Wednesday, 28. September 2016
17.05.2011
 
 

Wie Deutschland und die USA bei den Arbeitslosenzahlen betrügen

Michael Grandt

Was bleibt übrig, wenn es keine positiven Nachrichten mehr gibt? Richtig, man muss sie erfinden und schlechte Zahlen so lange frisieren, bis sie gut aussehen.

Deutschland: Offizieller Betrug

Es ist alles gut, mit Deutschland geht es bergauf, wir sind die Besten! Zuviel Hysterie ist unglaubwürdig. Aber darauf nehmen unsere regierungsgläubigen Mainstreammedien keine Rücksicht und beten seit Wochen geschönte Konjunkturdaten und gefälschte Arbeitslosenzahlen nach.

Auch die monatlichen Berichte der Bundesagentur für Arbeit (BA) strotzen vor Selbstgefälligkeit und verkünden mantragleich das »deutsche Jobwunder« und »sinkende« Arbeitslosenzahlen.

Dabei ist dieses »Jobwunder« ganz einfach zu erklären: Die Zahlen werden »schöngerechnet«, damit die Menschen in Zeiten der Schuldenkrise auch mal etwas Positives zu hören bekommen.

Dabei macht die BA gar keinen Hehl daraus, wie die Zahlen verfälscht werden, ich zitiere (Hervorhebungen durch mich):

»Durch das Gesetz zur Neuausrichtung der arbeitsmarktpolitischen Instrumente wurde mit Wirkung zum 1. Januar 2009 eine Reihe von Instrumenten verändert, abgeschafft oder neu gestaltet. (…) Die Neuausrichtung der Instrumente hat indirekt Auswirkungen auf die Vergleichbarkeit der Arbeitslosenzahlen im Zeitablauf. Nach § 16 Absatz 2 SGB III gelten Teilnehmer an Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik nicht als arbeitslos. Diese Regelung kommt bei den neuen Maßnahmen nach § 46 SGB III zum Tragen und entsprechend werden Teilnehmer an solchen Maßnahmen einheitlich nicht als arbeitslos geführt. Dies galt auch schon für Teilnehmer an Eignungsfeststellungs- und Trainingsmaßnahmen. (…) Erwerbsfähige Hilfsbedürftige, die nach Vollendung des 58. Lebensjahres mindestens für die Dauer von zwölf Monaten Leistungen der Grundsicherung für Arbeitssuchende bezogen haben, ohne dass ihnen eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung angeboten worden ist, gelten nach Ablauf dieses Zeitraums für die Dauer des jeweiligen Leistungsbezugs nicht als arbeitslos (…).«

Folgende arbeitsmarktpolitische Instrumente« werden lt. Bericht der BA aktuell in die »Entlastungsrechnung« einbezogen:

  • Kurzarbeiter
  • ABM
  • Beschäftigungszuschuss
  • Berufliche Weiterbildung (einschl. Reha)
  • Eignungsfeststellungs- und Trainingsmaßnahmen (einschl. Reha; Restabwicklung)
  • Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung
  • Vorruhestandsähnliche Regelungen: Personen in geförderter Altersteilzeit
  • Förderung der Selbstständigkeit durch Gründungszuschuss u. ä.
  • Personen, die arbeitsunfähig sind und Arbeitslosengeld beziehen
  • Aktivierung und berufliche Eingliederung
  • Eignungsfeststellungs- und Trainingsmaßnahmen

 

Nach § 16 Abs. 2 SGB III gelten also alle Teilnehmer an Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik als nicht arbeitslos.

Doch das interessiert die Mainstreammedien nicht, stattdessen beten sie mantragleich das Märchen von sinkenden Arbeitslosenzahlen nach: Die schöngerechnete, offizielle Arbeitslosenzahl im April 2011 beträgt demnach: 3.078 Millionen.

Doch dazu kommen aber noch einmal 1,33 Millionen Menschen, in arbeitsmarktpolitischen Instrumenten, die nicht dazugezählt werden. Unbeschönigt müsste die Arbeitslosenzahl also 4,4 Millionen lauten.

 

USA: Offizieller Betrug

Ähnliche »Tricks«, um die wahre Arbeitslosigkeit zu verschleiern, kennt man auch in den USA. Dort jubeln die regierungstreuen Medien ebenso: »US-Wirtschaft schafft mehr Arbeitsplätze«; »Mehr Jobs entstanden als erwartet« und »Weniger Arbeitslose«.

Doch auch im einstigen Land der unbegrenzten Möglichkeiten fallen viele Arbeitslose aus der Statistik. Die offizielle Arbeitslosenquote beträgt 9,0 Prozent (zum Vergleich, Deutschland: 6,4 Prozent). Folgende Menschen fallen aus der Statistik: Wer nur eine Stunde pro Woche arbeitet oder wer auf die Frage »Haben Sie in den vergangenen vier Wochen irgendwelche Anstrengungen unternommen, Arbeit zu finden?« mit Nein antwortet, gilt nicht mehr als arbeitslos. Somit beträgt die ungeschönte Arbeitslosenquote fast das Doppelte als die offizielle, nämlich 15,9 Prozent. Zwischenzeitlich sind 46 Prozent (sechs Millionen) aller Jobsuchenden mehr als ein halbes Jahr ohne Arbeit.

 

___________________________

Quellen:

Arbeitsagentur Monatsbericht 04/2011

Arbeitsagentur Monatsbericht 06/2011

US Bureau of Labor Statistics

 

 


 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Ämterkauf: Parteien verkaufen Abgeordnetenmandate
  • Total normal? Firmen verkaufen Aufenthaltsorte ihrer Kunden
  • Schnäppchenführer: Wer produziert was für welchen Discounter?
  • Geheimdienste: BND setzt ADAC-Pilotenentlassung durch

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Aufbruch an der Oder

Udo Ulfkotte

Politik und Wirtschaft haben Österreichern und Deutschen versprochen, dass es mit der Arbeitnehmerfreizügigkeit seit dem 1. Mai 2011 keine neue osteuropäische Masseneinwanderung geben werde. Sie haben aber offenkundig nicht mit den Osteuropäern gesprochen.  mehr …

»Träum weiter, Deutschland! – Politisch korrekt gegen die Wand«

Carlos A. Gebauer

Nach der Lektüre dieses Buches dürften die meisten Leser nur eines denken: Möge das alles doch, bitte, nicht wahr sein! Doch es steht zu fürchten, dass auch diese Arbeit Günter Ederers – wie stets, wenn er zu Stift oder Kamera greift – die Wirklichkeit verlässlich abbildet. Die hier akribisch und unbestechlich vorgelegte Faktensammlung zur Lage  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Hildegard von Bingen – Heilerin mit spiritueller Kraft. Teil 1: Mittelalter-Mystikerin bis heute erfolgreich

Eva Herman

Es gibt nur wenige Menschen, die auch viele hundert Jahre nach ihrer irdischen Erdenwanderung noch so viel Gutes bewirken wie die einstige Äbtissin Hildegard von Bingen. Vielleicht mag es daran liegen, dass die im elften Jahrhundert geborene Kirchenfrau mit ihren hohen, spirituellen Anlagen dazu ausersehen worden war, anderen Menschen, vor allem  mehr …

Medizin: Entspringen Morgellonen nur der Fantasie?

Andreas von Rétyi

Weltweit gibt es immer mehr Berichte über eine erschreckend merkwürdige Krankheit. Tausende Menschen (vor allem Kinder) behaupten, auf der Haut von bislang unbekannten parasitären Organismen befallen zu sein. Aus der Haut wachsen dann mysteriöse Fasern. Mediziner sind verunsichert. Handelt es sich um reine Einbildung, um geheime militärische  mehr …

Migrant wirft Säugling an die Wand – Gutmenschen zeigen sofort Verständnis

Udo Ulfkotte

In der Justizvollzugsanstalt Büren hat Mitbürger Bahrija H. (23) in der Besucherzelle einen vier Wochen alten Säugling mit voller Wucht an die Wand geworfen. Was dann geschah, ist charakteristisch für unser Land: Sofort nahmen Gutmenschen den Kriminellen in Schutz. Auch ein krimineller Migrant ist schließlich irgendwie eine »Bereicherung«. Und  mehr …

14 Anzeichen dafür, dass der Zusammenbruch unserer modernen Welt bereits begonnen hat

Mike Adams

Es gibt viele Menschen, die davon überzeugt sind, dass die Welt, wie wir sie kennen, am 23. Dezember 2012 an ihr Ende kommen wird. Ich sage: das ist Unsinn. Weitaus ehrlicher ist es zu sagen, dass das Ende der Welt, wie wir sie kennen, bereits begonnen hat. Und das bedeutet nicht das Ende der Welt, sondern vielmehr den Abschluss einer alten und  mehr …

Der Pleitegeier kreist

Michael Grandt

Griechenland wird umschulden, früher oder später. Der deutsche Steuerzahler wird dadurch Milliarden verlieren. Doch anstatt dieser Wahrheit ins Auge zu sehen, soll Athen neue Euro-Hilfen bekommen. Das beweist einmal mehr, wie man die Bürger auch weiterhin für »dumm« verkaufen will.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.