Mittwoch, 26. April 2017
03.03.2016
 
 

Bremerhaven: Nach Pflastersteinangriff jetzt Aufkleberaktion

Birgit Stöger

Die Bürgerorganisation »Bremerhaven redet Klartext« hatte für den vergangenen Sonntag eine Kundgebung zur aktuellen Immigrationspolitik der Bundesregierung in der Bremerhavener Innenstadt angemeldet. Zur Gegendemonstration sah sich das linkspolitische Bündnis »Bremerhaven gegen Rechtspopulismus und Rassismus« animiert, und es trat der Demonstration mit rund 300 Teilnehmern entgegen.

 

Im Vorfeld verbreitete die Jugendorganisation der Partei Die Linke, die Linksjugend solid Bremerhaven und Cuxhaven, wahrheitswidrig, dass es sich um eine Demonstration von Pegida und der NPD handelt würde.

Das Bündnis »Bremerhaven redet Klartext« kritisierte die Darstellung auf Facebook. Die Demonstration verlief laut Polizei aufgrund frühzeitiger deeskalierender Maßnahmen friedlich.

 

Antifa-Aufkleberaktion auf BIW-Büro

Mutmaßlich dürfte somit auch der letzte Angriff auf das Büro der Wählervereinigung »Bürger in Wut« (BIW) mit der linkspolitischen Demonstration in der Bremerhavener Innenstadt in Zusammenhang stehen.

 

Die Fensterscheiben des Büros der Stadtverordnetengruppe wurden mit einer Vielzahl von linksextremistischen Antifa-Aufklebern versehen. Gewaltaffine, martialische Sprüche mit extremistischen Verortungen wie »Es gibt kein ruhiges Hinterland!« oder »Feministische Kämpfe: Mit allen Mitteln!« fanden sich nach der Demonstration auf den Scheiben des Büros.

 

Am vorangegangenen Wochenende ereignete sich bereits ein Anschlag auf das BIW-Büro, bei dem zwei Fensterscheiben mit Pflastersteinen eingeworfen wurden. Dieser Angriff würde den traurigen Höhepunkt einer ganzen Serie von Anschlägen, die der linksextremistischen Szene in Bremen zugeschrieben werde, darstellen, so der BIW-Bürgerschaftsabgeordnete Jan Timke in einer Pressemitteilung.

 

Im Juli letzten Jahres wurden die Fensterscheiben des Dienstgebäudes von Innensenator Ulrich Mäurer eingeworfen. Der Sachschaden belief sich auf mehrere zehntausend Euro.

 

Zu der Tat bekannte sich eine linksautonome Gruppe. Im Dezember 2015 attackierten Unbekannte das Privathaus eines AfD-Bürgerschaftsabgeordneten in Bremen.

 

Dabei wurden Fenster zerstört und die Hauswand mit Parolen beschmiert. Ebenfalls im Dezember beschossen Vermummte zwei Polizeifahrzeuge im Steintorviertel mit einer Leuchtpistole und bewarfen die Streifenwagen mit Pflastersteinen.

 

In der Silvesternacht griffen etwa zehn Personen das Polizeirevier in Bremen-Lesum mit Raketen und Böllern an. Und nun der Anschlag auf das BIW-Büro in Bremerhaven, so die mehr als besorgniserregende Aufzählung linksextremer Straftaten.

 

 

.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Nürnberg: Linksextremisten greifen Gasthaus an

Torben Grombery

Das »Engagement« der linksextremistischen Antifa erhielt erst vor wenigen Tagen eine deutliche Solidaritätsbekundung vom Vorsitzenden der Linksfraktion, Dietmar Bartsch, direkt aus dem Deutschen Bundestag. Noch in derselben Nacht zerlegten die Linksextremisten ein Gasthaus in Nürnberg und richteten 10 000 Euro Sachschaden an, wegen einer geplanten  mehr …

KOPP-Online-Videodokumentation: »Ich bin keine moralische Superrevisionsinstanz«

Christian Jung

Augsburg. Der Neujahrsempfang der AfD im Augsburger Rathaus sollte verhindert werden. Doch das gelang nicht. KOPP Online zeigt, welche absurden Bündnisse zwischen CSU, Grünen und Linksextremisten geschmiedet wurden, um Frauke Petrys Auftritt zu sabotieren.  mehr …

Laut gegen Nazis: Offener Straßenterror in Leipzig

Torben Grombery

Der für die vielzitierte Zivilgesellschaft wichtige Protest gegen Nazis wurde erneut von gewaltbereiten Linksextremisten »missbraucht«. Dieses Mal wurde ein von der Partei Die Rechte angemeldeter Sternmarsch in der Leipziger Südvorstadt zum Schauplatz von »offenem Straßenterror«, wie selbst Leipzigs OB Jung (SPD) eingestehen musste. Auch der  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Strafanzeige gegen 1-Euro-Jobber, weil er Umgang mit Steuergeldern dokumentierte

Udo Ulfkotte

Vor wenigen Tagen haben wir an dieser Stelle darüber berichtet, dass im Westerwald Designermöbel für Asylbewerber zusammengeschraubt werden. Und zwar von 1-Euro-Jobbern, die keine Rundumversorgung haben. Die Folgen sind brutal.  mehr …

Erdoğan narrt die NATO

Peter Orzechowski

Da vereinbaren die NATO-Staaten feierlich, dass sich Marineeinheiten des Bündnisses in die Flüchtlingskrise in der Ägäis einschalten sollen. Und wenn es dann soweit ist, bremst die Türkei. Um dann gleich zu dementieren: Nein, wir blockieren den Einsatz nicht, wir wollen ihn nur besser planen.  mehr …

Immobilienblase: Berlin plant den Notfall

Michael Brückner

Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit bereitet die Bundesregierung Notfallmaßnahmen gegen das mögliche Platzen der Immobilienblase vor. Es drohen höhere Tilgungsraten und steigende Eigenkapitalquoten.  mehr …

Amtsgericht Saarbrücken entfernt letzte Kreuze aus Sitzungssälen

Birgit Stöger

Der Gerichtspräsident des Saarbrücker Amtsgericht Stefan Geib hat die restlichen Kreuze in den Sitzungssälen des Gerichts entfernen lassen und diese durch das Landeswappen als Symbol ersetzt. Geib will religiös neutrale Sitzungssäle durchgesetzt sehen.  mehr …

Handbuch der alternativen Krebsheilung

Werbung

Selbstverteidigung im Straßenkampf

Spendenaktion

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Vitamin-B12-Mangel: eine unsichtbare Epidemie?

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katadyn Wasserfilter Pocket

Sauberes Trinkwasser gehört zu den wichtigsten Aspekten der Vorsorge

Ohne Nahrung kann ein Mensch wochenlang überleben, ohne sauberes Trinkwasser jedoch nur wenige Tage. Daher sollten Sie dem Thema Trinkwasser eine hohe Priorität einräumen. Der Katadyn Pocket ist der Klassiker unter den Wasserfiltern. Er ist robust und seit Jahrzehnten im Einsatz. Mit ihm können Sie aus Regenwasser oder aus Wasser aus Flüssen, Bächen oder Seen Trinkwasser gewinnen. Auch eine schmutzige Pfütze verwandelt er im Nu in sauberes Trinkwasser. Er eignet sich für den jahrelangen Dauereinsatz selbst unter extremen Bedingungen.

mehr ...

Der große Crash-Ratgeber

Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe

»Zukünftig wird es nur noch zwei Gruppen von Krebskranken geben. Solche, die dieses Buch gelesen haben ... und die Nichtwissenden.«

Seit vielen Jahren bereist Lothar Hirneise die ganze Welt auf der Suche nach den erfolgreichsten Krebstherapien und klärt Menschen darüber auf, daß es mehr als Chemotherapie und Bestrahlung gibt. International anerkannt als eine der wenigen Kapazitäten auf diesem Sektor, beschreibt er in dieser Enzyklopädie der unkonventionellen Krebstherapien seine jahrelange Forschung.

mehr ...

Werbung

Gelenkschmerzen

Tausende Anwender aus aller Welt beweisen: So befreien Sie sich selbst von Gelenkschmerzen!

Quälende Schmerzen morgens beim Aufwachen. Jede Bewegung tut weh - selbst einfache Handgriffe. Patienten mit Gelenkschmerzen fühlen sich in ihrer Lebensführung stark eingeschränkt. Doch seit wissenschaftliche Studien Dr. Bruce Fifes Forschungen bestätigen, können Ärzte nicht länger behaupten, Arthrose & Co. seien unheilbar. Trotzdem reagieren die meisten Ärzte auch heute noch mit Achselzucken: Arthritis, Arthrose und ähnliche Gelenkerkrankungen gelten für sie als nicht heilbar.

mehr ...

37° – Das Geheimnis der idealen Körpertemperatur

No-Go-Areas

Es gibt keine No-Go-Areas in Deutschland? Lesen Sie dieses Buch!

Einbrüche, Schlägereien, Sexattacken, Messerangriffe, Morde - viele Städte in Deutschland erleben ein nie da gewesenes Maß der Gewalt. Ganze Stadtteile sind zu unkontrollierbaren Zonen verkommen. Hauptverantwortlich für diese Zustände sind Männer aus arabischen Familienclans. Doch Politik und Medien verweigern politisch korrekt den Blick auf die Realität.

mehr ...

Das Buch, das Sie nicht lesen sollen