Saturday, 2. July 2016
09.03.2016
 
 

Staatliche Förderung für Torte schmeißende Clowns

Birgit Stöger

Die Sahnetorte schmeißende Künstlergruppe »Peng! Collective« erhält 150.000 Euro aus Steuermitteln. Die links-politischen »Spaßmacher« hatten die AfD-Europaabgeordnete Beatrix von Storch Ende Februar mit einer Sahnetorte beworfen.

 

Als Clowns verkleidet betraten zwei Männer Ende Februar unter Singen des Geburtstagsliedes »Happy Birthday« eine nicht-öffentliche Sitzung der Bundesprogrammkommission der Alternative für Deutschland (AfD) in einem Hotel in Kassel.

Einer der beiden Männer trug eine Sahnetorte. Dann ging alles sehr rasch. Die Torte landete zunächst auf Beatrix von Storch (AfD) und schließlich auf dem daneben sitzenden Parteivize Albrecht Glaser.

 

Der zweite »Clown« filmte die Aktion. Beide Männer outeten sich als linke Aktionskünstler des Berliner »Peng! Collective«. Die Tortenattacke landete dann medienwirksam umgehend im Netz auf YouTube.

 

Dort wurde im Kommentarbereich bedauert, dass es sich nur um eine Torte und nicht um einen Spaten oder eine Bombe gehandelt habe. Auf dem Peng!-eigenen Facebookprofil ernteten die Clowns ebenfalls reichlich Beifall: »Geile Aktion, das nächste Mal mit Pflastersteinen!«, so die aufmunternden Worte.

 

Tortenschmeißer mit stattlichen und staatlichen Mitteln ausgestattet

 

Wie die Bildzeitung berichtete, kommt das sogenannte Künstlerkollektiv massiv in den Genuss von Steuergeldern. Mindestens 150.000 Euro sollen seit Juni 2015 an die Gruppierung geflossen sein. Die Sprecherin der Kulturstiftung des Bundes, Friederike Tappe-Hornbostel, bestätigte dies auf Anfrage: »Die Gruppe Peng erhält von uns insgesamt 150.000 Euro. Das Geld wird in Tranchen in einem Zeitraum von insgesamt zwei Jahren an Peng überwiesen.«

 

Wie die FAZ berichtete, verfügt die Kulturstiftung des Bundes über einen Jahresetat von 38 Millionen Euro. Die Peng!-Förderung wiederum stamme aus dem Spezialfond »Doppelpass«, der mit 2,25 Millionen Euro die »Kooperation von freien Gruppen und festen Tanz- und Theaterhäusern« unterstützt.

 

Die Tortenaktion, eingebettet im »klar definierten Projekt Die Populisten« wird somit mit Steuergeldern stattlich und staatlich unterstützt. In sechs Eskalationsstufen würden »Die Populisten die Möglichkeiten politischer Aktionskunst … erforschen«.

Sofortige Beendigung der »staatlichen Förderung der Tortenwerfer«

 

AfD-Vize Beatrix von Storch bezeichnete auf Facebook den Tortenangriff als »eine von der Kulturstiftung des Bundes mit Steuergeldern geförderte Aktion«. Gegenüber Bild bezeichnete es die AfD-Politiker als Skandal. Sie wünsche sich eine politische Diskussion um das Wohl unseres Landes. »Pflastersteine, Farbbeutel, Brandsätze und Sahnetorten sind keine Argumente, sondern Straftaten.«

 

Storch erklärte, dass sie nicht einschüchtern lassen werde. Sie sei jedoch fest der Auffassung, dass der Staat Straftaten wie diese Attacke »nicht mit Steuergeld fördern« dürfe. Von Storch verlangt, dass die »staatliche Förderung der Tortenwerfer« beendet wird.

 

Die Kulturstiftung indes sieht das wohl anders. Tappe-Hornbostel beantwortet die Bild-Anfrage geradezu zynisch: »Die Gruppe muss ohnehin genau nachweisen, was sie mit dem Fördergeld macht und bei uns entsprechende Belege einreichen. Sollten Rechnungen für eine Torte und Clownskostüme dabei sein, werden wir diese ohnehin auf keinen Fall akzeptieren.«

 

Bleibt nur die Frage, so die Bildzeitung, »mit welchem Geld die Tortenwerfer die Videokameras und die Stative bezahlt haben, mit denen sie den Tortenangriff „effizient“ und mit „medialem Mehrwert“ gefilmt haben …«.

 

 

 

 

.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

»Politologen«-Debatte: Allein gegen das Heer linker Romanciers mit Dichterehrgeiz

Heinz-Wilhelm Bertram

Untertänige »Politologen« und »Extremismus-Forscher« assistieren der schwarz-rot-grünen Berliner Nomenklatura in Scharen. Ein Kollege aus Dresden beschämt sie alle: Mit Distanz, Seriosität und wissenschaftlichem Anspruch. Vor Werner J. Patzelt kann die gesamte Gilde linksprogrammierter Sprechautomaten einpacken.  mehr …

Nürnberg: Linksextremisten greifen Gasthaus an

Torben Grombery

Das »Engagement« der linksextremistischen Antifa erhielt erst vor wenigen Tagen eine deutliche Solidaritätsbekundung vom Vorsitzenden der Linksfraktion, Dietmar Bartsch, direkt aus dem Deutschen Bundestag. Noch in derselben Nacht zerlegten die Linksextremisten ein Gasthaus in Nürnberg und richteten 10 000 Euro Sachschaden an, wegen einer geplanten  mehr …

KOPP-Online-Videodokumentation: »Ich bin keine moralische Superrevisionsinstanz«

Christian Jung

Augsburg. Der Neujahrsempfang der AfD im Augsburger Rathaus sollte verhindert werden. Doch das gelang nicht. KOPP Online zeigt, welche absurden Bündnisse zwischen CSU, Grünen und Linksextremisten geschmiedet wurden, um Frauke Petrys Auftritt zu sabotieren.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Balkanroute seit Mitternacht geschlossen

Birgit Stöger

Slowenien hat seit Mittwochnacht seine Grenzen für Immigranten offiziell geschlossen. Dies teilte die slowenische Regierung noch am Dienstagabend mit. Damit setzt Slowenien einen Dominoeffekt in Gang.  mehr …

Zeitbombe Saudi-Arabien

Peter Orzechowski

Es ist schon seltsam, mit welchen menschenverachtenden Regimen sich der Westen – angeführt von den USA und vom angeblich so sehr auf Humanität pochenden Deutschland – verbündet, um seine geopolitischen Ziele zu erreichen: mit der Türkei und Saudi-Arabien, den beiden – nach Nordkorea – despotischsten Staaten der Erde. Aber man muss gar nicht  mehr …

Zucker und Fette sind Gift für Ihr Gehirn

David Gutierrez

Die Beweise mehren sich: Westliche Ernährung mit ihrem hohen Anteil an Zucker und Fetten kann Gehirnschäden verursachen. Sie hat zur Folge, dass das Gehirn nicht mehr so gut steuern kann, wann und wie viel wir essen. Das geht aus einem Artikel hervor, den Terry Davidson und Camille Sample von der American University im Magazin The Conversation  mehr …

Gutes Gold, schlechtes Gold

Thomas Trepnau

Seit Jahren schießen Großbanken wie Citigroup, JPMorgan Chase, Barclays und die Deutsche Bank aus vollen Rohren auf das Gold. Laut Bloomberg starteten schon im vergangenen Jahr Untersuchungen des US-Justizministeriums wegen Kursmanipulationen bei Gold und Silber. Die sogenannten westlichen »Leitmedien« machen beim Gold-Bashing fleißig mit.  mehr …

Erster großer Kopp-Kongress

Werbung

Erich von Däniken – Die große Vortrags-Tournee

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Spendenaktion

Grenzenlos kriminell

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Whistleblower

Insider aus Politik, Wirtschaft, Medizin, Polizei, Geheimdienst, Bundeswehr und Logentum packen aus!

Edward Snowden, der US-amerikanische Whistleblower, der 2013 geheime Dokumente über verschiedene Überwachungssysteme der US-Geheimdienste veröffentlichte, ist den meisten bekannt. Sicher auch Julian Assange, der Sprecher der Whistleblower-Plattform Wikileaks, die es sich zum Ziel gesetzt hat, geheim gehaltene Dokumente allgemein verfügbar zu machen. Beide haben im Ausland Asyl beantragt, weil man sie juristisch wegen Verrats belangen möchte.

mehr ...

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.

Beuteland

Kelly Kettle Base Camp Set Edelstahl

Die »Sturmkanne«, die funktioniert, wenn andere Kocher längst nicht mehr einsetzbar sind

Die berühmte original Storm-Kettle kommt aus Westirland und wird dort heute noch häufig von Schafhirten, Fischern und Leuten auf dem Land verwendet. Die Sturmkanne ist eine Art Wasserkocher, mit der man binnen kürzester Zeit - mit jeder Art von brennbarem Material (Holz, Zweige, Karton, trockenes Gras, Torf usw.) - Wasser kochen kann. Und das auch bei windigstem oder nassem Wetter in Rekordzeit.

mehr ...

Der große Gesundheits-KONZ