Samstag, 3. Dezember 2016
18.12.2014
 
 

Focus eskaliert PEGIDA-Hetze: Aufruf zur Online-Säuberung

Redaktion

Die Mainstreampresse schreibt seit Wochen PEGIDA nieder. Doch jetzt erreicht die anhaltende Schmutzkampagne, der sich auch führende Politiker wie Justizminister Heiko Maas angeschlossen haben, einen neuen, erschreckenden Höhepunkt.

Focus geht besonders perfide vor und bietet seinen Lesern eine Anleitung dafür, wie man PEGIDA-Anhänger auf Facebook aufspürt und aus seiner Freundes-Liste entfernt. Die Online-Säuberung, zu der hier zwischen Bürgern dieses Landes aufgerufen wird, markiert einen neuen Tiefpunkt im deutschen »Qualitäts-Journalismus«.

Die Bürger von Dresden werden sich 25 Jahre nach dem Mauerfall freuen, dass jetzt wieder andere Deutsche in Marsch gesetzt werden, um ihnen nachzuspüren und herauszufinden, ob sie sich systemkonform verhalten.

 

In welchem Land leben wir eigentlich, wo so eine Hetzkampagne stattfindet?


Es reiche ein Klick, heißt es in einem Artikel der Online-Ausgabe mit der Überschrift »So erkennen Sie PEGIDA-Fans unter Ihren Facebook-Freunden«, um »PEGIDA-Sympathisanten oder NPD-Fans zu erkennen«.

 

Die flächendeckende Gesinnungsschnüffelei, zu der hier Menschen ermuntert werden, macht aus Bürgern, die ihren Sorgen in genehmigten Demonstrationen friedlich Ausdruck verleihen, politisch Aussätzige, die es aufzutreiben und zu eliminieren gilt.

 

Nicht nur das. Hier wird eine Steilvorlage gegeben, um künftig in Online-Kampagnen gezielt auf unliebsame – weil politisch nicht korrekte oder opportune – Menschen Treibjagd zu machen und sie zu isolieren. Diese Hetze begünstigt eine Art der Auseinandersetzung, wie wir sie in der Demokratie keinesfalls wollen: Ausgrenzen und Kaltstellen von politischen Gegnern.

 

Und dieser Vorstoß kommt von einem Mainstream-Blatt, dessen Aufgabe es ist, durch Information und Analyse Transparenz über Vorgänge und Diskussion im Lande herzustellen, damit Bürger besser informiert am politischen Leben teilnehmen.

 

Hier wird genau anders herum agiert: Wer in friedlichen Demonstrationen eine andere Meinung vertritt, muss aufgespürt und abgeschaltet werden. Das Motto: »Hau drauf und mach Schluss«, und nicht – wie es erstrebenswert ist – »her mit deinem Argument, ich werde es entkräften«.

 

Statt Kommunikation und Erörterung – bei der man vermeintlich schwache Argumente und unsinnige Positionen im intellektuellen Wetteifer entlarven kann – wird hier gezielte Ausschaltung propagiert. So liest sich das bei Focus:

»Der Gefällt-mir-Knopf auf Facebook macht es einfach, seine Sympathie für Personen oder Bands auszudrücken. Wenn es aber um politische Ansichten geht, lässt böser Streit oft nicht lange auf sich warten. Dem kann man aber ganz einfach vorbeugen. Wer gerne sehen möchte, welche Facebook-Freunde beispielsweise ihre Unterstützung für die ›PEGIDA‹-Demonstrationen öffentlich kundgetan haben, für den hat das Blog ›Testspiel‹ eine Lösung: Mit nur einem Klick lässt sich die Freundesliste filtern.«

Am Ende des Beitrags beschleichen den oder die Autoren wohl selbst Zweifel, denn mit dem Hinweis, man könne genauso gut auch NPD-Anhänger oder Helene-Fischer-Fans ausmisten, wird versucht, von der exklusiven Attacke auf einen bestimmten politischen Gegner – in diesem Falle die PEGIDA – abzulenken.

 

Doch das Manöver ist durchsichtig. Und es ist nicht das erste Mal, dass Focus so wüst auf eine Person oder Organisation losgeht.

 

Als die Lokführergewerkschaft GDL jüngst den Bahnverkehr in der Republik lahmlegte – da erwähnte das Magazin, in welchem Leipziger Stadtteil GDL-Chef Claus Weselsky (»der meistgehasste Deutsche«) lebt und wie weit sein Wohnort vom Hauptbahnhof entfernt ist. Für kurze Zeit war auch Weselskys Klingelschild zu sehen.

 

Man muss sich spätestens nach dem jüngsten Artikel im Focus nicht mehr fragen, warum das Vertrauen in die deutschen Leitmedien kollabiert. Dass dies so ist, zeigen nicht nur einbrechende Verkaufs- und Auflagenzahlen, sondern auch eine Flut höchst kritischer Kommentare, wo immer man in Foren liest.

 

Hinzu kommt: Die Zahl der Beschwerden beim Presserat hat sich seit dem vergangenen Jahrzehnt verdoppelt. Und die Zahl pressekritischer Webseiten, die Berichte im Mainstream penibel aufzeichnen, prüfen und die vielen Fehler beklagen, steigt auffällig.

 

Besonders bestürzend: Laut der neuen Umfrage von Infratest dimap für das NDR-Medienmagazin Zapp hat gerade noch ein knappes Drittel der Bevölkerung großes bis sehr großes Vertrauen in die Medien.

 

Vor zwei Jahren waren das noch 40 Prozent gewesen. Besonders stark ist die Vertrauenskrise mit Blick auf die Berichterstattung über den Konflikt in der Ukraine. Derzeit haben 52 Prozent der Befragten »weniger Vertrauen« in Nachrichten und Informationen zum Ukraine-Konflikt, elf Prozent vertrauen ihnen überhaupt nicht.

 

Fast jeder fünfte Nutzer mit geringem oder fehlendem Vertrauen beklagt demnach, dass die Berichterstattung nicht der Realität entspricht oder »bewusste Fehlinformation« enthält.

 

 

.

Leser-Kommentare (72) zu diesem Artikel

25.12.2014 | 23:21

HANS

”Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich nicht unter ihnen zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen Gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit...

”Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich nicht unter ihnen zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen Gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größter Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.”
Napoleon I. Bonaparte, Kaiser der Franzosen.


22.12.2014 | 15:57

conforma

Konnte ich nicht lesen, dass hinter FOCUS die Bertelsmann-Stiftung steckt, die sich praktisch nur aus OBAMA-Verstehern und OBAMA-Lakaien zusammen setzt..? Ja, das habe ich in den wöchentlichen "KOPP-exklusiv"-Berichten lesen können. Da sind Netzwerke konspirativ tätig, die uns alle zersetzen und in den verbrecherischen OBAMA-Krieg treiben wollen. Das Polit-Amerika empfinde ich seit NSA und CIA und deren kriminellen Umtrieben als den schlimmsten Schurken-Staat weltweit....

Konnte ich nicht lesen, dass hinter FOCUS die Bertelsmann-Stiftung steckt, die sich praktisch nur aus OBAMA-Verstehern und OBAMA-Lakaien zusammen setzt..? Ja, das habe ich in den wöchentlichen "KOPP-exklusiv"-Berichten lesen können. Da sind Netzwerke konspirativ tätig, die uns alle zersetzen und in den verbrecherischen OBAMA-Krieg treiben wollen. Das Polit-Amerika empfinde ich seit NSA und CIA und deren kriminellen Umtrieben als den schlimmsten Schurken-Staat weltweit. Und die Amerikaner versuchen alles, aber auch alles, um einen Anti-Ukraine und Anti-Russland-Krieg führen zu können. Sie werden auch nicht zögern, Atom-Waffen einzusetzen, nur um ihr korruptes, verlogenes und verkommenes Polit-System durchzusetzen - Herrgott, greife ein in dieses Kriegs-lüsterne Polit-Amerika..! Und "unsere" Kanzlerin Merkel und die UvdL machen dieses perverse Kriegs-Treiber-Spiel mit - haltet sie auf diese Hyänen-Weiber..!


21.12.2014 | 14:36

Michel Deutsch

Wer die von NSA und CIA gesteuerte Ami-Sch... nutzt, ist selbst Schuld. Es gibt andere und sichere Möglichkeiten der Kommunikation. Geht auf die Straße, in die Geschäfte oder unterhaltet euch in der Arbeit oder danach. DAS IST KOMMUNIKATION!


20.12.2014 | 08:59

Paschasius

Dann ist es bald so Weit. Dann wird das internet zensiert. Alles Vorbereitungen auf den 3. Weltkrieg! Alles erinnert an Aldus Huxley und George Orwell. Beide übrigens Geheimdienst Mitarbeiter. Wenn s losgeht, wie schnell sind dann die Koffer und Kartons gepackt. Auch werden die Politiker schnell folgen, doch was diese nicht wissen.


20.12.2014 | 01:41

EU-Gegner

JA - ganz genau, Eulenspiegel! Friedensverträge. Die Zeit ist überreif. Fast 70 Jahre zeugen von Geduld, die nun zu Ende sein sein muß. Und ob uns dann die Atlantik-Kavallerie niedermacht, warten wir´s doch mal ab. Vielleicht besser, als wenn wir weitere Dekaden Knechtschaft erleiden und die Verhältnisse sicherlich nicht besser werden. Die Zeit ist überreif für UNSERE Forderungen. **DIGA sollte sich unbedingt umbenennen.


20.12.2014 | 01:02

hermann de schreiber

Sind wir wieder soweit, daß politisch Anderstdenkende verfolgt werden. Haben nichts gelernt aus der Geschichtte, oder doch ?

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Warum die Wut der Bürger kein Verfallsdatum hat

Markus Gärtner

Ist David Cameron rechtsradikal? Kein Mensch würde ihm das vorwerfen. Zumindest hat man bisher nichts in diese Richtung gehört. Doch die Forderungen des britischen Regierungschefs zur Einwanderung gehen weit über das hinaus, was Mitglieder der PEGIDA in Dresden derzeit verlangen. Statt Cameron werden jedoch die ostdeutschen Demonstranten in die  mehr …

»Die Politik nimmt uns nicht ernst«: PEGIDA wächst auf 15.000

Markus Gärtner

Dresden dreigeteilt. Während am Montagabend in der sächsischen Landeshauptstadt Touristen und lokale Besucher unter dem Riesenrad am »Striezelmarkt« Glühwein und Bratwürste genießen, ziehen über 20 000 Demonstranten friedlich und von 1300 Polizisten getrennt an dem berühmten Weihnachtsmarkt vorbei.  mehr …

Steuergeld-Missbrauch: Setzte die Staatskanzlei in Sachsen bezahlte »Protestler« gegen PEGIDA ein?

Torben Grombery

Im Internet und bei alternativen Medien mehren sich aktuell die Hinweise darauf, dass die vom sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (CDU) geführte Staatskanzlei mit Sitz in Dresden Steuergelder für »Promoter« gegen die letzte PEGIDA-Kundgebung eingesetzt haben soll. Über die von der Staatskanzlei finanzierte Kampagne »So geht  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

USA auf Konfrontationskurs zu Russland: Plant Kiew bereits Terroranschläge unter falscher Flagge?

Stephen Lendman

An anderer Stelle sind wir bereits auf einen Artikel des russischen Wirtschafts- und Politikexperten Michail Deljagin eingegangen, der sogar mit einem atomaren Anschlag rechnet, der Russland in die Schuhe geschoben werden soll. Die Internetseite Fort Russ zitiert nun nachrichtendienstliche Informationen zu »bevorstehenden Terrorangriffen auf  mehr …

Flüchtlingskrise: Ist Deutschland Opfer einer »Massen-Migrationswaffe«?

Gerhard Wisnewski

Unsere Politiker jammern und schütteln ratlos mit dem Kopf: »Wir wissen auch nicht, was all diese Menschen bei uns wollen – sicher ist nur, dass wir ganz lieb zu ihnen sein müssen.« Nun – wer die Wahrheit sucht, sollte nicht ausgerechnet Politiker fragen. In Wirklichkeit ist die Migrationswelle in Deutschland und Europa wahrscheinlich kein Zufall,  mehr …

Rettet China den Rubel? Erste globale Feuerwehr-Aktion ohne den Dollar

Redaktion

Muss China den Russen helfen, um den Kollaps des Rubels einzudämmen? Den ersten Hinweis darauf gibt heute die in Hong Kong erscheinende South China Morning Post (SCMP). Aus der Devisenbehörde SAFE in Peking kommen die ersten Signale dafür. Kommt es zu der Rettungsaktion, dann wäre das die erste globale Feuerwehr-Aktion zugunsten einer  mehr …

Prof. Sinn deckt Medienlüge auf: Jeder Einwanderer kostet 79 100 Euro

Oliver Janich

Ende November überschlugen sich die Medien geradezu damit, ihren Lesern beizubringen, dass Einwanderer die deutschen Bürger netto entlasten würden. Die zitierte Studie besagt aber das glatte Gegenteil!  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.