Sunday, 26. October 2014
07.02.2013
 
 

Zurück zu alten Werten: Mütter haben jetzt wieder eine Lobby

Christine Rütlisberger

Im deutschsprachigen Raum ist es modern, Familie zu stigmatisieren und zu diffamieren. Politisch korrekt ist es, wenn Väter Kinder erziehen und Frauen Quotenfrauen in Vorständen werden. Schließlich wollen wir ein »modernes« Land sein. Und deshalb zerstören wir die alten Strukturen der Familien. Ein neuer Verein will das wieder ändern und Frauen als Mütter unterstützen.

In der Debatte um die deutsche Familienpolitik muss die Bundesministerin Kristina Schröder derzeit nicht nur aus der Opposition Kritik einstecken. So rügt auch die Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger ihre Kabinettskollegin: »Die FDP hat immer gesagt, dass Familienpolitik nicht besser wird, wenn jedes Jahr eine neue Leistung hinzukommt.«

Unterdessen wurde in Berlin ein neuer Verein gegründet, welcher der Politik Druck machen will, denn Familienpolitik ist derzeit nur noch eine Politik zur Abrichtung unserer Kinder. Der Verein entstand aus einer Facebook-Initiative.

 

Für Frauen ist Mutterschaft ein bedeutendes Ereignis, das das eigene Leben stark verändert. Sie sind in der Folge auf die Unterstützung und die Hilfe der Gesellschaft angewiesen, so wie es das Grundgesetz in Artikel 6 Absatz 4 vorsieht: »Jede Mutter hat Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft.« Seit Einführung des neuen Kindschaftsrechts erleben immer mehr Mütter in gerichtlichen Sorgerechtsverfahren bzw. Kindschaftssachen, dass ihre und die Rechte der Kinder nicht gewahrt sind. Die Belastung der Kinder und Mütter in solchen Verfahren ist enorm. Man benötigt guten Rat und Hilfe.

 

Immer häufiger kommt es nach Trennung zu Trennungskriminalität durch vermehrt streitbereite Kindesväter: Verleumdung durch falsche eidesstattliche Versicherungen, psychische und physische Gewalt und vieles mehr, gegen das sich die Kindesmütter kaum wehren können. In Folge dessen wird immer häufiger Müttern die elterliche Sorge eingeschränkt oder sogar die Kinder entzogen. Hinzu kommt die Stigmatisierung: »Wenn einer Mutter die Kinder entzogen werden, wird das Gericht schon einen Grund für diese Empfehlung haben« ist oft der Eindruck des Umfeldes. Richter verlassen sich zunehmend in ihren Entscheidungen auf die Empfehlung von Gutachtern. Gutachter jedoch müssen für ihre Tätigkeit beim Familiengericht in Deutschland keine Mindestqualifikationen aufweisen. Eingesetzt werden kann jeder: Diplompsychologen, aber auch Erzieher, Pastoren oder Heilpraktiker. Qualitätskriterien für die Gutachten selbst gibt es bisher ebenfalls nicht. Der Informationsdienst Kopp Exklusiv berichtete kürzlich über die Praxis der Gutachter an Familiengerichten.

 

Engagierte Frauen haben nun in Berlin den Verein Mütterlobby e.V. gegründet. Zur Vorstandsvorsitzenden wurde Barbara Thieme aus Berlin gewählt. Zu den aktiven Mitgliedern zählen u. a. Ärztinnen, Juristinnen und Journalistinnen. Der Verein ist bundesweit tätig und stellt damit einen Gegenpol zu den über 100 eingetragenen Vätervereinen dieses Landes dar. Zu seinen Aufgaben zählen: Förderung der gesellschaftlichen und rechtlichen Würdigung von Mutterschaft; Unterstützung von Müttern in allen Lebensphasen, besonders für Alleinerziehende und Frauen in Sorgerechtsstreitigkeiten; Aufklärung der Öffentlichkeit über die derzeit praktizierte Verfahrensweise in Sorgerechts- und Umgangsverfahren und deren Auswirkungen für Mutter und Kind; Verbesserung der lebenswerten Vereinbarkeit von Berufstätigkeit und Mutterschaft; Entwicklung von Konzepten gegen jede Form von Gewalt gegenüber Müttern und Kindern; Voranbringen der Gleichstellung von Frau und Mann in ihrer jeweiligen Rolle als Mutter oder Vater, besonders nach Trennung; Aufklärung über Trennungskriminalität und Hinwirken auf eine dem StGB entsprechende rechtliche Würdigung.

 

Kontaktadresse: Mütterlobby e.V., Stresemannstr. 21, 10963 Berlin, Tel. 0176-96351571

 

kontakt@muetterlobby.de und www.muetterlobby.de

 

 

 

 


 

 

 

 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Maulkorb für Journalisten
  • Warum Elektroautos brandgefährlich sind
  • Regionale Produkte? Wie Kunden getäuscht werden
  • Blick in die Zukunft: Bergbau im All

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Psychisch kranke Kinder: Horrorsignale der Krippen-Gesellschaft

Birgit Kelle

Die Zahlen sind der Horror: Jedes vierte Kind im Alter bis zu zwölf Jahren im Bundesland Sachsen ist in ambulanter psychischer Behandlung. Tendenz: rasant steigend. Die Ursachen dafür sind im familiären Bereich zu suchen: Fehlende Zuwendung, Überforderung der Eltern, soziale Verwahrlosung. Die Probleme sind so groß, dass bereits Unter-dreijährige  mehr …

Wolfgang Bergmann ist tot – Wir werden ihn sehr vermissen!

Eva Herman

Der berühmte, deutsche Kinderpädagoge Wolfgang Bergmann ist tot. Er erlag letzte Nacht seiner schweren Knochenkrebs-Krankheit  in einem niedersächsischen Hospiz. Der renommierte Familienwissenschaftler war ein außergewöhnlicher Mensch: Gegen den Strom und gegen alle herrschenden politisch korrekten Vorgaben vertrat er unermüdlich seine klare  mehr …

Politik verdreht Befunde: Dramatischer Video-Appell des todkranken Kinderpsychologen Wolfgang Bergmann

Eva Herman

Der renommierte Kinder- und Jugendpsychologe Wolfgang Bergmann ist lebensgefährlich erkrankt. Bergmann hatte sein Leben lang für die Liebe zwischen Eltern und Kind plädiert. Er gilt als ausgewiesener Gegner der frühkindlichen Fremdbetreuung. Auf dem Sterbelager wendet er sich jetzt noch einmal an die Menschen im Land. In einer Videobotschaft  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Großbritannien plant im Inland möglichst flächendeckende Überwachung der Internetaktivitäten

Redaktion

Die britische Regierung plant die weitreichende Überwachung der Internetaktivitäten ihrer Bürger. Dazu sollen entsprechende Überwachungsgeräte und -programme bei den Telekommunikationsunternehmen und Internetprovidern eingesetzt werden, wie es in einem Bericht des britischen Parlaments heißt. Die Programme sollen sowohl erfassen, welche  mehr …

Immer mehr EU-Gelder für Betrüger

Marcello Faraggi

Morgens um acht Uhr machen sich rund 26.000 EU-Beamte auf den Weg zur Arbeit, unter ihnen immer mehr Betrüger und Korrupte. Noch nie ist in der EU so viel Geld versickert wie 2012.  mehr …

»Impfgericht« spricht zwei autistischen Kindern Millionen-Entschädigung zu

Jonathan Benson

Klammheimlich, ohne große Fanfare, hat das US-amerikanische Vaccine Injury Compensations Program (VICP) eingeräumt, dass Impfstoffe Autismus verursachen. Das Programm sollte man vielleicht besser ein vom Kongress sanktioniertes Scheingericht nennen, dessen einziger Zweck darin besteht, die Impfstoffindustrie vor Schadensersatzansprüchen von  mehr …

Mediale Hetzjagd: Ein christliches Krankenhaus und ein Vergewaltigungsopfer

Redaktion

Vor wenigen Wochen sorgte eine Meldung für großes Aufsehen, nach der ein mutmaßliches Vergewaltigungsopfer bei zwei kirchlichen Kölner Krankenhäusern angeblich abgewiesen wurde. Bei näherer Betrachtung entspricht nichts davon der Wahrheit.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.