Donnerstag, 8. Dezember 2016
24.01.2015
 
 

Mehr Islam in Funk und Fernsehen: Der Koran-Vers zum Freitag

Peter Harth

Nach dem islamistischen Terror-Anschlag auf Charlie Hebdo bringt der öffentlich-rechtliche Rundfunk eine muslimische Sendung ins Programm. Zielgruppe sind die Deutschen, die man so gegen »populistische Rattenfänger […] immunisieren« will. Pikant: Dort finden »konservative Muslime« und der »radikale« Islam eine Plattform. Der Start ist schon im März.

 

»Ja, selbstverständlich«. Das antwortet Rundfunk-Intendant Willi Steul auf die Frage, ob auch radikale Auslegungen des Korans einen Platz haben. »Sie werden aber nicht im Mittelpunkt stehen.« ZDF-Religionschef Reinhold Hartmann sagt dazu: »Wir wollen keine Fundamentalisten, aber konservative Muslime, die kommen bei uns dann schon vor.«

 

Müssen die aber deutschlandweit Gehör finden? Die Idee vom festen Platz für den Islam ist beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht neu. Steul gab die muslimische Sendung bereits vor einem Jahr in Auftrag. Er ist Intendant des Deutschlandradios, ein Marionettentheater von ARD und ZDF.

 

Steuls Kurz-Vita: Promovierter Ethnologe, lebte im Libanon und in Afghanistan, besitzt auch die französische Staatsbürgerschaft. Jetzt, nach dem Angriff auf Charlie Hebdo, sieht er die Deutschen reif für mehr Islam im Rundfunk.

 

Mit dem Koran gegen »populistische Rattenfänger«

 

Das Deutschlandradio startet die muslimische Sendung im März 2015, sie wird sich dann Woche für Woche um den Koran drehen. Die ausstrahlende Welle ist der Deutschlandfunk, in der an jedem Freitag ein Sprecher aus dem Koran vorliest. Genau einen Vers, den anschließend ein Muslim ausdeutet. Hören soll das die »nichtmuslimische Gesellschaft«, sagt Steul. Übrigens: Der Wochentag hat große Bedeutung. Das Freitagsgebet ist für Muslime, was die Sonntagsmesse für Christen ist.

 

All das erinnert sehr an Missionsarbeit, aber was Steul über den Sinn der Sendung sagt, klingt schlimm: »Nur Aufklärung immunisiert auch gegen populistische Rattenfänger, und damit sind wir bei dieser PEGIDA.« Diese PEGIDA hatte vorher die Mainstream-Medien als »Lügenpresse« bezeichnet.

 

Danach begannen Journalisten mit einer Dämonisierungs-Kampagne gegen das Protest-Bündnis. Auch die Politik befindet sich mit der PEGIDA im »Hass«-Krieg. Es kann also kein Zufall sein, dass Journalist Steul diese Sendung jetzt an den Start schicken darf und sie ungeschminkt als politisches Instrument verkauft.

 

Der Verdacht der Missionierung

 

Wenn diese Koran-Sendung mit dem Ziel antritt, die Deutschen gegen was auch immer zu »immunisieren«, hat sie keine redaktionelle Unabhängigkeit mehr. Die Worte von Steul sind beschämend – »immunisieren« tut nur Propaganda. Wir leben in einer Demokratie und so etwas ist eines bürgerbezahlten Rundfunks unwürdig. Aber auch das erklärt nicht, warum dort ausgerechnet »konservative Muslime« und der »radikale« Islam erlaubt sind.

 

Soll auch noch missioniert werden? Wäre es nicht besser, den liberalen Islam in Deutschland zu zeigen? Offenbar wissen die Redakteure von ARD und ZDF selbst nicht, welche Art von Muslime sie sich ins Haus holen. Eine andere muslimische Sendung läuft seit sieben Jahren bereits beim ZDF und heißt »Forum am Freitag«. Reinhard Hartmann ist Religionschef des ZDF. Er sagt, dass er das »Forum am Freitag« zu einer »Verkündigungssendung« machen wollte – sich dann aber dagegen entschied.

 

»Das Wort zum Sonntag« ist die bekannteste Verkündigungssendung. Dort sprechen christliche Pfarrer, ohne dass ihnen jemand hineinredet und dabei tragen sie eine hohe Verantwortung.

 

Die zeitgemäße Auslegung des Korans: Ein Problem vieler Muslime

 

Zuverlässige Sprecher für den Islam fand Hartmann damals offenbar nicht. »Wir sind schon an der Frage gescheitert: Wer ist eigentlich unter den Muslimen in Deutschland der richtige Ansprechpartner?« Also bekam das »Forum am Freitag« eine journalistische Redaktion verpasst.

 

Hartmann gibt sogar zu: Eine zeitgemäße Auslegung des Korans, das ist etwas, was selbst in Deutschland schwerfällt. »Viele Muslime drücken sich immer noch davor. Es gehen nur einige wenige nach vorne.«

 

Aber trotzdem sollen »radikale« Koranauslegungen in der neuen Sendung im Deutschlandradio Gehör finden, soll der Koran in Deutschland erklärt werden, obwohl vielen Muslimen selbst nicht klar ist, was das eigentlich bedeutet. Scheinbar wissen die Verantwortlichen bei ARD und ZDF nicht, was sie tun.

 

 

 

.

Leser-Kommentare (40) zu diesem Artikel

17.02.2015 | 21:02

Armin

Wir alle freuen uns schon auf den Tag, an dem die offenen Rechnungen beglichen werden: die baren und die unbaren.


12.02.2015 | 17:26

spatzl

Ihr habt sie wohl nicht mehr alle???
Habt ihr schon mal eine christlichen Gottesdienst auf muslimischen TV gesehen????


03.02.2015 | 23:17

GLADIO

siehe oben ... Jetzt, nach dem Angriff auf Charlie Hebdo, >sieht er die Deutschen reif>> Jetzt, nach dem inszenierten Angriff auf Charlie Hebdo, sind die Deutschen erst recht nicht reif für mehr Islam, weder im GEZ-Abzock-Funk noch sonst irgendwo in der Deutschen Heimat. Das klingt ja so als wenn die förmlich auf jenen Anschlag gewartet haben um uns deren Glauben aufzuzwingen ! >>> viele Grüße


30.01.2015 | 07:05

deutschelobby

welcher Deutsche schaut bzw hört sich so etwas an? Zum Glück hat ein jeder noch die Wahl des Auslassens, Umschaltens oder Kasten in den Müll werfen... Die Deutschen die sich tatsächlich über den Islam informieren wollen, die kaufen den Koran....dass ist wesentlich gefährlicher, denn der in der BRiD erhältliche deutsch-sprachige Koran enthält nicht die aussagekräfitigen und entlarvenden Suren... Fein säuberlich wird hier. natürlich nur von Moslems, überwiegend Muslimas,...

welcher Deutsche schaut bzw hört sich so etwas an? Zum Glück hat ein jeder noch die Wahl des Auslassens, Umschaltens oder Kasten in den Müll werfen... Die Deutschen die sich tatsächlich über den Islam informieren wollen, die kaufen den Koran....dass ist wesentlich gefährlicher, denn der in der BRiD erhältliche deutsch-sprachige Koran enthält nicht die aussagekräfitigen und entlarvenden Suren... Fein säuberlich wird hier. natürlich nur von Moslems, überwiegend Muslimas, bearbeiteten Version, alles "unangenehme" und erklärungsbedürftige aussortiert. Der Moslem selber lebt ausschließlich nach dem Original-arabischen-Koran....und der...meine lieben Aufgewachten, besitzt einen erschreckend blutigen Inhalt.... Nie vergessen: Takiya - die Heilige Lüge... Wiggerl, deutschelobby


29.01.2015 | 16:48

Helmut

Wenn man nur kurz überlegt, was dieser Herr Steul für eine "Vita" hat , mutet sein Kommentar z.B. auch im Programmheft des Deutschlandradios (öffentlich-rechtlich) Februar 2015 schon sehr sonderbar an! Dort schreibt Herr Steul genau das, was Herr Harth in seinem Artikel hier sehr gut umschreibt und kritisiert. Ich denke immer, dass gebildete Intellektuelle einen größeren "Überblick" haben müssten über das gesellschaftliche Geschehen, aber das Gegenteil ist...

Wenn man nur kurz überlegt, was dieser Herr Steul für eine "Vita" hat , mutet sein Kommentar z.B. auch im Programmheft des Deutschlandradios (öffentlich-rechtlich) Februar 2015 schon sehr sonderbar an! Dort schreibt Herr Steul genau das, was Herr Harth in seinem Artikel hier sehr gut umschreibt und kritisiert. Ich denke immer, dass gebildete Intellektuelle einen größeren "Überblick" haben müssten über das gesellschaftliche Geschehen, aber das Gegenteil ist der Fall! Habe Herrn Steul eine geharnischte eMail geschrieben und ihn als dumm, gesellschaftlich spalterich und voreingenommen bezeichnet. Bis heute keine Rückantwort. Ich werde keinen Deutschlandradio/Kultur mehr hören und mich lieber an den Meldungen des Kopp-Verlags orientieren und informieren! Vielleicht wachen Typen eines Herrn Steul erst dann auf, wenn ihre Sendeanstalt Besuch von radikalen Muslimen bekommen?!


28.01.2015 | 20:38

Also mal halblang, denn

PEGIDA hat die GEZ Zwangsgebuehren sowieso im Visier. Wenn man sich im Internet informiert, kommt man zum Schluss, dass die abgepressten Gebuehren mit geradezu stalinistisch anmutenden Methoden eingetrieben werden, es ist geradezu unglaublich, was und wie das alles laueft. Die Kommentare der Leser der Mainstreammedien sprechen eine klare Sprache, des Volkes Seele kocht. Es wird ein Erdbeben geben. PEGIDA ist nur der Ausschlag des Seismographen, den unsere Elite negiert. Fallen...

PEGIDA hat die GEZ Zwangsgebuehren sowieso im Visier. Wenn man sich im Internet informiert, kommt man zum Schluss, dass die abgepressten Gebuehren mit geradezu stalinistisch anmutenden Methoden eingetrieben werden, es ist geradezu unglaublich, was und wie das alles laueft. Die Kommentare der Leser der Mainstreammedien sprechen eine klare Sprache, des Volkes Seele kocht. Es wird ein Erdbeben geben. PEGIDA ist nur der Ausschlag des Seismographen, den unsere Elite negiert. Fallen die Offentlich Rechtlichen, die sowieso keiner mehr braucht, faellt auch das Meinungsmonopol und dann gehen bei denen die Lichter aus. Das fuerchten sie mit Recht. Sie werden allesamt sehr tief fallen, da bin ich mir sicher und daher ungesorgt. Alles nur mehr eine Frage der Zeit.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

2015: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. Der Schlüssel zum Weltfrieden!

Daniel Prinz

Haben Sie schon positive Vorsätze für das neue Jahr gemacht? Während Einstimmungen auf Krieg und Systemcrash, Aufrufe zu den unterschiedlichsten Demonstrationen und die Anzahl der Schreckensmeldungen sowohl im Mainstream als auch in den alternativen Medien dramatisch zugenommen haben, erkenne ich gerade die letzten zwei bis drei Monate eine stark  mehr …

Interview: Wie der »Kampf der Kulturen« geplant wurde

Seyed Hedayatollah Shahrokny (IRIB)

Am 7. Januar 2015 führte der iranische Sender Islamic Republic of Iran Broadcasting (IRIB) um 11.19 Uhr ein Interview mit KOPP-Autor Gerhard Wisnewski über den »Krieg der Kulturen«. Als die beiden Gesprächspartner etwa zehn Minuten später auflegten, geschah das Attentat auf die Satirezeitschrift Charlie Hebdo in Paris. Vor diesem Hintergrund sind  mehr …

Das hat mit dem Islam nichts zu tun?

Peter Boehringer

Langjährige Kritiker des real existierenden und weltweit tonangebenden wörtlich Koran-gläubigen und schariatisch-mohammedanischen Islams waren nicht überrascht vom gestrigen Pariser Anschlag gezielt auf journalistische Menschenleben. Fast schon seit Beginn der von oben ganz gezielt gesteuerten Islamisierung unserer Gesellschaft (massenhaft seit  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Wisnewski: Aktenzeichen MH17 gelöst?

Redaktion

Einer der besten Rechercheure seiner Zunft hat sich des MH17-Rätsels angenommen: Des Absturzes von Malaysian Airlines Flug MH17 am 17. Juli 2014. Bereits hier auf der KOPP-Seite hat Autor Gerhard Wisnewski das Geschehen seit Sommer 2014 von Anfang an beobachtet und aufsehenerregende Artikel darüber verfasst. Für Wisnewski ist das Rätsel MH17 nun  mehr …

Das Lügen-Imperium schlägt zurück – und trifft sich selbst!

Oliver Janich

Der Niedergang der Massenmedien scheint nicht mehr aufzuhalten zu sein. Wie ein angeschlagener Boxer schlägt der Mainstream um sich und bleibt dabei stets unter der Gürtellinie.  mehr …

In dubio pro Fiskus: Wie das Finanzamt Bürger ausquetscht

Michael Brückner

Der Mittelstand wird abgezockt, damit der Finanzminister seine »schwarze Null« erreicht. Einem ledigen Durchschnittsverdiener verbleiben nur noch 50 Cent von jedem verdienten Euro. Das hat jetzt sogar die EU auf den Plan gerufen. Und während die Behörden immer konsequenter gegen Steuersünder vorgehen, rechnen sich US-Konzerne in Europa  mehr …

Löcher in der Matrix – Wer hat Angst vor der Deflation?

Redaktion

Im Folgenden übernehmen wir einen Beitrag des Magazins Smart Investor. Dort erscheinen immer freitags die »Löcher in der Matrix«, in denen Erstaunliches und Schräges aus der Welt der Mainstreammedien thematisiert wird.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.