Saturday, 28. May 2016
20.11.2013
 
 

Deutschlands Zukunft: Jung, männlich, orientalisch und kriminell

Christine Rütlisberger

Junge Mitbürger mit Migrationshintergrund sind bundesweit ein Problem. Jetzt hat sich wieder ein Staatsanwalt dazu geäußert – und zwar politisch völlig unkorrekt.

Es ist erst wenige Wochen her, dass der Jugendrichter Andreas Müller mit seinem neuen Buch Schluss mit der Sozialromantik! auf eine bedrohliche Entwicklung aufmerksam machte: Junge Migranten verachten die Einheimischen im deutschsprachigen Raum, überfallen sie, treten ihnen vor den Kopf und erniedrigen sie. Und jetzt kommt auch der Berliner Oberstaatsanwalt Rudolf

Hausmann und gibt im Focus ein Interview, das ihm wahrscheinlich in den Reihen der politisch korrekten Politiker keine Freunde macht. Der Mann wird gefragt: »Jung, männlich, ausländische Wurzeln – sieht so der typische Intensivtäter aus?« Und Hausmann antwortet: »Im Prinzip: ja. 80 Prozent der Berliner Intensivtäter haben einen Migrationshintergrund. Die meisten von ihnen – 43 Prozent – sind arabischer Herkunft, 32 Prozent stammen aus der Türkei.«

 

Das sind klare Worte. So klar wie jene der Frauenrechtlerin Alice Schwarzer. Die findet beim Thema Vergewaltigung klare Worte, sie sagt etwa: »Ein Kölner Polizist hat mir kürzlich erzählt, 70 oder 80 Prozent der Vergewaltigungen in Köln würden von Türken verübt. Ich habe ihn gefragt: Warum sagen Sie das nicht, damit wir an die Wurzeln des Problems gehen können? Er antwortete: Das dürfen wir ja nicht, Frau Schwarzer, das gilt als Rassismus.«

 

Auch Oberstaatsanwalt Rudolf Hausmann spricht Dinge aus, die viele Deutsche nicht einmal zu denken wagen, etwa: »…die Gesellschaft kann nicht sehenden Auges zulassen, dass in bestimmten Familien, die zum Großteil auch noch von Kindergeld und staatlichen Transferleistungen leben, kriminelle Neigungen geradezu gefördert werden.«

 

Der jüngste Intensivstraftäter in seiner Datei ist gerade einmal zwölf Jahre alt. Hausmann findet, dass man den Eltern die Kinder wegnehmen sollte, wenn sich abzeichnet, dass sie eine kriminelle Karriere einschlagen. Wer so etwas sagt, der ist politisch nicht korrekt.

 

Dabei ist das, was der Staatsanwalt da sagt, überall in Deutschland ein grassierendes Problem, das sich rasend schnell wie einst die Pest ausbreitet. In Duisburg etwa berichtet die Polizei über kaum fünf Jahre alte rumänische Kinder, die schwerste Straftaten begehen.

 

Die CDU fordert dort, die Kinder den Eltern wegzunehmen und sie in Heime zu stecken. Von Berlin bis Duisburg gibt es demnach das gleiche Problem und den gleichen Lösungsvorschlag. Die Sache hat nur einen Haken: die Politische Korrektheit.

 

Wir sprechen nicht darüber. Wir verdrängen das Problem und verhätscheln diese Schätzchen lieber weiter. Dabei hat selbst das LKA Niedersachsen unlängst mitgeteilt, dass kriminelle arabische Familienclans ein im wahrsten Sinne des Wortes gewaltiges Problem hier vor unseren Haustüren sind. Auch Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) fordert endlich ein hartes Durchgreifen gegen kriminelle Migranten.

 

Wer in Deutschland den Mund zu weit aufmacht, der kriegt Ärger. Der Berliner Oberstaatsanwalt Rudolf Hausmann, der sich jetzt so weit aus dem Fenster gelehnt hat, sollte immer an den Berliner Jugendstaatsanwalt Roman Reusch denken. Der wurde nach ähnlichen Äußerungen einfach abgesetzt.

 

In der Heuchler-Republik Deutschland zählt jetzt nur noch eines: Anpassung an die verlogene Politische Korrektheit. Das dürfte auch Oberstaatsanwalt Rudolf Hausmann bald zu spüren bekommen.

 

 

 


 

 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Krank durch Bio-Produkte
  • Gift im Blut: Krankmacher Plastik
  • Vorwärts in den Untergang: So werden unsere
    Arbeitsplätze vernichtet
  • Die Angst der Polizisten in Marseille

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Hoch lebe der Mob: Politische Korrektheit wird immer verrückter

Christine Rütlisberger

In Berlin hat ein Migrant einen 82 Jahre alten Mann an einer Fleischtheke abgeschlachtet. Und was passierte? Wir sollen nicht darüber sprechen.  mehr …

Politisch korrekt – bis man selbst betroffen ist

Udo Ulfkotte

Wir leben in einer politisch korrekten Gesellschaft. Wenn wir den Fernseher einschalten, dann sehen wir in der Werbung vor allem Asylanten und jene Menschen, die sich auf den Fluren der Sozialämter tummeln. Das sind unsere neuen Vorbilder als Leistungsträger. Schließlich sorgen sie für Arbeit bei einem Heer von Sozialarbeitern. Wir wollen immer  mehr …

Phantom-Rassismus: »Du machst mich ja nur an, weil ich Türke bin…«

Gerhard Wisnewski

Kürzlich schilderten wir an dieser Stelle, wie Migranten Einheimische anscheinend systematisch in »rassistische Zwischenfälle« verwickeln. Rassismus ist offenbar ein allzu bequemer Vorwurf geworden, um anderen den Mund zu stopfen oder gar abzukassieren – und zwar mithilfe fragwürdiger Gesetze. Die zahlreichen Reaktionen auf den Artikel zeigen:  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Hoch lebe der Mob: Politische Korrektheit wird immer verrückter

Christine Rütlisberger

In Berlin hat ein Migrant einen 82 Jahre alten Mann an einer Fleischtheke abgeschlachtet. Und was passierte? Wir sollen nicht darüber sprechen.  mehr …

EU: Deutschland ist jetzt das Weltsozialamt

Christine Rütlisberger

Es gibt Urteile in der EU, die lassen einen Durchschnittsbürger fassungslos zurück. Nach dem jüngsten Richterspruch haben Studenten, die noch nie in Deutschland waren und auch nicht in Deutschland studieren wollen, Anspruch auf deutsche Geldleistungen.  mehr …

Nigella sativa (Echter Schwarzkümmel) ist ein wahrer Albtraum für den Krebs

Samantha Davis

Der Echte Schwarzkümmel, botanisch Nigella sativa, erweist sich, sehr zum Missfallen vieler Pharmakonzerne und Ärzte – die große Vergütungen einstreichen, wenn sie eine Chemotherapie empfehlen –, immer wieder als erfolgreich bei der Krebsbehandlung, ohne Anwendung schulmedizinischer Methoden. Er wirkt erwiesenermaßen gegen zahlreiche Krebsformen,  mehr …

Putin bereitet auf das Schlimmste vor und beendet Kooperation mit der NATO über Raketenabwehr

F. William Engdahl

Hinter der Fassade der Kooperation zwischen der Obama-Regierung in den USA und der Putin-Regierung in Russland über den Abbau des Chemiewaffenarsenals in Syrien und einer Einigung über das Atomprogramm mit dem Iran läuft eine eiskalte Eskalation von Spannungen, die in den westlichen Medien kaum zur Kenntnis genommen wird. Im Zentrum der Spannungen  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.