Tuesday, 31. May 2016

Verwandtennachzug? Immer öfter müssen Asylanten zum DNS-Test

Udo Ulfkotte

Überall in der Europäischen Union erkennen Behörden, welche Konsequenzen der »Familiennachzug« von anerkannten Asylanten für die Zusammensetzung der Gesellschaft haben wird. Nun ziehen viele die Notbremse und schicken die Asylanten erst einmal zum DNS-Test. Ganz anders ist es in Deutschland. Dort gibt es Ärzte, die sich auf DNS-Bescheinigungen spezialisiert haben, auch wenn sie die Probanden nie zu Gesicht bekommen.

 mehr …

Kaum zu glauben, aber wahr: SPD und CDU wollen auf einmal mit der AfD sprechen

Heinz-Wilhelm Bertram

Es darf gestaunt werden: Die Altparteien wollen nach hartnäckiger Gesprächsverweigerung plötzlich mit der AfD, sogar mit Pegida, ins Gespräch kommen. Sie entdecken auf einmal, dass deren Wortführer doch keine Leprakranken sind.

 mehr …

Jérôme Boateng – nicht nur ein GAU für Gauland

Peter Bartels

Man muss diesen Alexander Gauland nicht mögen – er ist Christ, aber nur, weil seine Familie schon immer evangelisch war. Er ist in der AfD – aber nur, weil die CDU ihm irgendwann zu links geworden war. Neuerdings soll er sogar was gegen Frauke Petry haben – Gott weiß, was. Seit dem Wochenende wurde und wird dieser ältere Herr in seinem feinen, englischen Zwirn am Nasenring durch die Mainstream-Arena gezerrt, als hätte er auf jenen Knopf gedrückt, den eigentlich nur Leute wie amerikanische oder russische Präsidenten drücken dürfen; nur die haben das Recht auf Weltuntergang. Gaulands GAU: Er soll einen deutschen Fußballnationalspieler beleidigt haben. Nicht irgendeinen – nein. Boateng heißt der Mann. Und Boateng ist Schwarzer ...

 mehr …

Grenzsicherung gegen Russland: Bilderberg-Thema in Dresden?

Andreas von Rétyi

Nun ist es nicht mehr lange hin bis zur nächsten Konferenz der Bilderberg-Gruppe. Wie bereits offiziell bestätigt, findet die Tagung vom 9. bis 12. Juni in Dresden statt. Ein eher unerwarteter Tagungsort. Er legt nahe, dass Deutschland auf der diesjährigen Agenda eine zentrale Rolle spielen wird. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wird es dabei auch um den gegenwärtig sehr schmalen Etat für Rüstungsinvestitionen gehen sowie um Deutschlands Mitwirkung an NATO-Einsätzen in Osteuropa.

 mehr …

Pinocchio-Analysten: Wer falsch wählt, wird mit Crash bestraft

Michael Brückner

Mainstream-Medien, Interessenverbände und die sogenannten etablierten Parteien haben in ihrem verzweifelten, bislang aber weitgehend wirkungslosen Kampf gegen alles, was sie »rechtspopulistisch« nennen, einen neuen Propaganda-Kriegsschauplatz eröffnet: die europäischen Kapitalmärkte. Unbotmäßiges Wahlverhalten werde mit Crash bestraft, so die Botschaft. Sonderbarerweise ist aber genau das Gegenteil der Fall.

 mehr …

Grünen-Politikerin fordert in jedem Hamburger Viertel eine Moschee

Birgit Stöger

Die grüne Abgeordnete der Hamburgischen Bürgerschaft, Stefanie von Berg, in Personalunion ebenso »religionspolitische Fraktionssprecherin« ihrer Partei, sorgt sich, dass Muslimen in der Freien Hansestadt nicht genügend Moscheen zur Verfügung stehen.

 mehr …

Der Bundestagspräsident stellt klar: Das Volk stört!

Heinz-Wilhelm Bertram

Zur Wahl des österreichischen Bundespräsidenten hat der deutsche Bundestagspräsident Norbert Lammert ein flammendes Plädoyer für die repräsentative Demokratie gehalten. Und gegen Volksentscheide. Nicht ohne Grund: Das Volk stört die privilegierten Herrscher nur!

 mehr …

Der Kapitalismus hat das Stadium der Ausplünderung erreicht – Deutschlands Angriff auf den IWF

Dr. Paul Craig Roberts

Nachdem es Deutschland gelungen ist, die Europäische Union (EU) erfolgreich dazu zu benutzen, die griechische Bevölkerung in die Knie zu zwingen und zu unterwerfen, indem man die »linke« griechische Regierung zu einem willfährigen Vollstrecker der deutschen Bankeninteressen machte, steht aus deutscher Sicht nun den Plänen, Griechenland völlig auszuplündern, der Internationale Währungsfonds (IWF) im Wege.

 mehr …

Kinderschokolade – oder warum der DFB dringend einen neuen Präsidenten braucht

Heinz-Wilhelm Bertram

Der Wirbel um die Kindergesichter unserer deutschen Fußball-Kolonialspieler auf der Verpackung der Kinderschokolade macht eines deutlich: Der DFB braucht dringend einen neuen Präsidenten. Es kann nur einer machen. Lassen Sie sich überraschen!

 mehr …

Werbung

Das Anglo-Amerikanische Establishment

Die Geschichte einer geheimen Weltregierung

Carroll Quigley, war ein hoch angesehener Professor an der Georgetown University in Washington D. C. und Lehrer in Princeton und Harvard. Neben seinem Bestseller Tragödie und Hoffnung hat er ein weiteres Meisterwerk geschrieben: sein Buch über das anglo-amerikanische Establishment. Darin enthüllt er die Macht und die Hintermänner einer »geheimen Weltregierung«. Sein Werk ist so brisant, dass sich zu Lebzeiten des Historikers kein Verleger traute, es auf den Markt zu bringen. Jetzt wurde dieses Werk erstmals komplett ins Deutsche übersetzt.

mehr ...

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Blick in die Ewigkeit

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Psychologie der Massen

Der Klassiker zur Massenpsychologie

In der Massensituation ist der Einzelne leichtgläubiger und unterliegt der psychischen Ansteckung. Somit ist die Masse von Führern leicht zu lenken. Dass dieses Werk zu Joseph Goebbels Lieblingslektüre zählte, dürfte nicht überraschen. Was Sie aber garantiert verblüffen wird, ist dass Gustave Le Bon bereits 1895 beschrieb

- wie Diktatoren die Macht ergreifen

- wie der Sozialismus scheitert

- wie heutige Politiker es immer wieder schaffen, dass wir sie wählen.

mehr ...

Inside Polizei

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.

Vom Gelde

Briefe eines Bankdirektors an seinen Sohn

Dieses vor beinahe 100 Jahren geschriebene Buch vermittelt Insiderkenntnisse eines Berliner Bankiers über Geld und dessen Auswirkungen auf das Wohlergehen der Menschen. Der Bankdirektor war ein Mahner gegen die damaligen Bankenkonzentrationen und fürchtete eine Finanzkrise, wie sie während der Weltwirtschaftskrise und dem Börsenkrach im Oktober 1929 bittere Wahrheit wurde. Es waren ähnlich unruhige Zeiten, wie wir sie heute erleben.

mehr ...

verheimlicht vertuscht vergessen 2016