Thursday, 18. December 2014

Flüchtlingskrise: Ist Deutschland Opfer einer »Massen-Migrationswaffe«?

Gerhard Wisnewski

Unsere Politiker jammern und schütteln ratlos mit dem Kopf: »Wir wissen auch nicht, was all diese Menschen bei uns wollen – sicher ist nur, dass wir ganz lieb zu ihnen sein müssen.« Nun – wer die Wahrheit sucht, sollte nicht ausgerechnet Politiker fragen. In Wirklichkeit ist die Migrationswelle in Deutschland und Europa wahrscheinlich kein Zufall, sondern ein gezielter Angriff. Das Ziel sind die alten Kulturen Europas, die Waffe sind (unschuldige) Menschen...

 mehr …

Focus eskaliert PEGIDA-Hetze: Aufruf zur Online-Säuberung

Redaktion

Die Mainstreampresse schreibt seit Wochen PEGIDA nieder. Doch jetzt erreicht die anhaltende Schmutzkampagne, der sich auch führende Politiker wie Justizminister Heiko Maas angeschlossen haben, einen neuen, erschreckenden Höhepunkt.

 mehr …

Warum die Wut der Bürger kein Verfallsdatum hat

Markus Gärtner

Ist David Cameron rechtsradikal? Kein Mensch würde ihm das vorwerfen. Zumindest hat man bisher nichts in diese Richtung gehört. Doch die Forderungen des britischen Regierungschefs zur Einwanderung gehen weit über das hinaus, was Mitglieder der PEGIDA in Dresden derzeit verlangen. Statt Cameron werden jedoch die ostdeutschen Demonstranten in die rechte Ecke gestellt und als Hass-Bürger diffamiert.

 mehr …

Prof. Sinn deckt Medienlüge auf: Jeder Einwanderer kostet 79 100 Euro

Oliver Janich

Ende November überschlugen sich die Medien geradezu damit, ihren Lesern beizubringen, dass Einwanderer die deutschen Bürger netto entlasten würden. Die zitierte Studie besagt aber das glatte Gegenteil!

 mehr …

Kriegshetzer: Die unbekannte Seite des Bertelsmann-Konzerns

Udo Ulfkotte

Der Name Bertelsmann genießt in Deutschland einen guten Ruf. Dabei steht wohl kein anderes Unternehmen so sehr für Manipulation, Desinformation, Propaganda und auch Kriegshetze.

 mehr …

Sebastian Edathy: Der seltsame Showdown

Falk Schmidli

Im Fall Sebastian Edathy bewegen sich die Dinge endlich wieder. Nach der ermüdenden und erklärungswürdigen monatelangen Pause in dieser Story scheint es nun abrupt auf die Zielgerade zu gehen. Denn Sebastian Edathy will am 18.12.2014 im Untersuchungsausschuss als Zeuge auftreten. Die Hauptfrage, die dieser Ausschuss klären sollte, nämlich nach seinem Informanten, hat er nun bereits beantwortet. Ist die Show vorbei, bevor sie angefangen hat?

 mehr …

PEGIDA: Der willkommene Zoff um den Islam

Gerhard Wisnewski

Na bitte: Die Deutschen können doch noch auf die Straße gehen! Kurz vor Weihnachten heizen Bewegungen wie PEGIDA (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) der Politik ordentlich ein – meint man. In Wirklichkeit ist der Zoff auf unseren Straßen politisch höchst erwünscht. Denn so wird der einst von einem amerikanischen Politikprofessor prophezeite »Kampf der Kulturen« vorangetrieben. Das ist aber noch nicht alles. Denn in Wirklichkeit sind PEGIDA – und wie sie alle heißen – noch nützlicher, als die Polizei erlaubt...

 mehr …

Mediale Treibjagd auf Helmut Schmidt

Jan-Andres Schulze

In den letzten Wochen konnte man in den Leitmedien den Versuch einer Hetzjagd auf Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt verfolgen. Auslöser war ein »Enthüllungs«-Buch, das Helmut Schmidt bis zum Ende des Dritten Reiches große Nähe zum Nationalsozialismus unterstellt.

 mehr …

»Die Politik nimmt uns nicht ernst«: PEGIDA wächst auf 15.000

Markus Gärtner

Dresden dreigeteilt. Während am Montagabend in der sächsischen Landeshauptstadt Touristen und lokale Besucher unter dem Riesenrad am »Striezelmarkt« Glühwein und Bratwürste genießen, ziehen über 20 000 Demonstranten friedlich und von 1300 Polizisten getrennt an dem berühmten Weihnachtsmarkt vorbei.

 mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.