Montag, 1. Mai 2017
22.10.2015
 
 

Warnung vor weiteren politischen Anschlägen und Rätsel über mögliche Geheimdienstverbindungen des Kölner Attentäters

Markus Gärtner

Die Sicherheitsbehörden sorgen sich um die Lage im Land. Von Postings auf sozialen Plattformen bis hin zu Demonstrationen, Gewalt in den Flüchtlingsunterkünften und Äußerungen führender Politiker wird der Ton in Deutschland im Verlauf der Flüchtlingskrise rauer. Zeitungen wie die BILD machen Jagd auf Kommentatoren im Internet. In Köln sorgte vor wenigen Tagen der erste politische Anschlag seit einiger Zeit für Aufsehen.

 

Auch Warnungen vor möglichen Unruhen nehmen zu. Zum Beispiel von der Polizeigewerkschaft, die von Angela Merkel den Bau eines Grenzzauns fordert. Das Signal »kommt alle her«, dürfe nicht mehr gesendet werden.

 

Jetzt warnt das Bundeskriminalamt vor weiteren Angriffen auf Politiker, wie zuletzt das Attentat auf die am Wochenende gewählte Oberbürgermeisterin Henriette Reker in Köln. In der Flüchtlingskrise wachse die Gefahr fremdenfeindlicher Angriffe, warnt die Behörde.

 

Demnach stehe zu befürchten, dass nicht nur Politiker, sondern auch die Betreiber von Flüchtlingsunterkünften ins Visier der Täter geraten könnten. Das meldet die Süddeutsche Zeitung unter Berufung auf eine vertrauliche Lageanalyse, die schon Tage vor dem Attentat auf Reker erstellt worden ist.

 

Dem zitierten Bericht zufolge werden unter anderem auch die Blockade von Bahnstrecken oder Autobahnen sowie andere Aktionen für möglich gehalten, die den Zustrom weiterer Flüchtlinge blockieren sollen.

 

Unterdessen wächst das Rätselraten um die Person und Verbindungen des Reker-Attentäters. Der Kölner Express will herausgefunden haben, dass die Akte des Mannes bei der Agentur für Arbeit »als geheim eingestuft und gesperrt« ist.

 

In der Nachbarschaft des Langzeitarbeitslosen (Express: »Das Gespenst von Köln-Nippes«) soll ihn niemand kennen. Er soll von Meldepflichten befreit sein. In seiner Wohnung seien »sämtliche Spuren beseitigt« worden. Und auf der Webseite, wo er ausländerfeindliche Nachrichten abgesetzt habe, werde »weiter gepostet.«.

 

Die Grünen wollen derweil sogar wissen, ob der Mann sogar Verbindungen zum Verfassungsschutz gehabt habe. Es wird von einer kleinen Anfrage der Partei an die Bundesregierung berichtet. Dort wird gefragt:

»Gab es aktuell oder in der Vergangenheit Verbindungen zwischen den Verfassungsschutz-Behörden des Bundes oder der Länder und Frank S.? Und wenn ja, welche (V-Mann etc.)?«

Auch die Grünen finden es seltsam, dass die Akte des Hartz-IV-Empfängers intern bei der Arbeitsagentur als geheim eingestuft wurde. Daher solle aufgeklärt werden, ob es Erkenntnisse des BKA oder anderer Behörden »über extremistische Verbindungen und vergangene Straftaten von Frank S.« gebe.

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (26) zu diesem Artikel

29.10.2015 | 03:17

alfred

Das Volk wird verarscht, desinformiert und nicht gefragt, Was heisst Volksvertreter wörtlich ? ?Das Volk braucht man nur kurz vor Wahlen...danach hat es die Schnauze zu halten...Schreie nach Volksbefragung ? Psst... im Moment unpässlich....Jetzt ist Ehrenamt angesagt...das kostet nix....später werden sie wahrscheinlich als Scheinselbstständigean den Pranger gestellt...würde mich nicht wundern..man hört komischerweise auch keine sonst so aufgeregten Meinungsforscher ihre...

Das Volk wird verarscht, desinformiert und nicht gefragt,
Was heisst Volksvertreter wörtlich ? ?
Das Volk braucht man nur kurz vor Wahlen...danach hat es die Schnauze zu halten...
Schreie nach Volksbefragung ? Psst... im Moment unpässlich....
Jetzt ist Ehrenamt angesagt...das kostet nix....später werden sie wahrscheinlich als Scheinselbstständige
an den Pranger gestellt...würde mich nicht wundern..
man hört komischerweise auch keine sonst so aufgeregten Meinungsforscher ihre Ergebnisse
verkünden... passt grade schlecht....
schönen Tag auch


23.10.2015 | 20:17

Otto J.

23.10.2015 | 11:56-Zauberrabe ---- Dass gerade Sie sich auf meinen Kommentar melden, hätte ich ehrlich gesagt, mit Blick auf die Haftungskette, als erst ganz gegen dem Ende zu eintretend für möglich gehalten. Da Sie sich nun schon mal zu Wort gemeldet haben, und ich alles Andere bin als ein Spielverderber, erfülle ich ausnahmsweise Ihren Antrag exakt Ihrem geäußerten Wunsche gemäß, wenigstens ein einziges Beispiel (heraus aus schier Unzähligen mit Bezug auf Fatalists...

23.10.2015 | 11:56-Zauberrabe ---- Dass gerade Sie sich auf meinen Kommentar melden, hätte ich ehrlich gesagt, mit Blick auf die Haftungskette, als erst ganz gegen dem Ende zu eintretend für möglich gehalten. Da Sie sich nun schon mal zu Wort gemeldet haben, und ich alles Andere bin als ein Spielverderber, erfülle ich ausnahmsweise Ihren Antrag exakt Ihrem geäußerten Wunsche gemäß, wenigstens ein einziges Beispiel (heraus aus schier Unzähligen mit Bezug auf Fatalists Desinformationen) zu lichten, wenn auch, dem Zeitdruck geschuldet, in aller Kürze ---------- "Gezieltes Desinformieren durch Fluten mittels unstrukturierter, bunt zusammengesetzter, sich oftmals bereits im Text widersprechender Informationsflut, gleich einer dezidierten DOS-Attake. ---------- In der Hoffnung, zu Ihrer Befriedigung Licht ins Dunkle geleitet zu haben, verbleibt mfg, Otto J.


23.10.2015 | 20:09

Liebe neue Leser hier in diesem Forum, ...

... Sie werden recht schnell feststellen, dass unter praktisch sämtlichen Artikeln im jeweiligen Kommentarbereich unter verschiedenen Namen und Bezeichnungen Werbung erscheint, in der vom schnellen Reichtum die Rede ist. Betrachten Sie diese Werbung einfach als das was es ist - betrügerischer Dummenfang eines einzigen Herrn (G.E. aus Österreich) für BILD-Leser und andere geistige Zwerge.


23.10.2015 | 11:56

Zauberrabe

@Otto J. Dann nenne doch bitte mal ein Beispiel für die Desinformationen von fatalist und des AK NSU! NSU LEAKS --> http://arbeitskreis-n.su/blog/


23.10.2015 | 06:11

Dirk Breitinger

Die Deutschen müssen endlich die Demokratie und den Sozialismus als das erkennen, was es ist. Ein politisches Versagersystem, daß schon in der Weimarer Republik den Weg für den Kommunismus und die Nazis geebnet hat. Ich möcht hier einmal an die grundlegenden Aussagen des Reformators Martin Luther erinnern. "Deutschland ist eine ständische und föderale Gesellschaft." Daher bin ich für eine Abschaffung der Parteiendikatur. Die einzig stabile Regierung über tausend Jahre...

Die Deutschen müssen endlich die Demokratie und den Sozialismus als das erkennen, was es ist. Ein politisches Versagersystem, daß schon in der Weimarer Republik den Weg für den Kommunismus und die Nazis geebnet hat. Ich möcht hier einmal an die grundlegenden Aussagen des Reformators Martin Luther erinnern. "Deutschland ist eine ständische und föderale Gesellschaft." Daher bin ich für eine Abschaffung der Parteiendikatur. Die einzig stabile Regierung über tausend Jahre hat der Ständerat gebildet. Seit der Einführung der Demokratie hatten wir bereits 2 Weltkriege. Ein Zufall kann das nicht sein. Demokraten nennen zwar andere gern Extremisten, sind es aber selbst nicht minder.


22.10.2015 | 21:17

michel

Niemand oder keiner kann sehen,oder will es sehen.Betrug am Deutschen Volke.Jeder ist für diese DDR Politik, zuminderst in den Medien.ICH jedoch habe sehr wohl den DEUTSCHEN MICHEL der sich sehr erzürnt, sowie mehr als BÖSARTIG dieser sogenannten Politik zustimmt,zugehört. JA WO DENN. Geht doch in den Supermarkt an die Tanke egal man,man kann oder sollte Aufmerksam sein,man hört einiges. Jedoch kann ich dies so nicht Schreiben wie ich gerne möchte,NOCH NICHT:

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Erst am Pranger, jetzt an der Haustür: BILD ist auf seine Facebook-Hetzjagd »stolz«

Markus Mähler

Die Selbstjustiz der Medien eskaliert: BILD gefällt sich in der Rolle des Facebook-Blockwarts. Am Dienstag veröffentlichte das Blatt den »Pranger der Schande«. 42 »Facebook-Hetzer« wurden auf einer Doppelseite als ausländerfeindliche Unmenschen verurteilt – bloßgestellt mit Namen und Foto vor einem Millionenpublikum. Keine 24 Stunden später weiß  mehr …

»Wir schaffen das«, oder muss es nicht heißen »Merkel schafft Deutschland«?

Willy Wimmer

Passau ist die deutsche Stadt, die wie kaum eine andere Katastrophen kennt. Immer dann, wenn das Wasser kommt und die Stadt zu überschwemmen droht, steht die Stadt zusammen. Sie haben es bisher stets geschafft und nichts spricht dagegen, dass die Bürger von Passau es immer schaffen werden.  mehr …

400 000 Flüchtlinge in 40 Tagen

Stefan Schubert

Nein, diese Zahlen sind leider nicht der Zuspitzung des Autors geschuldet, um die Wirkung der Botschaft zu erhöhen, sondern bittere Realität. Es handelt sich hierbei um offizielle Zahlen des Bundesinnenministeriums. Danach registrierten die Bundesländer zwischen dem 5. September und dem 15. Oktober 409 000 neue Einwanderer. 10 000 jeden Tag. Sie  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Ausnahmezustand: Das Militär übernimmt

Stefan Schubert

An Europas Grenzen marschieren Soldaten mit Sturmgewehren auf und stoppen gewaltsam erste Flüchtlingsströme. Und die Bundesregierung will bei Abschiebungen zukünftig Transall-Flugzeuge der Bundeswehr einsetzen. In den Denkfabriken von Militärs und Staatsrechtlern wird mittlerweile ein Begriff ins Spiel gebracht, der noch vor wenigen Monaten  mehr …

Brutale EU-Pläne: Rente künftig auch abhängig vom Familieneinkommen

Udo Ulfkotte

Überall in der Europäischen Union ist unabhängig von der gerade regierenden politischen Partei ganz klar absehbar, dass Rentenansprüche nicht mehr in der bisherigen Höhe erfüllt werden können. Das gilt für Beamte ebenso wie für Arbeitnehmer und Angestellte.  mehr …

Erst am Pranger, jetzt an der Haustür: BILD ist auf seine Facebook-Hetzjagd »stolz«

Markus Mähler

Die Selbstjustiz der Medien eskaliert: BILD gefällt sich in der Rolle des Facebook-Blockwarts. Am Dienstag veröffentlichte das Blatt den »Pranger der Schande«. 42 »Facebook-Hetzer« wurden auf einer Doppelseite als ausländerfeindliche Unmenschen verurteilt – bloßgestellt mit Namen und Foto vor einem Millionenpublikum. Keine 24 Stunden später weiß  mehr …

IS in Deutschland

Peter Orzechowski

Nachdem ich vor wenigen Tagen schrieb, »der Dritte Weltkrieg kündigt sich an«, fragten einige besorgte Leser nach, ob denn wirklich schon IS-Kämpfer auf deutschem Boden seien. Die Antwort: Alle Indizien sprechen dafür, aber natürlich gibt es keine offizielle Bestätigung – man will ja uns Bürger nicht beunruhigen. Aber sehen Sie selbst, ob man das  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.