Thursday, 30. June 2016
16.02.2014
 
 

50 Jahre alte Fakten zur Dresdner Bombennacht

Redaktion

Dresden im Bombenhagel. Am 13. Februar, also am Donnerstag, jährte sich dieses schreckliche Ereignis zum 69. Mal. Die öffentlichen Medien berichteten von Demonstrationen, Zeitungen schrieben wenige Zeilen. Wer etwas weiter in den Unterlagen stöbert, wird selbst im Mainstream allerdings Hinweise darauf finden, dass alles noch dramatischer ist als gedacht.

Der Spiegel berichtete über die Dresdner Bombennacht – in einer etwas anderen Form als heutzutage allerdings bereits am 19. Juni 1963. Vor gut 50 Jahren war schon alles bekannt zur Bombennacht, die sich jetzt zum 69. Male jährte. Der Spiegel nannte die Nacht »Sodom«. Sodom

lag in Sachsen, so wurde berichtet.

 

50 Jahre fast verschollen

 

Die Royal Air Force hatte sich die Nacht zum Aschermittwoch ausgesucht, um fast 3000 Tonnen Bomben auf Dresden zu werfen. Ein sinnloser Terrorakt, wenn es nach David Irving, dem britischen Historiker, ging. Der Spiegel zitierte ihn damals sinngemäß: Eine militärische Notwendigkeit für den Angriff habe nicht bestanden.

 

Dresden war nicht wichtig genug, weder als Verkehrsknotenpunkt für die Truppen, noch wegen der Industrie, wie etwa Kassel, das ebenfalls in Schutt und Asche gelegt worden war. Deutschland selbst hatte Dresden wohl wegen der Unwichtigkeit seinem Schicksal überlassen. Vertriebene hatten sich in der sächsischen Metropole zusammengefunden und wurden in dieser düsteren Nacht überrascht.

 

Der Bombenhagel ließ die Stadt nach den Berichten sieben Tage und acht Nächte lang brennen. In heutigen Medien werden meist etwa 20 000 bis 30 000 Tote eingeräumt. Nach dem 50 (!) Jahre alten Spiegel-Bericht waren es 135 000. Zitat: »75 000 in Hiroshima.«

 

Doch das Ereignis ist bis heute noch kaum aufgeklärt. Lange wehrten sich die Briten gegen das Bild, das sie als Urheber beschrieb. Churchill bestand demnach darauf, dass er »erklärte, dass die Bomber sich mehr auf militärische Ziele konzentrieren sollten«. Dies allerdings war die Sicht in der Rückschau seines Lebens.

 

Sein Luftfahrtminister Sir Archibald Sinclair war etwas weniger zurückhaltend, als es darum ging, das Terrorkommando zu stoppen. Dafür wurde er später zum Bauernopfer. Die Regierung wollte ihn nicht offiziell als Kriegshelden ehren. Dabei hatte wohl auch Churchill ein lebendiges Interesse an diesem Kraftakt.

 

Denn die Rote Armee hatte bereits die Oder überkreuzt. Das bedeutet, sie zeigte militärische Stärke und hätte für sich allein beanspruchen können, Deutschland besiegt zu haben. Churchill wollte also auch militärische Stärke demonstrieren und legte Dresden deshalb teils in Schutt und Asche.

 

Er erteilte den Befehl, die Royal Air Force solle »eine deutsche Stadt nahe der Ostfront angreifen«. So der Spiegel. Damals. Heute dagegen beschäftigen sich die großen Medien lieber mit dem Ersten Weltkrieg. 1914, das magische Datum. Auch hier gehen die Redaktionen teils sehr oberflächlich mit dem Thema um.

 

Wer objektive Fakten sucht, dem sei das neue Werk des journalistischen Urgesteins Bruno Bandulet ans Herz gelegt. Sein neues Werk heißt: »Als Deutschland Großmacht war«. Der Titel spricht für sich. Erfahren Sie alles über die »europäische Urkatastrophe«.

 

 

 

 


 

 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Hartz-IV-Anträge jetzt in 13 Sprachen
  • Internet: So schützt man sich vor Spionage
  • Höhere Ansprüche bei immer weniger Arbeit
  • Beste Eiche für die Leiche? Ruhe sanft, aber billig!

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Neues Buch behauptet: Zahlreiche historische Aufnahmen gefälscht!

Gerhard Wisnewski

Geschichte ist bekanntlich die Lüge, auf die sich alle geeinigt haben. Das soll ja schon Voltaire bemerkt haben. Nicht bekannt war bisher, wie sehr unsere Geschichte von Lügen durchwirkt ist. Einen wichtigen Aufklärungsbeitrag hat dazu ein neues Buch geleistet, das die fotografischen Lügen unserer Vergangenheit aufs Korn nimmt. Dabei stellt sich  mehr …

Dieses Buch hätte kein Deutscher schreiben dürfen

Michael Grandt

Nach knapp 100 Jahren Geschichtsfälschung macht das neue Werk des renommierten australischen Zeitgeschichtsprofessors Christopher Clark Schluss mit der Alleinschuld-These des Deutschen Reichs. Er entlarvt sie als Propagandalüge der Alliierten. Diese aber wirkt bis heute in unseren Schulbüchern nach.  mehr …

Kriegsschuldfrage 1914: Historiker fordern das Umschreiben von Schulbüchern

Michael Grandt

Es ist schon eine kleine Sensation, dass renommierte Forscher jetzt von der Alleinschuld-These des Deutschen Reiches abweichen. Sie fordern sogar öffentlich, dass unsere Schulbücher umgeschrieben werden müssen, und betreiben somit politisch unkorrekten Geschichtsrevisionismus.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Einfach nur atmen – die uralte Praxis des Pranayama kann Ihnen helfen, den Körper zu entgiften, überschüssige Pfunde loszuwerden und die allgemeine Lebenskraft zu stärken

Carolanne Wright

Vergessen Sie die Entgiftungspillen, das Fasten und all die anderen unangenehmen Reinigungstechniken – lernen Sie stattdessen von den indischen Yogis und achten Sie auf den Atem. Durch Yoga-Atemtechniken können wir den Körper mühelos entgiften, Fett verbrennen und den Stoffwechsel ankurbeln. Allein dadurch, dass wir mehr Sauerstoff aufnehmen,  mehr …

Beste Eiche für die Leiche? Ruhe sanft, aber billig!

Andreas von Rétyi

Unser Wertesystem verändert sich rasend schnell. Das merkt man vor allem an der »Bestattungskultur«. In der Spaßgesellschaft muss der Tod jetzt billig sein. Die schnelle Entsorgung der Angehörigen verdrängt den würdigen Abschied.  mehr …

Die Fünferbande: In den USA hat der Sicherheitsapparat rechtsstaatliche Verhältnisse abgeschafft

Dr. Paul Craig Roberts

Am 29. Januar veröffentlichte RussiaToday ein Foto von fünf hohen, vom Präsidenten ernannten Funktionsträgern des Geheimdienst- und Sicherheitsapparats, die den Kongress anlogen, dass sich die Balken bogen. Alle diese fünf Möchtegern-Gestapochefs verletzen ihren Amtseid, die Verfassung der USA zu schützen. Sie haben immer wieder die Verfassung  mehr …

Moralische Umerziehung auf dem Lehrplan?

Redaktion

Am Donnerstag wurde fleißig diskutiert. Sandra Maischberger hatte eingeladen zum Thema »Homophobie«, also fehlende Akzeptanz der Homosexualität. Kurz nach dem so genannten Outing von Fußballstar Thomas Hitzlsperger ein Thema, bei dem die politische Korrektheit sich wieder zu Wort meldet.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.