Tuesday, 31. May 2016
08.06.2013
 
 

Die Heimlichkeit der Neuen Weltordnung: Wer wird an dem diesjährigen Treffen der Bilderberg-Gruppe teilnehmen und was wird hinter den verschlossenen Türen diskutiert werden?

Prof. Michel Chossudovsky

Es handelt sich hier um eine angelsächsisch-westeuropäisch-amerikanische Klausur mit Teilnehmern aus 21 westlichen Ländern (d.h. westeuropäischen Ländern, Kanada und den USA). Mit Ausnahme des in London geborenen polnischen Finanzministers Jacek Rostowski nimmt kein Vertreter Osteuropas, der Balkanländer, Lateinamerikas, Afrikas und der Nahmittelostregion (die einzige Ausnahme bildet die Türkei) teil. Unter den ca. 140 Teilnehmern befinden sich 14 Frauen.

Auf der offiziellen Internetseite der Bilderberg-Gruppe heißt es, bei den Treffen handele es sich »um Foren für informelle und vertrauliche Gespräche über Megatrends und wichtige Probleme, denen sich die Welt gegenübersieht«. Immer noch herrscht ein hohes Maß an Verschwiegenheit vor: Obwohl wichtige Verhandlungen geführt werden, die weitreichende Entscheidungen nach sich

ziehen können, nehmen Regierungschefs und Finanzminister als Privatpersonen an den Treffen teil und müssen daher ihrem jeweiligen Kabinett oder Parlament gegenüber keine Rechenschaft ablegen.

 

Das diesjährige 61. Treffen findet vom 6. bis 9. Juni im Hotel Grove nahe Watford in der (nördlich von London gelegenen) englischen Grafschaft Hertfordshire statt. Auf der Zusammenkunft sollen hinter verschlossenen Türen verschiedene Aspekte und Dimensionen der Neuen Weltordnung wie die weltweite Wirtschaftskrise, die Kriege in der Nahmittelostregion, Biotechnologien, Cyberkriegführung und Innere Sicherheit erörtert werden.

 

»Aufgrund der privaten Natur der Konferenz sind die Teilnehmer nicht an starre offizielle Konventionen oder abgestimmte Positionen gebunden. Deshalb können sie sich die Zeit nehmen, um zuzuhören, nachzudenken und Einsichten zu gewinnen.

 

Es gibt keine detaillierte Tagesordnung, es werden keine Resolutionen vorgeschlagen und es finden keine Abstimmungen statt. Es werden auch keine politischen Erklärungen abgegeben.«  An dem Treffen nehmen etwa 140 Personen teil, für viele bedeutet es ein Wiedersehen. Dazu gehören neben anderen der britische Finanzminister George Osborne, Henry Kissinger, der frühere amerikanische Finanzminister Timothy Geithner, der frühere Chef des US-Zentralkommandos (USCENTCOM) und später der CIA, David Petraeus, die IWF-Direktorin Christine Lagarde, der bekannte Berater der Regierung George W. Bush, Richard N. Perle, der Amazon-Gründer und Vorstandschef Jeff Bezos, Google-Vorstandsmitglied Eric Schmidt sowie mit James D. Wolfensohn und Robert B. Zoellick zwei frühere Weltbank-Direktoren.

 

Zu den prominenten Teilnehmern aus der angloamerikanischen Finanzwelt zählen David Wright, stellvertretender Vorstandschef der Barclays-Bank, J. Michael Evans, stellvertretender Vorstandschef von Goldman Sachs, Douglas J. Flint, Vorstandschef der HSBC-Gruppe, Kenneth M. Jacobs, Präsident und Vorstandschef von Lazard, Peter D. Sutherland, Vorstandschef von Goldman Sachs International, Edmund Clark, Präsident und Vorstandschef der kanadischen TD-Bankengruppe. Das schweizerische Bankenestablishment, das auf »Schwarzgeldkonten« Einlagen in Milliardenhöhe kontrolliert, wird von Dr. Thomas Jakob Ulrich Jordan, der erst im vergangenen Jahr zum Präsidenten des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank berufen wurde, repräsentiert.

 

Auch einige handverlesene Journalisten und Mitarbeiter der etablierten Medien (Washington Post, Financial Times, Economist), Wirtschaftswissenschaftler, Vertreter einflussreicher und oft der Wirtschaft nahestehender Denkfabriken (wie etwa des American Enterprise Institute, von Carnegie und des Council on Foreign Relations) werden erwartet. Seitens der Erdölindustrie werden Simon Henry, Finanzvorstand von Royal Dutch Shell, und das BP-Vorstandsmitglied Robert Dudley teilnehmen.

 

Auch der Ministerpräsident der kanadischen Provinz Saskatchewan, Brad Wall, gehört zu den Teilnehmern des Treffens. Kanada ist der zweitgrößte Uranlieferant weltweit. Die meisten Bergwerke und Förderstätten befinden sich in Saskatchewan. Uran ist wichtiger Bestandteil bei der Herstellung atomarer Sprengköpfe.

 

Ein Thema der Konferenz sind auch grundlegende Trends der medizinischen Forschung. Zu den bekannten Führungspersönlichkeiten der pharmazeutischen Industrie zählen der Präsident des Instituts für Biomedizinische Forschung von Novartis, Mark C. Fishman und Dr. John Bell, Medizinprofessor in Oxford, der als eine der führenden Autoritäten im Bereich Biotechnologie zählt und eng mit den Pharmakonzernen zusammenarbeitet.

 

Aus Bilderberger-Kreisen wurde bestätigt, dass auch der Umgang mit weltweiten Datenbanken im Zusammenhang mit Problemen der Inneren Sicherheit diskutiert werden wird. Hierbei werden Vertreter großer Konzerne, die für ihre Datensammlungen und ihre Sammelwut berüchtigt sind, eine führende Rolle einnehmen. Eric Schmidt von Google soll ebenfalls einen Vortrag zum Thema halten.

 

Die offizielle Teilnehmerliste ist allerdings nicht vollständig. Aller Wahrscheinlichkeit nach werden wie schon früher die Namen verschiedener prominenter Teilnehmer nicht öffentlich bekannt gegeben.

 

Unter Berufung auf »Insiderquellen« berichtete die Internetplattform InfoWars, bei der Diskussion der kriegerischen Auseinandersetzung in der Nahmittelostregion werde es vorrangig »um die Verlängerung des Syrienkrieges durch Waffenlieferungen an die gegen Assad kämpfenden Rebellen« sowie die Zerschlagung der iranischen Nukleareinrichtungen innerhalb der kommenden drei Jahre gehen.

 

Wie der Internetseite der Bilderberger zu entnehmen ist, sollen folgende, nur vage umrissene Themenbereiche zur Sprache kommen:

  • Sind ein schnelleres Wirtschaftswachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen in den USA und Europa möglich?

  • Arbeitsplätze, Anspruchsberechtigungen und Schulden

  • Wie große Datensammlungen praktisch alles verändern

  • Nationalismus und Populismus

  • Amerikanische Außenpolitik

  • Die afrikanischen Herausforderungen

  • Cyberkriegführung und die Zunahme und Ausbreitung asymmetrischer Bedrohungen

  • Wichtige Trends der medizinischen Forschung

  • Bildung über das Internet: Verheißung und Auswirkungen

  • Die Politik der Europäischen Union

  • Entwicklungen in der Nahmittelostregion

  • Aktuelle Ereignisse

 

Treffen der Bilderberg-Gruppe vom 6. bis 9. Juni 2013, vollständige Teilnehmerliste


Bilderberger-Präsident: Henri de Castries, Präsident und Vorstandschef der AXA-Gruppe
Paul M. Achleitner, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutsche Bank AG
Josef Ackermann, Verwaltungsratspräsident der Zurich Insurance Group
Marcus Agius, früherer Barclays-Vorstandschef
Helen Alexander, Vorstandschefin UBM
Roger C. Altman, Investmentbanker, Vorstandschef Evercore Partners
Matti Apunen, Direktor des finnischen Politik- und Businessforums EVA
Susan Athey, Prof. Dr., Wirtschaftswissenschaftlerin, Stanford Graduate School of Business
Aslı Aydıntaşbaş, Kolumnistin, Milliyet
Ali Babacan, stellvertretender türkischer Ministerpräsident für Wirtschafts- und Finanzangelegenheiten
Ed Balls, britischer so genannter Labour-»Schatten-Finanzminister«
Francisco Pinto Balsemão, Präsident und Vorstandschef von Impresa
Nicolas Barré, Herausgeber, Les Échos
José Manuel Barroso, Präsident der Europäischen Kommission
Nicolas Baverez, Teilhaber, Gibson, Dunn & Crutcher
Olivier de Bavinchove, Generalleutnant, Kommandeur des Eurokorps
John Bell, Regius, Prof. Dr., Mediziner, Universität Oxford
Franco Bernabè, Präsident und Vorstandschef, Telecom Italia S.p.A.
Jeff Bezos, Amazon-Gründer und Vorstandschef
Carl Bildt, schwedischer Außenminister
Anders Borg, schwedischer Finanzminister
Jean François van Boxmeer, Vorstandsvorsitzender, Heineken
Svein Richard Brandtzæg, Präsident und Vorstandschef, Norsk Hydro ASA
Oscar Bronner, Herausgeber, Der Standard Medienwelt
(Lord) Peter Carrington, früherer Ehrenvorsitzender der Bilderberg-Treffen
Juan Luis Cebrián, Vorstandsvorsitzender, Grupo PRISA
Edmund Clark, Präsident und Vorstandschef, TD Bank Group
Kenneth Clarke, britischer Minister ohne Geschäftsbereich
Bjarne Corydon, dänischer Finanzminister
Sherard Cowper-Coles, Direktor Internationale Geschäftsentwicklung, BAE Systems
Enrico Cucchiani, Vorstandsvorsitzender, Intesa Sanpaolo
Étienne Davignon, belgischer Staatsminister; früherer Präsident der Bilderberg-Treffen
Ian Davis, Senior Partner Emeritus, McKinsey & Company
Robbert H. Dijkgraaf, Direktor und Leon-Levy-Professor am Institute for Advanced Study
Haluk Dinçer, Präsident, Einzelhandels- und Versicherungsgruppe Sabancı Holding A.S.
Robert Dudley, BP-Vorstandsmitglied
Nicholas N. Eberstadt, Henry-Wendt-Lehrstuhl für politische Ökonomie, American Enterprise Institute
Espen Barth Eide, norwegischer Außenminister
Börje Ekholm, Präsident und Vorstandschef, Investor AB
Thomas Enders, Vorstandsvorsitzender EADS
J. Michael Evans, stellvertretender Vorstandsvorsitzender Goldman Sachs & Co.
Ulrik Federspiel, stellvertretender Vorstandschef Haldor Topsøe A/S
Martin S. Feldstein, Prof. Dr., Wirtschaftswissenschaftler, Harvard-Universität; Präsident emeritus, NBER
François Fillon, früherer französischer Ministerpräsident
Mark C. Fishman, Direktor, Novartis Institutes for BioMedical Research
Douglas J. Flint, Vorstandsmitglied, HSBC Holdings
Paul Gallagher, Senior Counsel
Timothy F. Geithner, früherer amerikanischer Finanzminister
Michael Gfoeller, amerikanischer Politikberater
Donald E. Graham, Präsident und Vorstandschef, The Washington Post
Ulrich Grillo, Vorstandsvorsitzender, Grillo-Werke AG
Lilli Gruber, Journalistin, Moderatorin La 7 TV
Luis de Guindos, spanischer Minister für Wirtschaft und Wettbewerbsfähigkeit
Stuart Gulliver, Vorstandsvorsitzender, HSBC Holdings
Felix Gutzwiller, Ständerat des schweizerischen Kantons Zürich
Victor Halberstadt, Prof., Wirtschaftswissenschaftler, Universität Leiden; früherer Ehrengeneralsekretär der Bilderberg-Treffen
Olli Heinonen, Senior Fellow, Belfer Center for Science and International Affairs, Harvard Kennedy School of Government
Simon Henry, Finanzvorstand, Royal Dutch Shell
Paul Hermelin, Präsident und Vorstandschef, Capgemini Group
Pablo Isla, Präsident und Vorstandschef, Inditex Group
Kenneth M. Jacobs, Präsident und Vorstandschef, Lazard
James A. Johnson, Vorstandsvorsitzender, Johnson Capital Partners
Thomas J. Jordan, Präsident des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank
Vernon E. Jordan, Jr., geschäftsführender Direktor, Lazard Freres & Co. LLC
Robert D. Kaplan, Geopolitischer Chefanalyst, Stratfor
Alex Karp, Gründer und Vorstandsvorsitzender, Palantir Technologies
John Kerr, unabhängiges Mitglied des britischen Oberhauses
Henry A. Kissinger, Vorstandschef, Kissinger Associates, Inc.
Klaus Kleinfeld, Präsident und Vorstandsvorsitzender, Alcoa
Klaas H.W. Knot, Präsident der niederländischen Zentralbank
Mustafa V. Koç, Vorstandschef, Koç Holding A.S.
Roland Koch, Vorstandschef, Bilfinger SE
Henry R. Kravis, stellv. Präsident und stellv. Vorstandsvorsitzender, Kohlberg Kravis Roberts & Co.
Marie-Josée Kravis, Senior Fellow und stellv. Vorstandsvorsitzende, Hudson Institute
André Kudelski, Präsident und Vorstandschef, Kudelski Group
Ulysses Kyriacopoulos, Vorstandsvorsitzender, S&B Industrial Minerals S.A.
Christine Lagarde, Direktorin, Internationaler Währungsfonds (IWF)
J. Kurt Lauk, Vorsitzender des CDU-Wirtschaftsrates, Berlin
Lawrence Lessig, Roy-L.-Furman-Professor of Law and Leadership, Harvard Law School
Thomas Leysen, Vorsitzender des Direktoriums, KBC Group
Christian Lindner, FDP-Landesvorsitzender NRW, MdL, Fraktionschef
Stefan Löfven, Vorsitzender der schwedischen Sozialdemokraten SAP
Peter Löscher, Präsident und Vorstandschef, Siemens AG
Peter Mandelson, Vorstandsvorsitzender, Global Counsel; Vorstandsvorsitzender, Lazard International
Jessica T. Mathews, Präsidentin, Carnegie Endowment for International Peace
Frank McKenna, Vorsitzender, Brookfield Asset Management
John Micklethwait, Chefherausgeber, The Economist
Thierry de Montbrial, Präsident des französischen Instituts für Internationale Beziehungen
Mario Monti, früherer italienischer Ministerpräsident
Craig J. Mundie, Berater des Vorstandsvorsitzenden, Microsoft Corporation
Alberto Nagel, Vorstandsvorsitzender, Mediobanca
H.K.H. Prinzessin Beatrix der Niederlande
Andrew Y. Ng, Mitbegründer, Coursera
Jorma Ollila, Vorstandsmitglied, Royal Dutch Shell
David Omand, Visiting Professor, King’s College London
George Osborne, britischer Finanzminister
Emanuele Ottolenghi, Senior Fellow, Foundation for Defense of Democracies
Soli Özel, Senior Lecturer, Kadir Has University; Kolumnist, Habertürk
Alexis Papahelas, geschäftsführender Herausgeber, Kathimerini
Şafak Pavey, türkischer Parlamentsabgeordneter
Valérie Pécresse, französische Parlamentsabgeordnete
Richard N. Perle, Resident Fellow, American Enterprise Institute
David H. Petraeus, General, U.S. Army (a.D.)
Paulo Portas, portugiesischer Außenminister
J. Robert S. Prichard, Vorstand, Torys LLP
Viviane Reding, stellv. Präsidentin und Kommissarin für Justiz, Grundrechte und Bürgerschaft
Heather M. Reisman, Vorstandsvorsitzende, Indigo Books & Music Inc.
Hélène Rey, Prof., Wirtschaftswissenschaftlerin, London Business School
Simon Robertson, Teilhaber, Robertson Robey Associates LLP; stellvertretender Vorstandschef, HSBC Holdings
Gianfelice Rocca, Vorstandschef, Techint Group
Jacek Rostowski, polnischer Finanzminister und stellvertretender Ministerpräsident
Robert E. Rubin, stellv. Vorsitzender, Council on Foreign Relations; früherer amerikanischer Finanzminister
Mark Rutte, niederländischer Ministerpräsident
Andreas Schieder, Staatssekretär, österreichisches Finanzministerium
Eric E. Schmidt, Vorstandschef, Google Inc.
Rudolf Scholten, Mitglied des Direktoriums der Oesterreichische Kontrollbank AG
António José Seguro, Generalsekretär der portugiesischen Sozialistischen Partei
Jean-Dominique Senard, Vorstandsvorsitzender, Michelin Group
Kristin Skogen Lund, Generaldirektorin des norwegischen Unternehmerverbandes
Anne-Marie Slaughter, Bert-G.-Kerstetter-’66-Universitätsprofessorin für Politikwissenschaft und Internationale Angelegenheiten, Universität Princeton
Peter D. Sutherland, Vorstand, Goldman Sachs International
Martin Taylor, früherer Vorstand, Syngenta AG
Tidjane Thiam, Vorstandsvorsitzender, Prudential
Peter A. Thiel, Präsident, Thiel Capital
Craig B. Thompson, Präsident und Vorstandsvorsitzender, Memorial Sloan-Kettering Cancer Center
Jakob Haldor Topsøe, Teilhaber, AMBROX Capital A/S
Jutta Urpilainen, finnische Finanzministerin
Daniel L. Vasella, Ehrenvorstandsvorsitzender, Novartis AG
Peter R. Voser, Vorstandschef, Royal Dutch Shell
Brad Wall, Ministerpräsident der Provinz Saskatchewan, Kanada
Jacob Wallenberg, Vorstandschef, Investor AB
Kevin Warsh, Distinguished Visiting Fellow, The Hoover Institution, Stanford-Universität
Galen G.Weston, Vorstandschef, Loblaw Companies Limited
Baroness Williams of Crosby, Mitglied des britischen Oberhauses
Martin H. Wolf, Chefwirtschaftskommentator, The Financial Times
James D. Wolfensohn, Vorstandsvorsitzender, Wolfensohn and Company
David Wright, stellv. Vorstandvorsitzender, Barclays
Robert B. Zoellick, Distinguished Visiting Fellow, Peterson Institute for International Economics

 

Die Mitglieder des Lenkungsausschusses der Bilderberger:


Josef Ackermann (Deutschland)
Marcus Agius (England)
Roger C. Altman (USA)
Francisco Pinto Balsemão (Portugal)
Nicolas Baverez (Frankreich)
Svein Richard Brandtzæg (Norwegen)
Juan Luis Cebrián (Spanien)
Edmund Clark (Kanada)
Kenneth Clarke (England)
Étienne Davignon (Belgien)
Thomas Enders (Deutschland)
Ulrik Federspiel (Dänemark)
Victor Halberstadt (Niederlande)
Kenneth M. Jacobs (USA)
James A. Johnson (USA)
John Kerr (England)
Klaus Kleinfeld (USA)
Mustafa V. Koç (Türkei)
Marie-Josée Kravis (USA)
Craig J. Mundie (USA)
Jessica T. Mathews (USA)
Jorma Ollila (Finnland)
Richard N. Perle (USA)
Heather M. Reisman (USA)
Rudolf Scholten (Österreich)
Peter D. Sutherland (Irland)
Peter A. Thiel (USA)
Jean-Claude Trichet (Ehrenpräsident der französischen Zentralbank und früherer Präsident der Europäischen Zentralbank) (International)
Loukas Tsoukalis (Griechenland, Präsident, ELIAMEP)
Daniel L. Vasella (Schweiz)
Jacob Wallenberg (Schweden)
Kevin Warsh (USA)
David Rockefeller gehört immer noch dem Beirat der Bilderberger an.

 

 

 


 

 

 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Wie James Bond Kroatien in die EU führte
  • Lebensversicherungen: Die Kunden müssen bluten
  • Krankheit und Schmerzen durch Mikrowellen?
  • Warum werden Europäer immer dümmer?

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Trilaterale Kommission: Hauptversammlung dieses Jahr in Deutschland

Andreas von Rétyi

Zu den bedeutsamsten Organisationen der Machtelite zählt unzweifelhaft die Trilaterale Kommission. Gegründet 1973 unter der Ägide von David Rockefeller, darf sie als weiterer heimlicher Ableger der Bilderberger gelten. Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Trilateralen Kommission soll im März in Berlin stattfinden.  mehr …

Bilderberger darüber verärgert, »ständig unter Beobachtung« zu stehen

Paul Watson

Der erfahrene Journalist und Bilderberg-Experte James P. Tucker berichtete, die Bilderberger seien zunehmend über die »ständige Beobachtung und Berichterstattung« über die lieber im Verborgenen agierende Elitegruppe in den europäischen  Medien verärgert. Es werde deshalb sogar erwogen, in einem bisher beispiellosen Schritt das Jahrestreffen zum  mehr …

Geheimhaltung: Informationen 100 Jahre unter Verschluss!

Redaktion

Um den einstigen Vorgesetzten des späteren Bilderberg-Begründers gibt es offenbar ein gefährliches Geheimnis. Alle offiziellen Akten, die den Tod von General Sikorski betreffen, bleiben noch für Jahrzehnte streng geheim. Dabei liegen die Geschehnisse im kommenden Jahr bereits 70 Jahre zurück! Dieses bizarre Beispiel belegt, wie »genau«  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Filz mit Nadelstreifen: Das Bundesverfassungsgericht und die Rotarier

Gerhard Wisnewski

Das Bundesverfassungsgericht gilt als das höchste deutsche Gericht: seriös, integer, unangreifbar. Doch spätestens seit unserem Bericht über den familiären Filz innerhalb des Gerichts hat dieses Bild leichte Kratzer bekommen. Dabei sind die familiären Bande noch gar nichts gegen die Geheimgesellschaften, in denen sich die Verfassungsrichter  mehr …

Bilderberg in Watford: Alte Abschottung und neue Transparenz

Andreas von Rétyi

Das aktuelle Bilderberg-Treffen ist nun im Gange, die Weltelite und ihr Tross haben sich wie üblich hinter verschlossener Tür versammelt. Rund um das Grove-Hotel im britischen Watford werden umfangreiche Aktivitäten der örtlichen Polizei beobachtet. Hier herrscht jetzt der Ausnahmezustand. Was gibt es Neues?  mehr …

Sechs gefährliche Medikamente, deren Einnahme Sie sich zweimal überlegen sollten

Ethan A. Huff

Dass Ihr Arzt es Ihnen verschrieben hat, heißt noch lange nicht, dass Sie das Medikament auch gefahrlos einnehmen können. Denn bei den meisten beliebten verschreibungspflichtigen Mitteln besteht die Gefahr ernster Nebenwirkungen, von kurzzeitiger Übelkeit und Kopfschmerzen bis zur entzündlichen Myopathie oder Herzkrankheiten – und Schlimmerem.  mehr …

Warum Kokosöl das beste pflanzliche Öl ist

Sandeep Godiyal

Die Gesundheit ist Gold wert. Ein gesunder Körper ist gleichbedeutend mit weniger Sorgen und mehr Lebensfreude. Wenn Sie auch so denken, dann sollten Sie zum Kochen und Braten auf keinen Fall Öle aus Raps, Sonnenblumen, Färberdistel, Soja oder Mais verwenden.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.