Wednesday, 24. August 2016
23.12.2011
 
 

Kriegsvorbereitungen: Was deutsche Medien verschweigen

Christine Rütlisberger

Es ist auffällig, wie wenig im deutschsprachigen Raum derzeit über die (nachprüfbaren) Kriegsvorbereitungen westlicher Staaten berichtet wird. Stattdessen serviert die staatliche deutsche Propagandaabteilung verfälschte Nachrichten, die einst die Wasserträger eines Erich Honecker nicht besser hätten präsentieren können.

Wenn Agenturen Berichte verbreiten, dann muss man in Hinblick auf deren Wahrheitsgehalt häufig vorsichtig sein. Die vor wenigen Stunden verbreitete reißerische Behauptung, eine amerikanische Rakete sei nahe der südiranischen Ölstadt Abadan eingeschlagen, kann derzeit kein unabhängiger Beobachter überprüfen. Das freut zunächst einmal die Iraner – wir kommen noch auf den Grund für diese Freude.

Angeblich sind auch britische und amerikanische Kampfflugzeuge in iranisches Hoheitsgebiet eingedrungen. Man hört die Kriegstrommeln schlagen. Nach derzeitigem Stand gibt es zumindest einen Funken Wahrheit an dem iranischen Bericht, denn tatsächlich ist zumindest im nur wenige

Kilometer Luftlinie von Abadan entfernten Irak eine westliche Drohne außer Kontrolle geraten.  Die Iraner freuen sich über reißerische Berichte über den angeblich erfolgten westlichen Kriegsangriff auf Iran (an denen es eben einen winzigen Funken Wahrheit gibt): Der Rohölpreis wird am letzten Börsentag vor dem Weihnachtsfeiertag in die Höhe schnellen. Und das freut die Iraner, deren Kassen durch diesen Propagandacoup klingeln.

 

Keine Propaganda sind dagegen die Kriegsvorbereitungen, die Großbritannien (mit US-Unterstützung) an einem ganz anderen Ort der Welt trifft: Argentinien, Brasilien und Uruguay fordern London in den Gewässern um die Falkland-Inseln militärisch heraus, die Briten schicken ein Atom-U-Boot und bereiten sich auf Krieg vor. Briten und Amerikaner berichten noch groß darüber – damit der Ölpreis in diesen Tagen nicht explodiert.

 

Deutschsprachige Qualitätsmedien schauen bei all diesen Ereignissen brav weg. Am erstaunlichsten ist die hündische Rolle der deutschen Qualitätsmedien im Falle Syriens. Die NATO hat nach übereinstimmenden Berichten renommierter unabhängiger Journalisten mehr als 600 Kämpfer, die schon in Libyen für die NATO Krieg geführt haben, über die Türkei an die syrische Grenze verlegt. Ausgerüstet wurden sie mit Waffen aus libyschen Beständen und aus einem NATO-Depot in Qatar. Befehligt werden sie vom neuen geheimen NATO-Quartier in der türkischen Hatay-Provinz, das eigens für die geheime Syrien-Operation eingerichtet wurde. Diese von der NATO gegründete Syrische Befreiungsarmee (Free Syria Army) wird westlichen Journalisten nicht mehr vorgeführt, seitdem sie sich im Internet auf einem YouTube-Video als Gruppe kompletter Idioten präsentierte. Die Syrische Befreiungsarmee hat nicht die geringste Chance, das Assad-Regime zu stürzen, sondern sie soll es destabilisieren. Die Truppe ermuntert lokale Gangs und Kriminelle, Polizisten anzugreifen und Raubüberfälle zu verüben. Das funktioniert sehr gut – die Sicherheitslage hat sich extrem verschlechtert. So schürt man den Bürgerkrieg.

 

Und nun baut die NATO nicht nur an der türkisch-syrischen Grenze, sondern auch an der jordanisch-syrischen Grenze eine geheime Einsatztruppe auf. Die westlichen Kämpfer haben ihren Stützpunkt in al-Mafraq in der jordanischen Wüste. Die NATO ermuntert die Türkei derzeit, in Syrien militärisch aktiv zu werden. Die Türkei erhält völlig freie Hand gegenüber den Kurden, die im iranisch-türkischen, im irakisch-türkischen und im syrisch-türkischen Grenzgebiet leben. Den Kurden werden nun mit dem Aufbau des Lagers in Jordanien die letzten Fluchtmöglichkeiten abgeschnitten. Im Klartext: Die NATO-Strategie zielt darauf ab, den Kurden beim türkischen Feldzug den letzten Fluchtweg abzuschneiden. Die Türkei bekommt in den nächsten Monaten freie Hand in Hinblick auf die Kurden. Es wird wohl einen Vernichtungsfeldzug geben. Kaum einer berichtet in diesen Tagen über Verhaftungswellen von Kurden in der Türkei. Und schon gar nicht über die Ermunterung der NATO gegenüber Ankara, das Kurdenproblem zu lösen. Im Irak und in Syrien. Die Kurden werden jetzt von der NATO als Bedrohung für die Neuordnung des Mittleren Ostens angesehen. Immerhin wollen sie einen eigenen Staat, der Teile der Türkei, des Iran, des Irak und Syrien umfassen würde.

 

 


 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Welche Geldanlagen beim Euro-Crash noch sicher sind
  • Fettiges Gold: 350 Euro für 500 Gramm Butter
  • Meeresfrüchte mit DNA-Barcode
  • EU fordert Kühlschrankkontrollen und andere Absurditäten

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Syrien: Wie westliche Medien einen Dritten Weltkrieg entfachen

Eva Herman

Ein unverantwortliches Kapitel der Pressegeschichte wird derzeit von fast allen deutschen und internationalen Medien über Syrien geschrieben. Es ist ein Kapitel mit politischen Auswirkungen, mit weltpolitischen Dimensionen. Es sind ganz ähnliche Mechanismen, wie jene, die bereits den Irak-krieg und den Libyenkrieg auslösten und nun auch den Iran  mehr …

Syrien stationiert Scud-Raketen an der Grenze zur Türkei

Redaktion

Syrien hat an seiner Grenze zur Türkei Raketenabschussrampen für die Scud-Bodenrakete in Stellung gebracht und verstärkt die auseinandergezogenen bewaffneten Einheiten an seiner Grenze zu Jordanien.  mehr …

Die Arabische Liga: Vorspiel zu einem von den USA angeführten Militäreinsatz gegen Syrien

Ismael Salami

In einem beispiellosen Schritt hat die Arabische Liga die Mitgliedschaft Syriens ausgesetzt und zu Sanktionen gegen das Land aufgerufen. Dieses Vorgehen hat allem Anschein nach in hohem Maße mit dem Einfluss des Westens und anderer auf diejenigen zutun, die eigentlich die Hauptakteure sein sollten, anstatt nach der Pfeife anderer zu tanzen. Was  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Gorbatschow droht mit Drittem Weltkrieg, wenn 2012 nicht die sozialistische Weltregierung der Neuen Weltordnung installiert wird

Oliver Janich

Am 10.12. 2011 hat Michail Gorbatschow bei der Verleihung des Franz-Josef-Strauß-Preises durch die CSU-nahe Hanns-Seidel-Stiftung Aussagen von ungeheurer Tragweite gemacht. Die Rede lief (nachts) im Bayerischen Rundfunk, wurde ansonsten aber im Mainstream nicht beachtet. (Auf Youtube wird das entsprechende Video immer wieder gelöscht.)  mehr …

Kongress: Europa vor dem Crash

Redaktion

Am 4. Februar 2012 veranstaltet der Kopp Verlag in der Filderhalle in Stuttgart einen Kongress der Superlative. Unter dem Motto »Europa vor dem Crash« erleben Sie die Top-Referenten Bruno Bandulet, Wilhelm Hankel, Bernd-Thomas Ramb, Karl Albrecht Schachtschneider und Udo Ulfkotte.  mehr …

Jan van Helsing präsentiert neues Buch!

Redaktion

Jan van Helsing ist bekannt für die brisanten Themen seiner Bücher, aber auch die Titel anderer Autoren aus seinem Verlag haben es in sich. Jetzt ist das neueste Buch im Amadeus Verlag erschienen (das in seinem Interview mit Kopp Online bereits angekündigt war), welches diesmal jedoch nicht politischer Natur ist, sondern den  mehr …

Deutsche Unternehmen: Lustreisen kosten Milliarden

Michael Brückner

Sex-Reisen und ein Luxus-Wochenende im Wellness-Hotel: Deutsche Unternehmen geben für fragwürdige Belohnungen ihrer Mitarbeiter jährlich viel Geld aus. Die Kunden wissen das nicht, finanzieren es aber.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.