Dienstag, 27. Juni 2017
04.10.2015
 
 

»Die Leute sehen, dass Frau Merkel die Welt retten will und dabei Deutschland vergisst«

Markus Gärtner

Der Ökonom und Politiker Joachim Starbatty ist den Lesern auf dieser Seite bestens bekannt. Er gehörte 24 Jahre der CDU an und verließ die Partei, weil sie die Konzepte Ludwig Erhards verriet. Starbatty wurde in der breiten Öffentlichkeit durch die Verfassungsbeschwerde bekannt, die er 1997 zusammen mit Wilhelm Hankel, Wilhelm Nölling, Karl Albrecht Schachtschneider und Dieter Spethmann gegen die Einführung des Euro einreichte.

 

Auch die Griechenlandhilfe ließ Starbatty in Karlsruhe überprüfen. Im Kopp-Verlag hat er einige Bücher veröffentlicht, darunter Das Euro-Abenteuer geht zu Ende . Er zog 2014 ins Europaparlament ein und trat in diesem Sommer aus der AfD aus, um der neu gegründeten Partei ALFA (Allianz für Fortschritt und Aufbruch) beizutreten.

 

Im folgenden Interview mit Markus Gärtner beantwortet Starbatty Fragen zur deutschen Politik, dem Versagen von Angela Merkel, der Propaganda der Leitmedien, der Flüchtlingskrise, dem Euro und der Zukunft der Deutschen:

 

KOPP Online: Herr Professor Starbatty, Sie sind im Sommer von der AfD zur neu gegründeten Partei ALFA gewechselt. Die hat jetzt einen Landesverband Baden-Württemberg aufgestellt. In diesem Bundesland findet in sechs Monaten die nächste deutsche Landtagswahl statt. Wie wollen Sie mit ALFA punkten?

Starbatty: Ja, das ist in der Tat eine gute Frage, denn die Leute kennen unsere neu gegründete Partei noch nicht. Sie ist quasi ein Startup, da muss man sich erst einmal Renommee erarbeiten. Das können wir nur schaffen, indem wir unsere Leute überall ins Land schicken, Vorträge halten, damit die Menschen merken, da kommen Leute von ALFA, die haben Ahnung, die sagen uns, was los ist, denen können wir vertrauen; sie hören uns zu und wollen es besser machen. Wenn wir das flächendeckend erreichen können, wäre schon viel gewonnen.

 

KOPP Online: Welche Rolle spielen Sie in der neuen Partei, Sie wollten ja kein Führungsamt einnehmen, sondern eher beratend tätig sein …

Starbatty: Das ist richtig. Es ist kein Geheimnis, dass ich 75 Jahre alt bin und die Aufbauarbeit den jüngeren Leuten überlassen will, so wie das auch bei der AfD der Fall gewesen ist. Ich bin damals als Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats in die Politik gegangen, und so werde ich es auch hier handhaben. Ich stehe zur Verfügung, wenn mein Rat gebraucht wird, und ich halte natürlich Vorträge.

 

KOPP Online: Welche Chancen rechnen Sie sich bei der nächsten Landtagswahl in Baden-Württemberg aus?

Starbatty: Ich denke, die Leute werden wach und sehen, dass Frau Merkel die Welt retten will und dabei Deutschland vergisst. Sie will das Klima retten, und unser Industriestandort geht vor die Hunde. Sie will für alle Menschen die Arme aufmachen und übersieht, dass die Aufnahmekapazität eines Landes endlich ist. Wir müssen schauen, dass wir die Menschen überhaupt noch integrieren können. Sie will die Eurozone zusammenhalten und ruiniert dabei Deutschland, die Sparer und die Arbeitnehmer. Das merken die Leute und wenden sich von den etablierten Parteien ab. Da sehen wir unsere Chancen.


KOPP Online: Die Kritik an Frau Merkel wird ja jetzt auch innerhalb der CDU/CSU laut. Hat sie den Bogen überspannt?

Starbatty: Ich denke, dass die Leute das richtige Gespür haben, dass ihre Willkommenskultur uns alle überfordert und dass ihre »Selfies« mit Flüchtlingen der Welt sagen: Kommt zu uns, wir tun alles für Euch. Und da sagen die vernünftigen Leute bei uns: Man muss ja auch an die Konsequenzen denken. Solche Botschaften, wie sie Frau Merkel aussendet, wirken nach innen – wir müssen anständig und nett sein und helfen wollen –, aber sie wirken auch nach außen.

 

In den Flüchtlingslagern in Jordanien beispielsweise sagt man inzwischen: Deutschland ist das Paradies, da müssen wir hin. Und dann, wenn die Flüchtlinge erst bei uns sind, dann will Frau Merkel sie auf Europa verteilen. Das geht natürlich nicht. Man muss schon, wenn man etwas beginnt, auch das Ende bedenken.

 

KOPP Online: Sie haben das Stichwort Konsequenzen gegeben. Wie wird nach Ihrer Einschätzung der anhaltende Flüchtlingsstrom Deutschland verändern?

Starbatty: Ja genau, das ist der Punkt, er kann uns stark verändern. Wir könnten schließlich in einem Deutschland leben, das wir nicht mehr erkennen. Menschen in Not aufzunehmen, ist Christenpflicht, aber wir müssen sie auch integrieren können und zwar in die Arbeitsplätze. Wir wollen sie ja nicht in die Sozialsysteme integrieren. Und das ist unglaublich viel Arbeit, das wird alles unterschätzt. Wer weiß, wie viel Nacharbeit notwendig ist, damit Kinder von Migranten die Schulen schaffen, der kann sich vorstellen, welche Arbeit da jetzt auf uns zukommt.

 

Wenn wir Menschen integrieren wollen, die überhaupt nicht mit unserer Kultur vertraut sind, dann ist das eine Mammutaufgabe. Und Frau Merkel geht da so leicht drüber hinweg und ist blind für die Schwierigkeiten, die damit verbunden sind.

 

KOPP Online: Laut den jüngsten Umfragen ist eine Mehrheit der Deutschen nicht mit der Flüchtlingspolitik der Regierung einverstanden. Regiert die politische Kaste in Berlin am eigenen Volk vorbei?

Starbatty: Ja, es ist immer so ein bisschen, dass die politische Elite, die sich für eine Elite hält, abgehoben ist, immer dieselben Leute hört, immer dieselben Zeitungen liest und immer bestätigt wird. Da sieht man nicht mehr, was draußen los ist. Und das, was Frau Merkel verkündet, ist wahrscheinlich bei einem geselligen Abendessen entstanden: Welche Formel nehmen wir jetzt, damit die Deutschen positiv gestimmt sind. Da haben sie den Begriff »Willkommenskultur« erfunden und den Slogan –»Wir schaffen das« – nachgeschoben.

 

Jetzt sieht man die Konsequenzen. Das alles hat man nicht bedacht. Und deswegen denke ich, dass die Politiker, wenn sie lange an der Macht sind, glauben, immer recht zu haben; nicht weil es stimmt, sondern weil sie es sagen.

 

KOPP Online: Welche Rolle spielen nach Ihrer Beobachtung die Mainstream-Medien in diesem ganzen Theater?

Starbatty: Die Massenmedien berichten eher auf der Linie von Frau Merkel als auf einer kritischen Linie. Es gibt klar denkende Intellektuelle wie den früheren Verfassungsrichter, Udo di Fabio, die sagen, wir müssen schauen, was machbar ist, und das, was darüber hinausgeht, ist weder für uns noch für die Flüchtlinge gut. Wir wollen ja nicht, dass die Flüchtlinge nicht irgendwie vegetieren, sie müssen integriert werden. Und das ist eine existentielle Herausforderung. Einfach nur die Arme aufmachen und sagen »wir lieben Euch«, das führt in die Irre.

 

KOPP Online: In dieser großen Willkommens-Party gehen leider viele andere wichtige Themen fast oder völlig unter, zum Beispiel Griechenland. Wie wird es denn da weitergehen, das dritte Hilfspaket ist ja jetzt angelaufen?

Starbatty: Griechenland ist hoffnungslos wettbewerbsunfähig. Und innerhalb des Euro wird es weiter wettbewerbsunfähig bleiben. Da ist das dritte Hilfspaket nur die Vorstufe zu weiteren Hilfspaketen. Man hilft weder Griechenland noch der Eurozone, wenn man dieses Land in der Eurozone hält, obwohl es da nicht hingehört.

 

Man muss genau überlegen, politisch und auch ökonomisch, was hilft Griechenland wirklich? Griechenland braucht ein Geschäftsmodell, das ihm die Möglichkeit verschafft, die eigenen Leute zu beschäftigen und auch die Schulden zurückzuzahlen. Genauso wie ein Unternehmer, der Konkurs gemacht hat, ein Geschäftsmodell braucht, mit dem er wieder auf die Beine kommt. Darüber müsste man nachdenken. Und nicht bloß Geld auszahlen. Griechenland zu der verhängnisvollen Austerity-Politik zu zwingen, den Gürtel noch enger zu schnallen, ist eine tödliche Medizin.

 

KOPP Online: Sie haben in einem Interview im August 2013 vor einer »europäischen Katastrophe« gewarnt. Die ist zwar noch nicht eingetreten, aber wir sind ihr sicherlich nähergekommen. Wie sehr ist das europäische Einigungsprojekt derzeit in Gefahr?

Starbatty: Es ist einmal durch den Euro in Gefahr, weil sich die Europäische Währungsunion gespalten hat. Und es ist in Gefahr wegen der Flüchtlings-Katastrophe. Frau Merkel hat und will nun Quoten für die Mitgliedstaaten einführen, also den Ländern gegen ihren nationalen Willen Flüchtlinge aufdrängen. Und die wehren sich.

 

Und wenn Herr Martin Schulz, unser etwas überlegen naseweiser Präsident des Europäischen Parlaments, sagt, man müsse die Macht der Europäischen Union nutzen, um einzelne Länder zur Solidarität zu zwingen, dann spüren gerade unsere Nachbarstaaten schon wieder die deutsche Bevormundung: »Am deutschen Wesen soll Europa genesen«. Und das bekommt uns überhaupt nicht.

 

Das wird Europa auseinandertreiben. Was Herr Schulz betreibt, ist eine Steilvorlage für UKIP und für alle Leute, die Großbritannien aus der Europäischen Union raushaben wollen.


KOPP Online: Sie haben sich im Zusammenhang mit der Einführung des Euro und bei anderen Gelegenheiten intensiv mit der Einhaltung von Gesetzen beschäftigt. Es wird in diesen Tagen in der Gegenöffentlichkeit verstärkt die Kritik geäußert, dass hierzulande neuerdings ständig Gesetze außer Kraft gesetzt oder umgangen werden. Sind wir noch ein Rechtsstaat?

Starbatty: Nein, das europäische Recht ist für den Zusammenhalt in der Eurozone geopfert worden. Wenn Frau Merkel sagt: »Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg«, dann bedeutet das natürlich, dass man sich nicht mehr an Grundsätze und Gesetze hält, sondern alles in Bewegung setzt, um die Eurozone zusammenzuhalten. Damit hilft sie weder den Ländern, die gefährdet sind, noch hilft sie dem Euro, noch hilft sie uns, sondern sie zerstört das europäische Aufbauwerk.

 

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (98) zu diesem Artikel

04.11.2015 | 22:31

didiman

Verdammt noch mal, stoppt endlich diese Schleichwerber hier bei Koop, die nur daran verdienen wollen, dass einfältige Leser sich bei der Zocker-Spielfirma anmelden. Dann kassieren diese Ratten Provision und die dummen Spieler werden Geld verlieren. Koop wach endlich auf !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


04.11.2015 | 16:38

Howe

"Merkel will die Welt retten" ??? So ein Quatsch. Die Frau verrät Deutschland..UNS, die Bürger. Das ist in meinen Augen glatter Hochverrat!!!!!!!!!!


21.10.2015 | 12:01

alfons

Das ganze Problem kann nur durch Geldentzug gelöst werden. Warum zahlt ihr GEZ, Warum schenkt ihr der Firma BRiD eure Steuern?


19.10.2015 | 22:05

didiman

OK, alles mal so, dann mal so, in Politik und Talk. Stets zu Lasten des einfachen Bürgers. Reiche verbringen ihre Zeit in ihren Domizilen und Jachten fernab Deutscher-Sch..... Ich bin bereit endlich Fakten zu schaffen. Leider fehlen mir die fachlichen, sprich rechtlich notwendigen finanziellen Mittel und die anwaltliche Unterstützung um diesen Weg zu gehen. Das kann ich nicht alleine stemmen. Also: Ausländerfeindlich? Warum "feindlich"? Wenn ich gegen etwas bin in einer...

OK, alles mal so, dann mal so, in Politik und Talk. Stets zu Lasten des einfachen Bürgers. Reiche verbringen ihre Zeit in ihren Domizilen und Jachten fernab Deutscher-Sch..... Ich bin bereit endlich Fakten zu schaffen. Leider fehlen mir die fachlichen, sprich rechtlich notwendigen finanziellen Mittel und die anwaltliche Unterstützung um diesen Weg zu gehen. Das kann ich nicht alleine stemmen. Also: Ausländerfeindlich? Warum "feindlich"? Wenn ich gegen etwas bin in einer Demokratie, dann muss ich nicht "feindlich" dagegen sein. Ich liebe keine SPD oder keine CDU etc., dann mag ich sie nicht, dann bin ich nicht "feindlich" gegen diese Partei/en?! Wenn ich keine ungewollte zugewanderten Flüchtlinge oder Sozialschmarotzer will, z.B. keine 1000 Flüchtlinge in einem Dorf mit 100 Einw0hnern, dann bin ich dagegen. Nicht als Feind gegen DIESE, sondern weil ich in einer Demokratie das Recht für mich in Anspruch nehme dies abzulehnen. Aus vielerlei Gründen, nicht zuletzt, weil gewachsene deutsche familiäre, soziale und strukturell entstandene Bande über Jahrzehnte hinweg, Land und Leute haben zusammenwachsen lassen. Und nun von Mutti über Nacht "geschreddert" werden. Wenn ich feindlich wäre, dann nur innerhalb eines Krieges, gegenüber meinen Feinden.. Warum feindlich? Wenn ich lieber zu Lidl gehe, statt zu Aldi, oder umgekehrt, bin ich dann feindlich gegen dessen Konkurrenten??? Wenn ich de facto "ausländerfeindlich" bin (wäre), dann ist im Umkehrschluss nur die Alternative möglich: Ich bin "inländerfeindlich"!!! Was im Grundsatz bedeutet: Ich bin gegen mein Volk, gegen Deutschland, gegen seine deutschen Bürger! Diese US-hörige deutsche Politikerkaste (und Lügenpresse) kann nicht mehr wirklich demokratisch urteilen, handeln und bewerten. Ich höre im TV nur noch von den unsäglichen entarteten, ausländerfeindlichen Attacken Deutscher. Deren Nazi- und rechtsradikalen Parolen und den „Vorgängen“, welche das Eingreifen der Staatsanwaltschaften zwingend notwendig macht. Die (Volks-) Diffamierungen von Merkel (hasserfüllte ...), Gabriel (Pack) und Konsorten sprechen die eindeutige Sprache von einer absolut unakzeptablen Radikalisierung seitens der gewählten „Politiker“ gegenüber dem Wähler, dem Deutschen-Volk, Hier wären Strafanzeigen gegen Merkel, Gabriel etc. wegen Volksverhetzung ein erster Weg diesen Feinden Deutscher-Kultur und den Feinden des einfachen Volkes absolut notwendig. „Einfach“ bedeutet in diesem Zusammenhang, dass „nur dass einfache Volk“ zu Ader gelassen wird. Z.B. in Merkel oder Gabriels direkten Umfeld und Leben spielen deren desaströse Entscheidungen keinerlei Rolle, Weder persönlich noch finanziell. Deshalb ist deren Entscheidungshorizont nicht negativ besetzt. Mit Unterstützung würde ich diese Strafanzeigen stellen wollen. PEGIDA sollte in Süddeutschland geboren werden !!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ich kann das Gesülze der „Grünen“ etc. im TV nicht mehr anhören, diese vermeintlichen „Gutmenschen“ laden ihre Sch.... auf dem Volk ab, monatlich € 1o.ooo und mehr machen es leicht dem Nachbarn einige (zehntausend und mehr) Sozial-Schmarotzer zuzumuten. Ich bin nicht gewalttätig, aber so eine „grüne“ Laus wie eben im TV und im ARD/ZDV etc. könnte mich zum Erbrechen bringen !!!!!!!! Dieser Stall gehört ausgemistet. Mit demokratischen Mitteln. Wikipedia: Feind (von althochdeutsch fiant, vint: „Hass“) ist eine Bezeichnung für einen Widersacher; in älteren Texten ist der Begriff regulär mit dem Synonym für den Teufel belegt. In militärischer Terminologie spricht man grundsätzlich vom Feind anstatt vom Gegner, ohne dabei den Widersacher als Unmensch oder Hassobjekt zu klassifizieren.


16.10.2015 | 20:05

didiman

Nach Aussagen im Internet ist Frau Merkel Jüdin? (YouTube: Angela Merkel ist Jüdin, schauen und hören Sie deren persönlichen Auftritt in der Knesset an!!!!!!!!) ! Das wahre Gesicht unserer „Kanzlerin“ kann nun wohl jeder Beobachter unschwer erkennen, auch die Beweggründe ihres oft unerklärlichen Handelns. Nein, ich persönlich hege keine Ressentiments gegen sie, ich halte mich nur an die Fakten. Ich habe auch nichts gegen Juden. Aber jeder und jede sollte zu seiner/ihrer Religion...

Nach Aussagen im Internet ist Frau Merkel Jüdin? (YouTube: Angela Merkel ist Jüdin, schauen und hören Sie deren persönlichen Auftritt in der Knesset an!!!!!!!!) ! Das wahre Gesicht unserer „Kanzlerin“ kann nun wohl jeder Beobachter unschwer erkennen, auch die Beweggründe ihres oft unerklärlichen Handelns. Nein, ich persönlich hege keine Ressentiments gegen sie, ich halte mich nur an die Fakten. Ich habe auch nichts gegen Juden. Aber jeder und jede sollte zu seiner/ihrer Religion stehen. Das lässt ggf. natürlich Einblicke zu, welche Interessenlage eine Rolle spielt, was sich zwischen Israel und den Palästinensern sehr gut als „Politik des Stärkeren“ erkennen lässt. Das Judentum unterdrückt hier internationales Recht, bebaut z.B. besetztes (fremdes) Territorium und beherrscht eindeutig die ganze Welt mit ihren weit verzweigten Wirtschafts- und Finanzstrukturen (u.a. mit ihrem immensen Waffenpotenzial – Dank USA - incl. - verleugneten - Atombomben und den von Merkel geschenkten, also kostenlosen diversen U-Booten etc.). Welch ein totaler Wahnsinn wird hier aus politischer „Korrektnis“ und aus finanzieller, ideologischer, primär Deutscher – aber auch länderübergreifender „Gutsmenschenmentalität“ geduldet. Aus längst (menschlich, zeitlich und finanziell) abgegoltener Scham lassen wir Deutsche brutale Knechtschaft und neues Unrecht an ganzen Völkern zu. Sollen z.B. die Amis (nicht das Volk aber deren „Repräsentanten“) doch mal an die unmenschlichen Massaker an den Indianern, Vietnamesen und den vielen andere Opfer ihres Herrschaftsdenken denken, von neuesten Gräueltaten an Iraker, Syrern in unserer Neuzeit usw. ganz zu schweigen. Wer wohl steckt dahinter? Die Finanz- und Waffenlobby. Annähernd jedes große Geldhaus auf der Welt, Private- und Staats-Imperien unterschiedlichster Couleur, Vereinigungen mit "dunkler Materie" haben ALLE Juden an ihrer Spitze bzw. in ihren Führungsriegen. Nein, ich bin kein Judenfeind, bin absolut neutral und versuche lediglich zwischen gut und böse zu unterscheiden. Aber es sind Zweifel angesagt. Zu viel geschieht an dubiosen Dingen. Zu viel erscheint verlogen und nur hilfreich für die Reichen (-Juden) dieser Welt. Zum Nachteil des Volkes, dass bspw. mit dem Gewehr in der Hand diese Ausbeuter nicht nur verteidigt, sondern auch schändlich für eigene Profitgier benutzt. Also, was ist mit der Uckermark-Mutti? Ist ALLES nur Schwachsinn oder steckt dahinter der große Masterplan? Sicher hatte sie auf den Friedensnobelpreis spekuliert, den ihr US-Scherge ja bereits (ohne Verdienst) kassieren durfte. Ich schäme mich für Mutti, denn sie und ihre hoch bezahlten Vasallen mit entsprechenden „Zusatzverdiensten“ bei Aufsichtsratpöstchen etc. hebeln unser Grundgesetz aus, das bis dato revoltierende Volk hingegen ist gemäß Gabriel nur "Pack". Ein auf Plakaten gezeigter Galgen ist nun ein Grund für staatsanwaltliche Ermittlungen? Warum keinerlei Untersuchungen wegen Vernichtung von Volksvermögen, Kultur, Renten, und den unsäglichen Unterdrückung-Handlungen unserer hochbezahlten Volks- und Landesvertreter????? Warum bezahlt diese Kaste nicht in die Krankenkassen- und Sozialsysteme ein und bekommt trotzdem ohne jede Einzahlung eine extrem hohe Alterspension. Teilweise bereits nach wenigen Jahren Tätigkeit (Bürgermeister, Minister u.a.) Ist unkündbar usw.?????????? Grundgesetz: Zitat Art. 20 GG: (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat. (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt. (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden. (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist. (...)


14.10.2015 | 13:01

John John

http://www.prisonplanet.com/german-school-kids-forced-to-clean-up-after-migrants.html ++++++++++++++++++++++++ Deutsche Schüler werden gezwungen den Müll der Migranten zu beseitigen.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Zehn Jahre Murks: Ist Merkel meschugge oder reif für den Knast?

Christian Wolf

»Ich will Deutschland dienen.« »Wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.« »Ich ahne, wovon ich spreche, meine Damen und Herren.« (die verhinderte Philosophin Angela Merkel)  mehr …

Ausmaß der Flüchtlingsmassen wird verschleiert ‒ Tausende Flüchtlinge in Deutschland untergetaucht

Stefan Schubert

Der Einsatz von 21 Hundertschaften der Bundespolizei an der bayrisch-österreichischen Grenze ist ein gelungenes Ablenkungsmanöver der Merkel-Regierung. Nur wird deswegen auch nicht nur ein Einwanderer weniger in den Genuss deutscher Willkommenskultur gelangen. Rechtsstaatliche Unterscheidungen wie legale, illegale oder einer Einreise aufgrund  mehr …

Flüchtlingschaos: Hippie-Mutti Merkel stößt Deutschland in die Anarchie

Stefan Schubert

Der Schengen-Raum ist abgeschafft, Dublin II außer Kraft gesetzt. Die Kanzlerin stößt mit ihren einsamen Entscheidungen benachbarte Regierungschefs und deutsche Innenminister vor den Kopf. Konsultationen und Vertragstreue sind in Deutschland nicht mehr zu Hause. Ein irritierender Befehl jagt den Nächsten, im Kanzleramt scheint das blanke Chaos zu  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Was ist bloß in Deutschland los? – Planlosigkeit…? Hilflosigkeit…? – Nein! Ich meine: Gottlosigkeit!

Bernd Höcker

Gelegentlich höre ich mir gern die biblischen Kommentare von Ludwig Schneider an, der Begründer des Magazins Israel heute ist. So wurde vor ein paar Tagen ein Vortrag über den »Antichristen« gesendet, der mich sehr an aktuelle Ereignisse und an eine bestimmte Person erinnert hat. Sie können diesen Abschnitt des Vortrages auch im Internet anhören  mehr …

Gute Nacht, Deutschland! Oder: Es geht immer noch schlimmer …

Thomas Mehner

Ein Kommentar zur Flüchtlingsinvasion. »Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.« (aus William Shapespeares König Lear)  mehr …

Wie ein Serbe in Deutschland mit US-Unterstützung das Flüchtlingschaos schürt

Markus Mähler

Die nachfolgende Geschichte wird manch einem Leser auf den ersten Blick wie eine wilde Verschwörungstheorie erscheinen. Leider entspricht sie in allen Punkten der Realität. Besonders verheerend ist, dass die ARD diese Zustände auch noch bewirbt.  mehr …

Zehn Jahre Murks: Ist Merkel meschugge oder reif für den Knast?

Christian Wolf

»Ich will Deutschland dienen.« »Wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.« »Ich ahne, wovon ich spreche, meine Damen und Herren.« (die verhinderte Philosophin Angela Merkel)  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.