Monday, 25. July 2016
10.03.2015
 
 

Geht’s noch heuchlerischer? – Der Grüne Volker Beck im Anzeige-Wahn

Falk Schmidli

Nach der für Volker Beck schon extrem peinlichen Anzeige gegen »unbekannt«, aber eigentlich gegen die Dresdner Polizei, vor etwa einem Monat, fällt er nun zum zweiten Mal durch eine Anzeige auf, die ebenfalls stutzig machen muss. Es geht hierbei um die oben gezeigte, relativ harmlose Satire über Beck, die bei Twitter erschien. Beck ließ daraufhin den Twitter-Benutzer ermitteln und zeigte ihn wegen §186 (Üble Nachrede) und §185 (Beleidigung) an.

Satirisch veränderte Werbung, welche Volker Beck mit Strafanzeige angegriffen hat.

Anmerkung: Dieses Foto wurde aus satirischen Gründen verfremdet und ist kein Original.

 

Becks Verschwörungstheorien

 

Volker Beck hat bereits im Januar 2015 von sich reden gemacht, als er der Dresdner Polizei vorwarf, ihre Arbeit nach seinem Geschmack nicht professionell genug zu machen. Der Kontext damals war der Flüchtling Khaled Idris Bahray, der am 12.01.2015 tot, mit Messerstichen im Hals, in Dresden aufgefunden wurde. Die Polizei schloss am ersten Tag noch Fremdverschulden aus.

 

Wähnte Beck hinter dem Mord an dem 20-jährigen Flüchtling aus Eritrea rassistische Motive, weil zum etwa gleichen Zeitpunkt des Verschwindens von Bahray eine Pegida-Demo stattfand?

 

Dachte Beck sogar, dass die Dresdner Polizei den Mord absichtlich vertuschen wollte, da sie zunächst Fremdverschulden ausgeschlossen hatte? Mit hoher Wahrscheinlichkeit war das so. Jedenfalls kursierten zu dieser Zeit im Prinzip zwei Haupt-Spekulationen zum Tathergang:

 

Die eine sah den Zusammenhang zur Pegida-Demo am Abend des Verschwindens des Asylbewerbers als Indiz für den ausländerfeindlichen Hintergrund der Tat. Die andere – und viel wahrscheinlichere – Theorie, die sich hinterher auch als richtig herausstellte, ging von einem tödlichen Streit zwischen Flüchtlingen aus. Dabei wurde ein Drogenzusammenhang vermutet.

 

Beck und viele andere glaubten wahrscheinlich die erste Verschwörungstheorie und forderten deshalb »rückhaltlose Aufklärung« des Mordes.

 

Absurder Aktionismus

 

Parallel fanden Gedenkmärsche für den ermordeten Bahray statt, auf denen »Rassismus tötet immer wieder«-Plakate gezeigt und »Kein Platz für Rassismus« skandiert wurde. Der mutmaßliche Täter spazierte hierbei dreist vorneweg und gab sogar Interviews, u.a. an Redakteure der Tagesschau. Das Zitat des mutmaßlichen Täters »Wir haben solche Angst« wurde in diversen Mainstream-Medien gebracht, u.a. in der erwähnten Tagesschau.

 

Becks Schmähungen

 

In einem Interview mit der Zeitung Mopo24 vom 15.01.2015, auf welches sich auch der Spiegel bezog, wartet Beck dann mit vehementen Vorwürfen gegenüber der Dresdner Polizei wie z.B. »nachlässigem Verhalten« und sogar Schmähungen wie »Dilettantismus« auf. Beck hatte zwischenzeitlich Anzeige gegen unbekannt wegen Strafvereitelung im Amt erstattet. »Dilettantismus« ist natürlich kein nettes Wort, sondern die übelste Beleidigung für jede Arbeit, noch gravierender als »Unprofessionalität«.

 

Entsprechend war die Reaktion der Polizei. Der Bund Deutscher Kriminalbeamter bezeichnete diese Statements als »unverschämt, unangemessen und eine Beleidigung für jeden Ermittler«. Der Bundeschef des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK), André Schulz, bat um Prüfung, ob die Anzeige des Bundestagsabgeordneten »die Straftatbestände der falschen Verdächtigung, der üblen Nachrede und Beleidigung erfüllt«.

 

Beck hatte es also geschafft, eine ganze Branche zu beleidigen. Kurz danach stellte sich heraus, dass ein Mitbewohner, der ebenfalls aus Eritrea stammt, den Mord an Bahray begangen hat. Sein Name: Hassan Saleh.

 

Angeblich war ein Streit um die Haushaltsführung eskaliert, was aber nicht so recht glaubwürdig erscheint. Bei der Obduktion des Opfers Bahray wurden nämlich auch noch erhebliche Mengen Drogen gefunden. Eine umgehende Entschuldigung von Volker Beck gegenüber der Polizei gab es nach der Auflösung des die Republik bewegenden Rätsels unseres Wissens dennoch nicht. Sie wäre aber obligatorisch gewesen.

 

Pädophilen-Versteher Beck

 

Am 23.01.2015 twitterte ein Benutzer nun das eingangs gezeigte Onkel-Bild. Es zeigt eine überarbeitete Version eines Werbeplakats von den Grünen, auf dem Volker Beck mit dem Spruch »Der Onkel hat Bonbons für euch« und »Volker Beck Tagesmutter« zu sehen ist. Der Benutzer teilte im Tweet sogar noch mit, dass das natürlich kein Originalplakat ist (siehe Bild unten). Diese Erklärung wäre eigentlich sogar unnötig gewesen, da das Onkel-Plakat sehr leicht als Satire zu erkennen ist, da es Becks Äußerungen zum Thema Pädophilie thematisiert.

 

Dieses Statement samt Bild stellte der Twitterer zum Vergleich ebenfalls in seinen Tweet.

Bei dem Bild handelt es sich um das Original-Werbeplakat der Grünen.

 

Im Rahmen der Skandale der Grünen über deren frühere Pädophilen-Politik und auch aufgrund eigener Äußerungen ist Beck immer wieder scharf angegriffen worden. Deshalb ist es kein Wunder, dass es über dieses Thema natürlich auch Satire gibt – sowohl die Grünen insgesamt betreffend als auch Einzelpersonen wie z.B. Jürgen Trittin, Daniel Cohn-Bendit oder eben Volker Beck. Das Internet ist seit Jahren brechend voll von satirischen Bildern zum Thema Grüne und Pädophilie. Also wirklich nichts Neues!

 

Das Thema Pädophilie sehen selbstverständlich nicht alle so tolerant wie Herr Beck, der in dem 1988 erschienenen Buch Der pädosexuelle Komplex forderte: »Eine Entkriminalisierung der Pädosexualität ist angesichts des jetzigen Zustandes ihrer globalen Kriminalisierung dringend erforderlich.«

 

Anders ausgedrückt forderte Beck damals quasi eine Legalisierung der Pädophilie. Ungeheuerlich!

 

Beck hatte zunächst eine Verfälschung seiner damaligen Aussagen behauptet, konnte diese Behauptung aber spätestens seit diesem Spiegel-Artikel vom 20.09.2013 nicht mehr halten. Er war der »Pädophilie-Versteherei« überführt.

 

In diesem Zusammenhang ist somit das Bild »Der Onkel hat Bonbons für euch« eindeutig Satire, wie der Twitterer auch deutlich eingeräumt hat. Gerade am erst wenige Wochen zurückliegenden Fall Charlie Hebdo (Mohammed-Karikaturen) wurde uns allen doch eindrucksvoll erklärt, dass Satire alles darf und eben nicht auf das Befinden der Person, die behandelt wird, Rücksicht nehmen muss. Ansonsten wäre es nämlich keine Satire mehr.

 

Gut im Austeilen, im Einstecken aber nicht

 

Bei Dingen, die ihn persönlich betreffen, ist Beck dann aber nicht ganz so tolerant, wie er es von anderen immer gerne fordert. Dies zeigt seine Reaktion auf die getwitterte Satire. Er zeigte den Twitterer witzigerweise aus den gleichen Gründen an, wie es die Dresdner Polizei bei ihm erwog: »Üble Nachrede« und »Beleidigung«. Heuchlerischer und kleinbürgerlicher kann eine Reaktion auf Satire gar nicht sein! Herr Beck, Sie sind durchschaut!

 

Auf Nachfrage wurde bereits von der Polizei bestätigt, dass Volker Beck persönlich die Anzeige erstattet hat.

 

Anhörungsbogen, der dem Twitterer zugestellt wurde, nachdem Volker Beck gegen ihn Anzeige erstattet hat.

 

Auf Facebook gibt sich Beck jedoch als Freund der Satire aus. Sein derzeitiges Hintergrundbild ist interessanterweise ein »Je suis Charlie«-Slogan auf schwarzem Hintergrund, d.h. er solidarisiert sich mit den schärfsten Satirikern.

 

Sobald es aber um seine eigene Person geht, versteht Herr Beck keinen Spaß und vor allem keine Satire.

 

Wir werden die diesbezüglichen Aktionen des Volker Beck und insbesondere die Anzeige gegen den Twitterer weiter verfolgen. Schließlich ist es doch sehr interessant, wie Politiker vom Schlage Beck mit zweierlei Maß messen.

 

 

 

.

Leser-Kommentare (66) zu diesem Artikel

21.03.2015 | 18:11

T.Rex

WolfThorn: Straffreiheit für Pädophilie hat der Beck bei uns schon in den 80er Jahren gefordert. Das wollte der sogar als Gesetz in den Bundestag einbringen: Kinderficken ist Menschenrecht. Später wollte er davon nichts mehr wissen und hat sich nicht gescheut, sich als Kinderschützer aufzuspielen. Ich wurde mal übelst gerüffelt, weil ich das in einem Forum angesprochen habe.


19.03.2015 | 20:35

WolfThom

@Mark NU: Volker Beck forderte 2013 auf einer Schwulen Demo in Russland Straffreiheit für Pädophile! Hinweise auf Klagemauer TV und Gender Ideologie http://www.kla.tv/ http://www.kla.tv/index.php?a=showtodaybroadcast&blockid=1244&id=5298&autoplay=TRUETagessendungenStartseiteTagessendungen - Dienstag 10. Februar 2015 Dienstag 10. Februar 2015 Bildung & Erziehung 10.02.2015 | Demo der Besorgten Eltern in Hamburg gewaltsam attackiert (2 von 2) Europaweit nehmen die...

@Mark NU: Volker Beck forderte 2013 auf einer Schwulen Demo in Russland Straffreiheit für Pädophile! Hinweise auf Klagemauer TV und Gender Ideologie http://www.kla.tv/ http://www.kla.tv/index.php?a=showtodaybroadcast&blockid=1244&id=5298&autoplay=TRUETagessendungenStartseiteTagessendungen - Dienstag 10. Februar 2015 Dienstag 10. Februar 2015 Bildung & Erziehung 10.02.2015 | Demo der Besorgten Eltern in Hamburg gewaltsam attackiert (2 von 2) Europaweit nehmen die Proteste gegen diesen Frontalangriff auf die Stabilität von Familien beständig zu. Denn die meisten Menschen spüren intuitiv, dass nur gesunde Familien auch eine gesunde Gesellschaft bilden. Doch warum ist unsere Regierung nicht an solch einer Gesellschaft interessiert und fördert sogar noch derartige Bildungsprogramme, die letztlich solide Familien zerstören? Warum zeigen die Medien dies kaum auf, sondern unterstützen im Gegenzug oft diese fehlgeleitete Politik? Bildung & Erziehung 10.02.2015 Ein Methodenschatz zur gezielten Verunsicherung und Verwirrung (1 von 2) Ein Methodenschatz zur gezielten Verunsicherung und Verwirrung Bildung & Erziehung 10.02.2015 Demo der Besorgten Eltern in Hamburg gewaltsam attackiert (2 von 2) Demo der Besorgten Eltern in Hamburg gewaltsam attackiert http://www.klagemauer.tv/ Sexzwang Empfehlung: Film ab 18 Jahren Diese Dokumentation zeigt mit erschütternden Fakten, welches dramatische Ausmass die Entwicklung der Pornographie und der Sexzwang angenommen hat... (Dauer: 70 Minuten) http://www.klagemauer.tv/index.php?a=showdocumentary&blockid=30&autoplay=true DokumentarfilmeStartseiteDokumentarfilm - Sexzwang Sexzwang Bildung & Erziehung 25.11.2012 | Dokumentar-Film: Sexzwang (1 von 1) Diese Dokumentation zeigt mit erschütternden Fakten, welches dramatische Ausmass die Entwicklung der Pornographie und der Sexzwang angenommen hat... Urväter der Frühsexualisierung Gemäss neuer internationaler Schulpläne soll die Sexualerziehung und somit die "Frühsexualisierung" zum Pflichtfach aller Kinder WERDEN. Wer will so etwas und woher kommen solche Trends? Ziel dieses Filmes ist es, ans Licht zu bringen, wer die Urväter dieser Entwicklung sind - denn wir alle wissen entschieden zu wenig darüber. (Dauer: 55 Minuten) http://www.klagemauer.tv/index.php?a=showdocumentary&blockid=30&autoplay=true http://www.klagemauer.tv/index.php?a=showdocumentary&blockid=29 Urväter der Frühsexualisierung Gemäss neuer internationaler Schulpläne soll die Sexualerziehung und somit die "Frühsexualisierung" zum Pflichtfach aller Kinder WERDEN. Wer will so etwas und woher kommen solche Trends? Ziel dieses Filmes ist es, ans Licht zu bringen, wer die Urväter dieser Entwicklung sind - denn wir alle wissen entschieden zu wenig darüber. (Dauer: 55 Minuten) http://www.klagemauer.tv/index.php?a=showdocumentary&blockid=29 DokumentarfilmeStartseiteDokumentarfilm - Urväter der Frühsexualisierung Urväter der Frühsexualisierung Bildung & Erziehung 17.11.2012 | Dokumentar-Film: Urväter der Frühsexualisierung (1 von 1) Dokumentar-Film „Urväter der Frühsexualisierung“ von Panorama-Film Urväter der Frühsexualisierung - Themenblock | Medien-Klagemauer.TV http://www.klagemauer.tv/index.php?a=showdocumentary&blockid=29


16.03.2015 | 19:41

Paschasius

Vielleicht hat Beck Edathys Laptop geklaut? Aber unsere Medien machen schön mit! Diese Nachricht habe ich dort noch nicht gelesen: http://www.bild.de/regional/saarland/saarland/verbrannte-leiche-einer-16-jaehrigen-entdeckt-40173278.bild.html


12.03.2015 | 13:45

Aristoteles

Warum wundert mich Beck´s Verhalten nicht? Vielleicht, weil die Grünen ein Sammelsurium solcher Charaktere sind!


12.03.2015 | 11:31

Rumplhanni

Wen wundert´s – typisch kinderloses, studiertes, gelangweiltes, ideologisches „Stadt-Grün“! Manche Politik kennt keine klare Linie mehr. Sie verheddert sich täglich mehr. Minderheiten bestimmen die Mehrheit. Oder wollen – denn sie schreien nur am lautesten. ARD Hart aber Fair zur Genderdiskussion mit LinksIN und GrünIN: über 3000 Gast-Kommentare, die Facebook-Seite dürfte auch gut bestückt sein. Mädchen dürfen nicht mehr mit Technik spielen, Jungen nicht mehr mit Puppen –...

Wen wundert´s – typisch kinderloses, studiertes, gelangweiltes, ideologisches „Stadt-Grün“! Manche Politik kennt keine klare Linie mehr. Sie verheddert sich täglich mehr. Minderheiten bestimmen die Mehrheit. Oder wollen – denn sie schreien nur am lautesten. ARD Hart aber Fair zur Genderdiskussion mit LinksIN und GrünIN: über 3000 Gast-Kommentare, die Facebook-Seite dürfte auch gut bestückt sein. Mädchen dürfen nicht mehr mit Technik spielen, Jungen nicht mehr mit Puppen – nein andersrum! Äh? Wie war das nochmal? Das kapitale HirschIN? Na ja! Das politische, meist frauenfeindliche, muslimische Kopftuch wird „tolerant“ von GrünInnen verteidigt, sogar dem Habit der sehr nüchternen, mit beiden Beinen im Leben stehenden Nonnen gleichgesetzt, meist lebensfroher, herzlicher und aufgeschlossener, als manche „Emanze“, weil die ehrliche soziale Arbeit wohl mehr Zufriedenheit gibt, als das Studium des Genderwahns u.ä. Gegen die beheimatete, katholische Religion üben sie mutig Kritik. Die GrünInnen gehen auf Jung-Wählerfang mit Tierschutzparolen, verraten diesen wieder durch ihr kritikloses, „tolerantes“ Entgegenkommen einer fremden Kultur, die HALAL-Schlachtung auf dem Teller fordert, um in Deutschland/Europa ein lebenswürdiges Leben führen zu können, einem fremden Gott geweiht - per Sondergesetz geregelt. Von der hemmungslos, jeder Wertschätzung entbehrenden Konsumindustrie erkannt, deshalb bereits so viel praktiziert, dass es wohl bald der ganzen Gesellschaft vorgesetzt wird. Ein Argument der Industrie: eine Trennung der Schlachtung sei nicht rentabel. Gegen jede europäische Gesinnung, ein Relikt aus einer alten Zeit, leider auch von einer hochgeschätzten christlichen Religion gefordert. Unser Vize-Kanzler!!! Gabriel! Auch so ein gradlinig Schreitender! Er hat nach dem Brand einer Moschee diese voller Ehrfurcht besucht. Ein „Deutscher Nazi“, wie gleich verdächtigt, war es nicht. Vor den deutschen Nazis fürchte ich mich nicht! Sie haben wenig Einfluss, die Mehrheit lebt zum Glück noch nach dem weltoffenen christlich-geprägten europäischen Menschenbild. Vor den überhand nehmenden „ethnisch fremden Nazis“, die auch für den aufflammenden Judenhass in ganz Europa verantwortlich sind, fürchte ich mich „bald“. Brennt eine Kirche hört man nichts von ihm - unserem deutschen Vizekanzler!!! Soviel zum Verständnis von Religionsfreiheit und neutraler Trennung von Kirche und Staat unserer „toleranten“ Politiker. „Je suis Charlie“? Von GrünINNEN und „herzlichen“ Gutmenschen am lautesten skandiert – aber wohl eben nur feige gegen die eigene Gesellschaft gerichtet - in unserem noch freien, menschlichen, demokratischen, noch sicheren!!! Land, noch geprägt vom christlich-europäischen Menschenbild. Sehr mutig! In´s EU-Parlament habe ich einer kleinen Tierschutz- (Familien-?) Partei, ohne klares Parteienprogram, meine Stimme gegeben. Einmalig? Wohl ja! Auch nicht das „Gelbe vom Ei“! Sie hat zusammen mit anderen Tierschutzparteien gefordert, die gesponserte Gänse-Stopfleber-Pastete zurück zu schicken. Ich habe es als großen Wahlerfolg empfunden. Wer Tiere quält, quält auch Menschen! Erdogan hat persönlich einen Raucher angezeigt – ab dem 5.Lebenjahr darf in Schulen wieder Kopftuch getragen werden – die Betonung liegt auf „DARF“! Passt nicht zusammen??? 100% Verbote im sozialen Bereich? Demokratie, Sozial, Toleranz – für Extreme gelten sie selten, egal ob zu weit links, rechts oder zu religiös. Die Geradlinigkeit kennt ehrliche Toleranz und Verständnis! Ich denke, Europas christlich-ethische Gesetze haben über jeder Religion und Ideologie zu stehen. Wer das als Diskriminierung empfindet – mit „wenig Suche???“ wird er sicher ein herrliches, freies Leben in einem andern Land eines Kontinents finden. Europa, nicht besonders groß auf dieser Weltkarte, aber meinem Verständnis nach sehr kostbar, weil menschlich, aufgrund seiner etwas „altbackenen Werte“! Die moderne Gesellschaft Europas entwickelt sich weiter, aber Richtung Sodom und Gomorrha sollte diese Entwicklung meinem Geschmack nach nicht führen.


12.03.2015 | 11:07

krumbart

@ Eisbär gut gebrummt. Danke, Wir müssen es ihnen nur öfter sagen, damit es in deren verquaste Hirne irgendwann Eingang finden wird. Vor allen Dingen wäre ja schon viel gewonnen, wenn die Parteienlandschaft gelichtet werden würde und deren Funktionäre sich um ordentliche Arbeit bem,ühen müssten. Das wäre die wahre Freude!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Grün geführte Sozialbehörde behindert Ermittlungen im Fall von Kinderpornographie

Torben Grombery

Eine Mutter meldet ihrem Sachbearbeiter beim Jugendamt einen schwerwiegenden Fall von Kindesmissbrauch in Form von Kinderpornographie. Was sich anschließend ereignete, hat wohl auch der Richter noch nicht erlebt, der der Kriminalpolizei einen Durchsuchungsbeschluss für die politisch von einer Grünen geführte Sozialbehörde ausstellen musste, damit  mehr …

Wenn Politikern das Hirn absäuft: »In einem Meer aus roten Türkenflaggen«

Peter Harth

Der Mainstream-Journalismus diagnostiziert die Dummheit der PEGIDA-Bewegung. Weil die sich vor einer schleichenden Islamisierung fürchtet. Dabei haben Linkspopulisten diese Angst erst erschaffen. Das ignoriert die deutsche Politik aber, weil sie auf dem linken Auge blind ist.  mehr …

Österreich: Linksgrüne Bildungsministerin fordert Sex-Erziehung im Kindergarten

Torben Grombery

Die österreichische Sozialdemokratin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) hat es in der mit uns freundschaftlich verbundenen Alpenrepublik von der Lehrerin zur Bundesministerin für Frauen und Bildung geschafft. Aus dieser mächtigen Funktion heraus fordert diese jetzt, dass die frühe Sexualerziehung schon bei Kleinstkindern im Kindergarten beginnen soll.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Als Reaktion auf Vorschlag für EU-Armee rasselt Moskau mit »Atomsäbeln«

Tyler Durden

Es war zu erwarten, dass Russland auf die Aussagen von Jean-Claude Juncker reagieren würde. Der EU-Kommissionspräsident hatte eine EU-Armee gefordert und sie explizit damit begründet, man müsse Russland zeigen, dass »Europa es ernst meint mit der Verteidigung seiner Werte«.  mehr …

Christian Schmidt ist einfach böse

F. William Engdahl

Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Deutschlands Landwirtschaftsminister Christian Schmidt mangelt es nicht nur an Rückgrat, wenn sein amerikanischer Amtskollege Druck macht, den Anbau genmanipulierter Nutzpflanzen zu erlauben. Er ist ganz einfach böse.  mehr …

US-Gesundheitsministerium gibt zu: Impfstoffe brandgefährlich

Ethan A. Huff

Die verrückten Impfgegner hören immer nur auf die US-Moderatorin Jenny McCarthy, Google, »blindwütige Anti-Impf-Kommentatoren im Internet« und … wie bitte, die US-Regierung? Richtig, auf der Website des US-Gesundheitsministeriums – der offizielle Name ist »U.S. Department of Health and Human Services« (»Ministerium für Gesundheitspflege und  mehr …

China wird zum größten christlichen Land der Welt

Edgar Gärtner

In China gehen schon heute sonntags mehr Christen in die Kirche als in ganz Europa. In dem Land, das noch vor wenigen Jahren streng atheistisch war, trifft das Christentum auf ein Vakuum.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.