Sunday, 25. September 2016
08.10.2015
 
 

Das Flüchtlingsdrama läuft nach Plan – Teil 2 »Ziviler Gehorsam«

Michael Morris

Die Geheime Weltregierung treibt aggressiv die Abschaffung aller Nationalstaaten und die Dezimierung der Menschheit voran. Um diese Ziele zu erreichen, wurden in den vergangenen Jahren in Afrika und im Nahen und Mittleren Osten massenhaft Kriege angezettelt, die Millionen von Menschen töteten und weitere Dutzende Millionen Menschen zur Flucht zwangen.

 

Um ihre Ziele zu erreichen, scheint die angelsächsische Geldelite bereit, alles (und auf allen Ebenen) in Schutt und Asche zu legen, um es anschließend nach eigener Vorstellung wieder neu aufzubauen. Das Flüchtlingsdrama, das wir gegenwärtig erleben, ist nur ein Steinchen in einem großen Puzzle, dessen fertiges Bild nur einige wenige erkennen können und wollen. Die Frage ist, wie lange die Europäer noch dabei zusehen werden, wie ihr Kontinent systematisch zerstört wird.

 

Ich möchte an meinen letzten Artikel anknüpfen und einige Fakten zur aktuellen Situation nachreichen. Niemand weiß, wie viele Flüchtlinge in den vergangenen Monaten legal und illegal nach Europa gelangten. Und bei vielen von ihnen weiß man gar nicht, wer sie sind. Es gibt seit Monaten keine Erfassung und keine Kontrolle mehr. Schätzungen gehen von rund 300 000 bis 500 000 Migranten pro Monat aus. Es sind also allein im ersten Dreivierteljahr des Jahres 2015 mehrere Millionen gewesen – viele davon illegal und gegen jedes bestehende Recht.

 

Mehr als zehn Millionen weiterer Menschen haben sich bereits Richtung Europa aufgemacht und es könnten noch viele mehr werden. Angela Merkel hatte alle eingeladen und damit eine Völkerwanderung ausgelöst. Sie tat es in vollem Bewusstsein, wie sie immer wieder bekräftigte. Offenbar träumt sie davon, nach der Vereinigung Europas und Nordamerikas in der neuen Weltregierung eine wichtige Rolle einzunehmen.

 

Ich bin weder gegen Flüchtlinge noch gegen Ausländer – man muss so etwas heute ja immer dazusagen! Ich habe selbst in mehreren Staaten »als Ausländer« gelebt. Doch musste ich mich dafür jedes Mal zuvor strengen Kontrollen unterziehen und mich an die jeweiligen Gepflogenheiten anpassen – und zwar zu Recht.

 

Viele der Flüchtenden, die nach Europa strömen, sind arm und hilfsbedürftig und wir alle tragen Mitschuld an ihrer dramatischen und unmenschlichen Situation, weil wir die Kriege unserer Armeen nicht verhinderten. Aber der Zustrom war vorhersehbar und er wäre steuerbar gewesen – hätte man ihn denn steuern wollen!

Wie erklären sie Millionen privat und geschäftlich reisenden Europäern täglich, dass diese sich an jedem Flughafen strengen Pass- und Leibeskontrollen zu unterziehen haben, wenn gleichzeitig Hunderttausende Unbekannter wenige Kilometer weiter über die Grenze wandern dürfen, ohne sich ausweisen zu müssen? Was ich beklage, ist nicht die Aufnahme von bedürftigen Flüchtlingen, sondern die Abschaffung des Rechtstaates, der Kontrolle und der Gerechtigkeit, dadurch dass man jeden hereinlässt.

 

Wir müssen festhalten, dass wir alle Zahlen, die jetzt über Flüchtlinge in Europa kursieren, gleich mit vier multiplizieren müssen, da die Erfahrung lehrt, dass all jene, die bleiben dürfen, im Schnitt mehr als drei »Familienmitglieder« nachholen. Wenn Deutschland also im Jahr 2015 schwach geschätzt eine Million Flüchtlinge aufnimmt, dann werden daraus in den nächsten zwei Jahren vier Millionen werden.

 

Wenn im kommenden Jahr noch einmal eine Million käme, so würde der Zuzug bis 2018 bereits acht Millionen Menschen betragen, also ein Zehntel der deutschen Bevölkerung. Das ist nicht zu bewältigen. Das kann man nicht schönreden.

 

Politik und Massenmedien möchten uns glauben machen, dass in den vergangenen Monaten vorwiegend Familien aus der syrischen Oberschicht nach Europa gekommen wären, dass man deren Kinder sofort einschulen könnte und dass es dank ihrer überdurchschnittlich hohen Qualifikation bald keinen Fachkräftemangel mehr in Deutschland geben werde. Zudem sollen sie, mit magischen Fähigkeiten ausgestattet, imstande sein, das demografische Problem zu lösen und die Wirtschaft anzukurbeln.

 

Das Statistische Amt der Europäischen Union veröffentlichte am 18. September eine Statistik über die Asylsuchenden in der EU im zweiten Quartal 2015. Demnach kamen nur 21 Prozent der Flüchtlinge aus Syrien. Unter den Millionen eingereister Flüchtlinge waren also auch einige syrische Familien, der Großteil aber – etwa 80 Prozent – sind junge Männer aus dem Irak, Afghanistan, Indien, Pakistan, Ägypten, Eritrea, Somalia, Nigeria, Bangladesch, Sierra Leone, Bulgarien, Albanien und »anderen Ländern«.

 

Viele der jungen Flüchtlinge haben keine Ausbildung, manche können weder lesen noch schreiben. Viele stammen aus Kriegs- oder Krisenregionen und haben nie etwas anderes als das Faustrecht kennengelernt.

 

Die Exekutive hat völlig den Überblick verloren und kann schon rein personell ihren eigentlichen Aufgaben zum Schutz der Bevölkerung und zur Bekämpfung des Verbrechens nicht mehr nachkommen, wie selbst die Münchner SPD-Sozialdezernentin Brigitte Meier bereits Mitte September so eindrucksvoll beklagte.

 

Es ist »naiv« zu glauben, dass man Menschen, von denen man weder weiß, wer sie sind noch woher sie stammen, problemlos integrieren kann, zumal es in Deutschland nicht einmal klare Richtlinien für Integration gibt. Mindestens 300 000 Flüchtlinge wurden in Deutschland nicht erfasst.

 

Man kann ihnen gar nicht helfen, weil man nicht weiß, wer und wo sie sind. Sie leben im Untergrund, sind auf sich allein gestellt und werden sich nehmen müssen, was sie brauchen! Was sollten sie sonst tun? Das ist sicherheitstechnischer Selbstmord. Doch darüber zu sprechen, ist noch immer schwierig. Die alte Generalschuld steckt immer noch vielen Deutschen in den Knochen.

 

Die gegenwärtige Völkerwanderung wird weder das demografische Problem noch den vermeintlichen Fachkräftemangel in Deutschland oder Österreich lösen – ganz im Gegenteil. Die meisten »Neueuropäer«, die arbeiten wollen, werden dies zwangsläufig im Niedriglohnsegment tun müssen. Dies wird zu sinkenden Löhnen für alle Arbeiter führen.

 

Wenn mehrere Millionen Menschen zusätzlich billigen Wohnraum suchen, werden die Mieten noch stärker steigen. Die Kluft zwischen arm und reich wird immer größer. Wo ist die Sozialdemokratie, wenn man sie braucht? Der Abstieg Europas ist vorprogrammiert und gewollt!

 

Wenn sich westliche Staaten im Schatten der UNO nun wichtig machen und davon sprechen, dass sie den Krieg in Syrien beenden und den »Islamischen Staat« (IS) zerstören wollen, um das Flüchtlingsdrama zu beenden, dann ist das nichts anderes als blanker Hohn.

 

Die westlichen Geheimdienste und ihre verdeckten Organisationen haben Terrororganisationen wie al Qaida und den IS selbst geschaffen, und sie unterstützen sie bis heute. Das Ziel war und ist es, widerspenstige Herrscher wie Saddam Hussein, Muammar Al-Gaddafi oder Baschar Al-Assad zu stürzen und ihre Länder in blutige Kriege zu verstricken, um die Macht über diese Region und ihre Rohstoffe an sich zu reißen. Gleichzeitig konnte man dadurch viele Menschen töten (lassen) und der militärisch-industrielle Komplex konnte sehr gut an den Kriegen verdienen.

 

Indem man die Terrororganisationen unterstützte, konnte man die Lage noch komplizierter machen und eine rasche Lösung der Konflikte verhindern. Als angenehmen Nebeneffekt zwang man Millionen von Menschen zur Flucht. Langfristig konnten sie nur nach Europa, denn der Verbündete der Geheimen Weltregierung, Saudi Arabien, weigert sich, »seine Glaubensbrüder« aufzunehmen, und alle anderen Staaten in der Region sind heillos überfordert.

 

Ich habe all dies ausführlich in meinem neuesten Buch dargelegt und wünschte mir, dass mehr Menschen das Bedürfnis und den Mut hätten, das große Bild zu sehen, um zu erkennen, dass die europäische Bevölkerung und die Flüchtlinge in Wahrheit in ein und demselben Boot sitzen und dass es bereits kentert. Damit möchte ich nicht sagen, dass Europa sich dem Flüchtlingsstrom ergeben soll, denn es wird daran sonst garantiert zugrunde gehen. Vielmehr müsste vor allem die deutsche Bevölkerung der Bundesregierung Einhalt gebieten, um die rechtsstaatliche Ordnung wiederherzustellen.

 

Selbst Bundesverfassungsrichter beklagen mittlerweile, »der Rechtsstaat zeige Erosionstendenzen«. Im Artikel 20 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland ist verankert, dass das Gewaltmonopol beim Staat liegt. Absatz 4 sichert dabei der Bevölkerung seit 1968 das Widerstandsrecht gegen jeden zu, der die staatliche Ordnung beseitigt. Es erlaubt, wenn nötig, auch den Einsatz von Gewalt. Darüber hinaus gibt es das Recht auf zivilen Ungehorsam. Der zivile Ungehorsam unterscheidet sich dadurch, dass er keine gewaltsamen Mittel erlaubt und sich eher auf einzelne Bereiche bezieht, als gegen ein ganzes System.

 

Ein solcher einzelner Bereich könnte Merkels Plan zur Umsetzung der TTIP-Verträge sein, die vorsehen, europäisches Recht dem US-Recht zu unterwerfen und die Interessen von US-Konzernen über die Interessen der europäischen Bürger zu stellen. Statt sich um die innere Sicherheit der EU zu kümmern, hat die deutsche Kanzlerin seit dem Sommer 2015 die TTIP-Verhandlungen vorangetrieben mit dem Ziel, sie bis Ende des Jahres zum Abschluss zu bringen. Wer dagegen Widerstand leisten möchte, hat etwa am 10. Oktober dazu die Gelegenheit.

 

Wenn in diesem Jahr allein mehr als eine Million vorwiegend junger, männlicher Flüchtlinge nach Deutschland kommen, dann sind darunter auch einige Zehntausend, die aufgrund ihrer Kultur Frauen als Menschen zweiter Klasse betrachten. Sie geben Frauen nicht die Hand, lassen sich von Frauen weder untersuchen, noch dürfen diese ihnen das Essen reichen.

 

Sie erkennen Frauen weder in Ämtern, noch in der Exekutive, noch im öffentlichen Leben an. Die Gewalt gegen Frauen und Kinder in Flüchtlingsunterkünften ist um Vieles höher, als öffentlich bekannt wird. Einige der zugereisten Personengruppen erkennen zudem generell keine staatliche Ordnung an, weil sie ausschließlich Clanstrukturen gewohnt sind.

 

Ein sofortiges Ende des unkontrollierten Flüchtlingsstroms und eine eindringliche Entschuldigung der deutschen Kanzlerin bei all jenen, in denen sie falsche Hoffnungen geweckt hatte, wären das einzig Sinnvolle. Gleichzeitig müsste man dabei helfen, den vielen Millionen Flüchtlingen, die in Lagern außerhalb Europas leben, ein besseres und würdigeres Leben zu ermöglichen. Die Kosten dafür sollten die USA übernehmen, denn es waren ihre Kriege, die das Elend verursachten.

 

Danach müssten alle, die bereits hier sind, polizeilich erfasst werden und jene, die dazu kein Recht haben, müssten umgehend abgeschoben werden – zum Schutz der eigenen Bevölkerung und jener Flüchtlinge, die wirklich Schutz brauchen.

 

Doch das Gegenteil passiert. In Bayern soll die Exekutive angewiesen worden sein, nicht öffentlich gewordene Straftaten von Flüchtlingen zu verschleiern! Ladenbesitzer sollten demnach Diebstähle von Flüchtlingen nicht zur Anzeige bringen, wenn der Wert der gestohlenen Waren unter € 50.- liegt!

 

In vielen deutschen Schulen gibt es keinen Sportunterricht mehr, weil die Turnhallen mit Flüchtlingen belegt sind. Kommunen kündigen zuhauf Miet- und Pachtverträge, setzen Hotel-, Restaurantbetreiber und Wohnungsmieter auf die Straße, um ausreichend Platz für Flüchtlinge zu finden. Österreich, Deutschland, Ungarn, Schweden und Teile des Balkans befinden sich bereits im Ausnahmezustand. In solchen Situationen werden für gewöhnlich als Nächstes Notstandsgesetze erlassen.

 

Diese erlauben den Behörden, jegliches private Eigentum zu beschlagnahmen, Zivilpersonen zu Zwangsarbeit heranzuziehen und das Militär im Inland einzusetzen. Seit Ende September findet in Neubrandenburg bereits ein großes geheimes Militärmanöver statt, bei dem Soldaten ohne Dienstabzeichen die Stadt infiltrieren.

 

Wie ich in meinem Buch Was Sie nicht wissen sollen – Band 2 beschrieben habe, treffen sich die sogenannten »Stabilisierungseinheiten« der EU-Länder zu regelmäßigen Anti-Terror-Übungen im italienischen Vicenza. Dort werden von der Europäischen Gendarmerietruppe Spezialeinheiten aus ganz Europa im Häuserkampf und in den Techniken der »zivilen Konfliktlösungsstrategie« trainiert. Sie ist Teil der Armee, genauer der EU-NATO-Truppe.

 

All das, was sich jetzt in Europa abspielt, ist langfristig geplant und vorbereitet worden. Diese EU-NATO-Truppe kann jederzeit unter das Kommando der EU, der UNO, der NATO, der OSZE oder anderer internationaler Organisationen oder »Ad-hoc-Koalitionen« gestellt werden!

 

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass das Flüchtlingsdrama in den kommenden Monaten eskalieren wird und die öffentliche Ordnung dadurch aus den Fugen gerät. Vor allem, wenn in wenigen Wochen der Winter kommt, wird sich die Lage dramatisch zuspitzen.

 

Dann werden Militär und Gendarmerie zum Zug kommen. Da die Bundeswehr jedoch im Grunde nicht mehr wehrfähig ist, gehe ich davon aus, dass bald Soldaten aus anderen EU-Staaten durch deutsche Städte patrouillieren werden. Denn basierend auf der »Solidaritätsklausel« der Lissabon-Verträge von 2009 (Artikel 222), entschied das deutsche Bundesverfassungsgericht im Jahr 2012, dass Militäreinsätze im Inland zur »Abwehr« von Naturkatastrophen und schweren Unglücksfällen auch von ausländischen Soldaten durchgeführt werden dürfen!

 

Ich habe in meinem Buch Was Sie nicht wissen sollen – Band 2 Teile einer Rede des US-Historikers Howard Zinn aus dem Jahr 1972 übersetzt, weil sie heute gültiger ist denn je:

»Ich gehe von der Annahme aus, dass die Welt verkehrt rum ist, dass die Dinge alle falsch sind, dass die falschen Leute im Gefängnis sind, und die falschen Leute frei sind, dass die falschen Leute an der Macht sind, und die falschen Leute ohne Macht sind ... Ich gehe von der Annahme aus, dass wir nicht groß darüber reden müssen, denn alles, was wir nur tun müssen, ist über den heutigen Zustand der Welt nachzudenken, um zu erkennen, dass alles auf dem Kopf steht ... unser Problem ist ›ziviler Gehorsam‹.

Unser Problem sind unzählige Menschen auf der ganzen Welt, die dem Diktat ihrer Führer und ihrer Regierungen gehorchen, und in den Krieg gezogen sind, denn Millionen Menschen starben durch diesen Gehorsam.«

Ideologische Grabenkämpfe lösen keine Probleme. Die gegenwärtige Situation ist bereits aufgeheizt genug. Europa steht vor gewaltigen Herausforderungen und wir werden sie nur dann friedlich lösen können, wenn wir aufeinander zugehen und die Fakten in den Mittelpunkt rücken. Das gilt nicht nur für die Politik.

 

 

 

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (41) zu diesem Artikel

13.10.2015 | 06:29

Charles Frey

Der Morgenthau Plan hatte es nicht geschafft Deutschland abzuschaffen. Der Kaufmann Plan auch nicht. Der Tausend Bomber Giftgas- Bomben Angriff auf Deutschland wurde dem Trunkenbold von seiner Imperial General Staff ausgeredet. Aber die Merkel: die wird es schaffen !


12.10.2015 | 13:08

rospo

Schickt noch mehr Waffen in Krisengebiete, die Menschen kommen dankend nach DE. Danke , Frau Merkel!!!! Die Zivilgesellschaft wird schon schaffen. Die Politiker, aller Couleur, Manager, Promis (Geissen, Jauch, Grönemeier, usw. wollen ja persönlich keine Flüchtlinge Zuhause aufnehmen. Zahlen werden wieder nur wir, der deutsche Michel, mit der Lohnsteuerkarte. Politiker, wie Frau Merkel und Kollegen, zahlen ja für ihre Einkünfte keine Einkommensteuer. Selbst bei ihren privaten...

Schickt noch mehr Waffen in Krisengebiete, die Menschen kommen dankend nach DE. Danke , Frau Merkel!!!! Die Zivilgesellschaft wird schon schaffen. Die Politiker, aller Couleur, Manager, Promis (Geissen, Jauch, Grönemeier, usw. wollen ja persönlich keine Flüchtlinge Zuhause aufnehmen. Zahlen werden wieder nur wir, der deutsche Michel, mit der Lohnsteuerkarte. Politiker, wie Frau Merkel und Kollegen, zahlen ja für ihre Einkünfte keine Einkommensteuer. Selbst bei ihren privaten Krankenkasse bekommen sie noch Zuschüsse.


11.10.2015 | 00:24

Thomas Wunderlich

Und ich dachte immer, daß Bill Gates einer der Rädelsführer ist. Gruß www.ddrzweipunktnull.de


09.10.2015 | 16:04

Petition: Merkel-Regierung jetzt abwählen

https://www.change.org/p/wir-fordern-den-r%C3%BCcktritt-der-bundeskanzlerin-dr-a-merkel-und-sofortige-neuwahl-der-bundesregierung-resignation-of-the-german-chancellor-dr-a-merkel-and-immediate-reelection-of-the-german-government?recruiter=23983843&utm_campaign=signature_receipt&utm_medium=email&utm_source=share_petition


09.10.2015 | 15:04

GlaubeLiebeHoffnung

Lieber Michael Morris, in dem Klappentext zu Ihrem Buch steht: "Michael Morris zeigt aber auch auf, was wir tun können, um uns aus den Klauen der Geheimen Weltregierung zu befreien und Europa und die Welt wieder zu einem friedlichen Ort zu machen." - Als Christ bin ich gespannt zu hören/lesen, wie das ohne Jesus Christus jemals geschehen soll, Der überhaupt der Einzige ist, der die gesamte Situation wie auch eine durch Menschen zerstörte Erde völlig wiederherstellen...

Lieber Michael Morris, in dem Klappentext zu Ihrem Buch steht: "Michael Morris zeigt aber auch auf, was wir tun können, um uns aus den Klauen der Geheimen Weltregierung zu befreien und Europa und die Welt wieder zu einem friedlichen Ort zu machen." - Als Christ bin ich gespannt zu hören/lesen, wie das ohne Jesus Christus jemals geschehen soll, Der überhaupt der Einzige ist, der die gesamte Situation wie auch eine durch Menschen zerstörte Erde völlig wiederherstellen wird. Ich empfehle nachhaltig die Lektüre der Bibel, insbesondere des Buches der Offenbarung ab Kapitel 6, dessen Erfüllung nun sehr bald bevorsteht: Dieses muss und wird noch geschehen, weil Gott außerhalb von Raum und Zeit schon alle Pläne der Menschen kennt und doch längst weiß, was passieren wird. Deshalb hat Er es ja aufschreiben lassen! Wie Sie sich persönlich - und alle anderen Leser - davor noch retten können? Nun, lesen Sie den einzig wichtigen Hinweis nach in Apostelgeschichte 16,31 und Sie werden vor dem letzten großen Gericht über diese Erde bewahrt werden nach 1. Thessalonicher 4,15-18. So einfach ist das! ;-)


09.10.2015 | 09:16

Trotzdem

Die Menschen sind unvernünftig, irrational und egoistisch. Liebe diese Mensche trotzdem. Wenn du Gutes tust, werden dich die Menschen beschuldigen, dabei selbstsüchtige Hintergedanken zu haben. Tue trotzdem Gutes. Wenn du erfolgreich bist, gewinnst du falsche Freunde und wahre Feinde. Sei trotzdem erfolgreich. Das Gute, das du heute getan hast, wird morgen schon vergessen sein. Tue trotzdem Gutes. Ehrlichkeit und Offenheit machen dich verwundbar. Sei trotzdem ehrlich und...

Die Menschen sind unvernünftig, irrational und egoistisch. Liebe diese Mensche trotzdem. Wenn du Gutes tust, werden dich die Menschen beschuldigen, dabei selbstsüchtige Hintergedanken zu haben. Tue trotzdem Gutes. Wenn du erfolgreich bist, gewinnst du falsche Freunde und wahre Feinde. Sei trotzdem erfolgreich. Das Gute, das du heute getan hast, wird morgen schon vergessen sein. Tue trotzdem Gutes. Ehrlichkeit und Offenheit machen dich verwundbar. Sei trotzdem ehrlich und offen. Die Menschen bemitleiden Verlierer, doch sie folgen nur den Gewinnern. Kämpfe trotzdem für ein paar von den Verlierern. Woran du Jahre gebaut hast, das mag über Nacht zerstört werden. Baue trotzdem weiter. Die Menschen brauchen wirklich Hilfe, doch es kann sein, dass sie dich angreifen, wenn du ihnen hilfst. Hilf diesen Menschen trotzdem. Gib der Welt das Beste, was du hast, und du wirst zum Dank dafür einen Tritt erhalten. Gib der Welt trotzdem das Beste. Letztendlich ist dann alles eine Angelegenheit zwischen dir und Gott. Sowieso war es nie eine Angelegenheit zwischen dir und anderen. (Mutter Teresa)

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Das Flüchtlingsdrama läuft nach Plan – auf dem Weg in die Neue Weltordnung

Michael Morris

Die Politiker in Europa scheinen vom Ausmaß der Flüchtlingsströme und deren Konsequenzen überrascht zu sein. Das lässt nur zwei mögliche Schlussfolgerungen zu: Entweder sie sind noch dümmer als befürchtet oder sie spielen uns allen etwas vor. Welches Szenario wäre Ihnen lieber?  mehr …

Hat Merkel Deutschlands Interessen für den Posten des UN-Generalsekretärs verkauft?

Stefan Schubert

Im politischen Berlin pfeifen es die Spatzen immer lauter von den Dächern, Angela Merkel scheut in Zeiten massiver Umfrageeinbußen vor einer erneuten Kanzlerkandidatur 2017 zurück. Ihr größtes Trauma, vertraute sie ihrem engsten Kreis an, wäre abgewählt und zum Rücktritt gezwungen zu werden, also demokratische Regeln zu befolgen. Ihre hastige  mehr …

Ausmaß der Flüchtlingsmassen wird verschleiert ‒ Tausende Flüchtlinge in Deutschland untergetaucht

Stefan Schubert

Der Einsatz von 21 Hundertschaften der Bundespolizei an der bayrisch-österreichischen Grenze ist ein gelungenes Ablenkungsmanöver der Merkel-Regierung. Nur wird deswegen auch nicht nur ein Einwanderer weniger in den Genuss deutscher Willkommenskultur gelangen. Rechtsstaatliche Unterscheidungen wie legale, illegale oder einer Einreise aufgrund  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Die Krise in Syrien: Was geschieht als Nächstes?

Brandon Smith

Die Krise in Syrien und der Zusammenprall widerstreitender Interessen waren nicht schwer vorherzusagen. Tatsächlich schrieb ich schon vor fünf Jahren auf meiner damaligen Internetseite in einem Artikel mit der Überschrift »Werden die Globalisten jetzt einen weiteren Weltkrieg auslösen?«, Syrien besitze das Potenzial, sozusagen als hochwirksamer  mehr …

Platzmachen für Flüchtlinge: Rentenalter rauf und Mindestlohn abschaffen

Torben Grombery

Die selbsternannten Eliten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik bereiten die Öffentlichkeit jetzt Scheibchenweise darauf vor, wie sie die Finanzierung der Masseneinwanderung samt Neben- und Folgekosten künftig gestalten wollen. Nach Meinung von ifo-Präsident Hans-Werner Sinn sind radikale Sozialreformen das Gebot der Stunde: »Wir sollten den  mehr …

Deutschland und Österreich: Migranten unterwandern Armeen

Udo Ulfkotte

Zum ersten Mal weisen Militärs und Politiker öffentlich darauf hin, dass Bundeswehr und Bundesheer derzeit rasend schnell von radikalen Muslimen unterwandert werden.  mehr …

Das Flüchtlingsdrama läuft nach Plan – auf dem Weg in die Neue Weltordnung

Michael Morris

Die Politiker in Europa scheinen vom Ausmaß der Flüchtlingsströme und deren Konsequenzen überrascht zu sein. Das lässt nur zwei mögliche Schlussfolgerungen zu: Entweder sie sind noch dümmer als befürchtet oder sie spielen uns allen etwas vor. Welches Szenario wäre Ihnen lieber?  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.