Wednesday, 30. July 2014

Schäuble-Witz: »Die Politik ist keine Gefangene der Finanzmärkte«

Michael Grandt

Ein weiteres Hilfspaket für Griechenland soll’s richten – und doch weiß jeder, dass es nicht viel nützen wird. Der Staatsbankrott ist unabwendbar und nur eine Frage der Zeit. In einem aktuellen Interview lassen Wolfgang Schäuble (CDU) und Allianz-Chef Michael Diekmann tief blicken. Es geht um das Risiko von Lebensversicherungskunden, einen »Plan B«, den es nicht gibt und den griechischen Staatsbankrott.

 mehr …

Von wegen Aufschwung: Mit der deutschen Wirtschaft geht es bald bergab

Udo Ulfkotte

Nirgendwo auf der Welt ist man so vergesslich wie in Deutschland: Vor einem Jahrzehnt hieß der Bundeskanzler in Deutschland Gerhard Schröder. Damals feierten wir ein »Jobwunder«. Wir ließen Arbeitslose sogar aus fernen Ländern mit dem Flugzeug einfliegen, weil wir sie hier angeblich ganz dringend benötigten. Und dann kam der Abschwung. Man konnte ihn vorher an den Indikatoren erkennen, aber wir reagierten nicht. Und heute wiederholen wir gerade den gleichen Fehler.

 mehr …

»Bildungsprogramme« für Kleinstkinder – ein fataler Fehler!

Eva Herman

Von unseren Kindern wird in der heutigen »bildungsfreundlichen« Zeit viel erwartet. Im Kleinkindalter sollen sie bilingual erzogen werden, sie sollen klassische Musik hören, ein Musikinstrument und erste mathematische Zusammenhänge erlernen. Das Motto lautet: Je früher, desto besser. Denn nur, wer in frühen Jahren viel lernt, der wird später richtig intelligent und gehört somit zur relevanten Gruppe der Leistungsgesellschaft, heißt es.

 mehr …

Notfallplan: Berlin bereitet mögliche Enteignungen vor

Christine Rütlisberger

Die Zustimmung des griechischen Parlaments zu einem gigantischen Sparprogramm hat die Deutschen noch einmal vor kaum vorstellbaren finanziellen Folgen verschont. Doch die Schreckensmeldungen wurden wohl nur hinausgeschoben.

 mehr …

Bananenstaat Deutschland: Vor einem Jahr wurde Kirsten Heisig ermordet

Gerhard Wisnewski

Vor einem Jahr, am 28. Juni 2010, verschwand die Berliner Jugendrichterin Kirsten Heisig. Fünf Tage später, am 3. Juli 2010, wurde sie tot aufgefunden. Selbstmord, behaupteten die Behörden. Doch von Anfang an gab es Ungereimtheiten in dem Fall: Es gab keinen Abschiedsbrief, Berichte über eine angeblich letzte SMS mussten zurückgezogen werden. Trotz eindeutiger Hinweise auf einen Mord wird die Sache nicht weiterverfolgt. Gerhard Wisnewski blickt zurück …

 mehr …

Intelligenzquotient im Sinkflug: Deutschland wird zum Land der Hilfsarbeiter

Udo Ulfkotte

Deutsche und Österreicher werden durch Zuwanderung bildungsferner Schichten immer dümmer. Aus dem Land der Dichter und Denken wird das Land der Hilfsarbeiter.

 mehr …

Frauenfußball-WM: Davon geht die Welt nicht unter! Oder vielleicht doch?

Gerhard Wisnewski

Na, das ging ja nochmal gut! Dunkle Wolken hatten sich über der Eröffnung der Frauenfußball-WM zusammengebraut, aber so wie es aussieht, bleibt das Gewitter aus. Gut so. Weniger gut ist das, wofür die Frauenfußball-WM steht. Sie ist nämlich keineswegs das fröhliche Emanzipationsfest, als das sie uns verkauft wird, sondern ein Symptom einer tödlichen globalen Strategie: der Abschaffung sämtlicher Grenzen.

 mehr …

Mit mehr Lohn weniger kaufen?

Michael Grandt

Aufgrund des »Aufschwungs« fordern Gewerkschaften bis zu sieben Prozent mehr Lohn. Das könnte allerdings eine Lohn-Preis-Spirale in Gang setzen, an deren Ende eine höhere Inflation steht. Gefährden Gewerkschaften also mit ihren Forderungen die Geldwertstabilität? Und wieso kann man sich dann mit mehr Lohn weniger kaufen?

 mehr …

Megakrach: Verlagshäuser verklagen ARD und drohen mit Existenzentzug

Eva Herman

Bei den deutschen Qualitätsmedien steht Riesenärger auf dem Programm: Die mächtigsten Pressegiganten, die jahrzehntelang  aus gutem Grund eng zusammenstanden, gehen neuerdings mit voller Wucht gegeneinander los. Der Grund? Geld, was sonst!

 mehr …

26. Juni 2011: Anschlag auf die Frauenfußball-WM? Die möglichen Motive

Gerhard Wisnewski

Über okkulte Zeichen und Hinweise auf einen Mega-Anschlag auf die Frauenfußball-WM wurde ja schon jede Menge gesprochen. Über die möglichen Motive dagegen kaum: Warum sollte jemand einen False-Flag-Anschlag auf die Fußballerinnen durchführen? Von irgendwelchen Zahlenspielen abgesehen, bündeln sich hier tatsächlich zahlreiche Motivlinien.

 mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.