Saturday, 28. May 2016
28.02.2014
 
 

Gold: Was verschweigt die Bundesbank zum deutschen Staatsgold?

Redaktion

Brisante Neuigkeiten zu unserer Frankfurter Zentralbank und dem Gold, das wir in New York eingelagert haben. Gold, das uns allen gehört. Dieses Gold hatte die Zentralbank teils zurückgefordert. Jetzt verzichtet sie weitgehend auf diese Forderung. Warum?

Deutschland hat 1500 Tonnen Gold in New York eingelagert. Oft kam der Verdacht, dieses Gold sei gar nicht mehr vor Ort, sondern zum Beispiel weiterverliehen. Die Bundesbank als Vermögensverwalterin hat – darauf? – reagiert und wollte einen Teil des Goldes zurückziehen.

Genau: 150 Tonnen binnen drei Jahren. Bundesbankvorstand Carl-Ludwig Thiele hatte diese Zusage gegeben. Dies möchte er jetzt so nicht mehr wissen.

 

Staatsgold: Was verbirgt die Bundesbank?

 

Deutschland wird das Gold vermutlich in New York belassen. Der Rechnungshof tobt, wenn Sie sich die Reaktionen gegenüber der Bundesbank ansehen: »… künftig mit der Bilanzposition Goldbestände und der Umsetzung seiner diesbezüglich ausgesprochenen Empfehlungen befassen«… lässt der Rechnungshof wissen.

 

Die Bundesbank, namentlich Thiele, wehrt sich. Die Bundesbank habe demnach neue »Rechte bekommen«. Rechte bezüglich der Bundesbank-Revision, also der Überprüfbarkeit der Goldbestände. »Jederzeit« habe der Rechnungshof nunmehr Zugang zu den Informationen.

Der Rechnungshof weiß nach einem Bericht im Handelsblatt jedoch nichts von »künftigen regelmäßigen körperlichen Bestandsaufnahmen«. Das heißt übersetzt: Der Rechnungshof weiß nichts darüber, dass er das Gold tatsächlich kontrollieren darf.

 

Dies bestätigt die bisherige Praxis, denn die Bundesbank durfte in den zurückliegenden Revisionen die Lagerräume für das Gold ausdrücklich nicht betreten. Da stellt sich die Frage, wie eine solche Prüfung tatsächlich aussehen soll.

 

Möglicherweise hat die Bank in New York noch Gold, möglicherweise nicht – wir werden es so schnell nicht erfahren. Klar ist allerdings, dass Gold zu den wichtigsten Volksschätzen für längere Zeit zählen wird. Papiergeld oder Forderungen verlieren im Zuge der allgemeinen Verschuldung und Geld-Neuproduktion immer mehr an Wert. Gold zählt immer.

 

Deshalb rechnen Beobachter auch damit, dass der Staat eines Tages versuchen wird, sich in alter Tradition Goldbestände anzueignen. Dies kann wie vor 100 Jahren zum Ersten Weltkrieg demonstriert quasi in Zwangsanleihen umgesetzt werden. Auch davor können Sie sich schützen. Das Problem ist akut. Goldverbote werden plötzlich verordnet und nicht im Bundestag diskutiert.

 

»Mit Gold durch die Krise« heißt die Handlungsanweisung von Dr. Udo Ulfkotte. Hier werden steuerliche Aspekte, das Wissen vom Finanzamt oder etwa seriöse Händler thematisiert. Ein unerlässlicher Ratgeber vor dem starken Staat.

 

 

 

 


 

 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Unrechtsstaat Deutschland
  • Auswandern nach Kanada?
  • Mit Windparks in den Ruin
  • Was tun bei ärztlichen Behandlungsfehlern?

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Marc Faber warnt: »Insider verkaufen wie verrückt … Stoßen Sie US-Aktien ab, kaufen Sie stattdessen Anleihen und Gold«

Tyler Durden

In seinem jüngsten Interview mit dem Finanzmagazin Barron’s machte Marc Faber keinen Hehl aus seinen wachsenden Befürchtungen drohender Katastrophen auf den Märkten. Zu Beginn der Diskussion widersprach er Mario Gabelli, der behauptet hatte, die steigenden Aktienkurse kämen vielen Menschen zugute. Unter Berufung auf John Hussman, der gesagt hatte:  mehr …

Nach einem Jahr hat Deutschland lediglich armselige fünf Tonnen Gold von der New Yorker Federal Reserve zurückerhalten

Tyler Durden

Vor rund einem Jahr hatte die Deutsche Bundesbank die überraschende Entscheidung getroffen, die u.a. auch auf Enthüllungen von Zerohedge zurückging, 674 Tonnen Gold, die in den Tresoren der New Yorker Niederlassung der amerikanischen Notenbank Federal Reserve (Fed) und der französischen Zentralbank lagerten, nach Deutschland zurückzuholen. Bis  mehr …

Marc Faber: »Die Blase kann jederzeit platzen« – Physisches Gold ist Bitcoin vorzuziehen

Tyler Durden

»Die Politik der amerikanischen Notenbank Federal Reserve (Fed) hat überall auf der Welt erhebliche Probleme hervorgerufen«, erklärte Marc Faber zu Beginn seiner Diskussion mit Trish Regan vom amerikanischen Fernsehsender Bloomberg TV. Dies betreffe insbesondere Bezieher niedriger Einkommen, die etwa 30 Prozent ihres Einkommens für die  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Besteht eine Verbindung zwischen Monsanto und der Legalisierung von Marihuana in Uruguay?

F. William Engdahl

Im April wird Uruguay nach einem Votum des Parlaments als erstes Land der Welt den Anbau, Verkauf und Konsum von Marihuana legalisieren. Cannabiskonsumenten können in speziell lizenzierten Apotheken monatlich maximal 40 Gramm kaufen, sofern sie uruguayische Staatsbürger, mindestens 18 Jahre alt und in einer staatlichen Datenbank erfasst sind, mit  mehr …

Auswandern nach Kanada? Aufgepasst, es gibt auch Risiken

Markus Gärtner

Es ist erstaunlich, dass Einwanderer in Kanada nur die positiven Seiten des Landes kennen. Ein medialer Schutzschild verdrängt einiges, was jene, die nach Kanada wollen, unbedingt wissen sollten.  mehr …

Der Zusammenbruch der Bitcoin-Währung

Michael Snyder

Die virtuelle Währung Bitcoin hat keinen Substanzwert. Einzig und allein das Vertrauen, das Menschen in sie haben, verleiht dieser Währung ihren Wert, und dieser Wert ist gerade dabei, sich in Luft aufzulösen. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) berichtet, war der Handel mit der Internetwährung bereits vor zwei Wochen ausgesetzt worden.  mehr …

Geheimgesellschaft steuert die Wall Street seit den 1930er Jahren

F. William Engdahl

Die Welt der Wall-Street-Finanz ist vollkommen abgehoben vom alltäglichen Wirtschaftsleben der normalen Bürger in Amerika und anderen Ländern. Jetzt wurde eine Organisation entlarvt, die diese Abkopplung befördert. Seit über 80 Jahren sind die mächtigsten Namen an der Wall Street Mitglieder eines geheimen Klubs, einer Bruderschaft im Herzen der  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.