Freitag, 18. August 2017

Leser-Kommentare (149)

Zurück zum Artikel

05.11.2015 | 02:44

heller

Überall auf dieser Welt wo gemordet,geschändet wird,ist der Islam involviert. Das schlimmste aber ist,das hirnverbrannte behaupten-der Islam gehôrt zu Deutschland. Ich verstehe diese Welt nicht mehr. Massentötungen werden ignoriert und das schlimme daran das solche Menschen in Deutschland fette gutbezahlte Posten haben.


27.06.2015 | 00:22

Gerold Schreiber

Dieser Art von Fanatismus kann nur in einer Form entgegengewirkt werden: Man muss ihren eigenen Propheten, den Mohammed, der Lächerlichkeit preisgeben aufgrund seiner pädophilen Veranlagung sowie seinen Hang zur Sodomie. Bekannt ist, dass Mohammed eine Sechsjährige geheiratet hat, dieses Kapitel spricht schon für sich... überliefert ist auch, dass er sich während der Monatsblutung seiner restlichen Frauen verstärkt den Kamelldamen seiner Herde widmete, irgendwas muss ja schließlich gef... werden. Seine Nachfahren (ganz besonders ISIS, die Taliban oder Al Quaida) eifern ihm das besonders nach, in diesen Volksgruppen sind weder Ziege noch Esel sicher, aber auch andere Tiere entsprechender Größe müssen um ihre Körperöffnungen fürchten und werden vom Islam aufs schändlichste mißbraucht. Und so jemand ruft ´Scheiß Christen´? Gewiß haben wir aus früherer Zeit auch einige Verbrechen auf dem Konto, vor allem mit der Hexenverfolgung. Seit dem Zeitalter der Aufklärung hat sich die Kirche jedoch umgestellt, was im Islam niemels passiert ist und auch niemels passieren wird! Das damalige Umdenken hat dem Christentum eine neue Zeit beschert, was im Islam zwar längst überfällig wäre aber niemals passieren wird. Deshalb fordere ich, wie viele andere auch: Der Islam gehört nicht zur deutschen Kultur und muss landesweit klein gehalten werden, die Abendländische Kultur darf hiervon nicht zerstört werden!


25.05.2015 | 18:56

Omama

Wir sollten uns malin deren Land so benehmen, dann kämen wir sicher für einige Zeit ins Gefängnis.


17.02.2015 | 00:38

Robert Melsner

Die Islamisten sind krank und gehören sofort raus aus Deutschland. Wir Deutsche sind nicht mehr sicher in unserem eigenen Vaterland und dieser Wahnsinn wird von diversen Politiker unterstützt. Wo bleibt hier der Aufschrei der sogenannten Islamistenfreunde? Die halten schön sauber ihre Klappe


16.02.2015 | 19:30

Hili

Ja, ihr dümmlichen Islamkranken, macht mal weiter so, dann nehmen euch die christlichen Kirchen euch auch nicht mehr auf, dann heißen euch nur noch die ebenso Kranken Politiker willkommen!!! Ob die euch aber in ihren Villen schlafen und vor allem kochen lassen, das ist sehr, sehr fraglich!!!


11.02.2015 | 16:07

Wortwechsel

Sowohl Christian Wulff als auch Bundeskanzlerin Angela Merkel haben sich vielleicht versprochen, doch gewaltig geirrt: Der Islam gehört nicht zu Deutschland, sondern EUROPA gehört dem Islam! Eine ´Politik´, welche UNSER Europa mit all seinen Errungenschaften und kulturellen Vielfalten, mit all seinem Wissen und seinen wunderbaren Menschen einer BESTIE zum Fraß vorwirft, ist anzuklagen gemäß "Hochverrat gegen den Bund oder die Länder unter den Staatsschutzdelikten in den §§ 81–83a StGB"! Tatsächlich ist es nun an der Zeit, diese ´Feinde des Christentums und der Demokratie und der Rechtsstaatlichkeit´ ALLE wieder raus zu werfen! Und zwar mit sofortiger Wirkung zusammen gepfercht in vielen gemieteten "Antonows"! Aber NEIN: Unsere Politik will zusammen mit der Wirtschaft in 2015 noch weitere 250000 ins Land holen! Und dies ist nur die ´offizielle Zahl´, denn nun überflutet uns auch noch der gesamte islamische Kosovo, die !"Deutsche Botschaft" in Pristina warnt und empfiehlt genau DIESEN Rausschmiss! Bevor DIESER Islam unser Land von UNS säubern, sollten WIR ganz schnell aufwachen! Schweden hat geschlafen: DORT färben sich die einheimischen Frauen die Haare schwarz, um nicht vergewaltigt zu werden! Und wenn wir schon säubern, sollten wir die "Grünen" dringlichst ´beehren´!!!


16.01.2015 | 08:54

DasUrmelausdemEis

Alitta: Was glauben Sie was passiert wäre, wenn man diesen Bälgern den blanken Po versohlt hätte? Die "Lügenpresse" und unsere Betroffenheitsapostel wären zu Hochstform aufgelaufen. Nicht nur tagelange sondern monatelange Sondersendungen und Presseartikel über die Verrohung und das "unangemessene Reagieren" der Kirchgänger. Die Empörungsmaschinerie wäre sofort angelaufen in Form von Gedenkmärschen, Mahnwachen, Lichterketten im Kampf gegen Rassismus, Ausländerfeindlichkeit usw. Claudia Roth hätte sich vor jedem Mikrofon und vor jeder Kamera aufgebaut und ihrer Bestürzung und ihrer Traurigkeit großen Raum gegeben, denn Beschimpfungen und Beleidungen von Christen ist kein Grund so zu reagieren. Zur Wiedergutmachung hätten wir mindestens drei neue Moscheen erbauen müssen.


13.01.2015 | 10:10

Alitta Chabsrebe

Warum ist niemand aufgestanden und hat diesen randalierenden Kindern den nackten Hintern versohlt? Dass die mit rot und blau geschlagenen Hintern drei Tage nicht hätten sitzen können.


12.01.2015 | 10:21

Hansi

Diese Untat in Paris ist eines der schlimmen Verbrechen die in einem westeuropäischen Staat zur Ausführung kamen. Nun ist wohl jeder gespannt was wirklich getan wird um weitere Anschläge zu unterbinden, zur Zeit ist es doch so, daß nur die machtlosigkeit und Unfähigkeit unserer Politiker zum tragen kommt. Es ist zwar schön das internationales Gedenken praktiziert wird aber was wird wirklich getan? Warten auf den nächsten Anschlag oder die rückkehrenden IS Kämpfer würdevoller empfangen damit sie nicht böse werden oder noch mehr EUROS in die Überwachung fließen lassen? Aber wer ist schon in der Lage diesen Saust--- endlich aufzuräumen. Jedenfalls nicht die,die zur Zeit sich anmaßen das sagen zu haben!


10.01.2015 | 22:04

kathja-olivia-coenen

Ich glaube seit ich heute mehrere Berichte las, dass die Politiker nicht Volksvertreter sondern unsere Feinde sind.


09.01.2015 | 23:05

Irene Kaschte

Was ist noch richtig?? Hier muss man sich vor Muslimen ducken – dort (in Paris und weltweit) hat man Islamisten zu jagen zu verfolgen und möglichst zu töten!! Rache um jeden Preis!! Hier schweigt alles auf allen Seiten – dort wird eine gar weltweite Reaktion als „Trauer“ gefordert! Hier (in Mönchengladbach und anderswo in der BRD) hat Integration zu erfolgen – dort ist sie fehlgeschlagen!! Was ist nun wirklich „gewollt“?? Sowohl Verfolgung als auch Integration?? Schizophrene Verhaltensweisen wie sie verrückter nicht mehr gehen!! Wie soll da ein geordnetes Verhältnis zwischen Religionsangehörigen jeder Richtung möglich werden?? Hiesige Politiker wissen wohl gar nicht was sie wollen und schauen grundsätzlich weg wenn Probleme beim Miteinander auftauchen!! Wenn nun auch schon Kinder missbraucht werden und als Angreifer losgeschickt, was soll da noch als Integration fungieren. Mit fundamentalistischen Muslimen ist genauso eine gute Freundschaft zu führen wie mit gläubigen Christen auf der Basis der Bibel und des Neuen Testaments!! Fundamentalismus bedeutet den Lehren des Religionsgründers (fast) wortgetreu zu folgen – im Gegensatz zu Fanatismus, welcher immer zu Hass und Ver-folgung bis hin zum Mord führt und dessen Anhänger eine Religion (egal welche) als Schutzmantel missbrauchen. Ich habe auch seit meinem 19. Lebensjahr islamische Freunde/Innen und komme bestens damit klar. Toleranz, Akzeptanz, Achtsamkeit und Respekt (gegenseitig) gehören auch zur gelebten Demokratie!!


07.01.2015 | 20:05

Riemann Markus

Deutschland muß von seinem "Hausrecht " gebrauch machen. Wer sich nicht benimmt muß gehen.


07.01.2015 | 15:52

Bernd

Und gerade aktuell in Paris erschießen diese Freaks 12 Menschen bei Satire-Zeitung. Sie beschimpfen die Christen, drohen mit tot und wir labern nur. Wird Zeit sich zu erheben!


06.01.2015 | 22:01

Mücke

@Mario: So sehen und erleben es viele Menschen. Ich habe gute Freunde bei der Polizei. Wenn die von ihrem Alltag berichten, sieht einiges noch viel viel schlimmer aus, als man allgemein annimmt. Laut deren Aussage über wiegt der Anteil ausländischer Täter bei Straftaten sehr deutlich. Das ist die Realität vor der man nicht die Augen verschließen kann. Das der Staat mit seiner verfehlten Ausländer- und Im Migrationspolitik auf ganzer Breite versagt hat, ändert nichts an den Auswirkungen. Und es wird noch schlimmer werden, glaubt man den Leuten an der Basis. Da kommt gewaltig was auf uns alle zu...


06.01.2015 | 19:15

mario

ich sehe die ganze entwicklung mit großer besorgnis! ich berichte einfach mal davon, wie mein persönlicher eindruck diesbezüglich ist. ich bin schon mein ganzes leben lang mit muslimischen mitbürgern aufgewachsen, und ich habe sehr viele anständige, aufrichtige menschen unter ihnen kennen gelernt. was man allerdings schon in der schule ganz deutlich merkt, ist ein wesentlich höheres gewaltpotenzial bei muslimischen kindern. manche von ihnen sind im erwachsenen-alter nun nicht mehr so, jedoch war der anteil an muslimen bei gewaltätigen auseinandersetzungen hoch! als erwachsener geht man ja auch nicht blind durchs leben. häufig ist es leider mentalität sich am rande der legalität zu bewegen, oder darüber hinaus, und sich dazu ziemlich dreist und fordernd aufzuführen. unglücklicherweise spürt an immer wieder das probleme mit gewalt anstatt dem kopf geregelt werden wollen. ich gehe ganz fest davon aus, dass fast jeder bürger schon solche negativ-erfahrungen gemacht hat. für extrem gefährlich halte ich die tatsache, wie schon erwähnt, dass nicht offen drüber berichtet wird. die "täter" fühlen sich in ihrem verhalten gestärkt und leider häufen sich ja solche meldungen. ich bin ehrlich, ich sehe es an mir selber! ich habe viele muslimische freunde (fussball,betriebssport zb) und kann fremdenfeindlichkeit auch nicht mit meiner weltanschauung vereinbaren. ich entwickele selber mehr als eine antiphatie! es sind ja leider viele punkte die unmut anfeuern, und die politik/massenmedien schauen fast schweigend zu... - extrem hoher hartzIV anteil - koran steht oftmals über dem gesetz - gleichberechtigung ist nicht der normalfall - leider oft geringer bildungsstand - extrem hoher anteil an der kriminalität das sind jetzt nur mal 5 punkte, aber man sieht sie als bürger! hinzu kommt das man sich mit seinen problemen als bürger alleine gelassen fühlt, man sucht nach auswegen... ausserdem fühlt man sich von politik und den meisten massenmedien völlig verarscht!!! die berichterstattung gleicht oftmals schon fast einer psychologischen erziehung. wenn ich mich in europa umschaue, sehe ich viele länder die einen hohen anteil rechter politiker im parlament sitzen haben. ich finde auch, eine rechte partei ist ja erstmal nichts schlechtes. nur medien und politik machen daraus sofort zb "extremisten"! ist der hammer...dir wird immer und immer und immer und immer wieder eingeredet das sind nazis, radikale usw! muss man extremistische ansichten haben wenn man eine rechtsgerichtete, politische einstellung hat??? bei der europawahl 2014 hat le pen fast 25% der stimmen bekommen, ist jetzt etwa jeder 4. franzose extremist??? ich denke solche sachen fallen auch immer mehr menschen auf, und viele beginnen zu hinterfragen. das kann kein gutes ende nehmen, wenn nicht endlich nach lösungen gesucht wird...es macht einen traurig. das leben hat soviel schönes zu bieten, warum muss man sowas persönliches wie seinen glauben immer so in den fokus von allem ziehen? ich würde mir wünschen, der glaube verschwindet aus dem öffentlichen leben. mehrere tausend jahre geschichte haben gezeigt, dass religion krieg bedeutet - egal welcher glaube! ich wünsche allen ein respektvolles miteinander.


06.01.2015 | 14:14

Mario Gondzik

Das sich die Muslime sich mit uns solidarisieren wird nicht passieren einige schon aber nicht der Große teil die Politik hat mit ihrer Integration und multikulti Politik vollkommen versagt es wird von der Politik klein oder ganz tot geschwiegen damit ja kein verdacht entsteht das wir nicht mehr Herr in unserem eigenem Land sind und dann fragen sich unsere LIEBEN Politiker warum Pegida, hogesa, und andere auf die Strasse gehen ich sage kein wunder und noch eines wenn ich in ein anderes Land fahren um urlaub zu machen muß ich mich auch an die dortigen gesetze und bräuche halten aber hier dürfen sie alles Deutschland armes Schlarraffenland


06.01.2015 | 02:59

Sunni12345

Wie kann das alles sein? Warum lassen wir ,,dummen,, Deutschen uns das bieten? Wir müssen alle zusammen etwas unternehmen denn sonst werden wir in unserer Heimat unterdrückt. Wer hier leben will muss sich anpassen. Ich muss schmunzeln bei dem Gedanken wenn wir in ein muslimisches Land gehen würden, mal ganz abgesehen davon dass uns keines durchfüttern würde , und dort in einer Moschee verkünden Liesen, scheis Allah. Ob wir da lebend raus kommen würden? Aber hier in Deutschland alles kein Problem! Aufwachen! Handeln!


05.01.2015 | 17:10

P. Helg

Seit dem verlorenen 2. Weltkrieg ist Deutschland im Dornröschenschlaf versunken. Freie Meinungsäusserung wird schnell als Ausländerfeindlich und Islam- oder Judenkritik empfunden. Es wird langsam Zeit dass das deutsche Volk erwacht. Die PEGIDA Bewegung ist genau die richtige Antwort auf solche Geschehnisse wie in Mönchengladbach.


05.01.2015 | 07:03

Manuel

Es ist nun mal so, das Deutschland das zur Zeit einzige Land auf Erden ist, wo die eigene Bevölkerung diskriminiert wird. Dies kommt, weil wir keine deutsche Regierung haben bzw. dies die Marionetten von den USA und is sind. Auch Ausländer sollten sich nicht für ein paar krümel Brot mehr, vor so ein Regierungskarren spannen lassen. Welcher Moslem glaubt schon der Bildzeitung? Letztere lassen sich aber für dieses system gerne kaufen im nahen Osten, so das dadurch Mosleme sich gegenseitig töten anstatt zusammen zu halten. In deutschen Großstädten haben dann Ausländer und Deutsche etwas gemeinsam, sie werden von amerikanischen Awaks-Flugzeugen mit Phospor und Aluminium vergiftet durch die Chemtrails. Dies sind Wolken die über euren Städten nicht so schnell wieder weg gehen. Besonders Aluminium ist sehr tückisch, zumal es im Gegensatz zu allen anderen Metallen von keinem einzigen lebenden Organismus auf dem Planeten verwendet wird. Was hat es also im Gehirn zu suchen? Es kann mühelos die Blut-Hirn-Schranke passieren, sich im Gehirn anreichern und so nachhaltig Schaden anrichten. Aluminium verursacht dann wieder Alzheimer bzw. auch nicht Denken können. Weiter werden die Atmungsorgane geschädigt. Die Bevölkerung ist deswegen grade in den deutschen Großstädten leicht zu manipulieren, der Rest wird dann mit Alkohol, Drogen und Presse erreicht. Leicht benebelt schreien sie deswegen grade in Großstädten Nazies und wissen gar nicht was das ist. Auch deswegen sollten sich Ausländer Pigedia anschließen, gegen die kriminellen Feinde die die Menschen vergiften wollen einschließlich deren Herzen. Es ließe sich wohl noch mehr darüber schreiben. Gruß Manuel


04.01.2015 | 17:25

DasUrmelausdemEis

Muecke: Das wollte ich auch schreiben: Die toleranten Muslime müssen zusammenhalten und das Maul aufmachen und sich mit uns soliarisieren.

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.