Wednesday, 27. July 2016
09.03.2011
 
 

Deutschland: Bordelle sind jetzt wichtiger als Jugendzentren

Christine Rütlisberger

So haben sich die Dortmunder den Zuzug von ausländischen Fachkräften ganz sicher nicht vorgestellt: Hunderte bulgarische Roma-Frauen arbeiten seit wenigen Wochen in der Stadt als Prostituierte. Und das ist offenbar erst der Anfang. Für den Ansturm der bulgarischen und rumänischen Prostitutions-Fachkräfte will die Stadt ein neues Großbordell bauen. Schließlich bedeuten Bordelle Steuereinnahmen. Zugleich kosten Jugendzentren Geld. Sie müssen deshalb immer öfter Bordellen weichen.

Die Stadt Dortmund zählt zu den bankrottesten Kommunen in Nordrhein-Westfalen, muss die Angestellten immer wieder in den Zwangsurlaub schicken, hat weit mehr als zwei Milliarden Euro Schulden, kann Schlaglöcher nicht ausbessern und schimmelige Wände in Schulen und Kindergärten wegen der leeren Kassen nicht sanieren. Kulturzentren, Hallenbäder, Büchereien und Jugendzentren müssen geschlossen werden, weil die Kassen gähnend leer sind. Unlängst geriet die Stadt in die Schlagzeilen, weil in Dortmund die Interessen von Bordellbetreibern stärker wiegen als die Interessen der Jugendlichen. In der Wittbräucker Straße wurde ein erster Jugendtreff geschlossen, weil sich die Bordellgäste eines im Stockwerk über dem Jugendtreff gelegenen Etablissements gestört und beim Gang zu den Prostituierten »peinlich beobachtet« fühlten. Das Bordell zahlt schließlich Steuern und Sozialabgaben. Und der Jugendtreff kostet die Stadt nur Geld. Also wurde der Jugendtreff geschlossen. 15 weiteren Jugendzentren werden nun die Zuschüsse gestrichen, oder sie werden gleich ganz geschlossen. Nicht nur in Dortmund setzt man Prioritäten, die nun ungeahnte Folgen haben.

Mit solchen Entscheidungen hat man bestimmte Menschen magisch angezogen: Dortmund und die Umgebung erleben einen kaum glaublichen Ansturm südosteuropäischer Prostituierter und Krimineller, den vor wenigen Monaten noch niemand für möglich gehalten hätte. Die »Fachkräfte« vom Balkan werden auf einen Schlag im Ruhrgebiet parteiübergreifend als Problem angesehen. Vor wenigen Monaten noch galten die Zuwanderer vom Balkan in den großen politischen Parteien pauschal als »Bereicherung«. Doch heute sagen selbst SPD-Politiker wie die sozialdemokratische Dortmunder Ratsfrau Dr. Marita Hetmeier, man müsse in der Dortmunder Nordstadt endlich etwas unternehmen, »sonst haben wir hier in zwei Jahren 15.000 bis 20.000 bulgarische Kriminelle«. Die SPD-Politikerin steht mit dieser Auffassung mittlerweile keineswegs mehr isoliert da, denn die Dortmunder haben eine Delegation nach Bulgarien geschickt, die erkunden sollte, warum immer mehr Roma-Prostituierte und auch Kriminelle ausgerechnet nach Dortmund kommen. Das Ergebnis der Recherchen vor Ort hat Dortmunder Politiker schockiert – und sorgt auch für Unruhe in den Nachbarkommunen.

 

Den Volltext dieses Artikels lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Hintergrundinformationsdienstes KOPP Exklusiv.

 

 

 

 


 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Guttenberg-Affäre: 750.000 Euro – wofür?
  • Enttarnt: Plagiator Gerhard Schröder (SPD)
  • Türkische Regierung erpresst Deutschland
  • Europa: Vorboten der neuen Völkerwanderung
  • Was Medien über die Revolutionen in Nordafrika verschweigen

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

KOPP EXKLUSIV: Behördlich zugelassener Terroranschlag in Frankfurt? Warum nur mussten die Sicherheitskräfte Arid U. gewähren lassen?

Udo Ulfkotte

Der Vorwurf klingt ungeheuerlich. Doch jetzt stehen die deutschen Sicherheitsbehörden mit dem Rücken zur Wand. Denn über fast jeden Schritt des Frankfurter Flughafenattentäters Arid U. sollen sie genauestes informiert gewesen sein. Und zwar seit mehreren Wochen. Arid U. wurde demnach überwacht, wie kaum ein anderer Muslim in Deutschland. Dennoch  mehr …

BallaBalla: Waffenbesitzkarten für zugewanderte Mitbürger – Ist Deutschland wirklich so ausländerfeindlich?

Udo Ulfkotte

Aus lauter Furcht vor der Möglichkeit, als »ausländerfeindlich« bezeichnet zu werden, verteilen wir jetzt schon Waffen unter Zuwanderern. Ein Scherz? Nein, keineswegs. Völlig unabhängig von dieser Entwicklung gibt es auch immer mehr türkische, albanische und andere Migranten-Schießsportvereine im deutschsprachigen Raum. Und nicht nur unsere  mehr …

Mafia und Islamisten: In Deutschland eine unbewusste Allianz

Udo Schulze

Nichts sehen, nichts sagen, nichts hören: Getreu diesem Motto haben Mafia-Organisationen seit Generationen überlebt, konnten sie sich über ganz Europa ausbreiten, in Stadtverwaltungen, Parteien und Parlamente einsickern, um dort ihre dunklen Geschäfte zu betreiben. Getreu diesem Motto scheinen allerdings auch große Teile der deutschen Politik  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

»Selbstmord, Amen!« – WDR-Dokumentation »klärt« den Fall Kirsten Heisig auf

Gerhard Wisnewski

In Deutschland kann jedermann jederzeit verschwinden und hinterher als »Selbstmörder« aufgefunden werden. Das war die Lehre aus dem Tod der Jugendrichterin Kirsten Heisig. Nicht doch. Zum Glück haben jetzt zwei WDR-Autorinnen investigativ recherchiert und herausgefunden: Es war eindeutig Selbstmord. Na, dann ist ja alles in Ordnung. Heute Abend  mehr …

USA entwickeln künstlichen Dieseltreibstoff: Nur 13 Cent je Liter und für Motoren garantiert unproblematisch

Andreas von Retyi & Edgar Gärtner

Nachdem wir unlängst in KOPP Exklusiv, Heft 5/2011, über einen von britischen Universitäten entwickelten neuen umweltfreundlichen und preiswerten künstlichen Treibstoff berichtet haben, der sehr schnell Benzin emissionsfrei ersetzen könnte, kommt eine ähnliche wissenschaftliche Sensation nun auch aus den Vereinigten Staaten. Dort kann man für 13  mehr …

Schweden baut christlich-islamische Kirchen-Moschee, während Deutschland jetzt Gebetsteppiche für Islam-Terroristen finanziert

Udo Ulfkotte

Während es an vielen Orten der Welt Streit in Bezug auf den Bau neuer Kirchen oder Moscheen gibt, geht man in Schweden nun einen weltweit einmaligen Weg: Nahe Stockholm stiftet eine Kirche Land für eine gemeinsame Gebetsstätte, die Christen und Muslime versöhnen soll. Erstaunlicherweise sind Juden dort nicht willkommen. Und es gibt noch eine  mehr …

Warum Guttenberg gehen musste und Trittin und Cohn-Bendit immer noch da sind.

Eva Herman

Karl-Theodor  zu Guttenberg ist zurückgetreten. Er ist nun nicht mehr Bundesverteidigungsminister. Ein neuer Anwärter stand bereits 24 Stunden später fest: Thomas de Maiziere. Da soll keiner mehr sagen, niemand sei ersetzbar. So schnell kann es gehen und die Lichtgestalt von heute ist verwirbelt mit dem Schnee von gestern.  mehr …

US-Journalist Hersh enthüllt Geheimplan: Moscheen zu Kathedralen

Niki Vogt

Seymour Hersh ist eine Ikone des Investigativjournalismus. Wenn Hersh über etwas berichtet, ist es meistens erst einmal unfassbar, stellt sich aber alsbald als wahr heraus. Würde jemand von uns unabhängigen Medien das verfasst haben, was Hersh am 17. Januar in Katar in einer Rede berichtet hat, würden die Mainstreammedien kübelweise Häme über den  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.