Samstag, 10. Dezember 2016
11.01.2016
 
 

Pfefferspray ‒ die neue Art zu leben ‒ im Merkel-Deutschland

Bernd Höcker

Jetzt, wo die Welcome-Rufe leiser geworden sind und zumindest einige Gutmenschen endlich anfangen, die Lage zu begreifen, sollte man zusammenrücken und gemeinsam nach Lösungen suchen. Die Kriminalisierung von PEGIDA oder die Forderung der SPD, ihre Konkurrenz, die AfD, vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen, bringen uns ebenso wenig weiter, wie der Appell an die Facebook-Nutzer, politisch unliebsame Postings, beziehungsweise deren Urheber zu »melden«. Es muss endlich wieder Vernunft einkehren, sonst geht Deutschland unter!

 

 

Mittlerweile sind wir schon so weit, dass sich die Menschen bewaffnen. Pfefferspray ist an vielen Orten bereits ausverkauft.

 

Die politische Führung in Deutschland hat bereits in der Vergangenheit nachhaltig dafür gesorgt, dass brenzlige Situationen, wie sie immer mal auftreten, nicht gemeistert werden können. Der massive Abbau von Polizeikräften lässt sich in dieser Situation nicht in absehbarer Zeit rückgängig machen. Vollkommen unzureichende Gesetze führen zu einer Ungerechtigkeit, die das Vertrauen in diesen Staat gegen Null gehen lässt. ‒ Daher die Flucht in die Selbstbewaffnung.

 

Merkel will die »ganze Härte der Gesetze« gegen die Verbrecher von Köln geltend machen. Aber welche »Härte« meint sie denn? Unterm Strich kommen die Täter ohne eine Spur von Strafe davon. Die Abschiebung ist nach unseren Gesetzen so gut wie unmöglich, und falls es zu Bewährungsstrafen kommen sollte, lachen sich die Grabscher und Vergewaltiger kaputt. Sie hatten ihren »Spaß« und bleiben doch auf freiem Fuß.

 

Die Politiker sind gefälligst dafür da, Gesetze zu schaffen, die es den Bürgern ermöglichen, in diesem Land sicher und in Freiheit leben zu können. Sie haben die Macht und die Pflicht, Gesetze ‒ ja sogar das Grundgesetz ‒ zu ändern! Sie können sich nicht hinter den vorhandenen Gesetzen verstecken, das können und müssen nur die Richter.

 

Immer wieder werden hier auch Christen Opfer muslimischer Gewalt. Und diese Fälle sind keine »Einzelfälle«. So wollte einer der Flüchtlinge einen zum Christentum konvertierten ehemaligen Muslim aus religiösen Gründen mit einem Teleskopschläger töten. 20 andere Bewohner verhalfen dem Täter zur Flucht.

 

Oder: 60 Moslems verprügeln einen christlichen Vater, nur weil er es gewagt hatte, im »Bunten Deutschland« an einer Ramadanfeier teilzunehmen. Als ihn die Muslime »erwischt« hatten, verprügelten sie ihn. Schon deshalb kein »Einzelfall«, weil in einem einzigen Fall 60 Täter beteiligt waren.

 

Wenn Sie mehr Fälle von Gewalt brauchen, um nicht mehr an »Einzelfälle« zu glauben, klicken Sie hier.

 

Was mich so entrüstet, ist die himmelschreiende Ungerechtigkeit in diesem Land! Von CDU bis LINKE ‒ alle hauen auf PEGIDA und AfD ein. Der militärische Arm der Gutmenschen (beschönigend »Gegendemonstranten« genannt), verhindert fast jede Demonstration dieser Organisationen. Oder sie schleusen möglicherweise sogar eigene Leute unter die PEGIDA-Demonstranten, die dort Krawall auslösen und so für schlechte Presse sorgen sollen. Man nennt diese Taktik nach den »Chinesischen 36 Strategemen«

 

das Strategem Nr. 3: »Mit dem Messer eines anderen töten«. Wenn Sie mich jetzt für etwas spinnernd halten, dann lesen Sie bitte diesen Artikel aus der Süddeutschen.

 

Bewiesen ist, dass es mindestens 42 Stasispitzel in der Bundesrepublik gab, die hier im Westen »Neonazis« spielten und Krawall machten. So hatte die DDR-Propaganda maßgeschneiderten Stoff für ihre Verleumdungen. Auch der Auslöser für die Revolten in den 70ern ‒ die Ermordung Benno Ohnesorgs ‒ war eine gekonnte Anwendung des dritten Strategems. Der westdeutsche Polizist, der Ohnesorg erschoss, war nämlich ebenfalls Agent der Stasi, was erst jetzt herauskam.

 

Mittlerweile steht den Gutmenschen das Wasser bis zum Hals, was ihre Argumente angeht. Da dürfte ihnen jedes Mittel Recht sein. Warum also nicht auf altbewährte Strategien zurückgreifen? Erinnern Sie sich noch an die Sache mit dem RTL-Reporter, der sich undercover unter die PEGIDA-Demonstranten gemischt hatte und ausländerfeindliche Sprüche von sich gab, die wiederum gierig von den NDR-Panorama-Journalisten aufgesogen und gesendet wurden?

 

Vor ein paar Tagen waren es halt die Hooligans ...

 

So funktioniert Zersetzung nach der geheimen Richtlinie 1/76 der DDR, wie es damals die Stasi gegen ihre politischen Gegner betrieb und heute die Gegner von PEGIDA und AfD wieder versuchen. Formen der Zersetzung sind nach dieser Richtlinie z.B.:

»Systematische Diskreditierung des öffentlichen Rufes, des Ansehens und des Prestiges auf der Grundlage miteinander verbundener wahrer, überprüfbarer und diskreditierender sowie unwahrer, glaubhafter nicht widerlegbarer und damit ebenfalls diskreditierender Angaben;

zielstrebige Untergrabung von Überzeugungen im Zusammenhang mit bestimmten Idealen, Vorbildern usw.«

Nun haben es die regierenden Politiker unseres Landes also endlich geschafft, Deutschland so kaputt zu regieren, dass sich viele nur noch mit Pfefferspray auf die Straße trauen. Und schuld daran sind natürlich nicht etwa Angela Merkel mit ihren grenzenlosen Einladungsversprechen an alle Menschen dieser Welt, die kommen wollen (was ich von dieser Bundeskanzlerin halte, wissen Sie ja bereits), und auch nicht die verliebten Gutmenschen mit ihrer Willkommenskultur. Nein! Schuld an allem sollen mal wieder allein PEGIDA und die AfD haben.

 

So hatte denn auch der linke FDP-Politiker und ehemalige Bundesinnenminister Gerhart Baum in einem Deutschlandfunk-Interview vom 9. Januar 2016 nichts Besseres zum Thema Vergewaltigungen vor dem Kölner Hauptbahnhof zu sagen, als:

»Wenn das im Karneval wieder drohen sollte, bin ich sicher, dass die Kölner Jecken sich wehren werden. Anders als die PEGIDA-Leute. Und die eigentliche Gefahr ‒ möchte ich noch einmal sagen ‒ ist also jetzt, dass Wasser auf die Mühlen von PEGIDA kommt

Da kriegen es die Vergewaltiger aber schrecklich mit der Angst zu tun, wenn sie die grell geschminkten Kölnerinnen zu Gesicht bekommen ...!

 

Na ja, so sind sie eben, die Gutmenschen ...

 

 

 

 

 

 


Flüchtlinge als geopolitisches Druckmittel

Mit Massenmigration als Waffe präsentiert Kelly M. Greenhill die erste systematische Untersuchung dieses verbreitet eingesetzten, aber weitgehend unbeachteten Instruments der Einflussnahme von Staaten.

Mehr...


 

 

 

 

 

.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Polizeibericht zu Köln: »Respektlosigkeit, wie ich sie in 29 Dienstjahren noch nicht erlebt habe«

Redaktion

Der interne Polizeibericht (Einsatzerfahrungsbericht) eines in der Silvesternacht in Köln eingesetzten Polizeibeamten der Bundespolizei offenbart das erschreckende Ausmaß einer langjährig verfehlten Politik in vielen Bereichen. Die KOPP Redaktion veröffentlicht das »Dokument des Grauens« in vollem Umfang unkommentiert.  mehr …

Willy Wimmer: Das ganze Land ist zivilisatorisch zurückgeworfen worden

Redaktion

Willy Wimmer gehörte 33 Jahre lang dem Deutschen Bundestag an. Von 1985 bis 1992 war er zunächst verteidigungspolitischer Sprecher der CDU/CSU und anschließend Parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium. Willy Wimmer publiziert seine kritischen und klar geschriebenen Beiträge auch für die Leser von KOPP Online.  mehr …

»Deutschland verrecke!«

Bernd Höcker

Nein! Das ist nicht der Leitantrag beim CDU Parteitag gewesen, jedenfalls nicht der offizielle.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Al-Taharrush: Die orientalische Sex-Mob-Kultur

Udo Ulfkotte

In diesen Tagen tun schlecht informierte Politiker und Lügenmedien so, als ob die bundesweiten sexuellen Massenbelästigungen unserer Frauen und Töchter durch Orientalen nichts mit deren Kultur zu tun hätten. Dabei ist das Problem selbst bei den Vereinten Nationen als »al-Taharrush« bekannt.  mehr …

Die grünen Rohrkrepierer 2016: Neue Abstrusitäten von Roth, Beck und einer Unbekannten

Heinz-Wilhelm Bertram

Mit abstrusen Einlassungen wie immer sind die Grünen ins neue Jahr gestartet. Nicht fehlen unter den Absendern absonderlicher Forderungen durften natürlich Claudia Roth, Volker Beck und eine Ober-Grüne, die Gott sei Dank keiner kennt.  mehr …

Medizin: Scharfe Soßen schützen vor Krebs

Edgar Gärtner

Im deutschsprachigen Raum galten scharf gewürzte Mahlzeiten lange Zeit als angeblich ungesund. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse sprechen allerdings eine völlig andere Sprache.  mehr …

Zahl der Todesfälle aufgrund einer Marihuana-Überdosis im ganzen Jahr konstant – bei null

Daniel Barker

Ende Dezember 2015 veröffentlichte das Nationale Zentrum für Gesundheitsstatistik der amerikanischen Gesundheitsbehörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC) seine Jahreszahlen zu Todesfällen aufgrund einer Überdosis verschiedener legaler und illegaler Drogen. Während die Zahl der Todesfälle bei verschiedenen Drogen anstieg, blieb  mehr …

Werbung

Lügenpresse

Eine schonungslose Abrechnung mit unseren Massenmedien

Den deutschen Leitmedien laufen die Leser davon. Hohe Auflagenverluste, Anzeigeneinbrüche und massive Kritik aus der Leserschaft - das sind die Symptome einer Medienlandschaft, die völlig versagt. Journalisten sind nicht nur gekauft, sie verhalten sich ihren Lesern gegenüber auch wie Oberlehrer. Anstatt ihre Leser objektiv zu informieren, versuchen sie diese durch Fälschen, Verdrehen und Verschweigen politisch korrekt zu erziehen und zu manipulieren.

mehr ...

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Mekka Deutschland

Pechschwarze Scharia statt »buntem« Multi-Kulti

Detailliert und ohne Rücksicht auf die Denkverbote der Politischen Korrektheit beschreibt Bestsellerautor Udo Ulfkotte, wie Europa zu einer Kolonie des Islam wird. Und alle schauen zu - oder einfach nur weg. In unseren Städten entstehen Parallelwelten, in denen der Koran regiert. Unglaubliches geschieht in Deutschland, Österreich und vielen anderen europäischen Ländern. Doch darüber zu sprechen ist tabu.

mehr ...

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Deutschland vor dem Kollaps

Wie Sie Ihr Erspartes rechtzeitig in Sicherheit bringen können

Der Finanzexperte und Bestsellerautor Michael Grandt stellt in seinem neuen Buch zwei provokante Behauptungen auf: Deutschland droht der Staatsbankrott.Die bittere Wahrheit: Ein Staat, der vor der Pleite steht, wird alles tun, um an das Privatvermögen seiner Bürger zu kommen. Nutzen Sie deshalb den Informationsvorsprung aus diesem Buch, um Ihre Ersparnisse zu retten. Sie erhalten viele Praxistipps und Hintergrundinformationen, wie Sie sich schon im Vorfeld gegen den drohenden Staatsbankrott schützen können.

mehr ...

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.