Sunday, 29. May 2016
05.04.2012
 
 

Pure Verschwendungssucht: Wohin nur mit den vielen Steuergeldern?

Christine Rütlisberger

Marode Straßen, schlechte Schulen und überall Projekte, die aus Geldmangel nicht verwirklicht werden. Das ist Deutschland 2012. Doch für unsinnige Projekte sprudelt das Geld der Steuerzahler üppig wie nie zuvor.

Seit 1990 sinkt der Pro-Kopf-Verbrauch von Bier in Deutschland beständig – von 142 Litern je Einwohner auf derzeit etwa 101 Liter. Die Bundesregierung finanziert auf der einen Seite mit dem

Geld der Steuerzahler Aufklärungskampagnen über die Folgen des Alkoholgenusses. Und auf der anderen Seite fördert sie die Bierproduktion und deren Absatz mit Steuergeldern. Sie haben richtig gelesen. Für die Optimierung der Produktion bekommen die umsatzstarken Brauereien gigantische Beihilfen. Wir nennen Ihnen die konkreten Zahlen.

 

Je absurder ein Projekt ist, desto größer die Chance, dass der Steuerzahler es finanzieren muss. Wir Steuerzahler finanzieren gerade einen neuen Tarzan-Film. Und mitunter fließen deutsche Steuergelder gleich direkt in ausländische Filmproduktionen. Für die Filmförderung in Hollywood geben wir sechs Millionen Euro aus. Das Geld kommt aus dem Filmförderfonds der Bundesregierung. Die meisten Steuerzahler wissen gar nicht, dass es diesen gibt. Mit dem Geld werden etwa amerikanische Superstars wie Tom Hanks und Hugh Grant subventioniert – es sind durchweg Multimillionäre.

 

Auch Konzerne, die Milliardengewinne erwirtschaften, dürfen sich regelmäßig über unsere Steuergelder freuen. SAP bekommt  654.000 Euro für die Entwicklung einer neuen kommerziellen Software, obwohl die Entwicklung neuer Software zu den Hauptaufgaben des Unternehmens gehört. Und die Stromkunden erhalten künftig Geld vom Steuerzahler ohne Gegenleistung. Sie haben richtig gelesen, wir bezahlen ihnen Geld für nichts. Dieser Irrsinn wurde nie zuvor so politisch unkorrekt dargestellt. Lesen Sie die ganze Wahrheit. Dann wissen wir, warum für Schulen, Kindergärten und ältere Bürger kein Geld mehr vorhanden ist.

 

Den Volltext dieses Artikels lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Hintergrundinformationsdienstes KOPP Exklusiv.

 

 


 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Mogelpackungen: Die miesesten Tricks der Verbrauchertäuschung
  • Schock für Immobilieneigentümer: Brüssel plant teure Zwangssanierung
  • Pure Verschwendungssucht: Wo unsere Steuergelder versickern
  • EU treibt Bargeldverbot weiter voran: Regierungen wollen mehr Kontrolle

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Merkel schafft unser Geld ins Ausland: Wir finanzieren jetzt 134.000 afghanische Hilfspolizisten

Udo Ulfkotte

Wirtschafts- oder Finanzkrise? Gibt es wohl in Wahrheit gar nicht. Jedenfalls nicht aus Sicht der Bundesregierung. Wie sonst kann man einem geistig normal entwickelten Menschen erklären, dass deutsche Steuerzahler derzeit 134.000 und künftig sogar 157.000 afghanische Polizisten finanzieren müssen?  mehr …

Die Zeit ist reif – »Aktion: Die Unzufriedenen tragen blau!« Setzen wir ein Zeichen gegen Unvernunft, Gier, Wahnsinn und die Dummheit unserer Eliten!

Thomas Mehner

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man darüber lachen: Die Eliten der Weltwirtschafts- und Finanz(un)ordnung ignorieren standhaft die Realität und behaupten, die derzeit herrschende Krise, die nicht nur eine Finanz- und Schuldenkrise, sondern in Wahrheit eine Systemkrise ist, könne man in den Griff bekommen. Ober-Krisenmanager Barack Obama, der  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Besser als Diätpillen: Vitamin D kann helfen, das Gewicht zu halten

Ethan A. Huff

Die Pharmaindustrie will in den kommenden Jahren eine ganze Reihe neuer Diätpillen auf den Markt bringen, die mit Sicherheit erhebliche Nebenwirkungen haben werden – wobei nicht einmal sicher ist, dass sie überhaupt wirken. Doch wenn Sie übergewichtig oder gar fettleibig sind und nach einer Lösung für Ihr Gewichtsproblem suchen, dann lassen Sie am  mehr …

Planetare »Methusalems«: Älter, als die Theorie erlaubt

Andreas von Rétyi

Für Astronomen ist gerade die Welt zusammengebrochen. Denn sie haben eine andere Welt um einen uralten Stern entdeckt, der noch vor dem Urknall entstanden ist. Nun stehen sie vor einem Rätsel und werden die Geschichte wohl umschreiben müssen.  mehr …

Politisch unkorrekt? Der Fall des Ex-Brigadegenerals Reinhard Günzel

Eva Herman

Der ehemalige Brigadegeneral Reinhard Günzel war bis zum 4. November 2003 Kommandeur der Spezialeinheit KSK. Dann entließ der damalige SPD-Bundesverteidigungsminister Peter Struck den berühmten Elitegeneral überraschend unehrenhaft. Grund: Günzel hatte in einem auf Bundeswehr-Briefpapier erstellten Schreiben die Rede des damaligen CDU-Politikers  mehr …

EU treibt Bargeldverbot weiter voran: Regierungen kontrollieren – Banken kassieren

Michael Brückner

Die von der EU angestrebte Finanzkontrolle soll total werden: Bargeldgeschäfte werden schrittweise verboten. Schweden gilt als Vorreiter. Auch in Italien und Belgien gelten bereits Barzahlungsverbote.  mehr …

Die Zeit ist reif – »Aktion: Die Unzufriedenen tragen blau!« Setzen wir ein Zeichen gegen Unvernunft, Gier, Wahnsinn und die Dummheit unserer Eliten!

Thomas Mehner

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man darüber lachen: Die Eliten der Weltwirtschafts- und Finanz(un)ordnung ignorieren standhaft die Realität und behaupten, die derzeit herrschende Krise, die nicht nur eine Finanz- und Schuldenkrise, sondern in Wahrheit eine Systemkrise ist, könne man in den Griff bekommen. Ober-Krisenmanager Barack Obama, der  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.