Sonntag, 11. Dezember 2016
24.02.2011
 
 

Klimaschutz absurd: elf Billionen Euro für nichts?

Edgar Gärtner

Während Politiker über Euro-Rettungsschirme streiten, die uns einige hundert Milliarden Euro kosten werden, denkt die EU schon in ganz anderen Größenordnungen: Die europäischen Steuerzahler sollen jetzt 11 Billionen (!) Euro für den Klimaschutz bezahlen.

Bislang wurde den Bürgern verschwiegen, was uns die von der Politik beschlossene Klimapolitik kosten wird: Es sind Billionen Euro – die wir nicht haben. Die EU-Klimaschutzkommissarin Connie Hedegaard hat das alles nun bestätigt. Nach ihren Angaben werden die Regierungen in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (genauer gesagt die Steuerzahler) in den kommenden 40 Jahren pro Jahr 270 Milliarden Euro für den Klimaschutz ausgeben. Das sind insgesamt fast elf Billionen (!) Euro für im »Energie-Klima-Paket« vom 23. Januar 2008 festgelegten Ziele. So steht es auch im Entwurf eines Strategiepapiers, das Frau Hedegaard nun bald offiziell vorstellen wird.

Die EU-Klimaschutzkommissarin steht mit ihrer nicht nur auf den ersten Blick astronomisch anmutenden Kostenschätzung nicht allein. Gerade erst hat Accenture, die größte Unternehmensberatung der Welt, zusammen mit der Londoner Barclays-Bank (eine der zehn größten Banken der Welt) eine Studie mit dem Titel »Carbon Capital. Financing the low carbon economy« vorgelegt, in der es um die Reduzierung der Treibhausgase geht. Sie beziffert den Kapitalbedarf für den Klimaschutz in der EU allein bis zum Jahre 2020 auf 2,9 Billionen (!) Euro. Wir werden in den kommenden Wochen und Monaten nun mit einer gewaltigen Werbewelle von der EU konfrontiert werden, damit wir glauben, ohne diese vielen Billionen Euro seien wir dem sicheren Untergang geweiht. Wir sollen uns freuen, wenn die Mieten kräftig steigen werden, weil Gebäude noch mehr gedämmt werden und neue Heizungen eingebaut werden müssen. Aber es kommt noch viel dicker – die Pläne, für die wir alle kräftig bezahlen sollen, sind gigantisch. Die europäischen Anleger und Steuerzahler werden die von ihnen aufzubringenden Billionensummen allerdings buchstäblich für nichts ausgegeben. Denn die EU wird den Bürgern die Kehrseite der Medaille verschweigen. Das ist die dunkle Seite, über die man öffentlich besser nicht spricht.

 

Den Volltext dieses Artikels lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Hintergrundinformationsdienstes KOPP Exklusiv.

 

 

 


 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Nicht systemrelevant: Wer schützt unsere Polizisten?
  • Berliner Geheimgespräche: Böse Planspiele für die Zukunft
  • Genosse Schwerverbrecher: Die kriminellen Schwesterparteien der SPD
  • Tschechische Republik: Militärärzte sollen Krankenhäuser übernehmen

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Klimaforschung in einer verkehrten Welt?

Edgar Gärtner

Eine Gruppe von schweizerischen und amerikanischen Biochemikern und Ozeanografen unter Leitung von Moritz Lehmann von der Uni Basel und Carsten Schubert von der Eidgenössischen Anstalt für Wasserforschung (Eawag) hat unlängst verkündet, ein untrügliches Zeichen der globalen Erwärmung gefunden zu haben.  mehr …

Bündnis 90/ Die Grünen »Fachgespräch« am 18.3.11: Das Interesse am Zweifel – Die Strategien der sog. Klimaskeptiker und wer dahintersteht

Michael Limburg

Es wird offenbar eng für die Alarmisten. Sonst würden die emsigen Klima-Katastrophenverhinderer von Bündnis 90/Die Grünen, in Gestalt ihrer Frontfrau Bärbel Höhn und des umtriebigen Abgeordneten Dr. Hermann Ott, ein Gewächs des weltbekannten »Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH« nicht eine Kampagane nach der anderen gegen die  mehr …

KOPP EXKLUSIV: Billiges umweltfreundliches Benzin entwickelt – Warum Politiker entsetzt sind

Andreas v. Rétyi und Niki Vogt

Es klingt fast unglaublich: International renommierte Wissenschaftler haben in einer Kooperation an mehreren Universitäten einen neuen Treibstoff entwickelt, der umweltfreundlich und preiswert ist. Seit 2007 gab es das wissenschaftliche Geheimprojekt, das von einem großen Unternehmen finanziert wurde. Nun gibt es diesen Treibstoff tatsächlich.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Die verheimlichte Ursache der Ägypten-Krise

Oliver Janich

In den hauptsächlich von Links-»Intellektuellen« (in unserer Zeit bezeichnet das Menschen, die lesen und schreiben können) besetzten Redaktionsstuben wird ein Aspekt der Krise in Ägypten vollständig ausgeblendet: Es handelt sich dort um eine Form sozialistischer Planwirtschaft, die, wie alle staatsgelenkten Ökonomien, in Hunger und Elend enden  mehr …

Verschleierung bei der Federal Reserve

Ron Paul

In den vergangenen drei Jahrzehnten hatte die Federal Reserve (Fed) zwei zentrale Aufgaben: Sicherung der Preisstabilität und Herstellung der Vollbeschäftigung. Diese Politik beruht nicht nur auf dem verhängnisvollen Dünkel, auf die Weisheit angeblicher Experten zu vertrauen, sondern auch auf Zahlentricks.  mehr …

Afghanistan: Die Deutschen machen die Drecksarbeit

Udo Schulze

Die Bundeswehr verliert in Afghanistan Männer, Material und Fahrzeuge. Für andere dagegen ist das Gebiet am Hindukusch unter deutschem Schutz ein Schlaraffenland. Man reibt sich erstaunt die Augen: Deutschland finanziert die Sicherheit chinesischer Unternehmen, die in Afghanistan gute Geschäfte machen. Die Chinesen streichen satte Gewinne ein –  mehr …

Tunesien im Übergang: Von einer Diktatur zu einem demokratischen Depotismus? Nordafrika und das globale politische Erwachen, Teil 3

Andrew Gavin Marshall

Seit der Flucht des früheren tunesischen Präsidenten und Diktators Zine El Abidine Ben Ali ist ein Monat vergangen. Die Ereignisse in Tunesien habe eine Welle des zivilen Ungehorsams und der Proteste ausgelöst, die seitdem zum Sturz Hosni Mubaraks führten, der als einer der stärksten Diktatoren mit der längsten Amtszeit in der arabischen Welt  mehr …

Die Inflation kommt!

Michael Grandt

Arbeitskräfte in den Schwellenländern erhalten immer höhere Löhne, was deren Ausfuhrgüter verteuert. Der importierte Preisschub löst bei uns allerdings besorgniserregende inflationäre Tendenzen aus.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.