Thursday, 29. September 2016
27.10.2015
 
 

Schmuggelt Österreich heimlich Migranten nach Deutschland?

Markus Gärtner

Am Dienstag früh hat unsere Redaktion ein Anruf erreicht, der es in sich hat und Bände über den rasanten Zerfall der EU spricht, aber auch signalisiert, wie schnell im Zuge der Flüchtlingskrise das Verhältnis zwischen Deutschland und Österreich beschädigt wird. Es geht um nicht weniger als eine sich anbahnende Krise zwischen den Nachbarländern.

 

Willy Wimmer berichtete uns vom Gespräch mit einem Kontakt in Passau, der sich zuvor mit zwei Schleierfahndern der Polizei am Ort unterhalten hat. Demnach geleitet Österreich viele Kriegsflüchtlinge und Wirtschaftsmigranten nicht mehr über die Straße nach Deutschland, sondern schickt sie durch den Böhmerwald, genauer gesagt durch das Mühlviertel. Dort sickern sie unkontrolliert nach Deutschland ein.

In der Stadt herrscht der Ausnahmezustand, Migranten belagern Tankstellen, Kirchen und Privathäuser. Verzweiflung und Ausweglosigkeit machen sich breit. Darüber wird in den Massenmedien berichtet, nicht aber über das Einsickern der Migranten durch das Mühlviertel.

 

Am Montag schon war bekannt geworden, dass über Nacht plötzlich 2 000 Asylbewerber in die bayerische Stadt strömten, ohne dass sie von den österreichischen Behörden angekündigt worden waren.

 

Schon seit Tagen beklagen sich Landräte im Freistaat, dass allen Absprachen zum Trotz in Österreich Tausende von Migranten unmittelbar an die Grenze gebracht werden.

 

Abgemacht sei, wie ein Sprecher der Bundespolizei-Inspektion Freyung der WELT bestätigte,  »immer nur 50 Menschen von österreichischer Seite durchzulassen«, damit die Betreuung in geordnete Bahnen gelenkt werden kann.

 

Weil die Lage vor Ort unbeherrschbar wird, hat der Landrat von Passau zu Wochenbeginn die Hilfe der Bundeswehr angefordert. Er hatte schon zuvor betont, dass er Europa »am Scheideweg« sieht.

 

Heute legte Horst Seehofer mit einem an Angela Merkel gerichteten Ultimatum bis Sonntag nach, wie wir hier bereits berichtet haben.

 

 

.

Leser-Kommentare (38) zu diesem Artikel

29.10.2015 | 17:54

olga.chraska

Warum ein Geschrei wegen ein paar Fl. Nur Tausende? Will man doch viel mehr.?!Das größte Land Europas liebt die doch so heiß. Ein kleines Land muß schon das Recht haben, Notwehrmaßnahmen zu ergreifen. Rechte werden in der heutigen Zeit ja sowieso nicht beachtet.Wer hat denn angefangen, Fl zu jagen? Sollen ja noch Millionen kommen! Kommt es auf soetwas sicher nicht an. Will man damit sagen, daß Österreich an den vielen Fl in D schuld ist? Wer holt denn die Lieblinge her? Wie wäre...

Warum ein Geschrei wegen ein paar Fl. Nur Tausende? Will man doch viel mehr.?!Das größte Land Europas liebt die doch so heiß. Ein kleines Land muß schon das Recht haben, Notwehrmaßnahmen zu ergreifen. Rechte werden in der heutigen Zeit ja sowieso nicht beachtet.Wer hat denn angefangen, Fl zu jagen? Sollen ja noch Millionen kommen! Kommt es auf soetwas sicher nicht an. Will man damit sagen, daß Österreich an den vielen Fl in D schuld ist? Wer holt denn die Lieblinge her? Wie wäre es, wenn D auch Fl schmuggeln würde? Vielleicht in das Land über dem großen Wasser?. Mit First class-Flugzeugen. Glaube nicht, daß unsere deutschen Freunde dann traurig wären. Sie holen sie ja nicht, sondern die werden ihnen geholt.Den Ö werden sie ja auch vor die Füße geworfen. Jeder sollte sich um sich selbst kümmern!! Überlegen ist auch kein Fehler!


28.10.2015 | 21:30

hankn tmatn behidahad

Ihr habt die Geister der Vergangenheit ebenso wenig verstanden wie die Geister der Ewigkeit https://www.youtube.com/watch?v=ENC5MEzrRp8


28.10.2015 | 21:21

ofizier der bär lacht

In den 80ern warum haben wir die mauer geschafft? weil wir noch anderes futter hatten https://www.youtube.com/watch?v=PivWY9wn5ps


28.10.2015 | 19:51

MEIERS

Das Verhalten der österreichischen Politiker ist einfach ungeheuerlich. Einer der ganz wenigen Pluspunkte des Schengen-Abkommens war, dass im Zuge der Grenzöffnungen auch die Kunstgrenze zwischen den deutschen Ländern Deutschland (Bundesrepublik) und Österreich verschwunden war, Grenze die historisch gesehen ebensowenig eine Berechtigung hatte, wie früher der eiserne Vorhang durch Deutschland. Natürlich müssen Sperranlagen gegen diese Flüchtlingsflut gebaut werden, sie müssten...

Das Verhalten der österreichischen Politiker ist einfach ungeheuerlich. Einer der ganz wenigen Pluspunkte des Schengen-Abkommens war, dass im Zuge der Grenzöffnungen auch die Kunstgrenze zwischen den deutschen Ländern Deutschland (Bundesrepublik) und Österreich verschwunden war, Grenze die historisch gesehen ebensowenig eine Berechtigung hatte, wie früher der eiserne Vorhang durch Deutschland. Natürlich müssen Sperranlagen gegen diese Flüchtlingsflut gebaut werden, sie müssten aber an den österreichischen Süd-und Ostgrenzen gebaut werden und nicht zwischen historischen deutschen Ländern. Das Verhalten der österreichischen Politiker ihre Flüchtlingsaltlasten über die Gemeinsame Grenze zu schmuggeln bestärkt wiederum jene in Deutschland die wieder einen Grenzzaun zwischen unseren Ländern bauen wollen. So wird das Zusammenwachsen dessen was zusammengehört zerstört. Merkel ist an dem ganzen auch nicht ganz unschuldig. Sie hat ja schliesslich durch ihre Aufnahmebereitschaft die Flüchtlinge erst durch Österreich gelockt.


28.10.2015 | 19:45

Krohn

Antwort auf die anfangs gestellte Frage lautet: Ja, Österreich fährt Flüchtlinge von ihren Grenzen gleich nach Deutschland und läd sie dort aus! Auf Wegen, die nach Deutschland führen, werden Deutschlandfähnchen gesteckt, damit Flüchtlinge die zu Fuß unterwegs sind, auch den richtigen Weg finden und schnellstens aus Österreich raus sind! So selbst gesehen am Wochenende in Österreich!


28.10.2015 | 13:48

Thorsten

DANKE !!!!, für das Löschen der unpassenden Werbung ........DANKE

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

BKA, BND, Bundespolizei und Verfassungsschutz warnen in Geheimpapier vor unkontrollierbaren Unruhen durch Masseneinwanderung

Stefan Schubert

Die Spitzen deutscher Sicherheitsbehörden zeigen sich entsetzt über das Agieren deutscher Politiker in der Flüchtlingskrise. »Der Zuzug von Menschen aus anderen Weltteilen wird zur Instabilität unseres Landes führen«, dies ist keine Verschwörungstheorie mehr, sondern die Feststellung eines Spitzenbeamten, der mit Sicherheitsfragen vertraut ist.  mehr …

Brisante Enthüllung: Merkel will große Zahl von Flüchtlingen direkt nach Europa holen

Markus Gärtner

Der britische Guardian meldet vor dem EU-Sondergipfel an diesem Sonntag, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel »Hunderttausende von Flüchtlingen direkt aus dem Nahen Osten nach Europa holen will, um deren Zahl zu kontrollieren und gefährliche Reisen zu vermeiden.«  mehr …

Ausnahmezustand: Das Militär übernimmt

Stefan Schubert

An Europas Grenzen marschieren Soldaten mit Sturmgewehren auf und stoppen gewaltsam erste Flüchtlingsströme. Und die Bundesregierung will bei Abschiebungen zukünftig Transall-Flugzeuge der Bundeswehr einsetzen. In den Denkfabriken von Militärs und Staatsrechtlern wird mittlerweile ein Begriff ins Spiel gebracht, der noch vor wenigen Monaten  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Willy Wimmer: »Die Bundeskanzlerin hat das Land in eine nicht mehr beherrschbare Situation geführt«

Redaktion

Willy Wimmer ist den Lesern dieser Webseite bestens bekannt. Der CDU-Politiker gehörte 33 Jahre lang dem Deutschen Bundestag an. Von 1985 bis 1992 war er zunächst verteidigungspolitischer Sprecher der CDU/CSU und anschließend Parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium. Willy Wimmer publiziert seine kritischen und klar  mehr …

Seehofers Ultimatum sorgt für ein Beben in Berlin

Torben Grombery

Angela Merkel hat jetzt offiziell eine politische Halbwertszeit. Horst Seehofer gibt ihr bis zum Sonntag, um auf seine Forderung nach einer begrenzten Zuwanderung zu reagieren. Danach werden »Handlungsoptionen« geprüft. Heute tagt auch die CDU-Fraktion, wo es um die von Wolfgang Schäuble als »dramatisch schlecht« bezeichnete Stimmung an der  mehr …

Blick in die Zukunft: Asylbewerber, Lohnkürzungen und Wohlstandsverlust

Markus Gärtner

Immer weniger Steuerzahler müssen in Deutschland jetzt immer mehr neue Hartz-IV-Empfänger ernähren. Die Leitmedien täuschen die Öffentlichkeit über die absehbaren Folgen.  mehr …

BKA, BND, Bundespolizei und Verfassungsschutz warnen in Geheimpapier vor unkontrollierbaren Unruhen durch Masseneinwanderung

Stefan Schubert

Die Spitzen deutscher Sicherheitsbehörden zeigen sich entsetzt über das Agieren deutscher Politiker in der Flüchtlingskrise. »Der Zuzug von Menschen aus anderen Weltteilen wird zur Instabilität unseres Landes führen«, dies ist keine Verschwörungstheorie mehr, sondern die Feststellung eines Spitzenbeamten, der mit Sicherheitsfragen vertraut ist.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.