Thursday, 1. September 2016
09.07.2014
 
 

Fußball: Durften wir dieses Mal bei der WM zum letzten Mal Patrioten sein?

Redaktion

Deutsche Sportmoderatoren jubeln, wenn die deutsche Mannschaft bei der Fußball-WM ein Tor schießt. Und die Nachrichtensendungen berichten an vorderster Stelle, wenn deutsche Spieler bei der WM gewinnen oder verlieren. Das gefällt manchen in Deutschland lebenden Migranten gar nicht.

 

Darf man als deutscher Journalist, Moderator oder Nachrichtensprecher Sympathien für die deutsche Fußballnationalmannschaft haben? Oder muss man alle Fußballnationalmannschaften gleich behandeln, weil in Deutschland Menschen aus 187 Ländern der Welt leben, in denen es auch Fußballnationalmannschaften gibt?

 

 

 

Diese Frage würde Thilo Sarrazin ebenso eindeutig beantworten wie Akif Pirinçci. Doch nicht allen Menschen, denen die Deutschen ein Zuhause gegeben haben, finden es richtig, dass Deutsche ihre Fußballnationalmannschaft auch in den Medien bevorzugt behandeln. Nun gibt es einen Offenen Brief an ARD und ZDF, der für Aufsehen sorgt:

 

 

 

 

 

»Offener Brief an

Lutz Marmor (Vorsitzender ARD)

Thomas Bellut (Intendant ZDF)

den ARD-Rundfunkrat und den ZDF-Fernsehrat

Berlin, den 7.7.2014


Sehr geehrte Damen und Herren,

die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ARD und ZDF übertragen zurzeit die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien gemäß ihres Auftrages aus § 4 des Rundfunkstaatsvertrages zur Übertragung von Großereignissen.


Hierbei fällt auf, dass Sie bei Fußballspielen, an denen die deutsche Nationalmannschaft beteiligt ist – und auch jenseits der eigentlichen Spielübertragung – in drastischer Form einseitig sympathisierend und parteiisch berichten, nämlich immer zugunsten der deutschen Nationalmannschaft. Dies verstößt eindeutig gegen § 11(2) des Rundfunkstaatsvertrages, nachdem Sie zur »Objektivität und Unparteilichkeit der Berichterstattung« sowie der »Meinungsvielfalt« verpflichtet sind.


In Deutschland leben 7,6 Millionen Menschen ohne deutschen Pass und weitere neun Millionen Deutsche mit Migrationshintergrund. Auch sind längst nicht alle deutschen Staatsbürger automatisch Fans der deutschen Nationalmannschaft, wie Sie, aus welchem Grund auch immer, vorauszusetzen scheinen. Es sind ja auch nicht alle Bayern Fans des FC Bayern München. Auch die vielen Millionen, die bei der WM nicht der deutschen Mannschaft die Daumen drücken, zahlen Rundfunkgebühren. Mit welchem Recht wird diese Gruppe von Fernsehzuschauern völlig übergangen? Wer entscheidet, dass ARD und ZDF in Gänze immer zur deutschen Nationalmannschaft halten?


Laut Rundfunkstaatsvertrag § 11(1) sollen ARD und ZDF auch »die internationale Verständigung« fördern. Dies wird mit Sicherheit nicht dadurch bewerkstelligt, dass Sie bei der WM ungebremst deutschen Patriotismus und Nationalismus verbreiten, immer die deutsche Mannschaft unterstützen und damit automatisch auch das Ausscheiden der gegnerischen Mannschaft zum gemeinsamen, quasi gesellschaftlichen Ziel erklären – und zwar nicht nur durch die Spiel-Kommentatoren und Expertengespräche, sondern auch in den Nachrichtensendungen, bei An- und Abmoderationen politischer Magazine und sogar bei der Sendung mit der Maus.

 

Dass die Mehrheit der Fernsehzuschauer in Deutschland womöglich (Hat das überhaupt schon mal jemand erhoben? Gibt es da Zahlen?) Fans der deutschen Mannschaft sind, kann kein Argument für Ihre vollkommen einseitige Berichterstattung und Kommentierung sein, denn dann müssten Sie bei der Bundesligaübertragung auch immer parteiisch für Bayern München sein, weil dieser Verein die meisten Mitglieder hat. Doch während Sie bei der Bundesligaberichterstattung Wert auf fußballerische Neutralität legen, tun Sie das bei Fußballweltmeisterschaften nicht, obwohl es dabei um genau denselben Sport geht. Nirgendwo im Rundfunkstaatsvertrag steht, dass es Ihr Auftrag ist, die deutsche und zudem die nichtdeutsche Bevölkerung zu deutschen Patrioten zu erziehen. Einen anderen Grund für Ihre hartnäckige Einseitigkeit kann ich aber nicht erkennen.


Ich fordere Sie deshalb hiermit auf, Ihren gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen und im weiteren Verlauf der WM endlich objektiv zu berichten und auch den Minderheiten unter Ihren Zuschauern und somit auch dem Auftrag aus dem Rundfunkstaatsvertrag gerecht zu werden.


Ivo Bozic, Journalist«


Ist das neue bunte Deutschland jetzt völlig von Sinnen…?

 

 

 


 

 

 


Interesse an mehr Hintergrundinformationen?


Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Deutschland: Die ungeahnten Folgen der Zuwanderung
  • Wird das deutsche Gold nach Peking verlegt?
  • Medizin und Gesundheit: Der kalte Krieg gegen tierisches Fett geht zu Ende
  • Peinliche Enthüllungen: Was unsere Politiker über die NSA-Spionage wussten

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Leser-Kommentare (40) zu diesem Artikel

09.07.2014 | 23:24

Stepher

Herr Ivo Bozic, ihrem Namen entnehme ich (60), daß sie aus Jugoslawien stammen könnten. Sie echauffieren sich hier über ein Thema, daß mir suggeriert: Sie gehören den "Grünen" oder roten Leistungsverweigerern meines Landes an. Gehe ich richtig in der Annahme, daß sie die fleißigen deutschen Trümmerfrauen, die damals den Grundstein legten für ein Land in dem sie, Herr Bozich, sich heut wohlfühlen, von ihnen als rechtsextrem verunglimpft werden - nur weil die das für ein...

Herr Ivo Bozic, ihrem Namen entnehme ich (60), daß sie aus Jugoslawien stammen könnten. Sie echauffieren sich hier über ein Thema, daß mir suggeriert: Sie gehören den "Grünen" oder roten Leistungsverweigerern meines Landes an. Gehe ich richtig in der Annahme, daß sie die fleißigen deutschen Trümmerfrauen, die damals den Grundstein legten für ein Land in dem sie, Herr Bozich, sich heut wohlfühlen, von ihnen als rechtsextrem verunglimpft werden - nur weil die das für ein besseres Deutschland taten? Kann ich davon ausgehen, daß sie den Rot- Grünen Systemzerstörern aufgeschlossen gegenüberstehen obwohl die (1998/99 an der Regierung) sich eines Kriegsverbrechens schuldig machten, indem die die Bombardierung Jugoslawiens und Tötung von ca. 4.000 unschuldigen Zivilisten ohne Not mitmachen und zwar aktiv: http://www.ag-friedensforschung.de/themen/NATO-Krieg/anklage-euro-trib.html Wenn sie ein glaubwürdieger Berichterstatter sein wollen, dann beziehen sie auch diese Punkte mit ein in ihre Überlegungen. Ansonsten empfehle ich ihnen Deutschland zu verlassen und sich in SaudiArabien oder Kathar über nationale Rechte aufzuregen. Sie werden dann schnell gewahr wie eng ihre "Freunde" die Grenzen der Meinungsfreiheit gestalten, wenn sie deren Nationalstolz anzweifeln. Gruß Stepher


09.07.2014 | 22:34

Rolf Eschweiler

Hallo, Ihr alle. Ich wundere mich über die couragierten Kommentare gegen diesen (mit Sicherheit) gekauften, gehirngewaschenen oder überzeugten antideutschen sogenannten Journalisten - von denen es in unserer Medienlandschaft zigtausende gibt - (siehe die tagtägliche verlogene Berichterstattung). Er gehört zu zu den Kreaturen, die - nicht nur Deutschland, sondern die ganze Welt - mithilft, zu zergliedern. Ihr erkennt es daran, daß dieser Typ sich argumentativ hinter...

Hallo, Ihr alle. Ich wundere mich über die couragierten Kommentare gegen diesen (mit Sicherheit) gekauften, gehirngewaschenen oder überzeugten antideutschen sogenannten Journalisten - von denen es in unserer Medienlandschaft zigtausende gibt - (siehe die tagtägliche verlogene Berichterstattung). Er gehört zu zu den Kreaturen, die - nicht nur Deutschland, sondern die ganze Welt - mithilft, zu zergliedern. Ihr erkennt es daran, daß dieser Typ sich argumentativ hinter fadenscheinigen, absolut irrelevanten Gesetzesformulierungen verbarrikadiert. Diese Wesen wird es so lange geben, bis Ihr alle erkennt, daß unsere Freiheit - egal in welcher Beziehung - auf Selbstachtung und Verteidigung derselben beruht. Und dazu gehört - verdammt noch mal! - ein gesundes Nationalbewußtsein. Dies aber soll allgemein unterdrückt (speziell in Deutschland) und ausgelöscht werden, weil es ein riesiges Hindernis zum hörigen Bürger darstellt!! Könnte noch mehr darüber referfieren. Denkt selber drüber nach und nehmt diesen "so gerecht erbosten" Petititionist todernst!!! Sonst erkennt Ihr nicht seine eigentliche (Sendung) Absicht ... Gruß Rolf


09.07.2014 | 22:24

Nero

Das klingt aber sehr nach Eifersucht und Missgunst. Wenn es ihnen nicht passt, Herr Bozic, dann reflektieren sie sich doch mal und ergründen die Ursachen ihrer unliebsamen Emotionen. Da ist es durchaus hilfreich kritisch und genau mit sich selbst zu sein. Tipp: Alle Unzufriedenheit, die sich im Außen zeigt, resultiert aus dem Inneren. Frei nach Hermes Trismegistos: Wie Innen, so Außen. :-D


09.07.2014 | 22:07

Marcel B.

Das ist nicht normal. Wenn es Ihnen nicht passt, Herr Bozic, können Sie gerne wieder in Ihr Heimatland gehen und da dann die Klappe aufmachen


09.07.2014 | 21:48

Fury

Vielen Dank, dass hier jetzt kommentiert werden kann :-))) Prima!


09.07.2014 | 21:47

123

Da hat doch jemand wieder ein Problem. Vielleicht ist es Neid oder Unzufriedenheit mit sich selbst oder es sind sonstige psycho-soziale Belastungen am Werk. Tja, dann kommen eben die neurotischen Seiten der Persönlichkeit ans Tageslicht, und es wird rumgenörgelt.

Sollte sich jemand angesprochen fühlen und wütend nach der Zensur rufen, dem sei versichert: es betrifft uns alle mehr oder weniger. Dies bringt das Leben in einer modernen Industriegesellschaft so mit sich.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Verrückte Medienwelt: Journalist gegen Journalist hilft Salafist

Torben Grombery

Das NDR-Medienmagazin zapp hat kürzlich einen Reporter der Stuttgarter Nachrichten öffentlich an den Pranger gestellt, weil der seine Erkenntnisse über die Aktivitäten eines deutschen »Salafisten« in Syrien an die Ermittlungsbehörden weitergegeben hatte. Einige Tage später legte eine linke Wochenzeitung nach und veröffentlichte den Klarnamen des  mehr …

Meinungsmacht: Die verborgenen »Kreise« der Journalisten

Gerhard Wisnewski

Bekanntlich gibt es zwei Sorten von Journalismus: Erstens den »Qualitätsjournalismus«, der mit der NATO in einem Bett liegt und für das nächste Massensterben trommelt – zum Beispiel die Bild-Zeitung, der Spiegel und die Süddeutsche Zeitung. Und zweitens den Schmuddel-Journalismus, den »Populismus« und natürlich die »Verschwörungstheorien«. Also  mehr …

»Glühender Antisemit«: Jutta Ditfurth verliert Prozess gegen Compact-Gründer Jürgen Elsässer

Gerhard Wisnewski

Preisfrage: Wie arbeitet eigentlich ein Journalist? Na, ganz einfach: Erst recherchiert er, und dann schreibt er, werden Sie sagen. Falsch! Jedenfalls im Fall der altlinken Autorin Jutta Ditfurth. Die bezeichnete den Compact-Gründer Jürgen Elsässer erst als »glühenden Antisemiten« und recherchierte erst dann: Als Elsässers Unterlassungsklage bei  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Deutschland: Schüler raus, Asylbewerber rein

Redaktion

In einer großen Stadt wurde unlängst aus finanziellen Gründen eine Schule geschlossen, weil nicht einmal Geld für die Heizkosten vorhanden war. Statt Schülern kamen Asylbewerber. Und für die stehen nun Millionen zur Verfügung.  mehr …

Was ist Aspartam? Fünf überraschende Fakten, die Sie über den chemischen Süßstoff nie erfahren

Jonathan Benson

Der Streit über Aspartam, einen der beliebtesten künstlichen Süßstoffe der Welt (NutraSweet, Equal), währt mittlerweile über 30 Jahre, seit er von Pharmainteressen trotz seiner dokumentierten Gefahren durch das Zulassungsverfahren gepeitscht wurde. Bis zum heutigen Tag wissen viele Menschen nichts über die schmutzige Geschichte des Süßmittels,  mehr …

Enteignung steht vor der Tür – Ist Christine Lagarde die gefährlichste Frau der Welt?

Martin Armstrong

Der IWF hat einen Konzeptbericht vorgelegt, in dem es heißt, Schuldenerlasse für überschuldete Länder seien rücksichtslos. Stattdessen solle man sich in Zukunft besser an den Versorgungskonten von Rentnern, Investmentfonds oder anderen Arten von Rentenfonds schadlos halten oder eben die Schulden immer wieder prolongieren, so dass man sie praktisch  mehr …

Ziemlich überzeugende Beweise dafür, dass Malaysia Airlines MH370 entführt wurde: Durch Manipulation im Cockpit wurde das Flugzeug absichtlich vor der Radarerfassung versteckt

Mike Adams

Es gibt neue Hinweise darauf, dass der Malaysia–Airlines-Flug MH370 mit hoher Wahrscheinlichkeit entführt wurde. Das zeige sich jetzt deutlich an der Tatsache, dass die elektrischen Systeme im Cockpit des Flugzeugs manipuliert wurden, berichtet der Telegraph.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.