Saturday, 23. July 2016
29.03.2011
 
 

Glaubwürdigkeits-GAU: Der Fall des ARD-Journalisten Ranga Yogeshwar

Eva Herman

Seit dem Reaktorunglück von Fukushima ist ARD-Journalist Ranga Yogeshwar ein viel gefragter Mann. Doch kaum jemand ahnt, dass Yogeshwar wohl zwei Herren dient: der Wahrheit, zu der er als ARD-Journalist verpflichtet ist, und der Kraftwerksbranche, von der er ebenfalls Geld erhielt.

Yogeshwar arbeitet schon seit Jahrzehnten für die ARD. Er moderiert zahlreiche Sendungen, ist Gast in vielen Talkshows und war lange Jahre leitender WDR-Redakteur. In den vergangenen Tagen wurde er den Zuschauern in Zusammenhang mit dem Reaktorunglück von Fukushima stets als Wissenschaftsexperte präsentiert. Dann erläutert er den Zuschauern angeblich ganz neutral Zusammenhänge. Der Mann wirkt auf den ersten Blick seriös. Aber ist er auch glaubwürdig?

Ranga Yogeshwar arbeitet seit Jahren schon auch für die Energieunternehmen E.ON und EnBW. Und er moderierte im Januar 2009 die Verleihung des Innovationspreises der deutschen Wirtschaft. Ausgerechnet der AKW-Betreiber EnBW stiftete einen Teil des Preises. Früher war Yogeshwar auch für ThyssenKrupp tätig. Das Unternehmen baut auch Kernkraftwerke. ThyssenKrupp-Chef Ekkehard Schulz forderte früher längere Laufzeiten für Atomkraftwerke in Deutschland und war eine von 40 Personen, die den »Energiepolitischen Appell« unterzeichnet haben. Und Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar flankierte die Aktivitäten des Unternehmens, war etwa mit einer eigenen Show im »IdeenPark« in der Schalke-Arena, wo die ThyssenKrupp-Initiative »Zukunft Technik entdecken« präsentiert wurde. Auch der Energie-Riese E.ON engagierte Yogeshwar als Moderator für den E.ON Future Award. Im Jahr 2008 war Yogeshwar dort zudem auch Gastredner. Und Yogeshwar, der als ARD-Wissenschaftsjournalist eigentlich zurückhaltend sein sollte, ist gleich bei sechs Redneragenturen gelistet. Spätestens, seitdem 2009 bekannt wurde, dass immer mehr ARD-Moderatoren mit einer Stunde Vortrag oft mehr Geld verdienen, als etwa bei der ARD in einem ganzen Monat, sollten unsere Sinne für die Nebentätigkeiten angeblich unabhängiger Journalisten geschärft sein.

Wer diese Hintergründe kennt und sich die Interviews des angeblich unabhängigen ARD-Wissenschaftsjournalisten der vergangenen Wochen noch einmal anschaut, den beschleicht ein unangenehmes Gefühl. Das allerdings ist erst der Anfang. Es lohnt sich, die Person Yogeshwar einmal näher zu betrachten. Und dann könnte sich bei manchen Lesern das unangenehme Gefühl in der Magengegend noch weiter verstärken.

 

Den Volltext dieses Artikels lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Hintergrundinformationsdienstes KOPP Exklusiv.

 

 

 


 

 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Enthüllt: Die Wahrheit über angeblich »frische« Lebensmittel
  • Made in China: Unsere Luft wird schmutziger
  • Glaubwürdigkeits-GAU: Der Fall des ARD-Journalisten Ranga Yogeshwar
  • Die Tricks der Meinungsmacher
  • So machen wir Diktatoren reich

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

EU-Parlamentarier mit versteckter Kamera als Lobbyist überführt

Udo Schulze

Tiefe Einblicke in Korruption und Lobbyistenarbeit innerhalb des Europäischen Parlaments hat jetzt der österreichische Abgeordnete Ernst Strasser von der Österreichischen Volkspartei (ÖVP) zwei Journalisten der britischen Tasgeszeitung Sunday Times gegeben. Allerdings unfreiwillig, denn die Briten hatten eine versteckte Kamera mitgebracht.  mehr …

Die BBC – Feigheitskultur und Political Correctness

Niki Vogt

Peter Sissons, altgedienter Haudegen und unter anderem das Gesicht der BBC Nine O’Clock News und der BBC News at ten war auch der Gastgeber der BBC’s Question Time, einer Debattiersendung, in der jeweils ein Thema von Prominenten erörtert wurde. Seit 2009 ist Sissons nicht mehr bei der BBC. Er sei wegen seines Alters rigide entsorgt worden, warf  mehr …

Miese Stimmung bei RTL-Journalisten: »Klima der Einschüchterung und Angst«

Eva Herman

Wenn nach der fürs schlichte Gemüt produzierten RTL-Vorabendsendung Explosiv allabendlich die RTL-Nachrichtenfanfare um 18.45 Uhr schmettert, wenn Peter Kloeppel sich noch einmal seriös räuspert und seiner etwas verdrießlich wirkenden Co-Moderatorin einen letzten, nicht selten mitleidigen Kollegenblick widmet, während die Kamera den  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Goldene Zeiten: Wohl dem, der vorgesorgt hat

Udo Ulfkotte

Der amerikanische Nachrichtensender CNBC prognostiziert, dass Gold bald schon den Dollar in dessen Funktion als Reservewährung ablösen werde. Die chinesische Zentralbank empfiehlt Chinesen gerade, ihr Papiergeld in Gold einzutauschen. Schweizer Politiker werben in diesen Tagen für die Einführung eines Schweizer Goldfranken. Und zwar als  mehr …

+++ Der Liveticker und die Nachrichtenseite des KOPP-Verlags werden derzeit von der Redaktion aktualisiert und in der nächsten Woche wieder geöffnet +++ Wir bitten um Ihr Verständnis +++

Redaktion

HINWEIS: Fremdsprachige Artikel können Sie mit dem Übersetzer bearbeiten ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Update 04.04.2011 um 21.15 Uhr: +++ Schweiz: Dutzende tunesische Flüchtlinge wollen illegal ins Land +++ Armee verstärkt Kontrollen  mehr …

Enthüllt: die Wahrheit über »frische« Lebensmittel

Udo Ulfkotte

Verbraucher zahlen gern etwas mehr, wenn Lebensmittel ganz »frisch« erscheinen. Was glauben Sie, wie alt »frisches« Obst, Fleisch oder »frische« Eier sind? Heißt »fangfrisch« für Sie etwa, dass der Fisch gerade erst gefangen wurde? Oder könnte es sein, dass selbst »fangfrischer« Fisch schon mehr als einen halben Monat alt ist? Und wie ist es mit  mehr …

Radioaktiver Niederschlag aus Fukushima fast schon gleiche Stärke wie Tschernobyl

Mike Adams

Trotz aller verzweifelter Bemühungen der Regierungen weltweit, die Schwere der Freisetzung radioaktiven Materials aus Fukushima herunterzuspielen, zeigen die Strahlungssensoren überall auf der Welt die hässliche Wahrheit über die Katastrophe in Fukushima, von der die Atomindustrie nicht will, dass sie bekannt wird: Der radioaktive Niederschlag  mehr …

Tod nach Plan: Beeinflusst der Geburtsmonat die Sterblichkeit?

Andreas von Rétyi

Fachmediziner haben Millionen Todesfälle analysiert. Sie behaupten nun, dass Geburtsdatum spiele für das Leben eine entscheidende Rolle. Wie in den Horoskopen der Astrologie sehen Ärzte nun Dinge, die man bislang eher ausgeblendet hat.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.