erfolgreich dazu zu benutzen, die griechische Bevölkerung in die Knie zu zwingen und zu unterwerfen, indem man die »linke« griechische Regierung zu einem willfährigen Vollstrecker der deutschen Bankeninteressen machte, steht aus deutscher Sicht nun den Plänen, Griechenland völlig auszuplündern, der Internationale Währungsfonds (IWF) im Wege.

 mehr …

Wird die amerikanische Präsidentschaftswahl das Ende der Welt einläuten?

Dr. Paul Craig Roberts

»Seit Monaten beobachten wir eine stetige Verstärkung von Streitkräften der USA und der NATO entlang der Grenzen zu Russland – zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Seit dem deutschen Einmarsch in Russland 1941 hat es eine solche Massierung feindlicher militärischer Streitkräfte an Russlands Grenzen nicht mehr gegeben.«

 mehr …

TTIP ist amerikanischer Wirtschaftsimperialismus

Dr. Paul Craig Roberts

Greenpeace hat dem Teil der Weltbevölkerung, deren Repräsentanten so verkommen oder dumm sind, transpazifische und transatlantische »Partnerschaftsabkommen« zu unterzeichnen, einen großen Dienst erwiesen. Greenpeace gelangte in den Besitz geheimer TTIP-Dokumente, die belegen, wie Washington und weltweit agierende Konzerne Europa unter Druck setzen, und veröffentlichte sie. Diese offiziellen Verhandlungsdokumente beweisen, dass meine Bewertung dieser »Partnerschaften«, nachdem zum ersten Mal in den Nachrichten über sie berichtet wurde, völlig zutreffend war.

 mehr …

Wie die Neokonservativen die Hoffnung der Menschheit auf Frieden zunichtemachten

Dr. Paul Craig Roberts

Präsident Ronald Reagan befreite seine Regierung vom bösartigen Einfluss der Neokonservativen, indem er sich von ihnen distanzierte, sie aus ihren Funktionen in der Exekutive entfernte und einige von ihnen sogar strafrechtlich belangte. Danach handelte er mit dem russischen Präsidenten Gorbatschow das Ende des Kalten Krieges aus. Der Militärische Sicherheits-Komplex, die CIA und die Neokonservativen lehnten das Ende des Kalten Krieges vehement ab. Sie sahen ihre Finanzmittel sowie ihre Macht und ideologische Vorherrschaft durch die Aussicht auf Frieden zwischen den beiden nuklearen Supermächten bedroht.

 mehr …

Gibt es die Vereinigten Staaten von Amerika noch?

Dr. Paul Craig Roberts

Um diese in der Überschrift aufgeworfene Frage beantworten zu können, müssen wir wissen, was die USA ausmachen. Repräsentieren sie eine ethnische Gruppe? Sind sie eine Ansammlung von Gebäuden und Ressourcen, eine Landmasse mit bestimmten Grenzen? Oder aber werden sie von der amerikanischen Verfassung definiert? Offensichtlich unterscheiden sich die USA durch die amerikanische Verfassung von anderen Ländern. Es ist unsere Verfassung, die uns als Volk definiert. Ohne die Verfassung wären wir ein ganz anderes Land. Daher bedeutet der Verlust oder die Einschränkung der Verfassung den Verlust des Status einer Nation.

 mehr …

Russlands Militär hat seine Ziele erfüllt. Putin wechselt zurück auf die diplomatische Ebene

Dr. Paul Craig Roberts

Als sich Russland für eine Feuerpause in Syrien aussprach, zeigte sich Amerikas Lügenpresse wie die New York Times und das Wall Street Journal überrascht. Überrascht reagierte sie auch, als Putin die Angriffe auf den »Islamischen Staat« einstellte und einen Teil seiner Truppen abzog. Amerikas Lügenmedien sind Gefangene ihrer eigenen Propaganda; deshalb sind sie jetzt so verblüfft, dass ihre eigenen Propagandaprognosen nicht eintreten.

 mehr …

Erich von Däniken – Die große Vortrags-Tournee

Werbung

Grenzenlos kriminell

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Der große Gesundheits-KONZ

Spendenaktion

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Gold: 10.000 Dollar?

Rebellion gegen die GEZ erreicht eine kritische Größe

Einblicke in die Dunkelwelt des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Kurz nachdem die Inhaftierung der GEZ-Rebellin Sieglinde Baumert publik wurde, zog der MDR den Antrag auf Erlass des Haftbefehls zurück. Der Sender hatte wegen gerade einmal 191,82 Euro die erste politische Gefangene seit dem Fall der Mauer auf seiner Kappe.

mehr ...

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.

Gold: 10.000 Dollar?

Überleben in Krisenzeiten

Versorgen Sie sich selbst - machen Sie sich unabhängig!

Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft ist am Boden, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert, die Ersparnisse sind nicht mehr sicher, der Arbeitsmarkt verschlechtert sich zusehends. Die Polizei befürchtet in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände. Politiker agieren immer hilfloser angesichts der zunehmenden Probleme. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste.

mehr ...

Und sie hatten sie doch!

Werbung