Freitag, 9. Dezember 2016
30.01.2014
 
 

Es ist genug Suppe da – nur nicht für alle

Redaktion

Manche füllen sich die Taschen so unverschämt, dass man als fleißig Arbeitender beim Staunen nicht einmal Zeit dazu hat, neidisch zu werden.

Gestern Abend sehe ich in den heute-Nachrichten zur besten Sendezeit einen Werbehinweis auf das neue Buch des früheren deutschen Bundeskanzlers Gerhard Schröder. Klare Worte – das Buch erscheint erst am 11. Februar 2014. Aber die staatlich geschmierte Propagandamaschine

läuft im von Zwangsgebühren bezahlten Fernsehen schon mal an. Und da staune ich, als ich das sehe.

 

Denn Gerhard Schröder ist ja mit 61 Jahren in Rente gegangen. Wissen wir doch alle. Er hat sogar noch Nebenjobs als Berater bei Gazprom und anderen Konzernen. Das ist die eine Seite. Und dieser Mann, der mit 61 in Rente ging, sagt nun »Klare Worte« und findet es unerhört, dass wir Deutschen in bestimmten Fällen schon mit 63 Jahren in Rente gehen können sollen.

 

Für Frührentner Schröder ist die Rente mit 63 ein »absolut falsches Signal«. Ich habe keinen Schluck getrunken und fragte mich, wer von uns beiden jetzt zu viel getrunken hat. Vielleicht hat Schröder ja auch was geraucht, das ihm nicht gut bekommen ist? Schröder ist übrigens jener Mann, der Hartz IV für einen »Gewinn für die Gesellschaft« hält.

 

Wir haben aus dieser Perspektive derzeit ganz viele Gewinner in der Gesellschaft. So hat sich die Zahl der rumänischen Hartz-IV-Empfänger nach Angaben des Bundesagentur-Chefs Heinrich Alt gerade verdoppelt. Ich bin wohl zu nüchtern, weil ich den Gewinn für die Gesellschaft da noch nicht erkennen kann.

 

Es ist also noch für jeden Suppe da. Nur wird die dünner. Hartz-IV-Empfänger sollen jetzt Leitungswasser trinken, damit die Suppe gestreckt wird. Und auf Fleisch sollen sie ganz verzichten.

 

Gerhard Schröder hat derweil eine Jahresrente von mehr als 215 000 Euro, eine Luxusflotte von Dienstwagen und trägt als Rentner Designeranzüge, die wahrscheinlich zusammen mit Luxusschuhen mehr als ein Jahresgehalt eines Hartz-IV-Empfängers kosten.

 

Wenn so einer jetzt »Klare Worte« spricht, dann kommt man sich als kleiner Mann einfach nur noch verarscht vor. Aber so ist das wohl: Während die einen den Bürgern ihre schwer verdiente Rente immer mehr madig machen wollen, aber selbst als Luxus-Rentner leben, wächst bei denen da draußen die Wut: Nur darüber spricht kein heute-journal. Da knallt es dann einfach irgendwann.

 

 

 

 


 

 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Das Ende des Sozialstaats
  • Wenn Versicherer zu Schnüfflern werden
  • Neue Rekorde beim Absatz von Pharmaprodukten
  • Manipulation des Gehirns: Geheime Versuche an »Menschenmaterial«

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Koalitionsvertrag: Folgen für uns alle werden teuer

Redaktion

Der Koalitionsvertrag steht. Jetzt muss die SPD noch die Mitglieder entscheiden lassen, hat aber vieles dafür getan, dass diese zustimmen. Alle Landesfürsten stimmen zu, sodass auch die Basis folgen wird. Das wird teuer.  mehr …

Finanzcrash, Blitz- und Bürgerkrieg: Deutschland ist gewappnet

Redaktion

Deutschland im Herbst. Demnächst wird Griechenland einen nächsten Schuldenschnitt beantragen und durchsetzen. Steuern werden heimlich oder offen erhöht und die USA zetteln international einen weiteren Währungskrieg an. Nachdem 15 000 Blitzgeräte koordiniert in ganz Deutschland Autofahrer überwachen konnten, stellt sich die Frage: Ist Deutschland  mehr …

Die dreiste Scheinheiligkeit der Steuer-Jäger

Michael Brückner

Kein Pardon für Steuerhinterzieher. Mit dieser Parole will SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück punkten, der das Image des geldgierigen Raffzahns nicht mehr los werden dürfte. Die Linke will derweil Steuersünder an den Pranger stellen und eine eigene Steuerpolizei auf die Bürger hetzen. Die Mainstreammedien applaudieren, obwohl die Scheinheiligkeit  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Die erstaunliche Geschichte eines Teenagers, der vor der Chemotherapie flüchtete und den Krebs mit natürlichen Mitteln bekämpfte

Paul Fassa

Erinnern Sie sich an die Geschichte eines 16-Jährigen, der 1994 aus seinem Elternhaus in Massachusetts flüchtete, um einer Chemotherapie zu entgehen? Er hieß Billy Best, seine Geschichte erregte in den USA landesweites Aufsehen, während er sich versteckte.  mehr …

Rockefeller-Agenten Joschka Fischer und Alexander Graf Lambsdorff fordern die Vereinigten Staaten von Europa

Oliver Janich

Rechtzeitig zu den Europawahlen veröffentlicht Joschka Fischer, der Mitgründer von David Rockefellers European Council on Foreign Relations im April ein Buch mit dem Titel »Die Vereinigten Staaten von Europa«, in dem er die Verwirklichung derselben fordert. In der Printausgabe des Handelsblattes vom 24.1. 2014 heißt es dazu: »In seinem Buch will  mehr …

Katy Perry: Priesterin der Illuminati vollzog vor den Augen der Welt okkulte Hexenzeremonie

Michael Snyder

Haben Sie den Auftritt Katy Perrys bei der Verleihung der Grammys verfolgt? Im Kern handelte es sich dabei um ein an den Illuminaten orientiertes okkultes Ritual. In verschiedenen Medienberichten hieß es, Perry sei »wie eine Hexe gekleidet« gewesen, und zu ihrer Darbietung gehörten ein leuchtend rotes Templerkreuz auf ihrer Brust, eine  mehr …

Regolith-Energie: »Goldrausch« auf dem Mond

Andreas von Rétyi

Wird unser Mond zur fast unerschöpflichen Energiequelle der Zukunft? Wartet auf seiner staubigen Oberfläche völlig sauberer Brennstoff auf eine Nutzung durch die Menschheit? Schon jetzt bahnt sich ein neuer Wettlauf zum Erdnachbarn an, nach Jahren völliger Ignoranz.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.