Monday, 26. January 2015

Gold: Auf der Suche nach einem Wertspeicher

Christine Rütlisberger

Seit 1997 war die Nachfrage nach Gold auf der Welt nicht mehr so groß wie in diesen Tagen. Die Menschen suchen nach einem Wertspeicher, um die Früchte ihrer Arbeit durch die Krise zu retten.

 mehr …

Joachim Gauck: Präsident der Herzen oder Kandidat der Finanzindustrie?

Eva Herman

Immer dann, wenn sich alle Parteien, Wirtschafts- und Finanzgrößen, Promis und vor allem die Medien unseres Landes über eine bestimmte Sache oder Person einig sind, immer dann gibt es eigentlich schon genügend Grund, sofort stutzig zu werden. So, wie alle Beteiligten vor über sieben Wochen offenbar plötzlich einhellig beschlossen hatten, dass Christian Wulff aus dem Bundespräsidentenamt gejagt werden sollte, so einmütig wurde bereits zwei Tage nach dessen endgültigem Rauswurf am 17. Februar 2012 sein Nachfolger inthronisiert: Über alle Parteigrenzen hinweg schallt seit gestern Abend der beseelte Ruf über das ganze Land: Der Retter ist da, Joachim Gauck for president!

 mehr …

Die volle Wahrheit: Der politisch nicht korrekte Nachrichtenüberblick

Udo Ulfkotte

Was du nicht willst, dass man dir tu‘ – das füge der Bevölkerung zu. Nach diesem Motto arbeiten unsere Politiker. Sie wollen gerade mal wieder mehr hochqualifizierte Inder in den deutschsprachigen Raum importieren. Dummerweise lesen die hochqualifizierten Inder vor der Abreise in den deutschsprachigen Raum begeistert Hitlers Mein Kampf. Das Buch ist nämlich Pflichtlektüre für indische Business-Studenten. Aber Pssst! Nicht weitersagen. Das dürfen wir ja eigentlich gar nicht wissen. Bringen Sie sich insgeheim auf den neuesten Stand der politisch nicht korrekten Nachrichten. Lesen Sie einfach weiter…

 mehr …

Störfall Bundespräsident – warum Christian Wulff wirklich zurücktreten musste

Gerhard Wisnewski

Mal ehrlich: Christian Wulff hätte bleiben sollen. Denn immerhin war er der am besten durchleuchtete Bundespräsident aller Zeiten. Das ist wohl das wichtigste Ergebnis der monatelangen Medienkampagne. Wulffs Fehler liegen denn auch nicht in irgendwelchen Bobby-Car- oder Handy-Affären. Sie liegen darin, dass der Mann plötzlich und unerwartet anfing, zu denken. Und das ist hierzulande niemandem erlaubt – und einem Bundespräsidenten schon gar nicht.

 mehr …

»Operation kalte Füße«: Staat droht Steuersündern mit Gefängnis

Michael Brückner

Es ist eine Art »Fundraising« des Fiskus: Selbstanzeigen reuiger Steuersünder spülen Milliardenbeträge in die klammen Staatskassen. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat jetzt entschieden, dass bei hinterzogenen Steuern ab einer Million Euro eine Gefängnisstrafe unumgänglich ist. Und nun werden wohl wieder einmal viele Steuersünder den Ausweg der Selbstanzeige nutzen – ohne die Fallen zu kennen.

 mehr …

Intersexuelle: Durch die Hintertür zur Gender-Grundgesetzänderung?

Redaktion

Es gibt vermutlich kaum seltsamere Situationen für Eltern im Kreißsaal, als auf die Frage »Ist es ein Junge oder ein Mädchen?« keine Antwort zu bekommen. Hin und wieder – allerdings wirklich nicht sehr häufig – kommt es jedoch zu solchen Situationen, dass Kinder geboren werden, deren äußere Geschlechtsmerkmale nicht klar erkennbar sind oder gar im Widerspruch zu den inneren Geschlechtsmerkmalen stehen. Nun hat sich auch der Deutsche Ethikrat mit dem Thema der so genannten »intersexuellen Menschen« befasst. Doch Achtung: Wer genau hinschaut, stellt schnell fest, dass es bei diesem Thema in Wirklichkeit um weitaus mehr gehen könnte.

 mehr …

Schock für Hauseigentümer: Schornsteinfeger als Unglücksboten

Christine Rütlisberger

Früher galt der Schornsteinfeger als Glücksbote. Doch in diesem Jahr wird er 4,5 Millionen Deutschen viel Ärger bringen. Auf Haus- und Wohnungseigentümer kommt aber noch viel mehr Ungemach zu.

 mehr …

Die Schuldenlüge

Michael Morris

Das Wort »Schulden« ist im Lauf des letzten Jahres so oft gefallen, dass man es schon nicht mehr hören kann. Staaten, Kommunen und Privatpersonen sind bis über beide Ohren verschuldet und werden diese Schulden, die sich dank des Zinseszinssystems rapide weiter erhöhen, nie zurückzahlen können. Das ist schon rein mathematisch nicht möglich, denn unser Schuldgeldsystem ist darauf aufgebaut, dass immer nur ein kleiner Teil aller Schuldner ihre Schulden tilgen können. Der Rest muss unter die Räder kommen – und das soll er auch! Wer ist also schuld an den Schulden?

 mehr …

Lobbyismus für Linksextremisten: Stuttgarter Zeitung beschäftigt Staatsanwaltschaft und Verfassungsschutz

Udo Ulfkotte

Die Stuttgarter Zeitung ist eine Regionalzeitung. Überregional ist sie in der Vergangenheit eher durch Kuriositäten aufgefallen. Ende Januar 2012 veröffentlichte sie beispielsweise online den unwahren Text »Merkel tritt zurück«. Dafür hat sie sich inzwischen öffentlich entschuldigt. Die neuesten Kuriositäten des Verlags fallen in eine ganz andere Kategorie. Denn die Stuttgarter Zeitung sekundierte jetzt ganz offen extremistischen Verfassungsfeinden. Zudem hat sie eine pogromähnliche Stimmung gegen Teilnehmer und Redner einer Großveranstaltung zur Euro-Krise geschürt. Nun gibt es Arbeit für die Staatsanwaltschaft. Und wohl auch für den Verfassungsschutz.

 mehr …

GEZ-Sklavenvertrag 2013 – Offene Email an die CDU-Bundesvorsitzende

Bernd Höcker

In den drei Artikeln »GEZ-Gebühren 2013: Wie unsere Grundrechte ausgehebelt werden«, »Die neue GEZ-Gier: Über Schlösser und TV-Stars« sowie »GEZ-Gier 2013: Wie wir uns erfolgreich wehren können« hatte ich ja bereits auf die Ungerechtigkeiten hingewiesen, die uns der öffentlich-rechtliche Rundfunk und seine Geldeintreiberbehörde GEZ bescheren. Man muss dabei aber auch im Auge behalten, dass die Ursache dieser Missstände nicht primär bei den Anstalten und der GEZ zu suchen ist, sondern dass ihre Machtfülle per Gesetz von unseren so genannten Volksvertretern beschlossen wurde.

 mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.