Wednesday, 28. September 2016
19.03.2012
 
 

9/11: Neuer Zensurskandal an deutscher Uni?

Gerhard Wisnewski

Mensch – gerade hatte ich mich noch so gefreut über die mutigen Forscher der Universität Duisburg-Essen, die in einer Online-Studie ganz offen über die »Generation 9/11« diskutieren wollten: »Kann man von einer ›Generation 9/11‹ in Deutschland sprechen?«, lautete eine der Fragestellungen der Studie, und wie die Erlebnisse des 11.9. »beurteilt« werden. Doch leider scheint das Ganze nun in einen neuen Zensurskandal an einer deutschen Uni zu kippen...

Asche auf mein Haupt: Ich habe mal wieder alles falsch verstanden. Am 18. März 2012 hatte ich auf dieser Seite über eine Online-Studie der Universität Duisburg-Essen über die »Generation 9/11« berichtet, »bei der sich jedermann in einem eigens dafür eingerichteten Forum äußern kann, welchen Einfluss der 11.9.2001 auf ihn hatte und wie er sein Weltbild verändert hat«. Aber so haben wir nun auch wieder nicht gewettet: »Sehr geehrter Herr Wisnewski«, schrieb mir postwendend auf meinen Artikel eine Sonia Schwanitz vom »Forschungsteam« der Uni Duisburg-Essen, »wir bitten Sie um Verständnis dafür, dass wir unser Forum ausschließlich für den Austausch und die Diskussion der persönlichen Erfahrungen am 11. September 2001 eröffnet haben. Für die Diskussion anderer Themen, wie zum Beispiel die politische Bewertung der Ereignisse, möchten wir hiermit auf andere einschlägige Foren verweisen.«

 

Auch über dem Forum selbst wurden nun plötzlich folgende »Forumsregeln« eingefügt:
»Wir bitten um Verständnis dafür, dass dieses Forum nur dem Austausch und der Diskussion des persönlichen Erlebens von 9/11 in Deutschland dient. Wir bitten Euch, für andere Interessen (z.B. politische Bewertungen) andere, einschlägige Foren zu verwenden.«

 

Von der Forschung zur Briefmarkensammlung

Na, so was – und ich dachte, unter www.nach911.de könne man »seine ganz persönlichen Gedanken zum ›Tag des Terrors‹ loswerden«. Wozu natürlich alles Mögliche gehören kann – auch, wie man das Ganze politisch und weltanschaulich bewertet. Außerdem dachte ich, man wolle untersuchen, »wie die Erlebnisse vom 11. September gemeinsam erzählt, gegenseitig ergänzt und beurteilt werden« und ob der 11.9.2001 »das Weltbild und die politischen Befindlichkeiten verändert« habe. Auch war ich der Meinung, es würde auch um »Politische Veränderungen nach 9/11« gehen, die sich »z.B. in der Datenüberwachung oder der Verteidigungspolitik beobachten« lassen. Und ferner dachte ich, dass diese Veränderung des Weltbildes und der »politischen Befindlichkeiten« zu den »zentralen Fragen« der Studie gehören sollen, »zu denen insbesondere die 1971 bis 1981 Geborenen in Deutschland Stellung nehmen sollen«.

 

Nochmals Asche auf mein Haupt: Wie konnte ich nur auf so dumme Ideen kommen? Antwort: Durch die Pressemitteilung der Uni Duisburg-Essen natürlich, in der all dies wortwörtlich drin stand. Aber plötzlich will man hier bloß noch persönliche Erlebnisse sammeln wie in einer Art Briefmarkensammlung - mit Forenbeiträgen wie:

  • »Ich war zu Hause«
  • »Ich hatte Nachtschicht«
  • »Ich war bei einem Freund Lego spielen«
  • »Ich war auf der Arbeit«

Kurz und gut: Innerhalb von wenigen Tagen ist von dem ursprünglichen Forschungsvorhaben nichts mehr übrig geblieben.

 

Forscher als Chamäleons

Weil ich mich nun gar nicht mehr auskenne, habe ich dem »Forschungsteam« ein paar Fragen gestellt:

 

Sehr geehrte Frau Schwanitz,

vielen Dank für Ihre Mail. Erlauben Sie mir einige Fragen:


1. Wie passt diese Mail zur eigenen Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen
, derzufolge die »zentralen Fragen« der Untersuchung u.a. lauten: »Hat 9/11 das Weltbild und die politischen Befindlichkeiten verändert? Gestalten wir unter diesen Eindrücken die Zukunft anders?« 

2. Wie passt Ihre Mail dazu, dass in dieser Pressemitteilung explizit auf »Politische Veränderungen nach 9/11« wie sie »sich z.B. in der Datenüberwachung oder der Verteidigungspolitik beobachten« ließen, Bezug genommen wurde?

3. Wie passt Ihre Mail dazu, dass in der Pressemitteilung explizit »nach einer gesellschaftlichen Zäsur« nach 9/11 gefragt wurde, der »man sich aber bisher noch nicht angenommen« habe?

4. Warum wurde der Forschungsansatz plötzlich so geändert, dass man sich nur noch auf die »persönlichen Erlebnisse« der Menschen beschränken will?

5. Wird das »Forschungsforum« nun zensiert, und wenn ja, wie?

6. Wie passt das alles zu dem Motto der Universität Duisburg-Essen »Offen im Denken«?

7. Wer hat in welcher Weise politisch Druck ausgeübt oder Einfluss auf das Forschungsprojekt genommen?

Ich bitte höflich um eine Antwort bis spätestens 20. März 2012.

Mit freundlichen Grüßen
Gerhard Wisnewski

Die Antwort auf Frage 5 traf indessen schneller ein als erwartet. Schon am 19. März empfing das Forum seine Besucher ohne jeden Diskussionsbeitrag, aber dafür mit der Meldung: »Diese Seite wird gerade gewartet«...

 

 

 


 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Vorsicht: Immobilienfonds als Kapitalfallen
  • Der ganz normale Wahnsinn: Was politisch korrekt verschwiegen wird
  • Ein Professor revolutioniert die Medizin mit grünem Tee
  • Erschreckende Studien: Sind Wähler für Demokratie zu dumm?

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Mitmachen bei der Online-Studie: »Gibt es eine Generation 9/11?«

Gerhard Wisnewski

Zuletzt wurden Studenten, die an deutschen Unis frei über die Geschehnisse des 11.9.2001 nachdenken wollten, zensiert und politisch verfolgt. Jetzt sucht eine Uni den Dialog: »Gibt es eine Generation 9/11?«, lautet der Titel einer Online-Studie, bei der sich jedermann in einem eigens dafür eingerichteten Forum äußern kann, welchen Einfluss der  mehr …

Zensur an der FH Düsseldorf: Ein Stück aus dem Tollhaus

Gerhard Wisnewski

Handfester Skandal an der Fachhochschule Düsseldorf: Politisch unliebsame Studenten werden von Dozenten beschimpft und beleidigt, bekommen schlechte Noten und fallen durch.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Vitamin D und Krebs – neun Fakten, die man Ihnen vorenthalten will

Aurora Geib

Früher kam die Diagnose mit dem großen K einem Todesurteil gleich. Bisweilen verdrängen Patienten die Krankheit sogar. Wer wollte es ihnen auch verdenken? Schließlich malt die Schulmedizin für Krebspatienten ein ziemlich düsteres Bild und die Heilmethoden, die sie anbietet, tragen auch nicht zur Verbesserung der Lebensqualität bei, von Übelkeit  mehr …

Alles muss raus: Winterschlussverkauf in der EU

Torben Grombery

Staatsvermögen, das die Steuerzahler finanziert haben, wird derzeit in allen EU-Staaten zu Schleuderpreisen verkauft. Von Alpengipfeln bis zu Pferdegestüten reicht das Angebot. Hauptkäufer sind Chinesen.  mehr …

Globalisten ziehen bei KONY 2012 nach spektakulärem Fehlschlag die Reißleine

Tony Cartalucci

Noch als sich in der vergangenen Woche Invisible Children und ihre Sponsoren verzweifelt um Schadensbegrenzung bemühten, kamen immer mehr Verbindungen zwischen der angeblichen »Wohltätigkeitsorganisation« und dem amerikanischen Außenministerium, dem Wall-Street-Spekulanten George Soros und dessen Open Society Institute und zahlreichen weiteren  mehr …

Target-2-Schulden explodieren: Immer höhere Risiken für Deutschland

Michael Brückner

Frühlingserwachen: Der Dax scheint nur den Weg nach oben zu kennen, die Einkommen und Renten steigen, Deutschland hat einen Schönredner als neuen Präsidenten – und kaum noch jemand spricht über die Euro-Krise. Dabei sind die Schulden und die damit verbundenen Risiken in den vergangenen Monaten drastisch gestiegen. Das Target-2-System befindet sich  mehr …

Mitmachen bei der Online-Studie: »Gibt es eine Generation 9/11?«

Gerhard Wisnewski

Zuletzt wurden Studenten, die an deutschen Unis frei über die Geschehnisse des 11.9.2001 nachdenken wollten, zensiert und politisch verfolgt. Jetzt sucht eine Uni den Dialog: »Gibt es eine Generation 9/11?«, lautet der Titel einer Online-Studie, bei der sich jedermann in einem eigens dafür eingerichteten Forum äußern kann, welchen Einfluss der  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.