Tuesday, 27. September 2016
01.09.2015
 
 

Flüchtlinge: Amoklauf der Grünen-Chefin

Michael Grandt

Kommen dieses Jahr 800 000 oder eine Million Flüchtlinge zu uns nach Deutschland? Für die Grünen ist das alles kein Problem. Für sie sind auch Balkan-Flüchtlinge herzlich willkommen. Welche bizarren und absurden Ideen sie haben, enthüllte nun die Bundesvorsitzende in einer Fernsehsendung. Erschreckend …

 

In der letzten Sendung von Hart aber fair war es dann endlich so weit. Grünen-Chefin Simone Peter ließ die Katze aus dem Sack.

 

In meinem Artikel »Flüchtlinge: Was die Grünen WIRKLICH wollen« habe ich bereits geschrieben, dass es für die Ökosozialisten neben »Bürgerkriegs-«, »Armuts-« und »Wirtschaftsflüchtlingen« nun auch eine neue »Art« von Flüchtlingen gibt: »Klimaflüchtlinge« und »Umweltvertriebene«.

 

Damit gibt es de facto keinen Grund mehr, nicht zu uns zu kommen!


Doch Simone Peter, ihres Zeichens Bundesvorsitzende der Grünen, verdutzte Millionen Zuschauer mit einem wahren Amoklauf in Sachen Flüchtlinge. Wird hierzulande überall diskutiert, ob Wirtschaftsasylanten nicht unverzüglich wieder zurückgeschickt werden sollen, animiert Peter jene sogar noch, zu uns zu kommen.

 

In der oben genannten Sendung ermutigte sie alle Balkanflüchtlinge, in Scharen zu uns zu kommen, denn man solle ihnen »Perspektiven« geben. Eine davon ist ironischerweise, dass eine Flüchtlingsfamilie mehr Geld bei uns erhält, als sie zu Hause erwirtschaften kann – und das ohne erwerbstätig zu sein.

 

Oder: Ein Polizist in Albanien verdient rund 250 Euro im Monat, bei uns erhält er als Flüchtling rund 140 Euro Taschengeld, natürlich zu den Sachleistungen und Kosten für Unterkunft und Essen, die sich dann auf rund 1000 Euro oder mehr summieren. Pro Monat, versteht sich. Sind das die Perspektiven, die die Grünen-Frontfrau meint?

 

Doch Peter setzte noch einen drauf. Bitte lassen Sie sich diese Grünen-Aussage auf der Zunge zergehen: »Wirtschaftsflüchtlinge sind legitime Armutsflüchtlinge.« Wow.

 

Soll das bedeuten: Kommt alle zu uns ihr armen Menschen. Wirtschafts-, Armuts-, Klimaflüchtlinge und Umweltvertriebene, bitte kommt zu uns. Wir haben genügend Platz und Geld und eure hochqualifizierten Ausbildungen können wir gut gebrauchen. Meint das die Grünen-Chefin?

 

Ich wollte mir gerade einen Schluck Wasser nehmen, da blieb mir erneut der Mund offen. Simone Peter sagte doch allen Ernstes, dass Balkanflüchtlinge, deren Asylantrag abgelehnt werde (übrigens zu 99,8 Prozent!), dann über den Arbeitsmarkt zu uns kommen sollen, da sie ja aus EU-Beitragsstaaten stammten. Asyl also durch die Hintertür! Die nächste super Idee.

 

Aber damit nicht genug. Sie sprach sich sogar dafür aus, dass jeder Asylant, dessen Verfahren auf Anerkennung schon ein Jahr dauert, automatisch anerkannt werden sollte.

 

Ich stand auf und schaltete den Fernseher aus. Dieser Grünen-Amoklauf war mir dann doch zu viel.

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (152) zu diesem Artikel

07.11.2015 | 10:20

Die Schwester

Nach der "Wende" wird "Simone Peter" wegen Hochverrat zur Verantwortung gezogen.


23.10.2015 | 19:37

Roberto

Frau Peter, ich hoffe sind sind etwas überfordert und sollen sich dringend von einem Seelenklempner untersuchen lassen, anders kann ich mir Ihre Aussagen nicht erklären. Die Grünenpartei sollte überlegen Sie aus der Partei auszuschließen, wenn nicht werden die Grünen im März bei der Baden-Württemberg Wahl eine fürchterliche Wahlschlappe erleben, ebenso die Linken, SPD und die CDU. Die einzigen die zulegen werden ist die FDP und die AFD (zweistellig) Nehmen Sie sich ein Beispiel...

Frau Peter, ich hoffe sind sind etwas überfordert und sollen sich dringend von einem Seelenklempner untersuchen lassen, anders kann ich mir Ihre Aussagen nicht erklären. Die Grünenpartei sollte überlegen Sie aus der Partei auszuschließen, wenn nicht werden die Grünen im März bei der Baden-Württemberg Wahl eine fürchterliche Wahlschlappe erleben, ebenso die Linken, SPD und die CDU. Die einzigen die zulegen werden ist die FDP und die AFD (zweistellig) Nehmen Sie sich ein Beispiel an Palmer OB in Tübingen er ist ein Realo und denkt real. Roberto


08.09.2015 | 09:39

Herion

Es wird Zeit , dass den Grünen mal das Handwerk gelegt wird. Es kann doch nicht angehen , das diese 60 Tsd. hier in Deutschland bestimmen wo es lang geht und alle anderen haben zu parieren. Die meisten von denen haben noch nie im Leben produktiv gearbeitet und etwas in die sozialen Kassen einbezahlt , lassen sie aber von Statt , den sie abschaffen wollen , fürstlich entlohnen.


06.09.2015 | 23:52

Tilo Pusch

Flüchtlingstote: Schuld an den vielen Toten ist die Bundes-Regierung , und die Sympatisanten für Masseneinwaderung. Würde die Bundesregierung nicht die „Asylantnen“ mit Harz 4, kostenloser Medizinischer Betreuung, 130,00 € Taschengeld im Monat anlocken, währen die „Flüchtlinge“ nicht unter allen Risiken nach „Germany“ unterwegs, diese „Flüchtlinge“ würden heute noch leben. Herr Gabriel, Durch die verfehlte Einwanderungspolitik der Regierung und Ihrer Befürworter, war diese...

Flüchtlingstote: Schuld an den vielen Toten ist die Bundes-Regierung , und die Sympatisanten für Masseneinwaderung. Würde die Bundesregierung nicht die „Asylantnen“ mit Harz 4, kostenloser Medizinischer Betreuung, 130,00 € Taschengeld im Monat anlocken, währen die „Flüchtlinge“ nicht unter allen Risiken nach „Germany“ unterwegs, diese „Flüchtlinge“ würden heute noch leben. Herr Gabriel, Durch die verfehlte Einwanderungspolitik der Regierung und Ihrer Befürworter, war diese Tragödie erst möglich , ich bin lieber „das Pack“, als eine Mitschuld an den vielen tausend Toten Flüchtlingen zu haben. All diese Unterstützer, dieser Einwanderungspolitik tragen eine Mitverantwortung an den tausenden von Toten, diesen Schuh sollten sich auch die Linken anziehen. Übrigens, das sind nicht die Ärmsten der Armen, die Armen bleiben zu Hause, denn diese haben keine 3000-6000 € für eine Überfahrt. Noch etwas, Minderjährige (Kinder) ohne Eltern? Sind die Schleuser etwa „Kinderlieb“ und nehmen diese ohne Bezahlung mit? Das ist Diebstahl von Kindern, diese gehören zurückgeschickt . Sollte es diese überhaupt geben. Diese Kinder dürfte nur eine geringe Zahl sein. So viele Eltern können nicht allein, ohne Ihre Kinder ertrunken sein.


05.09.2015 | 17:28

Theodor Cap

Flüchtlingströme und Hintergründe Flüchtlingsströme aus Afrika, aus dem nahen Osten, verfolgte Kurden aus der Türkei, aus dem Balkan, dazu noch 8 Millionen Arbeitslose und Hartz4- Empfänger in der BRD. Eine riesige Menschenwelle, die nur in Frieden leben möchte. England, Ungarn, Polen verhindern an ihren Grenzen Flüchtlingen den Zugang. Wo aber sind die Perspektiven? In der BRD gibt es...

Flüchtlingströme und Hintergründe Flüchtlingsströme aus Afrika, aus dem nahen Osten, verfolgte Kurden aus der Türkei, aus dem Balkan, dazu noch 8 Millionen Arbeitslose und Hartz4- Empfänger in der BRD. Eine riesige Menschenwelle, die nur in Frieden leben möchte. England, Ungarn, Polen verhindern an ihren Grenzen Flüchtlingen den Zugang. Wo aber sind die Perspektiven? In der BRD gibt es offiziell nur ca. 6-700.000 offene Stellen, wo bitte sollen all die Menschen Arbeit finden? Und wer bezahlt den Unterhalt für die vielen Menschen, die sich leisten konnten zu fliehen? Was aber geschieht mit den Menschen, die nicht die Schlepper bezahlen konnten und in ihrem Elend zurückbleiben ohne eine soziale Absicherung. Wer hilft all diesen Menschen? In Frankreich, Spanien, Portugal, Italien und Griechenland steigen die Schulden. Ebenso die Arbeitslosigkeit. Wer alles privatisiert, hat keine Kontrolle mehr über eine funktionierende Wirtschafts- und Sozialpolitik. Wer hat Interesse an diesen fatalen Zuständen? Die Banken und Großkonzerne, sie entziehen Milliardengewinne (Steueroasen) verursachen die Knappheit des Geldes und ohne Kredite , keine Investionen, keine Innovationen, sinkende Löhne, sinkende Rente, steigende Arbeitslosenzahlen und steigende Armut. Bald wird es kein Bargeld mehr geben. Wir sollen gläsern werden, während die die uns schützen sollen sich jeder Kontrolle entziehen. Demokratie geht vom Volke aus und nicht von der Politik und schon gar nicht von den Bank(g)stern und Konzernen. Wir Völker in Europa müssen auf die Strasse und müssen demonstrieren für ein Ende der Kriege und für das Ende des Neoliberalen Kapitalismus. Europa und die USA sind schuldig an der Ausbeutung anderer Länder um billig an Rohstoffe zu kommen. Milliarden von Subventionen werden verwendet um die Preise zu drücken. Wir unterwandern die Preise der Anderen produzieren instabile Märkte und die Existenzängste der Menschen interessiert die Elite einen Dreck. Wenn das nicht in die Sklaverei führt, wohin dann? Unser Rest an Demokratie können wir nicht zu Hause im Wohnzimmer verteidigen, sondern mit starker Stimme, gewaltfrei auf den Straßen. Erhebet Eure Herzen und kämpft für den Frieden in der ganzen Welt. Auch die BRD braucht Friedensverträge und eine Verfassung Art. 146 GG, Art. 133, 120, 125 GG https://plus.google.com/105977714046548482049/posts


05.09.2015 | 17:08

Frank L.

Eine zehn Prozent Partei hält die "Welt" in Atem! Wenn man die selbstgerechten und überheblichen Auftritte grüner Politiker im Fernsehen miterleben darf, kann man eigentlich nur zu dem Entschluß kommen, dass diese Partei jegliche Kontrolle über sich selbst verloren hat. Die Weltverbesserer geben sich immer undemokratischer und feindseliger. Die meisten Galionsfiguren werden umgehend aggressiv, wenn die Diskussion nicht in die "richtige" Richtung läuft. Die...

Eine zehn Prozent Partei hält die "Welt" in Atem! Wenn man die selbstgerechten und überheblichen Auftritte grüner Politiker im Fernsehen miterleben darf, kann man eigentlich nur zu dem Entschluß kommen, dass diese Partei jegliche Kontrolle über sich selbst verloren hat. Die Weltverbesserer geben sich immer undemokratischer und feindseliger. Die meisten Galionsfiguren werden umgehend aggressiv, wenn die Diskussion nicht in die "richtige" Richtung läuft. Die Polit-Rambos Reters, Roth und Hofreiter attackieren Leute mit einer anderen Meinung schon nach wenigen Augenblicken und stellen ihre Gesprächspartner in die nationalzialistische Ecke. Bravo, wie souverain! Die Frage, was diese Politbanausen mit ihrer anmaßenden Rhetorik und Argumentation erreichen wollen, ist zumindest für mich nicht klar ersichtlich. In politischen Talkshows, die ohnehin schon einseitig besetzt sind, schaffen sie im Handumdrehen ein Klima, das mich vorsichtig ausgedrückt nachdenklich stimmt. In den nächsten Jahren soll Dunkel-Deutschland Millionen von Flüchtlinge aufnehmen.Eine Überforderung der eigenen Bürger ist weit und breit nicht in Sicht. So weit, so gut. Doch sind die Aussagen von Peters und Co., nicht schädlich, ja sogar gefährlich? Wo bleiben die Wähler der konserativen Mitte? Haben sie resigniert, weil sie feststellen mussten, dass ihre Meinung nicht mehr zählt? Ist die politische Mitte abgetaucht und leckt ihre Wunden? Überlässt sie kampflos, den Extremisten beider Lager das Feld? Viele Wähler haben schon vor langer Zeit kapituliert, weil sie einfach nicht ernstgenommen werden.(50% Wahlbeteiligung) Die Hilfsbereitschaft etlicher ehrenamtlicher Mitarbeiter ist erstaunlich, wird aber nicht über Jahre hinweg anhalten. Ein paar Millionen Menschen aus fremden Kulturkreisen zu integrieren, ist bisher immer noch nicht gelungen. (Merkel 2010-Multikulti ist absolut gescheitert). Ferner hört bei Geld die Freundschaft auf - ein Spruch - der nie an Aktualität verlieren wird. Die Aussage: Für die Migranten sind unbegrenzte, finanzielle Mittel da - aber nicht für Schulen, Infrastruktur, Polizei, Feuerwehr, Jugendheime, veramte Rentner, birgt sozialen Sprengstoff. Politiker aller Parteien wären gut beraten, auf diese Frage, die jetzt schon die Runde macht, scnellst möglichst eine Antwort zu finden. Deutschland schafft das! Döhnt es großspurig von allen Seiten. Aber was ist wenn nicht? Gerade jetzt ist Weitsicht und politisches Feingespür gefragt und nicht populistische Ideologie, die von realitätsfremden, grünen Betonköpfen propagiert wird. Die FORDERUNG Armutsflüchtlinge aufzunehmen, ist wirres Gedankengut einer grünen Ikone. Warum und weshalb MUSS Deutschland Armutsflüchtlinge aufnehmen? Sind diese Forderungen noch rational und sinnvoll? Eher nicht, denn sie machen höchtens den rechten Rand salonfähiger. Die warnenden Stimmen Deutschland nicht zu überfordern, müssen ernst genommen werden. Wenn nicht, werden wir alle unser "grünes Wunder" erleben!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Flüchtlinge: Was die Grünen WIRKLICH wollen

Michael Grandt

Im Fahrwasser des G-7-Gipfels trommelt die grüne »Betroffenheitsfrau« Claudia Benedikta Roth wie wild gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung. Die Grünen, die sich vehement für Multikulti aussprechen, für den EU-Beitritt der Türkei, für eine Willkommenskultur und islamischen Religionsunterricht, stehen im Hinblick auf die Flüchtlingsfrage  mehr …

Grüne »Willkommenskultur«: Benimmkurse für Flüchtlinge, um Frauen und Mädchen in Ruhe zu lassen

Michael Grandt

Die Grünen setzen sich wie keine andere Partei für die Aufnahme von Flüchtlingen ein. Sogar Kleinstädte werden mit immer mehr Menschen überfrachtet. Ein Beispiel dafür ist Meßstetten auf der Schwäbischen Alb. Was sich in diesem Örtchen ereignet, ist ein erschreckendes Synonym für die völlig verirrte Willkommenskultur, die uns allenthalben von den  mehr …

»Die Grünen. Zwischen Kindersex, Kriegshetze und Zwangsbeglückung«

Heinz-Wilhelm Bertram

Mit der Neuerscheinung Die Grünen. Zwischen Kindersex, Kriegshetze und Zwangsbeglückung zerrt Michael Grandt die angebliche Öko-Partei vor ein Scherbengericht. Auf 326 Seiten haben die Familienzerstörer, Kindersexualisierer und Gendertyrannen nichts zu lachen. Das Buch ist eine Abrechnung mit einer angeblichen »Öko-Partei«, die in Wirklichkeit das  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Wo hat Angela Merkel den Amtseid abgelegt? Sie kann ihn nicht mehr finden …

Udo Ulfkotte

Angela Merkel hat geschworen, ihre Kraft »dem Wohle  des deutschen Volkes« zu widmen. Das ist inzwischen wahrscheinlich irgendwie rechtsradikal. Man darf so etwas jedenfalls nicht mehr sagen. Überhaupt wollen unsere Politiker an vieles nicht mehr erinnert werden.  mehr …

Stellvertreterkrieg auf Deutschlands Straßen – Kurdengangs vs. Salafisten

Stefan Schubert

Zuerst bekriegten sich Kurdengangs, salafistische Gruppen und türkische Nationalisten nur auf Facebook und YouTube. Aus diesen Anfängen sind inzwischen schlagkräftige Banden gewachsen. Sie sind in der Lage, kurzfristig Hunderte Anhänger zu mobilisieren. Die ausgetauschten Beleidigungen sind längst Morddrohungen und Hinrichtungsvideos gewichen. Die  mehr …

Russische Streitkräfte in Syrien errichten Operationsbasis nahe Damaskus

Tyler Durden

Die direkten militärischen Interventionen auf syrischem Boden seitens der USA, der Türkei und der Golfstaaten nehmen täglich zu. Das hält die Milizen des Islamischen Staates aber nicht davon ab, immer größere Teile des souveränen Territoriums in der Mitte Syriens zu besetzen. Währenddessen hat die Al-Nusra-Front praktisch die Kontrolle über die  mehr …

Behandlung mit dem Protein GcMAF tötet Krebszellen – Sie können dabei zuschauen

Ethan A. Huff

Eine äußerst erfolgreiche Krebstherapie, die weltweit immer mehr Aufsehen als mögliche Universalbehandlung gegen Krebs erregt, scheint der Grund für die angeblichen »Selbstmorde« einiger Ärzte mit einem ganzheitlichen Behandlungsansatz zu sein.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.