Wednesday, 1. June 2016
F. William Engdahl

F. William Engdahl




Nach erfolgreichem Abschluss seines Studiums der Politikwissenschaft an der Universität Princeton (USA) und einem Aufbaustudium in Vergleichenden Wirtschaftswissenschaften an der Universität Stockholm war er als unabhängiger Ökonom und Forschungsjournalist zunächst in New York und später in Europa tätig.

Zu den Schwerpunkten seiner damaligen Tätigkeit gehörten die Energiepolitik in den USA und weltweit, die Handelsfragen der GATT/Uruguay-Runde, die EU-Nahrungsmittelpolitik, das Weltgetreidemonopol, die IWF-Politik, die Schuldenproblematik der Dritten Welt sowie Hedgefonds und die Asienkrise.

F. William Engdahl ist Autor des Bestsellers über Öl und Geopolitik Mit der Ölwaffe zur Weltmacht (Kopp Verlag, 2006), der auch auf Englisch, Chinesisch, Koreanisch, Türkisch, Kroatisch, Slowenisch und Arabisch erschienen ist. In seinem Buch Saat der Zerstörung: Die dunkle Seite der Gen-Manipulation (Kopp Verlag, 2006) dokumentiert er die Versuche, die weltweite Nahrungsmittelmenge und damit auch ganze Bevölkerungen zu kontrollieren. In Apokalypse jetzt! (Kopp Verlag, 2007) behandelt er den riesigen amerikanischen Militärkomplex und die Bedrohung des Weltfriedens. Engdahl erhielt 2007/2008 die Auszeichnung Project Censored Award.

Engdahl liefert regelmäßig Beiträge über wirtschaftliche und politische Entwicklungen für zahlreiche internationale Publikationen. Dazu gehören: Asia Times, FinancialSense.com, Asia Inc., GlobalResearch.com, Nihon Keizai Shimbun, Foresight Magazine, Grant’sInvestor.com (New York), European Bank und Business Banker International sowie Freitag und ZeitFragen in Deutschland und Globus in Kroatien. Er war Interviewpartner zahlreicher internationaler TV- und Radiostationen, darunter Al Dschasira, CCTV und Sina.com (China), Korea Broadcasting System (KBS) und der russischen Fernsehstation RTR. Außerdem ist Engdahl wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Michel Chossudovskys angesehenem Centre for Research on Globalization (www.globalresearch.ca) und Gastprofessor an der Beijing University of Chemical Technology in China.

Engdahl ist darüber hinaus bei zahlreichen internationalen Konferenzen als Redner aufgetreten und hat dabei über geopolitische, wirtschaftliche und energiepolitische Fragen sowie über das aktuelle Thema GVO referiert. Dazu gehörten das Londoner Centre for Energy Policy Studies von Sheikh Zaki Jamani, das Global Investors’ Forum (GIF) im schweizerischen Montreux, die indonesische Bank Negara Indonesia, das Russische Institut für Strategische Studien in Moskau, das chinesische Ministerium für Wissenschaft und Technologie (MOST) sowie die Kroatische Handels- und Wirtschaftskammer.

William Engdahl, der gegenwärtig mit seiner Frau in Deutschland lebt, ist neben seiner Tätigkeit als Autor regelmäßiger Beiträge zu Fragen der internationalen Wirtschaft und Politik, Geopolitik, Nahrungsmittelsicherheit, Energie und internationalen Beziehungen auch als Wirtschaftsberater für europäische Großbanken und Privatinvestoren tätig. Eine Zusammenstellung seiner Beiträge ist im Internet einsehbar unter www.williamengdahl.com

Artikel von F. William Engdahl

Monsanto und Bayer AG: Eine »Hochzeit«, die in der Hölle geschlossen wird

F. William Engdahl

Um gleich zum Wesentlichen zu kommen: Das Übernahmeangebot in Höhe von 62 Milliarden Dollar des deutschen Chemie- und Pharmariesen Bayer AG an Monsanto ist der Auftakt zu einer Ehe, die in der Hölle geschlossen wird. Sollte es zu dieser Fusion kommen, entstünde hier nicht nur der weltgrößte agrochemische Konzern und der größte Vermarkter patentierter gentechnisch veränderter Organismen (GMOs) wie GMO-Mais, GMO-Sojabohnen oder GMO-Baumwolle von Monsanto, sondern auch ein transatlantischer Goliath mit einem Einfluss, dem nur wenige Regierungen etwas entgegenzusetzen hätten.

 mehr …

Jamala gewinnt European Song Contest mit Hymne auf SS-Nazi-Krimtataren

F. William Engdahl

Mir geht es hier nicht um die Erörterung der musikalischen Verdienste der Person, die eigentlich den Eurovision Song Contest (ESC) 2016 hätte gewinnen sollen. Es ist offensichtlich, dass der Ukrainerin Jamala, die selbst tatarischer Herkunft ist, der Sieg in diesem manipulierten Wettbewerb zugeschoben wurde, um ein politisches Zeichen zu setzen. Wie sie später offen einräumte, ging es ihr darum, »Parallelen« zwischen dem Vorgehen Stalins gegen die Krimtataren während des Zweiten Weltkriegs sowie den Ereignissen auf der Krim 2014 und der Rolle Moskaus aufzuzeigen.

 mehr …

Der unerwartete Aufstand gegen Glyphosat gewinnt an Fahrt

F. William Engdahl

Als Erstes muss ich ein Eingeständnis loswerden: Ich hätte nie gedacht, dass es einmal so weit kommen würde. Gegenwärtig entwickelt sich eine absolut verblüffende und erfreuliche Revolte gegen den tödlichsten und am meisten verbreiteten Unkrautvernichter der Landwirtschaft weltweit – Glyphosat. Diejenigen, die meine früheren Artikel oder Bücher in diesem Zusammenhang gelesen haben, verspürten vielleicht eine gewisse pessimistische Einstellung meinerseits, einen leisen Zweifel daran, ob »demokratische« Proteste von Bürgerbewegungen sowie wissenschaftliche Bewertungen, wie die der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC) der Weltgesundheitsorganisation (WHO), nach der Glyphosat »vermutlich krebserregend« sei, ausreichen würden, um die anstehende, bereits zweimal verschobene Abstimmung der EU-Kommission zur Verlängerung der Zulassung von Glyphosat zu verhindern.

 mehr …

Hält Brüssel an seinem niederträchtigen Verhalten fest und verlängert die Genehmigung für Glyphosat?

F. William Engdahl

In den kommenden Tagen ist mit einer der wichtigsten Entscheidungen der korrupten Kommission der Europäischen Union (EU) im Zusammenhang mit dem Schutz und der Sicherheit der EU-Bürger zu rechnen. Ein wichtiger Aspekt dabei betrifft die Bemühungen des Biotech-Konzerns Monsanto und anderer wichtiger agrochemischer, auf gentechnisch veränderte Organismen (sogenannte GMOs) und entsprechendes Saatgut spezialisierter Konzerne, eine Verlängerung der Zulassung für Glyphosat zu erreichen. Glyphosat ist der giftige und höchstwahrscheinlich krebserregende Hauptbestandteil des meistverkauften und von Monsanto produzierten Unkrautvernichters Roundup.

 mehr …

Der anglo-amerikanische Erdölmarkt ist am Ende

F. William Engdahl

Die Weltwirtschaft wurde den Großteil der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg von den großen anglo-amerikanischen Erdölkonzernen, ihren Banken und ihren Freunden in der Organisation der erdölexportierenden Länder (OPEC), und hier insbesondere Saudi-Arabien, kontrolliert. Heute ist diese Art von Vorherrschaft auf den weltweiten Erdölmärkten unwiederbringlich verlorengegangen. Die Welt tritt in ein neues Erdöl-Zeitalter ein. Und zwar in eines, das sehr viel interessanter zu werden verspricht.

 mehr …

Die äußerst positiven Auswirkungen von mehr CO2

F. William Engdahl

Im Jahr 1975 trat die umstrittene, aber einflussreiche amerikanische Kulturanthropologin Margaret Mead auf einer Konferenz mit voller Absicht eine wissenschaftlich unbegründete Angstkampagne los, in der fälschlicherweise behauptet wurde, anthropogene, also vom Menschen zu verantwortende Emissionen von Kohlenstoffdioxid (CO2) zerstörten das weltweite Klima. Seither suchen die Vereinten Nationen (etwa über das Intergovernmental Panel on Climate Change, IPCC, auch »Weltklimarat« genannt), zahllose Nichtregierungsorganisationen (NGOs) und viele Regierungen nach Mitteln und Wegen, den Anteil der »anthropogenen« CO2-Emissionen zu verringern.

 mehr …

In China und Russland ist Eurasien schon Wirklichkeit

F. William Engdahl

Am Ende des amerikanischen Bürgerkrieges prägte der New Yorker Journalist Horace Greely den populären Slogan: »Go West, young man, and grow up with the country.« (»Suche dein Glück im Westen und wachse gemeinsam mit dem Land.«) Angesichts des Niedergangs der gewaltigen, aber veralteten amerikanischen Volkswirtschaft, der massiven Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland, des Rückgangs der Einkommen, einer anhaltend hohen realen Arbeitslosigkeit und einer ähnlichen Schieflage in vielen Ländern der Europäischen Union sollte dieser Slogan heute geändert werden: »Go East, young man – in den boomenden Volkswirtschaften Eurasiens und insbesondere in Russland und China hast du noch eine Zukunft.« Während die NATO säbelrasselnd mit Flugzeugen und Kriegsschiffen Russland und China immer näher rückt, knüpfen diese beiden eurasischen Giganten so enge Beziehungen wie noch niemals zuvor in ihrer Geschichte. Im Zentrum dieser Entwicklung stehen Bündnisse im Energiebereich.

 mehr …

USA im Niedergang: Vom goldgedeckten Dollar über den Petrodollar zum Narco-Dollar

F. William Engdahl

Noch nie hat eine globale Führungsmacht mit Kontrolle über die Weltreservewährung eine solche Machtposition freiwillig aufgegeben. Erst nach zwei Weltkriegen räumten die City of London und die Bank of England widerwillig die bisherige Vormachtstellung des britischen Pfund Sterling für den Dollar. Henry Kissinger wird die Äußerung zugeschrieben: »Wer das Geld kontrolliert, kann die ganze Welt kontrollieren.« Unabhängig davon, ob sich Kissinger jemals öffentlich entsprechend äußerte, sind sein Mentor David Rockefeller und er doch mit Sicherheit zutiefst von der Richtigkeit dieser Aussage überzeugt. Gegenwärtig ist die amerikanische Staatsverschuldung auf mehr als 19 Billionen Dollar angestiegen, und es lässt sich nicht mehr verhehlen, dass sich die amerikanische Volkswirtschaft und ihre Infrastruktur in ihrem schlechtesten Zustand seit der Großen Depression der 1930er-Jahre befinden und dass die meisten Amerikaner ständig am Rand einer finanziellen Katastrophe leben. Angesichts dieser Entwicklung versuchen die brillanten führenden Akteure an der Wall Street und in Washington wieder einmal trickreich die Rolle des Dollars als Leitwährung der Weltwirtschaft aufrechtzuerhalten.


 mehr …

EU-Kommission spielt Brüssel-Roulette mit Glyphosat

F. William Engdahl

Die EU-Kommission ist offenbar entschlossen, einen »wahrscheinlichen Krebserreger« beim Menschen, Glyphosat, trotz überwältigender Beweise für seine Toxizität zu genehmigen. Sie ist offensichtlich einverstanden, sich auf die Seite von Monsanto, der Lobby für chemische Unkrautvernichtungsmittel der Agrarindustrie und Washingtons gegen die Gesundheits- und Sicherheitsbedenken der EU-Bürger zu stellen. Juristisch gedacht könnte man das ein kriminelles fahrlässiges Verhalten nennen. Es geht um die anstehende Erneuerung der Lizenz für den Einsatz des wahrscheinlichen Krebserregers Glyphosat, dem Hauptbestandteil in Monsantos weit verbreitetem Unkrautvernichtungsmittel Roundup®. Die Intensität der Lügen und Betrugsversuche seitens gesichtsloser EU-Bürokraten in Bezug auf das umstrittene Glyphosat gibt einen Hinweis darauf, weshalb immer mehr EU-Bürger einen völligen »Opt-out« (Ausstieg) aus der Europäischen Union fordern.

 mehr …

Putin spielt mit Netanjahu Energie-Schach

F. William Engdahl

Am 21. April flog der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu nach Moskau zu Gesprächen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin hinter verschlossenen Türen. In den Medien hieß es, die Gespräche drehten sich um die Lage in Syrien. Zu diesem Thema hatte Moskau einen regelmäßigen Dialog über den »Heißen Draht« eingerichtet, um mögliche militärische Zusammenstöße zu vermeiden. Anscheinend haben Netanjahu und Putin jedoch ein ganz anderes Thema diskutiert, nämlich die mögliche russische Beteiligung an der Erschließung des riesigen israelischen Erdgasfelds Leviathan vor der Küste im östlichen Mittelmeer. Sollten die beiden zu einem Abkommen gelangen, könnte dies enorme geopolitische Auswirkungen auf Putins und Russlands strategische Rolle im Nahen Osten sowie auf die Zukunft des Einflusses der USA in der Region haben.

 mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.