Sunday, 28. August 2016
11.05.2011
 
 

Belauscht: Der Volkszähler in der Wohngemeinschaft von Doktor Faust!

Gerhard Wisnewski

Es ist wieder einmal soweit: Ab Montag, dem 9. Mai 2011, treiben die Volkszähler ihr Unwesen. Natürlich wollen sie nur unser Bestes, nämlich unsere Daten. Aber anders als 1987 regt sich kein Widerstand gegen die staatliche Datensammelei. Ganz Deutschland scheint wie gelähmt. Sagte ich »ganz Deutschland«? Nun, nicht ganz: Bei einer kleinen, unbeugsamen Wohngemeinschaft beißt der Volkszähler auf Granit. Und das ist nicht etwa irgendeine WG – sondern die WG von Doktor Faust! Gerhard Wisnewski hörte mit ...

Faust: Es klopft? Herein! Wer will mich wieder plagen?

 

Mephistopheles: Herein, ganz leise, nur herein!

 

Volkszähler: Guten Tag, ich komme wegen der Volkszählung!

 

Faust: Ihr naht euch wieder, schwankende Gestalten,

die früh sich einst dem trüben Blick gezeigt?

 

Die Schöne (tanzend): Was will denn der auf unserm Ball?

 

Volkszähler: Ich möchte nur ein paar Fragen stellen;

sind Sie der Haushaltsvorstand?

 

Faust: Was geht‘s dich an?

Das Spionieren, scheint‘s, ist deine Lust ...

 

Volkszähler: Wir benötigen die Angaben für Planungszwecke ...

 

Gretchen: Ach!

 

Mephistopheles: Grau, teurer Freund, ist alle Theorie,

und grün des Lebens goldner Raum.

 

Volkszähler: Sicher, sicher ...

 

Valentin (tritt vor): Wen lockst du hier? Beim Element!

Vermaledeiter Rattenfänger!

 

Faust: Es muss auch solche Käuze geben.

Ich wollt, du hättest mehr zu tun,

als mich am guten Tag zu plagen.

Ich bitte dich, lass mich allein!

 

Volkszähler: Ich weise sie darauf hin, dass sie zur Ausfüllung des

Fragebogens verpflichtet sind!

 

Faust: Auch was Geschriebnes forderst du Pedant?

Hast du noch keinen Mann, nicht Manneswort gekannt?

 

Die Hexe: Au! Au! Au! Au!

Verdammtes Tier! Verfluchte Sau!

 

Volkszähler: Ich lasse mich hier nicht beschimpfen!

Bei Nichtausfüllen des Fragebogens droht ein empfindliches

Bußgeld und ...

 

Faust (zu Mephisto): Nein, sage mir, was soll das werden?

Das tolle Zeug, die rasenden Gebärden,

der abgeschmackteste Betrug

sind mir bekannt, verhasst genug ...

 

Mephistopheles: Ei Possen! Das ist nur zum Lachen ...

 

Faust: Mein Busen fängt mir an zu brennen!

Entfernen wir uns nur geschwind!

 

Mephistopheles: Nun, wenigstens muss man bekennen,

dass es aufrichtige Poeten sind.

 

Faust: Wie kommen wir denn aus dem Haus?

Wo hast du Pferde, Knecht und Wagen?

 

Mephistopheles: Wir breiten nur den Mantel aus,

der soll uns durch die Mitte tragen,

du nimmst bei diesem kühnen Schritt

nur keinen großen Bündel mit.

Ein bisschen Feuerluft, die ich bereiten werde,

hebt uns behend von dieser Erde.

 

Volkszähler: Halt!

 

Schüler: Mir wird von alledem so dumm,

als ging mir ein Mühlrad im Kopf herum.

 

Volkszähler: Sie bleiben jetzt hier und füllen den Fragebogen aus! Muss

ich erst mit Zwangsgeld drohen?!

 

Mephistopheles: Wie magst du deine Rednerei

nur gleich so hitzig übertreiben.

 

Faust: Was willst du böser Geist von mir?

Erz, Marmor, Pergament, Papier?

Soll ich mit Griffel, Meißel, Feder schreiben?

Ich gebe jede Wahl dir frei.

 

Volkszähler: Mit Bleistift.

 

Geisterchor (unsichtbar): Weh! Weh!

 

Volkszähler: Ihre Angaben werden streng vertraulich behandelt.

 

Faust: Die Botschaft hör‘ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.

 

Volkszähler: Haben Sie denn kein Vertrauen zum Staat?

 

Mephistopheles: Fürwahr, ich spüre nichts davon!

Mir ist es winterlich im Leibe ...

 

Volkszähler: Zuerst den Namen eintragen ...

 

Faust: Name ist Schall und Rauch.

 

Volkszähler: Das tut jetzt nichts zur Sache; schreiben Sie!

 

Die Schöne: So hört doch auf, uns hier zu ennuyieren!

 

Volkszähler: Was mischen Sie sich ein?

 

Mephistopheles: Mit Frauen soll man sich nie unterstehn zu scherzen.

 

Geist, der sich erst bildet:Spinnenfuß und Krötenbauch

und Flügelchen dem Wichtchen!

 

Matrone: Wir haben zu viel Lebensart,

um hier mit euch zu maulen!

Doch hoff‘ ich, sollt ihr jung und zart,

so wie ihr seid, verfaulen.

 

Volkszähler: Ruhe! Bin ich denn hier in einem Irrenhaus?! Ich gehe!

 

Faust: Mich dünkt, ich hör‘ ein ganzes Chor

von hunderttausend Narren sprechen.

 

Mephistopheles: Der Grasaff! Ist er weg?

 

Alle Faust-Zitate sind Originalzitate aus Goethes Faust, nur der Volkszähler wurde hinzugedichtet.

 

 


 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Aufbruch an der Oder: Eine Million Polen wollen nach Deutschland
  • Zwangskredite für sozial Schwache: Staatlich verordnete Finanzkrise
  • Wasserkraft: Tödliche Gefahr alternativer Energie
  • Frankfurter Terroranschlag: Das Märchen vom »einsamen Wolf«

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Jeder Bürger zählt – die Volkszählung beginnt

Torben Grombery

Zum ersten Mal seit 1987 wird jetzt in Deutschland in einem groß angelegten Zensus ermittelt, wie viele Menschen tatsächlich in Deutschland leben, wie sie sich über das Land verteilen und welchen kulturell-ethnischen Hintergrund sie haben. Stichtag der Erhebung, die parallel für alle EU-Länder und deren Bevölkerung durchgeführt wird, ist der 9.  mehr …

Bundesregierung will Handwerkerbonus wieder kippen

Christine Rütlisberger

Im Jahre 2009 hatte die Große Koalition den Handwerkerbonus im Rahmen des Konjunkturpakets verdoppelt. Viele Bürger haben sich gefreut, offenkundig zu früh. Denn nun wird er entweder ganz gestrichen oder erheblich zusammengekürzt. Zu verdanken haben wir das den Griechen, Portugiesen, Iren, Spaniern ...  mehr …

Aufbruch an der Oder

Udo Ulfkotte

Politik und Wirtschaft haben Österreichern und Deutschen versprochen, dass es mit der Arbeitnehmerfreizügigkeit seit dem 1. Mai 2011 keine neue osteuropäische Masseneinwanderung geben werde. Sie haben aber offenkundig nicht mit den Osteuropäern gesprochen.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Warnung: Die Inflation kommt!

Michael Grandt

Die schlechten Nachrichten für die Bürger nehmen kein Ende, obwohl uns die regierungsgläubigen Medien täglich anderes auftischen: gefakte Arbeitslosenstatistiken, geschönte Konjunktur- und Verschuldungsdaten und Latrinenparolen nach dem Motto »Alles ist gut«. Doch schon droht das nächste Unheil: Inflation.  mehr …

Schock: Das bankrotte Irland geht den Bürgern jetzt an ihre private Altersvorsorge

Christine Rütlisberger

Nach Griechenland braucht auch Irland schon wieder mehr Geld aus dem Rettungsfonds. In der Finanzwelt schlug die Nachricht hinter verschlossenen Türen ein wie eine Bombe. Denn trotz der Milliarden aus dem EU-Rettungsfonds droht nun auch irischen Banken schon wieder der Zusammenbruch. Doch damit die Iren nicht schon wieder in Brüssel betteln  mehr …

Der ADAC und die Geheimdienste

Torben Grombery

Der größte deutsche Automobilclub hat offenkundig lange Zeit ein Geheimnis gehütet. Er unterhält offenkundig bestimmte Beziehungen zum deutschen Auslandsgeheimdienst BND. Es ist peinlich, was da jetzt an die Öffentlichkeit kommt.  mehr …

Ämterkauf: Parteien nehmen Geld für Mandate

Udo Ulfkotte

Viele Wahlen in Deutschland sind nach deutschen Gesetzen ungültig, weil die aufgestellten Kandidaten für das passive Wahlrecht Geld an die Parteien zahlen mussten. Bei Wahlen müssen Wähler frei zwischen verschiedenen Kandidaten entscheiden dürfen. Und dafür sollen die Parteien ihre besten Kandidaten ins Rennen schicken, ohne die Kandidaten dafür  mehr …

Schnäppchenführer: Wer produziert was für welchen Discounter?

Christine Rütlisberger

Angeblich bieten nur teure Markenprodukte beste Qualität. Doch häufig produzieren Markenhersteller auch »Biligprodukte«, die sie unter einem Phantasienamen vertreiben. Haben auch Sie sich schon einmal gefragt, welche Firmen hinter den Billigangeboten der Discounter stecken?  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.