Wednesday, 31. August 2016
02.11.2010
 
 

Drei Millionen Arbeitslose? Wie Deutschland systematisch für blöd verkauft wird!

Eva Herman

Es ist beeindruckend: Da meldet sich die Bundesarbeitsministerin mit stolzgeschwellter Brust geräuschvoll bei den Mainstreammedien und verkündet allen Ernstes, Deutschland erlebe einen Aufschwung, weil es so wenige Arbeitslose wie zuletzt vor 18 Jahren gebe. Raffiniert inszeniert sich die Politikerin bei einer eilig einberufenen Pressekonferenz vor riesigen babyblauen Stellwänden, auf denen die freudige Botschaft dem Betrachter gleich mehrmals strahlend weiß ins Gesicht springt, falls er etwa Zweifel am gesprochenen Wort der kleingewachsenen Blondine hegen möchte …

 

Skeptisch blickt sie hin und wieder auf die Wand hinter sich, als könne sie selbst nicht glauben, was da steht: »Weniger als 3 Mio. Arbeitslose wollen wir nicht feiern, sondern in Arbeit bringen«. Immer wieder breitet die ehemalige Krippenministerin beschwörend die Arme aus, eine Geste, die ihr womöglich ein wohlmeinender Speech-Coach mit auf den Weg gab, falls die Argumente einmal nicht ausreichen sollten. Und dann tut die gute Frau schließlich genau das, was die großen Lettern eigentlich verbieten: Sie feiert sich für den Aufschwung, den manche gar als »deutsches Jobwunder« bestaunen. Sie bedankt sich bei der Wirtschaft, bei der Kanzlerin, bei den Tarifparteien und bei den Mitarbeitern der Bundesagentur. Und die Medien? Einige von ihnen wie Focus oder die Financial Times Deutschland scheinen dem Braten nicht zu trauen, der Spiegel nörgelt, das angebliche Jobwunder sei keines. Doch die meisten, allen voran die öffentlich-rechtlichen Rundfunk- und Fernsehanstalten, verkünden ganz offiziell, was offiziell vorgegeben wurde von ganz oben. Sie feiern mit Super-Mutti und dem Bundeswirtschaftsminister, der bereits vor der PR-wirksamen Arbeitslosen-Show fröhlich in den Äther plauderte: »Wir befinden uns auf der Schnellstraße zur Vollbeschäftigung.«

Danke, Herr Brüderle, danke, Frau von der Leyen, und besten Dank auch an zahlreiche durch Gebühren finanzierte Sender und weitere gehorsame Medienmitläufer in Print und Äther für diese überaus hübsche, harmlose Gesellschaftsposse. Man fasst sich nur noch an den Kopf. Glauben die eigentlich wirklich alle, in Deutschland liefen nur noch Blassbacken herum, die nicht weiter als bis drei Millionen zählen können? Die jüngst präsentierten Arbeitsmarktzahlen stimmen hinten und vorne nicht! Die tatsächliche Situation in Deutschland sieht doch ganz anders aus: Es mag zwar »nur« 2,95 Millionen Arbeitslose im Oktober geben, aber was ist mit immer noch 6,6 Millionen Hartz-IV-Empfängern? Wie passt das zusammen? Die Bayernpartei schreibt auf Ihrer Website: »Würde man die Rahmenbedingungen bei Erfassung der Arbeitslosen von 1970 zugrunde legen, dann läge die Zahl der Arbeitslosen in einem Bereich zwischen sieben und neun Millionen. Dies besagen zumindest inoffizielle Schätzungen von Arbeitsvermittlern.«

Als »falsche Prognose« und »gefälschte Statistiken« bezeichnet der Bundestagsabgeordnete der Linken, Herbert Schui, die aktuellen Zahlen. Der Professor für Volkswirtschaft rechnet vor, dass die Zahl der Arbeitslosen nicht bei über drei Millionen, sondern bei insgesamt fast zehn Millionen liegt.

3,2 Millionen seien registrierte Erwerbslose, 1,2 Millionen gehörten zur »Stillen Reserve«, sie seien nirgendwo gelistet, suchten aber dennoch eine Stelle. Weitere 4,2 Millionen hätten eine Arbeit, die aber nicht zum Leben reiche. Der größte Teil davon sei teilzeitbeschäftigt, ein anderer Teil sei zwar vollzeitbeschäftigt, aber das Einkommen reiche nicht aus. Sie alle suchten eine zusätzliche Beschäftigung, so der ehemalige SPD-Politiker. Auf der Suche nach Arbeit seien also, wenngleich aus recht unterschiedlichen Ausgangslagen, insgesamt 9,7 Millionen Menschen, und nicht etwa drei Millionen, so Schui.

Aber – was stört’s die Eiche, wenn sich die Sau dran reibt? Solange dieses Land Politiker hat, denen persönliches Ansehen und eitle Erfolgsmeldungen wichtiger sind als die Wahrheit und das Volk, und solange wir den Medien weiterhin ungeprüft vertrauen, gleichgültig, welche noch so absurden Rechnungen sie uns auftischen mögen, solange haben wir es nicht besser verdient. Die Bürger im Osten Deutschlands sind ein gutes Stück weiter in ihrer Erkenntnisfähigkeit, was den Wahrheitsgehalt in Politik und Medien angeht: Das Leiden über vier Jahrzehnte hinweg, täglich belogen und betrogen zu werden, hat ihnen die Augen geöffnet. Wir Wessis sollten ihnen häufiger zuhören, wenn sie aus zurückliegender Zeit über Medienmanipulation und Politikpropaganda berichten: So weit, wie manche noch träumen, ist das Grauen nicht entfernt!

 

 


 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Randale in Großstädten? Horrorszenario für die deutsche Polizei
  • Elektro-Fahrzeuge: von wegen umweltfreundlich
  • Wie Deutschland die Sozialsysteme anderer EU-Staaten finanziert
  • Gebrochene Versprechen: Großbritannien schnüffelt weiter
  • Der Crash der Pflegeversicherung

 

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Polit-Streit um Chipkarte: Sind Deutschlands arme Eltern inkompetent?

Eva Herman

Deutschland streitet. Um arme Kinder und deren Bildungszukunft. Die scheint derzeit einzig und allein von der Vergabe von Bildungschipkarten abzuhängen, die Arbeitsministerin von der Leyen dem »Prekariat« nun verordnen möchte. Weil sie den armen Eltern nicht zutraut, dass diese etwaige Geldleistungen verwalten können? Wie heißt es in Artikel 6  mehr …

Deutschlands Familienministerin: Arbeitslose Männer in die Kitas!

Eva Herman

Es musste ja so kommen: Schon lange plant die EU, Männer zunehmend in Kindererziehung und Haushalt abzuschieben, während die Frauen schick Karriere machen und die Quote auf 50 Prozent – auch in allen Männerberufen – erhöht werden soll. Nachdem Frauen in der TV-Werbung nicht mehr an Herd und Waschmaschine gezeigt werden sollen, sondern nur noch die  mehr …

Frauenquote: Ist Ursula von der Leyen vielleicht Margot Honecker?

Eva Herman

Die Bildungsministerin eines bekannten Landes hatte einen Traum: Alle Frauen sollten arbeiten gehen! Und sie sollten dieselben Rechte wie die Männer haben! Sie fand nämlich, dass es eigentlich sowieso keinen Unterschied zwischen Frauen und Männern gäbe. Außer, naja, Sie wissen schon. Und außer der Sache mit dem Kinderkriegen. Aber ansonsten?  mehr …

Systematische Familienentrechtung: Politische Manipulation und Propaganda! (Teil 1)

Eva Herman

Die Politik unternimmt einiges, um den Bürgern ihre nicht selten unliebsamen Programme ungefragt aufzubrummen. Damit dies ohne nennenswerte Gegenreaktionen vonstatten gehen kann, benutzt man nur allzu gerne die altbewährten Hebel von Manipulation und Propaganda. Auch heute noch, im deutschen, demokratischen Bundesstaate. Wie funktionieren diese  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Großbritannien: Steuerbehörde soll Löhne auszahlen

Michael Grandt

Ein Vorschlag der britischen Steuerbehörde sorgt derzeit für Aufruhr: Künftig sollen Arbeitgeber die Bruttolöhne ihrer Beschäftigten zuerst an die Steuerbehörde überweisen, die dann die Steuerabzüge vornimmt, bevor das Geld auf die Konten der Arbeitnehmer transferiert wird.  mehr …

Kachelmann-Geliebte enttarnt?

Gerhard Wisnewski

Während alle Welt rätselt, wer die Kachelmann-Geliebte wohl ist und wie sie wohl aussieht, glauben zahlreiche Blogs, sie längst enttarnt zu haben. Alle meinen ganz genau zu wissen, wie die Kachelmann-Geliebte, die sie Claudia D. nennen, wirklich aussieht.  mehr …

Mord in Genf: Absurde »Vergasungsaktion«

Gerhard Wisnewski

Ein Medium hat der Witwe von Uwe Barschel gesteckt, wie ihr Mann 1987 im Hotel »Beau Rivage« in Genf ermordet wurde? Das konnte man am Sonntagabend, 31. Oktober 2010, in RTL mitverfolgen. Demnach ist der Politiker mit einem Giftgas vergiftet worden. Anstelle von Geistern kann man auch Menschen aus Fleisch und Blut befragen, wie der ehemalige  mehr …

Kurz vor den Kongresswahlen verschärft US-Präsident Barack Obama die Sicherheitsmaßnahmen

Wolfgang Effenberger

Begleitet von F-15-Jägern landete am 29. Oktober 2010 eine Boeing 777 aus den Vereinigten Arabischen Emiraten mit Fracht aus dem Jemen auf einem abgesperrten Teil des New Yorker John-F.-Kennedy-Flughafens. Stunden zuvor war auf einem Flughafen in England ein für eine Synagoge in den USA bestimmtes Paket aus dem Jemen entdeckt worden. Die im Paket  mehr …

Die 64 Hexagramme des I Ging: Hexagramm 22 »Bi« – Die Anmut

Brigitte Hamann

Kein anderes Weisheitsbuch hat die Welt über Jahrtausende so fasziniert wie das I Ging. Das »Buch der Wandlungen« ist mehr als ein Orakel, es ist eine Lebensschule. Wir können weiser, glücklicher und erfolgreicher werden, wenn wir uns mit seinen Texten befassen – so als wären sie ein Meditationsgegenstand.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.