Donnerstag, 8. Dezember 2016
16.10.2010
 
 

Schöne neue Welt. Mit Angela Merkel ins Jahr 2050!

Klaus Rainer Röhl

Für die Deutschen ist eine gute Zeit angebrochen. Wir, das sind die Deutschen und alle ihre Freunde im Land, haben seit zwei Monaten und vielleicht auf lange Zeit die »kulturelle Hegemonie«. Der Begriff, der in der 68er-Zeit einmal viel gebraucht wurde, stammt von dem italienischen Linkssozialisten Antonio Gramsci. Auf den hielten damals alle große Stücke. Die Geschichte hat ihn vergessen, so wie sie auch 68 eines Tages vergessen haben wird. Was aber mit der kulturellen oder medialen Hegemonie gemeint war, ist leicht zu verstehen: die Lufthoheit über die öffentliche Meinung. Die Themen, die die Menschen bewegen, vorgeben. Die Diskussion bestimmen. Wer die rechtzeitig mit seinen Inhalten besetzt, hat die Herrschaft – oder gute Chancen, sie zu erringen.

Die Zeit, in der die sogenannten 68er die öffentliche Meinung bestimmten, die Themen setzten und am Ende ihre Ziele erreichten, sind vorbei. Genauso vorbei sind die multikulturellen Seifenblasen und Seifenopern wie auch die Anbiederung an lautstarke Minderheiten. Wir sind wieder das Volk, und das Volk beginnt langsam, seine eigenen Interessen wahrzunehmen. Wie oft habe ich auf dieser Seite der Kanzlerin, der FDP und allen ihren Beratern empfohlen, bei aller Gastfreundschaft und globalen Offenheit auch das eigene Volk nicht zu vergessen, etwas Deutschfreundlichkeit an den Tag zu legen. Jetzt ist es offenkundig zum allgemeinen Befund geworden – eine Schlagzeile in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS): »Kampf der Deutschenfeindlichkeit! Führende Politiker von CDU und Grünen warnen.« Bundesfamilienministerin Kristina Schröder sagte der FAS: »Ausländerfeindlichkeit, Antisemitismus und Islamfeindlichkeit müssen in aller Härte bekämpft werden. Aber auch Deutschenfeindlichkeit ist Fremdenfeindlichkeit, ja Rassismus! Denn hier wird jemand diskriminiert, weil er einer bestimmte Ethnie angehört.« Die Ministerin forderte, deutschenfeindliches Vorgehen müsse juristisch besser geahndet werden können. Die sogenannte Volksverhetzung könne bisher nicht auf Deutschenfeindlichkeit angewandt werden!

Na also, es geht doch. Wenn der Trend in die richtige Richtung zeigt, hat er viele Anhänger. Der bayrische Ministerpräsident Seehofer brauchte keinen Genossen Trend, er war schon immer auf der richtigen, also rechten Seite. Er unterzeichnete 1995 zusammen mit vielen anderen prominenten Politikern unseren Aufruf »Gegen das Vergessen« (der Vertreibungsverbrechen) zum Jahrestag der deutschen Kapitulation am 8. Mai. Sechs Wochen lang dauerten die Diskussionen in allen Medien um die Greuel, die nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs im Osten Deutschlands an der Zivilbevölkerung begangen wurden. Schon damals hatten deutsche Konservative die Meinungsführerschaft.

Die kulturelle Hegemonie. Sarrazin hat es vorgeführt. Wer seinen Triumphzug auf der Frankfurter Buchmesse miterlebt hat, spürte fast körperlich den Umschwung. Am gleichen Tag war auch die gute alte Tante Zeit auf den Trend eingeschwenkt und hatte das Wort dem Senior der deutschen Linksintellektuellen, Hans-Ulrich Wehler, einem der Hauptgegner Emil Noltes beim Historikerstreit, das Wort zu einem umfassenden Lob Sarrazins erteilt (»Sarrazins Buch trifft ins Schwarze«). Pflichtlektüre für die gesamte SPD.

Auch wir sind Deutschland. Auch die Deutschen. Besucher sind herzlich willkommen, aber, so Seehofer im Focus: Menschen aus anderen Kulturkreisen wie der Türkei und arabischen Ländern täten sich in Deutschland schwerer. Daraus ziehe er den Schluss, »dass wir keine zusätzliche Zuwanderung aus anderen Kulturkreisen brauchen!«

Nun, ist das ein Wort?

Alle haben das inzwischen gehört, nur in die abgeschirmten Bleikammern des Kanzleramtes und in den Kopf der Kanzlerin ist es noch nicht gedrungen. Der mögliche Grund: Sie hat Sarrazin, nach eigenen Angaben, nicht gelesen. Stattdessen sorgt sie vor für die Zeit nach ihrer Pensionierung, dem Jahr 2050. Dem allgemeinen Trend ganz entgegen treibt die Kanzlerin mit sich selbst und dem Irrsinn Scherz und hat eine Vision. Zu Visionen, die schon einmal im Kanzleramt drohten, hat Helmut Schmidt damals gesagt, dass, wenn einer Visionen hätte, müsse er zum Arzt. Sagen wir also, Frau Merkel hat eine große Idee. Das Jahr 2050. Mein Gott, war das nicht das Jahr, wo der Meeresspiegel schon um zwei Zentimeter gestiegen sein soll? Aber keine Angst, Angela weiß Rat. Bisher nur die beste SPD-Frau, die es je gab, nun auch die beste Grüne, steuert sie den totalen Ausstieg aus jeder Energiepolitik an – Deutschsein heißt eben, eine Sache um ihrer selbst willen tun: die totale Energiewende. Deutschland voran im Takatukaland. Als einziges Land der Welt ohne Atomenergie, schließlich auch ohne Kohle und Öl, nur mit Raps und Wind und Millionen Sonnenkollektoren – obwohl Sonne hierzulande ja nicht gerade die Norm ist. Aber das macht nix, die Vision von einer flächendeckenden Selbstversorgung Deutschlands durch »erneuerbare Energien« steht. Da staunt die Künast, da rollt die Roth die Teleskopaugen – wie soll das gehen? So grün sind nicht mal die Grünen. Sie haben keine Visionen, nicht mal Illusionen.

Also: Wie soll es gehen? Mit Gewalt. Auf dem Verordnungswege. Mit einem Übermaß an Verordnungen und Vorschriften. Schluss mit dem mündigen und her mit dem gegängelten Bürger. War nicht Prometheus auch gefesselt? Alles wird vorgeschrieben. Winterreifen, Wärmedämmung, Energiesparen, Mülltrennen, Überwachung der Gesundheit, der Arztbesuche und der verbrauchten Medikamente durch Chipkarten, Überwachung auch des Reiseverkehrs (Kerosinverbrauch), der Kreditwürdigkeit, der Häufigkeit von Krankenhausaufenthalten oder Arztbesuchen. Schon heute ist das meiste verwirklicht von der schönen neuen Welt. Schon heute sagt plötzlich meine Ärztin: »Sie hatten doch schon vor sechs Wochen eine Blutunterssuchung!« Zahnimplantat im Alter? Abgelehnt. Bestimmte Operationen sind nur beschränkt möglich. Ersatzteile (verniedlichend Spenderorgane genannt) nicht mehr ab 80? Da gibt es kaum was zu lachen.

Aber wie soll diese schöne neue Welt Huxleyscher Art durchgesetzt werden? Es kann, da auf einer abgefahrenen Idee beruhend, nur mit außerirdischen und außerdemokratischen Mitteln gehen. Denn etwas stört. Der Störfaktor ist der Mensch. Der Mensch ist sehr brauchbar, aber er kann denken. Und langsam dämmert es auch den Dümmsten. Mit den Sonnensammlern und den Windmühlen kommen wir nicht weiter in der Energieversorgung. Nachwachsende Energie ist ein Selbstbetrug. Denn Rapsöl und Sprit aus Mais erzeugen schon beim Anbau und erst recht beim Verbrennen das gleiche, weltweit verteufelte Kohlendioxid, genau wie das Verbrennen von Gas aus den unerschöpflichen Vorräten Sibiriens, Kohle aus Polen (Oberschlesien!) oder Billig-Kohle aus Korea. Das wissen auch alle und alle wollen den Kohlendioxid-Ausstoß vermeiden. Deshalb bauen alle Staaten der Welt außer der Bundesrepublik (und Monaco) Kohle- und Kernkraftwerke. Die Deutschen bauen gar nichts. Außer Windmühlen und Sonnenkollektoren. Schildbürgerstreiche. Die Schildbürger trugen bekanntlich, weil sie vergessen hatten, in ihr Rathaus Fenster einzubauen, das Sonnenlicht in Eimern und Schüsseln ins Gebäude, unsere modernen Schildbürger nutzen Sonnensammler und Windmühlen – im Zeitalter der weiterentwickelten, kohlendioxidfreien Kernenergie, und das an der Schwelle zur Kernfusion, auf die die ganze Welt ihre Hoffnungen setzt. Das ist Sonnenenergie. Das Einfache, das schwer zu machen ist.

Die schöne neue Welt von 2050 ist nur mit Gewalt durchzusetzen. Nur durch scharfe, allumfassende Vorschriften und deren Überwachung: Durch einen Überwachungsstaat mit einem gigantischen Überwachungsetat und mit einem funktionierenden auf »freiwilliger Basis« organierten Haus- und Blockwartsystem. Jeder denunziert jeden in der schönen neue Welt. Gott schütze unser Land!

 

 


 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Wachsender Widerstand gegen Großprojekte
  • Bereitet Frankreich sich auf einen Bürgerkrieg vor?
  • Islamisches Recht in Deutschland
  • Hamburger fördern Asthma-Risiko

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Stephanie zu Guttenberg – Frau frei von Fakten?

Udo Ulfkotte

Die Frau des Bundesverteidigungsministers beklagt das angeblich große Geschäft mit dem sexuellen Missbrauch von Kindern durch die kinderpornografische Industrie. Diese setzt angeblich jährlich viele Milliarden Euro um. Mit der Realität haben solche Aussagen allerdings nichts gemein.  mehr …

Auflösungserscheinungen eines politischen Millieus

Niki Vogt

Die politische Linke in Deutschland ist verunsichert. Nicht erst seit Jan Fleischhauers Buch Unter Linken, das sich mit dem linken Aufklärungsgestue gegen das eigene Umfeld richtet. Fleischhauer stammt aus dem linken Milieu, und er ist deshalb wie kein anderer prädestiniert, auch deren Lebenslügen und Widersprüche herauszuarbeiten. Seit der  mehr …

Feuerzeichen der Demokratisierung

Niki Vogt

In Berlin darf man noch nicht einmal darauf hinweisen, dass das Volk nach den Vorgaben des Grundgesetzes über eine endgültige Verfassung abstimmen muss. Zwei Demonstranten erhielten am Rande der Feierlichkeiten zur Wiedervereinigung in der Nähe des Brandenburger Tors Platzverbot.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Wem nutzt die Berichterstattung über Mahmud Ahmadinedschad?

Niki Vogt

Vor der UN-Vollversammlung hat der iranische Staatspräsident wieder einmal geschickt provoziert. Die westlichen Medien springen auf die gewohnte Weise auf diese Provokation an. Wirklich gefährlich ist aber nicht der Vergleich der Opfer vom 11. September mit jenen durch US-amerikanische Bombardements. Der religiöse Aspekt dieser Auftritte wird  mehr …

Neuer Skandal: GVO-Konzern Monsanto lässt seine Gegner von Blackwater ausspionieren

F. William Engdahl

Der berüchtigte GVO-Saatgut-Monopolist Monsanto hat die nicht minder berüchtigte private Sicherheitsfirma Blackwater angeheuert, um – so wird behauptet – Gegner und Kritiker sowie deren unbequeme Vorgehensweise auszuspionieren. Die Zusammenarbeit von Monsanto und Blackwater ist ein Hinweis darauf, was sich wirklich hinter der »wunderbaren  mehr …

Stephanie zu Guttenberg – Frau frei von Fakten?

Udo Ulfkotte

Die Frau des Bundesverteidigungsministers beklagt das angeblich große Geschäft mit dem sexuellen Missbrauch von Kindern durch die kinderpornografische Industrie. Diese setzt angeblich jährlich viele Milliarden Euro um. Mit der Realität haben solche Aussagen allerdings nichts gemein.  mehr …

KOPP EXKLUSIV: Ab 2012 Kriege wieder mitten in Europa

Udo Ulfkotte

Der renommierteste Zukunftsforscher der Welt, Gerald Celente, prognostiziert den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union in seiner jüngsten Studie nach zwei Generationen des Friedens nun ethnische Spannungen und Nationalismus, Zerfall und Kriege – zudem die Vertreibung aller Muslime aus Europa. Und das alles schon in wenigen Monaten.  mehr …

Insider behaupten: US-Präsident leidet an schwerer Depression

F. William Engdahl

US-Präsident Obamas Beliebtheit schwindet rapide, für die US-Wirtschaft beginnt eine Phase des erneuten Abschwungs, die Außenpolitik ist ein Scherbenhaufen – und der Präsident leidet nach Auskunft ehemaliger Mitarbeiter des Weißen Hauses an einer schweren Depression. Dass der gesamte Kreis seiner engsten Berater, darunter auch Stabschef Rahm  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.