Friday, 29. July 2016
13.01.2014
 
 

Der Betrug geht weiter: Jetzt bereiten sie Online-Wahlen vor

Fidel Müller

Inzwischen hat selbst der Dümmste mitbekommen, wie wir Bürger betrogen und belogen werden. Damit wir den Politikern dafür bei Wahlen zukünftig nicht mehr die Quittung präsentieren können, soll nun Online-Voting eingeführt werden. Da kann man schließlich besser Wahlen fälschen.

Die Leser des Informationsdienstes Kopp Exklusiv sind besser informiert als die meisten Durchschnittsbürger. Sie konnten schließlich schon vor geraumer Zeit einen Bericht lesen, in dem es hieß: »Schon vor der nächsten Bundestagswahl könnten Wahlkabinen und Stimmzettel abgeschafft werden. Die Firma Micromata POLYAS hat einen Ideenwettbewerb der

Bundesdruckerei gewonnen, bei dem es darum geht, vom heimischen Computer aus mithilfe des eigenen Personalausweises zu wählen.« In dem Bericht wurde detailliert beschrieben, welche geheimen Vorbereitungen es schon jetzt dafür gibt, um freie Wahlen in Wahlkabinen in Deutschland schon bald abzuschaffen und diese durch »Online-Wahlen« zu ersetzen.

 

 

Wahrscheinlich werden die neuen Wahlen leichter manipulierbar sein. Schließlich wird – und das wissen alle Politiker und Wissenschaftler – zumindest unser Finanzsystem in Europa in absehbarer Zeit zusammenbrechen, darüber berichten inzwischen auch die Qualitätsmedien. Und da muss man vorbeugen, damit man bei Wahlen nach dem Crash nicht auf einmal die politische Quittung für die eigenen Verbrechen gegenüber dem Volk bekommt.

 

Und nun kommen die ersten Politiker aus der Deckung, welche »Online-Voting« einführen wollen. So, wie man mit dem Mobiltelefon elektronisch bezahlt und nur noch auf virtuelles Geld vertraut, so sollen die Bürger schon bald auch wählen. Als erstes Bundesland will Bayern bei der Landtagswahl die elektronische Stimmabgabe ermöglichen: Wenn Online-Banking möglich sei, könne auch Online-Voting machbar sein. »Eine Vision ist, dass dies 2018 schon möglich ist«, sagte Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU). Söder sagte einer Zeitung: »Ich halte die Volksbefragung für eine tolle Idee. Sie gibt dem Bürger mehr Möglichkeiten, sich in einer direkten, transparenten, demokratischen Weise an politischen Entscheidungen zu beteiligen.«

 

Geben Sie einfach einmal die Wörter »Online« und »Manipulation« bei einer Suchmaschine ein, dann finden Sie viele Beispiele dafür, wie offenbar bei Online-Abstimmungen betrogen und belogen wird. Von der Wahl der Schweizer Märchenkönigin bis zur Bestimmung für Wahlkandidaten. Erinnern Sie sich noch: Kim Jong-un, Nordkoreas Diktator, ist zum »Mann des Jahres 2012« gewählt worden. Online – versteht sich. Aber solange es neben der virtuellen Welt auch noch die reale Welt und neben dem Internet noch gedruckte Bücher gibt, wird es Politikern (noch) schwer fallen, die Wahrheit zu unterdrücken.

 

 

 

 


 

 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Deutschland: EU nimmt den Feuerwehren
    die Existenzgrundlage
  • Christenverfolgung in Deutschland:
    »Du Scheiß-Christ«
  • Geldanlage: Wenn Sachwerte in
    die Sackgasse führen
  • Glänzende Aussichten:
    Deutsche Firmen in Texas

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Die neue demokratische Diktatur: So sieht sie aus

Redaktion

Die Verhandlungen in Berlin um die neue Regierung scheinen sich dahinzuziehen. Genügend Zeit für die großen Medien, sich in verschiedensten Koalitionsmustern und  -annahmen zu ergehen. Die Strippenzieher in den Parteien erpressen über verschiedene Berichte den politischen Gegner sogar: Neuwahlen, Minderheitsregierung, extreme Modelle? Nichts davon  mehr …

Deutschland hat sich verwählt – das dicke Ende kommt (hoffentlich) nach

Thomas Mehner

Es ist ein Treppenwitz der modernen Geschichte, dass eine zur Mittelmäßigkeit neigende Regierungspartei mit über 40 Prozent der abgegebenen Stimmen wiedergewählt worden ist. Logischerweise stellt sich angesichts dieses Bundestagswahlergebnisses die Frage: Können die Deutschen eigentlich noch klar denken oder gilt ab sofort das Motto »dumm, dümmer,  mehr …

Bundestagswahl: Ist das Wahlergebnis gefälscht?

Gerhard Wisnewski

Systemparteien gestärkt, »Systemschädlinge« aussortiert: Für die herrschenden Parteien wirkt das Bundestagswahlergebnis vom 22. September 2013 wie maßgeschneidert. Dann kann die rasende Fahrt gegen die Euro-Wand zwar vorerst weitergehen. Doch zum Wahlergebnis gibt es viele Fragen...  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Brüssel im Regulierungswahn: EU normiert Rezepte

Christine Rütlisberger

Die EU hat uns die guten alten Glühlampen verboten. Und sie hat die Regulierung von Duschköpfen und Kondomen beschlossen. In den nächsten Monaten stehen nun unsere Köche im Visier der Brüsseler Bürokraten. Die dürfen jedenfalls ab Dezember 2014 nur noch Einheitsbrei servieren.  mehr …

Übt Netanjahu mit den Bombenanschlägen von Wolgograd Rache an Putin?

F. William Engdahl

Im Vorfeld der Winterolympiade im russischen Sotschi bringt eine Welle von Selbstmordattentaten in Wolgograd (dem früheren Stalingrad, Ort des entscheidenden Widerstands gegen die deutsche Invasion von 1942) den Tod und verbreitet Unsicherheit. Am 29. Dezember 2013 sprengte sich eine Selbstmordattentäterin im Bahnhof von Wolgograd in die Luft; bei  mehr …

Zahlensymbole: Der 6. Januar und seine Bedeutung

Redaktion

Die zwölf Nächte vom 25. Dezember bis zum 6. Januar liegen jetzt hinter uns. Die »Dreikönige« haben allerdings eine größere Bedeutung als vielfach vermutet. Im Mittelalter wurde der Tag als »Dreizehnter« bezeichnet, eben, da die zwölf Nächte vorbei sind. Damit konnte am 6. Januar gleichzeitig das Unglück der Welt verbannt werden. Weitere  mehr …

Deutschlands Zukunft? Die unterwanderte Republik

Udo Ulfkotte

Ein CDU-Hinterbänkler erklärt uns Deutschen jetzt ganz offen, was seine Partei fördern will: Deutsche werden ab 2035 zur Minderheit im eigenen Land. Seit Januar 2012 steht auf der Webseite eines CDU-Politikers eine Erklärung, die nachdenklich macht.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.