Sunday, 25. September 2016
12.11.2014
 
 

Russia-Insider: Deutsche kehren Medien aus Verärgerung über einseitige, russenfeindliche Berichterstattung den Rücken

Daniele Pozzati

Aus Ärger über die einseitige Berichterstattung gegenüber Russland sind beispielsweise die Zugriffe auf die Internetseiten zahlreicher renommierter deutscher Medien massiv eingebrochen. Die deutsche Medienlandschaft ist in Unruhe geraten.

 

Die amerikanischen und britischen Medien zeichneten sich schon durch eine sehr einseitige Berichterstattung über Russland aus, aber in den deutschen Medien erreichte dies ein Ausmaß, das schon an Leichtgläubigkeit grenzt.

 

Jetzt hat sich herausgestellt, dass ein Grund dafür die Beeinflussung deutscher Medien durch den amerikanischen Geheimdienst CIA ist. Nach den Enthüllungen Edward Snowdens hat dieses viele Deutsche erneut sehr aufgebracht.

 

»Man nennt es den ›Ulfkotte‹-Effekt. Und langsam zeigen sich erste Anzeichen einer lawinenartigen Entladung.

Im September veröffentlichte Udo Ulfkotte sein Buch Gekaufte Journalisten – Wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenken – nun ein Top-Bestseller bei Amazon −, in dem er der CIA vorwirft, regelmäßig führende deutsche Journalisten, und da nimmt er sich selbst in seiner Vergangenheit nicht aus, zu ›schmieren‹. Seither hat sich die Enttäuschung der deutschen Leser gegenüber ihren Mainstream-Medien massiv verstärkt – offenbar in einem Ausmaß, dass es kein Zurück mehr gibt und drastische Konsequenzen gezogen werden.

Seit Längerem ist bekannt, dass die Verkaufszahlen von Zeitungen und Magazinen überall rückläufig sind, nicht nur in Deutschland. Aber diesmal ist es anders. Diesmal kommt es als Folge zu einem Boykott, der sich auf die Internetzugriffe auswirkt. Immer mehr Deutsche kehren den Internetseiten der Mainstream-Medien den Rücken.

Zahlreiche Deutsche scheuen sich nicht, ihre Gründe in sozialen Netzen offen darzulegen. Einige laden Videos hoch, in denen sie zu einem Boykott von YouTube aufrufen. Andere haben auf Facebook Gruppen gegründet, die die gleiche Forderung verbreiten.

Ein weiteres sichtbares Ergebnis der Enttäuschung und Verärgerung der Leser ist der stetige Rückgang der sogenannten ›Unique Visits‹ (d.h. ein Zugriff einer IP-Adresse auf eine Internetseite wird innerhalb eines bestimmten Zeitraums nur einmal gezählt, unabhängig davon, wie oft die Seite besucht wurde) bei sechs großen deutschen Zeitungen und Magazinen (spiegel.de, zeit.de, stern.de, welt.de, faz.net und focus.de).

Im Oktober sank dieser Wert immer noch.

Bis zum Sommer dieses Jahres verzeichneten die gleichen Internetseiten einen umfangreichen und stabilen Besuch. Dieser Trend ist beispiellos und weicht deutlich von den sinkenden Verkaufszahlen bei Printausgaben von Zeitungen im Allgemeinen ab.

Die untenstehende Grafik zeigt von Google erhobene Daten, die von dem Unternehmen Alexa, das sich auf valide Analysen des Internets spezialisiert hat, vorgelegt wurde.

Das berüchtigte Spiegel-Cover ›Stoppt Putin jetzt vom 29. Juli 2014 trug offenbar wesentlich dazu bei, die öffentliche Meinung zu verärgern. Aufgrund einer offiziellen Beschwerde gegen dieses Titelblatt erklärte der Deutsche Presserat seine ›Missbilligung‹. Der Spiegel habe die Bilder der Opfer des Absturzes von Flug MH-17 ›für eine politische Aussage instrumentalisiert‹, hieß es in der Begründung.

Bereits am 8. April hatte das Monatsmagazin Cicero eine warnende Kolumne mit der Überschrift ›Hochmut nach dem Fall‹ veröffentlicht. In der Einleitung hieß es: ›Die Zeitungen sterben. Der Grund: An den Lesern wird vorbeigeschrieben. Gerade in der Russlandberichterstattung oder im Umgang mit Akif Pirinçci zeigt sich dies beispielhaft. So geht man mit den Lesern nicht um.‹

 

Der Verfasser Alexander Kissler schreibt dann weiter: ›Viermal im Jahr trägt die Zeitungsbranche Trauer. Dann werden die Verkaufszahlen für das jeweils zurückliegende Quartal veröffentlicht. In der Regel regiert das Senkblei. Von links oben nach rechts unten verläuft die Kurve, die längst keine Kurve, sondern vielerorts eine Gerade ist, ungebremst auf dem Weg zur Nulllinie.‹

Die deutschen Medien waren schnell dabei, als es darum ging, Russland im Zusammenhang mit der Krise in der Ukraine anzugreifen. Und jetzt nehmen auch die Internetzugriffe ab, nachdem zuvor schon im Frühjahr die Auflagen rückläufig waren.

Und das ist wahrscheinlich erst der Anfang. Wird man bald ein Buch mit dem Titel ›2019: Die letzte Ausgabe des Spiegels?‹ drucken? – falls die deutschen Printmedien überhaupt bis dahin überleben.«

 

 

.

Leser-Kommentare (35) zu diesem Artikel

14.11.2014 | 19:16

Christopher Boenke

Hoffentlich ist das wahr! Jedesmal, wenn ich in den Spiegel Online schaue bin ich verwundert, wie das mit einem Niveau zwischen Bild und Schülerzeitung überhaupt Leser generiert. Die anderen sind nicht viel besser. Was jedoch bleibt, ist die Frage, wie und wo kann man unabhängigen und freien Journalismus finden. Bisher ist da meines wissens die TAZ als Genossenschaft - aber sonst? Weiss jemand etwas? Früher gab es das Tal der Ahnungslosen in Ostdeutschland - jetzt sind wir das...

Hoffentlich ist das wahr! Jedesmal, wenn ich in den Spiegel Online schaue bin ich verwundert, wie das mit einem Niveau zwischen Bild und Schülerzeitung überhaupt Leser generiert. Die anderen sind nicht viel besser. Was jedoch bleibt, ist die Frage, wie und wo kann man unabhängigen und freien Journalismus finden. Bisher ist da meines wissens die TAZ als Genossenschaft - aber sonst? Weiss jemand etwas? Früher gab es das Tal der Ahnungslosen in Ostdeutschland - jetzt sind wir das Land der Ahnungslosen....


13.11.2014 | 12:20

Leo

Ja ich lese noch ab und zu die Überschriften der Mainstream-Medien und das war es, es lohnt sich nicht mehr den darunter befindlich Eintopf zu konsumieren er ist überall gleich und meißtens an der Wahrheit vorbei. So kann man in der alternativen Presse erfahren, wie man verkohlt und verkakeiert wird. Mir scheint es auch, daß immer mehr Menschen sich fragen, wohin die Reise geht. Die Zukunft wird heute schon geschrieben und die sieht beleibe nicht rosig aus. Man kann nur...

Ja ich lese noch ab und zu die Überschriften der Mainstream-Medien und das war es, es lohnt sich nicht mehr den darunter befindlich Eintopf zu konsumieren er ist überall gleich und meißtens an der Wahrheit vorbei. So kann man in der alternativen Presse erfahren, wie man verkohlt und verkakeiert wird. Mir scheint es auch, daß immer mehr Menschen sich fragen, wohin die Reise geht. Die Zukunft wird heute schon geschrieben und die sieht beleibe nicht rosig aus. Man kann nur wünschen, daß viele Menschen ihren Dornröschenschlaf beenden .


13.11.2014 | 11:06

Detlef Degner

Der Verweis auf das Buch von Udo Ulfkotte "Gekaufte Journalisten" ist ein Volltreffer. Ich habe es gekauft und ruck zuck durchgelesen und kann es nur wärmsten empffehlen.


12.11.2014 | 20:38

Michael Palomino

Es wurde nicht nur gegen Putin und Russland gehetzt, sondern es wurden Sanktionen beschlossen und die Nazis in der Ukraine wurden und werden bis heute geschützt und unterstützt. Und die Sanktionen schaden Deutschland extrem. DESWEGEN ist Schluss mit "Leitmedien", die keine Augen mehr haben sondern nur noch die Ruinen vom morgen feiern!


12.11.2014 | 19:07

Verleihnichts

Endlich wachen einige Deutsche auf und die Gutmenschen kämpfen Ihre hoffentlich letzte Schlacht dagegen. Wir sind das Volk und das Volk ist wesentlich intelligenter als die Volksverhetzer dort oben. Wenn die Meinungsverkünder IHR Monopol verlieren, dann sieht es schlecht um unsere Herrschaft aus. Dann nimmt das Volk die Dinge in die Hand. Es gibt immer noch Schwachköpfe, die laut schreien, aber die Diktatur der Dummen verliert langsam aber sicher an Kraft. Der Klügere gibt nicht...

Endlich wachen einige Deutsche auf und die Gutmenschen kämpfen Ihre hoffentlich letzte Schlacht dagegen. Wir sind das Volk und das Volk ist wesentlich intelligenter als die Volksverhetzer dort oben. Wenn die Meinungsverkünder IHR Monopol verlieren, dann sieht es schlecht um unsere Herrschaft aus. Dann nimmt das Volk die Dinge in die Hand. Es gibt immer noch Schwachköpfe, die laut schreien, aber die Diktatur der Dummen verliert langsam aber sicher an Kraft. Der Klügere gibt nicht mehr immer nach, weil es einfach nicht mehr geht. Die Verdummgrünten sind bald am Ende. Ich lasse mir weder die AfD, noch HoGeSa, noch PEGIDA schlecht reden. Der Fernseher steht nur noch an seinem Platz, weil unter meinem Balkon ein Durchgang ist, da könnte ein Rauswurf gefährlich werden. Vielleicht möchte man ja auch mal eine DVD sehen. Kleber und Spießgesellen sind höchstens noch Brechmittel. Ich habe noch Hoffnung für Deutschland, vielleicht sogar für Europa und die Welt, obwohl, für die Amerikaner ist es wohl zu spät. Wenn unser Herr und Gott, Jesus Christus nicht ein Wunder wirkt, dann ist zumindest die USA verloren. Schade, es war so ein wunderschönes Land.


12.11.2014 | 18:53

claus klebrig

Das Buch "Gekaufte Journalisten" ist endlich in die großen Buchhandlungen angekommen. Ich hab es neulich in zwei großen Buchläden gesehen. Im Moment ist es auf Platz 6 der Sachbücher-Liste. Der russische Dirigent Valery Griew von dem hier die Rede ist>http://info.kopp-verlag.de/nachrichten/-russen-raus-stardirigent-von-saar-festival-ausgeladen.html< ist nicht nur dem Rockefeller-Mann Donald Tusk (Mitglied in "European Council of Foreign Relations) ein Dorn im...

Das Buch "Gekaufte Journalisten" ist endlich in die großen Buchhandlungen angekommen. Ich hab es neulich in zwei großen Buchläden gesehen. Im Moment ist es auf Platz 6 der Sachbücher-Liste. Der russische Dirigent Valery Griew von dem hier die Rede ist>http://info.kopp-verlag.de/nachrichten/-russen-raus-stardirigent-von-saar-festival-ausgeladen.html< ist nicht nur dem Rockefeller-Mann Donald Tusk (Mitglied in "European Council of Foreign Relations) ein Dorn im Auge, sondern schon lange auch der Homo-Lobby. Wegen seiner Unterstützung für russische Gesetze gegen die homosexuellen Propaganda, störten die Schwulen-Gruppen mit den kleinen Demos, seine Auftritte schon letztes Jahr in München und in New York. Es war vor langer Zeit vorgesehen und abgesprochen mit der Münchner Philharmonie dass Griew ab 2015. der Leiter der Münchner Philharmonie werden sollte, der Vertrag wurde glaube ich auch unterschrieben. Aber daraus wird wohl nichts. Schon letztes Jahr haben die Homo-Gruppen dagegen scharf protestiert und deren Fürsprecher, SPD und die Grünen, die die Macht in München haben. So dass die Münchner Philharmonie auf Griew wohl verzichten werden muss.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Böser Russe, guter Amerikaner und gekaufte Journalisten

Wolfgang Effenberger

»Das geht durch wie eine Rakete«, sagte ein Mitarbeiter der renommierten Münchner Buchhandlung Hugendubel zu mir über das neueste Buch des Aufklärungsjournalisten Udo Ulfkotte, Gekaufte Journalisten. Wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenken. Der Erfolg ist dem Buch auch zu wünschen. Es könnte den  mehr …

Ducken, schweigen, ignorieren: Wie die US-Leitmedien auf das Buch »Gekaufte Journalisten« reagieren

Markus Gärtner

Wer auf der Webseite der New York Times nach einer Erwähnung von Udo Ulfkotte und seinem Bestseller Gekaufte Journalisten sucht, geht leer aus. Kein einziger Link. Fehlanzeige. Dasselbe Ergebnis bei der Los Angeles Times und der Washington Post. Der Zeitungs-Mainstream in den USA ignoriert das Buch völlig, obwohl es detailliert das weit verzweigte  mehr …

Trocknet die Hetze aus: Aufforderung zur Kündigung Ihres SPIEGEL-Abos

Peter Boehringer

Das Maß ist voll. Nach x Jahrzehnten wird meine persönliche Abokündigung an den SPIEGEL rausgehen. Den Kriegshetzern in Hamburg gegenüber ohne weitere Begründung. Dafür hier die öffentliche Begründung mit der Aufforderung an Sie, das Gleiche zu tun, falls Sie noch Abonnent sein sollten. Hier der Link zu Ihrer Kündigung.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Dresden: Gutmenschen machen Front gegen rasant wachsende PEGIDA-Bewegung

Torben Grombery

In der sächsischen Landeshauptstadt Dresden wächst die Teilnehmerzahl der wöchentlich montags stattfindenden Demonstration des Bündnisses »Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes« (PEGIDA) richtig rasant. Das ruft jetzt eine bunte Mischung linker Gutmenschen bestehend aus Vertretern der SPD, Links- und Piratenpartei, dem  mehr …

Tauziehen um Europa: Der Kontinent wird Zentrum beim strategischen Gerangel zwischen China und den USA

Markus Gärtner

Die neue Weltordnung ohne die USA als Weltpolizist nimmt mit hoher Drehzahl Form an. China präsentiert sich beim APEC-Gipfel in Peking als selbstbewusst expandierende Großmacht, die sogar Obama und Putin auf einem Foto zusammenbringen kann. Mehr zwar nicht in dieser Woche, aber immerhin. Vielleicht klappt es ja beim G20-Gipfel in Australien am  mehr …

Mit dem Verbot von Roundup versetzen die Niederlande Monsanto einen weiteren empfindlichen Schlag

F. William Engdahl

In jedem Gartencenter in Deutschland, den meisten EU-Ländern und Amerika wird der weltweit meistverwendete Unkrautkiller – Roundup von Monsanto – an prominenter Stelle angeboten. Verkauft wird er als harmlose, sichere und hochwirksame Chemikalie. Tatsächlich aber ist Roundup, wie sich in zahlreichen Tests erweist, eine der giftigsten Substanzen  mehr …

Putinversteher Kissinger sucht neue Weltordnung: Aber die Welt hört ihm nicht zu

Markus Gärtner

Henry Kissinger sucht eine neue Weltordnung und outet sich dabei als Putinversteher. Der nationale Sicherheitsberater und Außenminister der USA von 1969 bis 1977 − den viele in den USA zu seiner Glanzzeit als heimlichen Präsidenten sahen – bringt sein neues Buch »Weltordnung« heraus.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.