Sunday, 29. May 2016
26.12.2014
 
 

Weihnachtszeit ist Entenzeit zum deutschen Gold

Peter Boehringer

Weihnachtszeit ist im Mainstream traditionell Praktikantenzeit. Enten und Fehler wo man nur hinsieht. Besonders beim Gold. Das war schon 2013 so. Und auch 2014 muss ich paradoxerweise mal wieder den Job der Pressestelle der Bundesbank machen – und einiges zum Thema korrigieren und dementieren.

 

Heute gleich in zwei völlig verschiedene Richtungen:

 

1. n-tv blubbert (wie viele andere Mainstreamblätter in den vergangenen Tagen) faktenfrei in gewohnt devoter nachplappernder Auftragsschreibe für die BuBa zur Rückholung des deutschen

Staatsgolds:

 

»Bundesbank holt Edelmetall heim: Die geheime Gold-Operation läuft reibungslos«

Hier steckt der Fehler schon in der Überschrift. Die »Gold-OP« der BuBa läuft derart »reibungslos und geheim«, dass n-tv schlichtweg keine News zur angeblich weiter laufenden Rückholung berichten kann.

 

Ich hatte das ja schon vor Weihnachten hier klargestellt, dabei fälschlicherweise unterstellend, dass die deutschen Beobachter der BuBa-Szene eigentlich auch ohne Übersetzung erkennen müssten, dass BuBa-Vorstand Thiele im dpa-Interview vor Weihnachten schlichtweg nichts Neues und auch nichts Substanzielles erzählt hatte – so dass es auch keinen Newswert hatte und damit keinen Artikel wert war:

»Boehringer comment (22.12.2014):

- This is really all there is, all we have right now.
I would personally call it ›non-news‹ as usual in that Mr Thiele does not give out ANY new info which we did not have before. With the possible exception that Bundesbank now officially says what I said all along throughout the year: The gold repatriation is continuing – albeit not transparent and probably way too slow but with a rate larger than 0 tonnes in 2014…
- We still do not know exact numbers.
Thiele has not given any tonnages for 2014 (in the dpa press release we only got 2013 numbers which had been known since Dec 2013).
- Every number below 70-100 tonnes would be shamefully little – and therefore this is exactly the range I am expecting in the final announcement with numbers (due by year end / January if we are lucky...).

So it is
business as usual with Bundesbank. Too slow, too little, not transparent: this holds true both for its information policy on gold and for its repatriation efforts! The fight for repatriation and for receiving more info from BuBa will have to continue. And since BuBa is stalling and our institutions are not helping – we the owners of the gold will have to do the work on our own. To be continued (in 2015)…«

Es gibt einfach noch nichts Neues von BuBa-Thiele zu den 2014 heimgeholten Goldmengen. Man ist sich heuer nach dem Fiasko der Einschmelz-Meldungen vom Jahreswechsel 2013/14 offenbar zu fein (zu faul / zu arrogant?), um überhaupt Zahlen zu den Rückholungen 2014 zeitnah zum Jahreswechsel zu publizieren, wie sich das gehörte.

 

Allerdings hielte niemand n-tv und die ganzen anderen BuBa-Nachplapperer des Mainstreams (etwa dpa: »Bundesbank bei Goldverlagerung voll im Plan«) davon ab, bei der BuBa-Pressestelle HART (!) nachzufragen, wie viel Gold die BuBa denn nun hoch geheim im Jahr 2014 repatriiert hat und von wo?!?

 

Warum auch sollte eine bereits abgeschlossene Rückholung einer Periode noch immer einer »Geheimhaltung« unterliegen, wie bei BuBa/n-tv/dpa absurderweise insinuiert?

 

Mein eigener Tipp (70+ Tonnen, etwa hälftig aus New York und Paris) steht oben im Zitat – aber er ist ganz klar als »noch unbelegte Schätzung« gekennzeichnet – und eben nicht als Faktum »Alles voll im Plan«! Erst recherchieren, dann schreiben?! Ach – waren das noch gute alte Zeiten vor Beginn des reinen Verlautbarungsjournalismus per Überschrift à la n-tv im Auftrag der BuBa.


2. Euro am Sonntag zum gleichen Thema: zwar kritischer und gut gemeint – aber leider auch voller Fehler und unhaltbarer Behauptungen:

»Hier stimmt etwas nicht: Ist es nur noch Papiergold?«

Lieber Jörg Lang: Grundsätzlich danke für die kritische Haltung zum Thema. Allerdings gilt auch für Sie, dass Sie niemand davon abhielte, HART nachzufragen bei der BuBa, wie viel Gold wir denn nun 2014 zurückbekommen haben. Nicht einfach faktenfrei Thesen aufstellen:

»Inzwischen hat die Bundesbank offenbar ihre Meinung geändert. Sie will nun nur noch das Gold aus Paris holen – nicht mehr aus NY.«

Soso. Quelle? Vermutlich keine oder eine uralte und falsch interpretierte. Da Sie ja eh bei der BuBa-Pressestelle anrufen müssen, lieber Herr Lang (s.o.): Erfragen Sie das auch gleich noch – und holen Sie sich Ihr Dementi ab, da Herr Best von der BuBa-Pressestelle offenbar über Weihnachten keine Lust hat, seinen ureigenen Job proaktiv zu machen...


Falls Sie übrigens kein Dementi bekommen sollten und Sie recht haben sollten mit Ihrer These »BuBa hat ihre Meinung geändert, holt kein Gold aus NY zurück«dann senden Sie mir bitte sofort eine E-Mail – und ich leiste öffentlich Abbitte. Dann wird Ihre Entdeckung übrigens als weltweiter Scoop grandiose Furore machen – dafür garantiere ich!

»De Nederlandsche Bank, die gerade 137 Tonnen über Nacht aus den USA nach Amsterdam holte«

Machen wir 122 Tonnen draus, dann passt das. Aber geschenkt – fast richtig immerhin...

»Aus den USA wurden deshalb bisher nur fünf Tonnen im Gegenwert von 15 Millionen Euro hierher transportiert«

Machen wir 150 Millionen Euro draus, dann passt es fast. Was soll´s – sind ja nur 900 Prozent Differenz...

»Die Sache ist ein wenig in Vergessenheit geraten. 2012 mahnte der Bundesrechnungshof die Deutsche Bundesbank an, auf ihr Goldvermögen besser aufzupassen.«

Zunächst mahnte seit 2011/12 nicht primär der Bundesrechnungshof, sondern Wir-die-Öffentlichkeit die Bundesbank. Der Bundesrechnungshof setzte sich nach 50 Jahren Untätigkeit lediglich als Ventil für diese Öffentlichkeit auf das Thema drauf, um ihm die Schärfe zu nehmen. Klassische gesteuerte Opposition.


Dort beim Bundesrechnungshof und nur dort ist diese Sache seitdem tatsächlich, wie schon damals absehbar war, »in Vergessenheit geraten«. So würde die Behauptung also durchaus stimmen.

 

Die Öffentlichkeit in Deutschland und speziell auch international hat hier nichts vergessen. Das Thema geht nicht weg und ist aktueller denn je. Nur zu Euro am Sonntag muss sich das wohl noch rumsprechen.

»Eigentlich gibt es da nur eine logische Antwort. Das deutsche Gold ist physisch nicht verfügbar. Die Goldforderung der Bundesbankbilanz ist eine Goldverbindlichkeit bei der Fed, also nur Papiergold. Für Anleger heißt das: Gold gehört als Versicherungspolice auch 2015 ins Depot – am besten physisch.«

Hier gehen wir ja gerne mit. Am Beweis der Behauptung arbeiten wir aber noch. Arbeiten Sie gerne mit bei Euro am Sonntag! Unterstützen Sie »Holt unser Gold heim!« und damit auch einen Audit bei der Fed zwecks Klärung der Behauptung! Und verlinken Sie www.gold-action.de auch bei Euro am Sonntag. Danke.

 

 

 

.

Leser-Kommentare (11) zu diesem Artikel

27.12.2014 | 19:59

FreeGermany

Staatenlos und Vogelfrei in einer Sachwert Kolonie. Keiner hat das recht über einen anderen einen Vertrag zu schließen. Die Allgemeinheit glaubt an eine Verfassung (Fiktion!) - das Gold der deutschen liegt weg geschlossen. Es gibt nur eine Lösung aus dem Irrenanstalt, Verantwortung über sich und seine mit Menschen übernehmen. Es muss ein Wir denken her (OSS,CIA, ich denken raus): Findet euch auf dem Platz der Republik wieder und lasst uns einen Friedensvertrag und eine Verfassung...

Staatenlos und Vogelfrei in einer Sachwert Kolonie. Keiner hat das recht über einen anderen einen Vertrag zu schließen. Die Allgemeinheit glaubt an eine Verfassung (Fiktion!) - das Gold der deutschen liegt weg geschlossen. Es gibt nur eine Lösung aus dem Irrenanstalt, Verantwortung über sich und seine mit Menschen übernehmen. Es muss ein Wir denken her (OSS,CIA, ich denken raus): Findet euch auf dem Platz der Republik wieder und lasst uns einen Friedensvertrag und eine Verfassung machen. Unterstützt die Nationale Befreiungsbewegung Deutschland von Staatenlos. Für Weltfrieden und Zukunft für alle Menschen. Deutschland ist nicht BRD und Europa ist nicht EU. GG §146 und der gang in die Freiheit. Eine eigene Staatsbank und Regierung gibt es in Deutschland nicht!!. Das Geld in Manhattan wurde schon längst geplündert. Wer Souverän sein möchte setzt sich mit uns in Verbindung. Nato und EU gehören den Privaten-Banken, Globalyplayers. In der Heimat gibt es die Gewünschten Freiheiten - in der Hitler, Finanz, Mafia, EU-Kolonie nicht.


27.12.2014 | 09:51

Elisa

Alles, was über die angeblich noch vorhandenen Goldreserven der europäischen Länder in den USA, Paris oder sonstwo in der Presse behauptet wird, ist zensiert von der BuBa-Pressestelle und vom New Yorker FED, sprich: es ist gelogen und kann als "Info" geradeaus in den Mistkübel geworfen werden. Wäre das Gold vorhanden oder nicht schon x-fach gehebelt verspekuliert, so wäre es ein Leichtes, dieses zu transferieren. Anders ausgedrückt, es wurde schon längst gestohlen. Alle...

Alles, was über die angeblich noch vorhandenen Goldreserven der europäischen Länder in den USA, Paris oder sonstwo in der Presse behauptet wird, ist zensiert von der BuBa-Pressestelle und vom New Yorker FED, sprich: es ist gelogen und kann als "Info" geradeaus in den Mistkübel geworfen werden.

Wäre das Gold vorhanden oder nicht schon x-fach gehebelt verspekuliert, so wäre es ein Leichtes, dieses zu transferieren. Anders ausgedrückt, es wurde schon längst gestohlen. Alle davon abweichende Info ist nichts als Hinhaltetaktik.


27.12.2014 | 09:09

caesar4441

"»Bundesbank bei Goldverlagerung voll im Plan«
Die Aussage ist absolut richtig.Der Plan sieht Null-Rückführung vor.
Die Rückführung ist so geheim,daß sie auch die Buba nicht kennt.
Und im Übrigen : Gold macht nicht glücklich ! Also seid der Buba mal dankbar.Nicht immer nur nörgeln Hr.Böhringer !


26.12.2014 | 19:43

independent

+ + + Das deutsche Kartenhaus der „LÜGEN“, von einem perfiden Verbrecherregime! + + + http://www.pi-news.net/2014/12/russland-einschraenkung-des-islam-eingeleitet/#comments ...Russland: Einschränkung des Islam eingeleitet … Wladimir Putin steht uns Islam-Aufklärern und Patrioten um Lichtjahre näher als die gesamte europäische etablierte linksverdrehte Politikerkaste, die sich gegenseitig in der Verharmlosung des Islams überbietet und ihre Völker dreist anlügt. Über die ihnen...

+ + + Das deutsche Kartenhaus der „LÜGEN“, von einem perfiden Verbrecherregime! + + + http://www.pi-news.net/2014/12/russland-einschraenkung-des-islam-eingeleitet/#comments ...Russland: Einschränkung des Islam eingeleitet … Wladimir Putin steht uns Islam-Aufklärern und Patrioten um Lichtjahre näher als die gesamte europäische etablierte linksverdrehte Politikerkaste, die sich gegenseitig in der Verharmlosung des Islams überbietet und ihre Völker dreist anlügt. Über die ihnen untergebenen Staatsmedien lassen sie beispielsweise verbreiten, es gebe keine Islamisierung und der Bevölkerungsanteil der Moslems in Deutschland würde im Jahr 2050 von bisher 5% (Aktuell "angeblich" 4 Millionen) auf lediglich 7% anwachsen: Diesen Unfug verbreitete das ZDF am 15. Dezember in einer Sondersendung im Anschluß an das Heute Journal, in dem über die PEGIDA-Demonstration in Dresden mit 15.000 Teilnehmern berichtet wurde. Was für ein Irrsinn! Wenn das Anwachsen der Moslems so weitergeht wie bisher, haben wir im Jahr 2045 laut Zentralinstitut Islam-Archiv in Soest 51,72 Millionen Moslems und damit eine Bevölkerungsmehrheit, die dieses Land übernehmen kann. Dann wird Deutschland ein Islamischer Gottestaat mit der Scharia als geltendem Gesetz. Politiker und Medienvertreter, die dem Volk diese Tatsachen verschweigen, auch noch dreist das Gegenteil daherlügen und den Islam in unverantwortlicher Weise verharmlosen, gehören eigentlich wegen Hochverrat auf die Anklagebank (GALGEN). + + + Und dazu schaut euch dieses nachfolgende > > > "Video von 2009" < < < an, und hört genau zu, von welchen aktuellen Zahlen ("15 Millionen") diese Lügenbagage spricht! Videobotschaft von Maria Böhmer - Beauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=I3trfAc6bXg Wenn sich unser VOLK nicht mit allen MITTELN gegen das Verbrecherregime durchsetzt, dann können WIR alle demnächst vom Hochhausdach springen, damit unser Leidensweg ein kurzer wird!


26.12.2014 | 18:01

Batoris

Eine bessere Ausrede für die BuBa :
Zu Zeiten der Sowjetunion musste das Gold bei den westlichen Siegern des WKII in New York, London und Paris - aus angeblicher Angst vor den Russen - eingelagert werden.
Jetzt gibt es zwar die Sowjetunion nicht mehr - aber die angebliche Angst vor den Russen ist geblieben; deshalb muss das Gold in New York, Paris und London eingelagert bleiben.
Fazit : Besitz ist stärker als Eigentumsrechte !!


26.12.2014 | 16:53

Peter Drechsler

Ihr scheint alle nicht zu merken,das man euch nur ablenkt mit den Säuen die man durch die Dörfer rennen lässt. Unser Sonnensystem und speziell die Monde unserer äußeren Planeten werden wärmer, und das hat weder mit Menschen noch unserer im Mittelpunkt stehender Sonne zu tun. Ab jetzt müsst ihr selbständig weiter denken, ihr Volk der Dichter und Denker.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Ukrainische Zentralbank wurde hereingelegt, Gold gegen Bleiziegel zu tauschen

Tyler Durden

Gerade als man dachte, die Geschichte über die Ukraine und ihre nun praktisch nicht mehr vorhandenen Goldreserven könnte nicht noch verrückter werden, trat genau dies ein. Vor etwa sechs Wochen hatte die ukrainische Zentralbankchefin Waleriya Gontarewa zur besten Sendezeit im ukrainischen Fernsehen erklärt, die gesamten Goldreserven des Landes  mehr …

Österreich nähert sich nun doch der Goldheimholung

Peter Boehringer

Das in jüngster Zeit voll angelaufene Rennen von immer mehr Staaten um Auslieferung und Heimholung der jeweils bei Fed, Bank of England, Banque de France oder Bank of Canada gelagerten Nationalgold-Bestände ist in einer neuen Runde. Heute lesen wir erstmals Auszüge aus einem neuen (und offiziell noch unveröffentlichten) Bericht des  mehr …

Jetzt auch Belgien: Europas Wettlauf um die Heimholung von Gold 

Redaktion

Steht die baldige Ablösung des Dollars bevor? Oder ein neues internationales Währungssystem mit Deckung durch Gold? Der Verdacht nimmt zu, denn jetzt prüft auch Belgien die Rückführung seines in Übersee gelagerten Goldes.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Gefängnisstrafe für die Benutzung von Holzlöffeln in Bio-Küche

Edgar Gärtner

Irre EU: In Frankreich wird ab 2015 Plastikgeschirr wegen der krebserregenden Inhaltsstoffe verboten und in Österreich muss eine Köchin ins Gefängnis, weil sie nicht mit Plastikutensilien kocht.  mehr …

Kritik verboten: Stadt in Tennessee verhängt Online-Maulkorb

Redaktion

Eine Stadt im Süden der USA führt vor, was uns in Deutschland erwartet, wenn die Demonstrationen in Dresden und anderen Städten weiter zunehmen.  mehr …

Islam-Lieder: Christen sollen zu Weihnachten in der Kirche gegen PEGIDA singen

Peter Harth

Die Deutschen müssen bald Islam-Lieder zu Weihnachten singen. Fordert die BILD? Fordert Grünen-Politiker Omid Nouripour? Fordert die Anti-PEGIDA-Bewegung? Ja, wer denn eigentlich? Weil die Deutschen das für Blödsinn halten, will es keiner gewesen sein und man zerfleischt sich selber.  mehr …

Die alternative Weihnachtsansprache

Torben Grombery

Der Bundespräsident hält traditionell zum Weihnachtsfest seine Weihnachtsansprache im Schloss Bellevue. Joachim Gauck nimmt dabei jedoch immer weniger Menschen in Deutschland mit. Als alternatives Medium präsentieren wir unseren Lesern aus diesem Grund eine alternative Weihnachtsansprache, die sich aktuell im Internet rasant verbreitet und  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.