Sunday, 29. May 2016
16.05.2015
 
 

Made by Brüssel & Berlin: Die Aufzucht des neuen gefügigen Angstmenschen

Heinz-Wilhelm Bertram

Der Startschuss zum großen Zuchtprogramm des ideologisierten Menschen inklusive Denkuniformität und Gehorsamsautomatik ist gefallen. Asylanarchismus, massenhafte Wohnungseinbrüche, Vergewaltigungen, gerichtliche Premiumurteile für »Bereicherer« sowie die sexuelle Enthemmung von Kindern sind klaglos hinzunehmen. Wer dagegen aufmuckt, muss mit harter Strafe rechnen. Denn Brüssel und Berlin setzen bei ihrer Dressur knallhart auf die Angst- und Knastkarte.

 

Die Bürger sollen gefälligst ihre Schotten richtig dicht machen, um Haus- oder Wohnungseinbrüche zu vermeiden. Also darf das Volk ruhig noch mehr kriminelle Invasoren ertragen. Na wer sagt's denn. Die Berliner Schleuserregie brütet mit den Flüchtlingsräten und anderen Asylanarchisten mit Sicherheit schon Fürsorgepläne aus, um Einbrecher auf der Sänfte oder lädierte Kriminelle per Liegendtransport zum Tatort zu transportieren.

Denn erstens wollen sie sich nicht als »Nazis« beschimpfen lassen und zweitens gehört der permanente Bedrohungszustand zum fundamentalen »Bürgerangstplan« von Merkel, Gabriel, Roth & Kumpanen.

 

Das Volk für Gruppenvergewaltigungen »sensibilisieren«

 

Für Gruppenvergewaltigungen oder Misshandlungen deutscher Mädchen und Frauen durch afrikanische oder andere südliche Invasoren »sensibilisieren« die neuen Ideologieherrscher die Bevölkerung. Das heißt, das Establishment verlangt Verständnis. Aber bitte doch! Der Südländer verfügt nun mal über einen heißblütigeren Sexualtrieb. Die Grünen haben dafür besonders viel Verständnis.

 

In nahezu allen Fällen stellt sich dieses Problem aber erst gar nicht. Denn die Parteiideologen dürfen sich der kniefälligen Mitarbeit der Lügenpresse sicher sein: in aller Regel verschweigt sie ja zuverlässig die Herkunft der Täter. Wie sie übrigens die deutsche Öffentlichkeit über Vergehen dieser Art speziell in Schweden nie in Kenntnis gesetzt hat. Und das, wo dieses Land »die Vergewaltigungsmetropole des Westens« ist. Aber wundert das einen, wo doch auch schwedische Politiker erfindungsreich damit zusammenhängende Fakten systematisch wegerklären?

 

Nachdem kürzlich im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge zwei Mädchen (11 und 17 Jahre) von zwei Marokkanern sexuell massiv belästigt wurden, legte mindestens ein Lehrer den Mädchen eines Gymnasiums nahe, sich möglichst unauffällig zu kleiden. Womit wir schon mal einen Vorgriff auf den Dresscode des neuen Ideologiemenschen haben. Am besten, die Mädchen werden gleich zu Herrenwäscheträgerinnen (HWT). Das nimmt ihnen noch am ehesten die Angst vor Vergewaltigern.

 

Hätte sich doch nur die 24-jährige Frau, die Ende März in Tübingen von mutmaßlich zwei bis vier jungen Männern vergewaltigt wurde, daran gehalten!

 

Die inzwischen inhaftierten und teils geständigen mutmaßlichen Täter sollen nach ersten Berichten »südländisches Aussehen« gehabt und sich untereinander »in einer fremden Sprache« unterhalten haben. So berichteten damals die Zeitungen.

 

Wie von Zauberhand gemalt, sind sie aber auf einmal »deutsche Staatsbürger«. Die orientalischen Märchenerzähler vom Mainstream dürfen aufatmen: Wie gut, dass die Tat nun Deutschen angelastet werden kann. Während Ideologen, Märchen-Mainstream, Asylfetischisten und Antifa hellauf begeistert sind, vermutet wohl der riesige Rest des Volkes, dass die deutsche Staatsangehörigkeit der Inhaftierten durch behördlichen Akt zustande kam.

 

Für die Reformpädagogen sind Vergewaltigungen ein Erziehungsmittel

 

Die Reformpädagogik dürfte das mutmaßliche Verbrechen an der jungen Frau sogar per Salutschüssen begrüßt haben. Sieht sie doch »Vergewaltigung als mögliches pädagogisches Mittel« an. Und zwar, um im Sinne ihrer Ideologie Distanz zwischen Täter und Opfer abzubauen. Die lieben Reformpädagogen – das sind hypersozialistisch durchwirkte Menschenzüchter – streben mit aller Kraft die Gleichmacherei und das Prinzip der Beliebigkeit an.

 

Primär, natürlich, in punkto Sexualität. Nun bitte ausnahmsweise mal keine Angst haben: Wie immer, so krabbelt die Merkel-CDU auch hier rot-grünem Sozialismus folgsam hinterher.

 

Im Brüsseler Gender-Labor tut sich indessen einiges. Dort, wo die Reagenzgläser auf der Suche nach dem zehntausendsten Geschlecht im Dreischichtensystem durchgerüttelt werden, wurde Anfang 2014 von den Lobbyisten der Homosexuellen, Transsexuellen und ähnlichen Gruppen des Triebbusiness ein ordentliches Angstpaket für alle Bürger Europas geschnürt: Der vom EU-Parlament angenommene Lunacek-Bericht forderte Politiker der EU-Staaten auf, drastische juristische Maßnahmen gegen jegliche Formen von »Homophobie« und »Transphobie« einzusetzen.

 

Zwar ist der Bericht nicht verbindlich, doch waren ähnliche Absegnungen durch das – demokratisch nicht legitimierte – EU-Parlament schon öfter bahnbrechend für späteren Guss in die Gesetzesform.

 

Titos Umerziehungslager: Schon bald auch in Deutschland?

 

Die österreichische Grüne Ulrike Lunacek ist Vize-Präsidentin des EU-Parlaments. Sie ist die Speerspitze jenes inzwischen sehr einflussreichen Zirkels in der EU, der härteste Verfolgung und Bestrafung für Äußerungen gegen Homo- und Transsexuelle fordert. »Wenn's nach denen ginge, müsste auch der Papst ins Gefängnis«, schrieb dazu die Junge Freiheit. Was droht dann erst dem Normalbürger?

 

Bundesjustizminister Heiko Maas (»Pegida ist eine Schande für Deutschland«) wird in seiner sozialistischen Schreckenskammer zur sogenannten Hasskriminalität schon das richtige Angst- und Strafmaß festlegen.

 

Da kommt's zupass, dass seine Handlanger von der Gerichtsjustiz schon voreilend buckelnd mitspielen: In Salzkotten bei Paderborn (Ostwestfalen) und Reiste (Sauerland) wurden Mütter und Väter bis zu 40 Tage in Haft genommen, weil sie ihre Kinder nicht zum Sexualkundeunterricht in die Schule schickten. Aus Verantwortung wollten sie ihren Kindern die Enthemmung, in den rot-grünen Schulplänen mit »Frühsexualisierung« umschrieben, nicht zumuten.

 

Dass sogar das berüchtigte Internierungs- und Umerziehungslager Goli Otok von Jugoslawiens Diktator Tito bedrohlich näherrückt, wurde Ende 2013 klar. Damals kündigte die EU in ihrem harmlos klingenden »EU-Toleranzpapier« an, Andersdenkende und toleranzkritische Menschen, u. a. auch Kinder und Jugendliche oder unbotmäßige Künstler, internieren und umerziehen zu wollen. Das Papier darf als erster Probelauf zur angestrebten Umsetzung angesehen werden.

 

Fügt man dem Brüssel-Berliner Zuchtprogramm noch die horrende Ausplünderung der Bürger durch offene und verdeckte Steuern und Zwangsabgaben hinzu, die für Unzählige ja auch eine ständige existenzielle Bedrohung inklusive Strafmaßnahmen darstellen, so wird klar, dass Berlin und Brüssel den Knast direkt vor die Haustüre von Millionen Bürgern herangerückt haben. Mit einem Bein stehen viele schon drin. Was entspannt waren dahingegen die Zeiten des niedlichen Bußgeldkataloges für Sünden im Straßenverkehr!

 

Fazit und Ausblick

 

Das zu dressierende Volk hat brutale Wohnungseinbrecher und triebwütige Massenvergewaltiger zu akzeptieren, es hat den totalitär übergestülpten Genderbolschewismus, horrende Zwangsabgaben und den komplexen Umerziehungsstalinismus zu schlucken. Und zwar wort- und klaglos. Sonst drohen harte Strafen.

 

Eine Miniminderheit, deren Akteure ohne ihr Treiben wohl zu Tausenden arbeitslos wären, hat Brüssel die Menschenversuche 2.0 untergeschoben und dem Volk den »Bürgerangstplan« eingebrockt. In welchem Umerziehungslager sich charakterfeste, anständige Frei- und Freiheitsgeister einzufinden haben, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (54) zu diesem Artikel

22.05.2015 | 08:02

Brobachter

@ Livia ...... Wie wahr, wie wahr. Man schielt schon auf die Differenz des wahren Alters und der statistischen Lebenserwartung und nimmt freudig zur Kenntnis bald der Dummheit DES MENSCHEN entfliehen zu können, in der Hoffnung nicht weiter in einem Leben danach mit der gleichen Art zu tun haben zu müssen.


20.05.2015 | 23:10

Der Lord

Zum Stasiterror der Jobcenter: http://derlord.fall.vn/?p=16


19.05.2015 | 16:50

lonus

Ja genau so ist es! Jedes souveräne Engellichtgeschöpf das hier auf die Erde kurz zu Gast ist, bekommt gleich mal eine Million kranker Gesetze aufgezwungen, wird geschickt manipuliert u. belogen von A-Z! Eine Entartung die seines Gleichen sucht u. viele Menschen finden das auch noch natürlich, oder gerecht usw. Man wird auf alle Ebenen usgebeutet u. verheizt, wenn nicht im Krieg für das sogenannte Vaterland oder einen andern krankhaften Unsinn. Doch die Wähler wählen in ihrer...

Ja genau so ist es! Jedes souveräne Engellichtgeschöpf das hier auf die Erde kurz zu Gast ist, bekommt gleich mal eine Million kranker Gesetze aufgezwungen, wird geschickt manipuliert u. belogen von A-Z! Eine Entartung die seines Gleichen sucht u. viele Menschen finden das auch noch natürlich, oder gerecht usw. Man wird auf alle Ebenen usgebeutet u. verheizt, wenn nicht im Krieg für das sogenannte Vaterland oder einen andern krankhaften Unsinn. Doch die Wähler wählen in ihrer blinden Passsivität weiter Ihre Henker!


18.05.2015 | 19:38

Ich

wählen gehen kann ich in Deutschland nicht weil ich aus einem anderem EU Land komme. Aber ich habe mir schon einiges besorgt womit ich mich nachts oder in der U-Bahn oder.... Bestens mit zurwehr setzen kann. (...)


18.05.2015 | 18:55

hermann ist sauer

@willy_winzig-und was machst du ,du grossmaul?Sprueche hoeren wir jeden Tag.Was hast du schon vorgebracht?Man braucht nur Deine kommentare verfolgen und ist alles klaar.Mach was und dann melde dich
"zu wort".


18.05.2015 | 10:23

Livia

... irgendwie ist man dabei froh die meiste Zeit schon hinter sich zu haben und wünscht sich keine Enkel mehr.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Volker Kauder: Ein harmlos klingender Schwätzer bastelt perfide an der Überfremdung Deutschlands

Heinz-Wilhelm Bertram

Von Volker Kauder, Fraktionsführer der CDU/CSU im Bundestag, ist nichts dauerhaft Werthaltiges bekannt. Außer seinen Bagatellreden. Alles, was er vorträgt, klingt selbstverständlich, überflüssig, harmlos. Doch Vorsicht: der geschwätzige Führer einer ansonsten tatenlosen CDU auf Sozialismus-Kurs versteckt durchtrieben und perfide den Großplan,  mehr …

Wie die Grünen uns klammheimlich die Gender- und Vegan-Sklaverei unterschieben

Heinz-Wilhelm Bertram

Die Grünen haben aus dem Desaster ihres »Veggie-Days« gelernt: Das Volk lässt sich nicht ohne Weiteres befehlen, was es zu schlucken hat. Deshalb betreiben sie die Umerziehung des Volkes jetzt sublim: Nur noch versteckt oder in kleinen Häppchen verabreichen sie den Menschen ihr Umerziehungsprogramm.  mehr …

Der Antifa-Aktivist, ein sozialistisches Spitzenprodukt der Schulpolitiker

Heinz-Wilhelm Bertram

Keine Kenntnisse der einheimischen Flora, ein grob lückenhaftes Geschichtsbild, gravierende Defizite in Rechtschreibung und Sprache. Dafür Genderismus, Toleranzlehre und Ideologie ohne Ende. Die Schulbildung verfällt dramatisch. Doch die schwarz-rot-grünen Lehrplanarchitekten in den Kultusministerien leisten ganze Arbeit. Mit dem Antifa-Aktivisten  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

BND-Staatsaffäre – Neue dreiste Lügen, Wahlbetrug und Landesverrat

Falk Schmidli

Seit unserem letzten Artikel zum Thema BND-Staatsaffäre gibt es zwei neue spektakuläre Enthüllungen aus dem Sumpf aus Spionage, BND und deutscher Regierung. Durch diese neuen Fakten ist die Merkel-Regierung endgültig der Lüge überführt und damit untragbar geworden. Deutschland braucht kein Misstrauensvotum dieser Bundeskanzlerin oder einen neuen  mehr …

Zwangsabgaben: Steuerzahler sollen die Journalisten retten

Peter Harth

Die Presse rutscht immer tiefer in die Krise. Sie verliert ihre Deutungshoheit und kapituliert vor dem Internet. Das Publikum glaubt ihr nicht mehr. Jetzt betteln die Alpha-Journalisten bei Staat und Wirtschaft um Hilfe. Zwangsabgaben und gelenkte Berichterstattung sind doch ein guter Tausch für die angeblich teure Meinungsvielfalt. Sie verstehen  mehr …

»Ich halte die Lügen nicht mehr aus!«

Redaktion

Jan van Helsing im Interview mit Michael Morris  mehr …

Skandal in NRW: Mütter in Erzwingungshaft! (I)

Eva Herman

Es ist ein unglaublicher Skandal, der sich derzeit im nordrhein-westfälischen Salzkotten ereignet, der von den Massenmedien jedoch weitgehend unter den Tisch gekehrt wird: Dort werden Mütter mehrerer Kinder tagelang in Erzwingungshaft genommen, weil sie ihre Kinder nicht am Sexualkundeunterricht der Schule, mit dessen Inhalten sie nicht  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.