Wednesday, 29. June 2016
17.08.2010
 
 

ARD Politmagazin Panorama: Klimawandel ist ein Verliererthema!

Michael Limburg

Unter dem reißerischen Titel »Hitze, Feuer, Flut: die verdrängte Klimakatastrophe« brachte das bekannte chronisch links-schrille ARD »Polit«-Magazin Panorama - sich selbst einstufend als »eines der erfolgreichsten Politik-Magazine im deutschen Fernsehen« einen Beitrag zum Klimawandel, der es in sich hatte. Obwohl im Beitrag jedes Wetterextrem der letzten Jahre als Beweis für die Klimakatastrophe mit mahnend tragischer Stimme untermalt, herhalten musste, war es selbst für die Hardliner des NDR, die lautesten Verkünder einer kommenden Klimakatastrophe, Zeit einzugestehen, dass sich ihr heißgeliebtes Massenerziehungs-Thema vom menschengemachten Klimawandel tot gelaufen hatte. »The debate is over« kann man daher in Abwandlung eines gegenteilig gemeinten Zitates des grünen Governators Schwarzenegger sagen. Klimawandel interessiert nicht mehr.

 

Im Ankündungstext wurde noch tapfer geschrieben:

»An immer größeren Katastrophen mangelt es in diesem Jahr nicht. In Pakistan sind 1400 Menschen im Hochwasser ertrunken, am Nordpol ist ein riesiges Gletscherstück abgebrochen, in Russland brennen nach einer enormen Hitzewelle riesige Waldflächen und Moskau liegt unter einer dicken Rauchwolke. Und dann noch diese Meldung: 2010 ist das heißeste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnung vor 130 Jahren - weltweit!«

»Und jetzt holt sie uns wieder ein, die Klimakatastrophe!« behauptete dann, ungetrübt von jeder Sachkenntnis, Moderatorin Anja Reschke*.

 

Und weiter im Text:

»Worüber hätten wir jetzt normalerweise diskutiert? So wie in all den anderen Jahren? Über die Klimakatastrophe! Doch das Thema ist ziemlich out, die Deutschen sind offenbar klimamüde.«

 

Panorama Moderatorin Anja Reschke zum Klimawandel

Aber es kam noch schlimmer: »Klimawandel ist ein Verliererthema!« befand treffend Dagmar Dehmer, ebenso klimaangstbesessene Redakteurin beim linksliberalen Berliner »Tagesspiegel«. Die Öffentlichkeit hätte nach dem Scheitern des Klimagipfels in Kopenhagen die »Nase so was von voll«, dass sie keine Beiträge zum Thema mehr auf die Vorderseiten brächte. Und von Klimakanzlerin Merkel glaubt sie, dass diese nicht mit dem Klimathema »untergehen« wolle. Das wäre aus unserer Sicht verständlich!

Und der sonst um keine Aussage zu den schlimmen Folgen eines von seinen Modellen herbeigerechneten Klimawandels verlegene Chef des Potsdam Institutes für Klimafolgenforschung Schellnhuber befand resignierend, Klimawandel sei in der veröffentlichten Meinung gar »ein Tabuthema« geworden. Doch der im Beitrag ebenfalls zu Worte kommende junge Mann aus dem Volke sagt es drastischer: »Es interessiert doch eh´ keinen«.

 

Nur Umweltminister Röttgen gab sich tapfer, die Kanzlerin -lt. Kommentator- immer noch »an seiner Seite wähnend« und befand: »Der Kimapolitk ist ein zentrales Zukunftsthema« Wessen Zukunft meinte der Minister? Evtl. seine?

 

Hier finden Sie den Originalbeitrag bis zum 20.8.10 ARD Mediathek

 

 

Ähnlich frustriert ist wohl der Oberpriester der Alarmisten - Al Gore:

›Der Krieg ist verloren!‹ declares confused, angry, trembly-handed Al Gore in bunker conference call

So beschreibt der Journalist James Dellingpole vom Telegraph die resignierende Rede des Gurus.

 

* Anja Reschke: Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Sozialpsychologie in München. 1993 freie Reporterin bei Antenne Bayern. 1998 Volontariat beim NDR. Seit 2000 freie Autorin bei Panorama, seit Juli 2001 Moderatorin bei Panorama.

 


 

Quelle:

http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/ard-politmagazin-panorama-klimawandel-ist-ein-verliererthema/?tx_ttnews[pS]=1274172722&tx_ttnews[pointer]=3

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Klimadiktatur erst einmal auf Eis gelegt

Niki Vogt

Während die Medien in Deutschland immer noch ungeachtet der fulminanten Blamagen und Falschmeldungen der CO2-Apostel weiter den Weltuntergang durch Global Warming besingen, hat der prominente Vorreiter der Klimadiktatur, Präsident Obama, seine schimmernde Rüstung und das weiße Pferd wieder in die Asservatenkammer gestellt. Noch gerupft von den  mehr …

Vereinte Nationen: Klimawandel nicht mehr so bedrohlich

Udo Ulfkotte

Über Jahre hinweg haben die Vereinten Nationen Panik vor dem angeblichen »Klimawandel« geschürt. Die Regierungen freuten sich, denn sie können vor diesem Hintergrund Steuern erhöhen, um gegen den angeblichen »Klimawandel« anzukämpfen. Nun haben die Vereinten Nationen offiziell mitgeteilt, dass der Klimwandel gar nicht so bedrohlich ist. Es gibt  mehr …

Klimapäpstin Dr. Kemfert: Professorin ohne Qualifikation?

Gerhard Wisnewski

Während die Klimaschwindel-Industrie für den Herbst 2010 schon wieder die nächste Konferenz (in Cancún, Mexiko), plant, gerät eine weitere ihrer Repräsentationsfiguren immer mehr ins Zwielicht: Die deutsche »Klimaexpertin« Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), angeblich Beraterin von Angela Merkel und  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Die Sommermärchen-Lüge 2. Akt

Michael Grandt

Das Sommermärchen in den Mainstreammedien geht weiter: Die deutsche Wirtschaft wächst in nur einem Quartal überdurchschnittlich. Doch die Finanzmärkte trauen der Nachhaltigkeit der Zahlen nicht, umso mehr, als dass sie von Politikern nach oben gejubelt werden.  mehr …

»Moment mal!« Was krank macht

Klaus Rainer Röhl

Letzte Woche muss der Chefkommentator der Süddeutschen Zeitung Hans Leyendecker, dessen links-miesepetriger Kurs (»alles ist schlecht, besonders, wenn es aus Deutschland kommt«) hinreichend bekannt ist, in Urlaub gewesen sein, so konnte man vermuten. Denn seine Kollegen hatten sich den Scherz erlaubt, das auflagenstarke Blatt mit einer positiven  mehr …

Klimapäpstin Dr. Kemfert: Professorin ohne Qualifikation?

Gerhard Wisnewski

Während die Klimaschwindel-Industrie für den Herbst 2010 schon wieder die nächste Konferenz (in Cancún, Mexiko), plant, gerät eine weitere ihrer Repräsentationsfiguren immer mehr ins Zwielicht: Die deutsche »Klimaexpertin« Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), angeblich Beraterin von Angela Merkel und  mehr …

Vereinte Nationen: Klimawandel nicht mehr so bedrohlich

Udo Ulfkotte

Über Jahre hinweg haben die Vereinten Nationen Panik vor dem angeblichen »Klimawandel« geschürt. Die Regierungen freuten sich, denn sie können vor diesem Hintergrund Steuern erhöhen, um gegen den angeblichen »Klimawandel« anzukämpfen. Nun haben die Vereinten Nationen offiziell mitgeteilt, dass der Klimwandel gar nicht so bedrohlich ist. Es gibt  mehr …

Adolf Hitler im Ersten Weltkrieg (I) – Asozial oder guter Kamerad?

Michael Grandt

Noch immer ranken sich viele Legenden um Adolf Hitler. Das in Deutschland oft einseitig verzerrte, aber politisch korrekte Bild lässt, anders als im angelsächsischen Raum, jedoch häufig seriöses Quellenstudium missen. Doch 65 Jahre nach Hitlers Tod sollte man auch hierzulande objektiv über ihn berichten können - das sind wir unseren Großeltern,  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.