Sunday, 29. May 2016
29.08.2013
 
 

Syrien: USA unterstützte Terroristen bei Chemiewaffenangriff – nächste Terrorziele in Europa

Anthony Gucciardi

Der stellvertretende syrische Außenminister Faisal Makdad trat am Mittwoch mit sensationellen Enthüllungen an die Öffentlichkeit. Vor Journalisten erklärte er, die USA, Großbritannien und Frankreich hätten zu den Chemiewaffenangriffen auf Syrien durch ihre Unterstützung terroristischer Netzwerke in Syrien beigetragen.

Möglicherweise planten die Terroristen nun, Ziele in Europa anzugreifen, sagte Makdad weiter. Damit bestätigte er frühere Berichte, u.a. von dem bekannten Journalisten Paul Joseph Watson und mir selbst, dass Teile der amerikanischen Regierung an den Planungen und Vorbereitungen

von Angriffen mit chemischen Waffen beteiligt gewesen seien, wie auch schon die Nachrichten-Internetseite Yahoo News dokumentiert hatte.

 

Der stellvertretende Außenminister sagte vor Journalisten vor dem Hotel Vier Jahreszeiten in Damaskus weiter, er habe den UN-Chemiewaffen-Inspekteuren diese brisanten Informationen übergeben, aus denen hervorgehe, dass die USA an der »Bewaffnung terroristischer Gruppen« beteiligt seien, damit diese dann die Angriffe durchführen.

 

 

Die Nachrichtenagentur Reuters berichtete diese Einschätzung unter der Überschrift »Syrien erklärt: Terroristen werden Europa mit Chemiewaffen angreifen«. Weiter heißt es dort:

»Der stellvertretende syrische Außenminister sagte am Mittwoch, die USA, Großbritannien und Frankreich hätten ›Terroristen‹ beim Einsatz chemischer Waffen in Syrien unterstützt, und diese Terrorgruppen würden diese Waffen auch bald gegen Europa einsetzen. Vor Journalisten sagte Faisal Makdad vor dem Hotel Vier Jahreszeiten in Damaskus, er habe den UN-Chemiewaffen-Inspekteuren Beweise dafür vorgelegt, dass ›bewaffnete terroristische Gruppen‹ Sarin in sämtlichen Gebieten, in denen die Angriffe mutmaßlich stattgefunden haben, eingesetzt hätten.«

Mit seinen Enthüllungen untermauert der stellvertretende Außenminister die im Januar 2013 ans Licht gekommenen E-Mails, in denen von Plänen für einen größeren Chemiewaffenangriff als Vorwand für einen Krieg die Rede war. Unabhängig von der Beweiskraft dieser E-Mails verweist dies auf das anhaltende Muster inszenierter Angriffe, mit denen ein militärisches Eingreifen herbeigeführt werden soll. In einem der schon erwähnten Berichte auf Yahoo News heißt es:

»Wie aus durchgesickerten Dokumenten hervorgeht, segnete die Regierung Obama Pläne für einen Chemiewaffenangriff in Syrien ab, für den dann das Regime des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad verantwortlich gemacht werden könnte, was dann wiederum zu einem internationalen militärischen Eingreifen in dem verwüsteten Land führen würde. Nach diesem Szenario ›würde Katar die Rebellengruppen finanzieren, damit diese chemische Waffen einsetzen‹, berichtete die britische Tageszeitung Daily Mail.«

Diese Beschuldigungen werden nicht nur von der syrischen Regierung oder der am meisten besuchten Internetseite weltweit (Yahoo) vorgebracht. Auch World Net Daily und der angesehene Wissenschaftler Dr. Jerome Corsi haben aufgrund ihrer eigenen Recherchen die gleichen Schlussfolgerungen gezogen. Ihrer Ansicht nach gehen die Chemiewaffenangriffe auf das Konto der von Obama unterstützten Rebellen. Gestern trat Dr. Corsi mit ähnlichen Enthüllungen an die Öffentlichkeit, die sich weitgehend mit diesen bahnbrechenden Meldungen decken.

 

 

 

 


 

 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Deutschland: Wenn die Polizei nicht mehr kommt
  • Steuerfahndung: Vorsicht bei Internetauktionen
  • Pharma-Horror: Wenn Arznei zum Albtraum wird
  • Was Sie so nicht überall lesen: Eine Hamburgerin
    schreibt an Angela Merkel

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Putins Antwort an Cameron: Russland liegen keine Beweise für einen Chemiewaffenangriff in Syrien vor

Redaktion

Wie auf David Camerons offizieller Internetseite zu lesen ist, machte der russische Präsident Wladimir Putin in einem Telefongespräch mit dem britischen Premierminister am Montag deutlich, Russland lägen keine Beweise für einen Chemiewaffenangriff in Syrien vor. Die beiden Politiker hatten die Krise in Syrien erörtert, nachdem außerhalb von  mehr …

Zahlreiche Hinweise deuten darauf hin, dass die syrische Regierung ihre eigene Bevölkerung nicht mit Chemiewaffen angegriffen hat

Redaktion

Wie die amerikanische Nachrichtensendung CBS News berichtet, sind die USA dabei, ihre Planungen für einen Krieg gegen Syrien abzuschließen – so werden etwa Kriegsschiffe in der Region an Positionen verlegt, von wo aus sie Marschflugkörper gegen die syrische Regierung abfeuern können. Als Rechtfertigung dient die Behauptung, die syrische Regierung  mehr …

Syrische Armee entdeckt in einem Vorort von Damaskus geheimes Chemielager der Rebellen

Redaktion

In Dschobar, einem Vorort der syrischen Hauptstadt Damaskus, hat die syrische Armee ein geheimes Lagerhaus der Rebellen entdeckt, in dem giftige chemische Substanzen wie Chlor hergestellt und aufbewahrt wurden, berichtet das syrische Staatsfernsehen. Aus Militärkreisen hieß es, die aufständischen Kämpfer hätten »beabsichtigt, Granaten auf die  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

US-Kriegsdrohungen: In Syrien entscheidet sich das Schicksal der Welt

Gerhard Wisnewski

Na, na – ist das nicht ein bisschen übertrieben? Keineswegs. Denn Syrien ist der Ort der finalen Kraftprobe zwischen Ost und West. Es ist der Ort, an dem sich die Machtansprüche von West und Ost konzentrieren und komprimieren, bis es zur Explosion kommt. Es sei denn, eine der beiden Seiten gibt nach.  mehr …

Geheimnisvolle Kräfte: Übt der Mond doch einen Einfluss auf uns aus?

Andreas von Rétyi

In den letzten Wochen wurde wieder verstärkt darüber debattiert, ob unser Mond sich auf unser Wohlergehen auswirkt oder nicht. Forscher haben jetzt nämlich einige ältere Daten neu ausgewertet, um dem lunaren Rätsel auf die Spur zu kommen. Schon lange vermuten aufgeschlossene Geister, dass der Mond uns beeinflusst. Außerdem gibt es biologische  mehr …

Roswell-Zwischenfall: Letzter »Kronzeuge« verstorben

Andreas von Rétyi

Der amerikanische Arzt Dr. Jesse Marcel Jr. ist am vergangenen Samstag im Alter von 76 Jahren verstorben, vermutlich an Herzversagen. Er zählte zu den letzten direkten Zeugen des berühmten Roswell-Absturzes vom Sommer 1947, als in der Wüste von New Mexico ein mysteriöser Flugkörper niederging, über dessen Natur und Herkunft die US-Luftwaffe bis  mehr …

Der Umfragekrimi: Wird diese Partei totgeschwiegen?

Redaktion

Der Informationsdienst KOPP Exklusiv berichtet in seiner neuesten Ausgabe über die Tricks, mit denen Wahlen wie die bevorstehende Bundestagswahl systematisch verfälscht werden oder verfälscht werden können. Leidtragende könnte diesmal die AfD sein, die neue »Alternative für Deutschland«.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.