Monday, 25. July 2016
20.09.2014
 
 

Wie wär‘s mal mit der Wahrheit? Das Märchen von Pressefreiheit und Demokratie

Redaktion

LSD? Crack? Stechapfeltee? Kokain? Crystal Meth? Angesichts der Berichterstattung unserer Qualitätsmedien fragt man sich immer öfter, welche Drogen in Redaktionen konsumiert werden. Ganz dicht scheinen die dort nicht mehr zu sein. Was rühren die morgens nur in ihr Müsli?

 

Nachfolgend ein Auszug aus dem neuen Sachbuchbestseller Gekaufte Journalisten:

 

Den Bezug zur Realität haben viele Journalisten offenkundig verloren. Während Millionen Menschen da draußen vor lauter Sorgen nicht wissen, wie sie steigende Mieten und Lebensmittelpreise verkraften sollen, suchen bestimmte Journalisten die Nähe zu genau jenen Eliten, die für das Leid von immer mehr Menschen verantwortlich sind. Und während die EU Staatsbankrotte nur noch durch pausenloses Gelddrucken hinauszögern kann, fordern unsere Leitmedien ganz im Sinne der Finanzelite die Aufnahme weiterer bankrotter Krisenstaaten in die EU.

Zu viel Crack? Zu viel LSD? Oder liegt es am Kokain in den Redaktionsstuben? Während die Bürger die Nase voll haben von den Toten der Auslandseinsätze, setzen sich bestimmte Medienvertreter den Stahlhelm auf und sekundieren Amerikanern munter bei der Planung neuer Kriegseinsätze. Sind das die Folgen von Crystal Meth?

 

Zugleich haben unsere Alpha-Journalisten einen totalen Blackout. Irgendwie können oder wollen sie sich jedenfalls heute nicht mehr daran erinnern, wie sie uns den Irak-Krieg oder den Afghanistan-Einsatz mit glorreichen Worten schöngeschrieben haben. Wie sie die Finanzkrise und den Euro-Crash erst bemerkten, als jeder Bürger schon unter den Auswirkungen litt. Und als 2014 über der Ukraine ein Passagierflugzeug abstürzte, da wollten sie unsere Soldaten am liebsten sofort zum Kriegseinsatz gegen Russland schicken, noch bevor auch nur feststand, wer für den Absturz verantwortlich war. Blutvergießen verhindern, indem man mehr Blutvergießen fördert – ein Mörderprinzip. Allein im Irak bezeugen das mehr als 100 000 tote Zivilisten, welche dort ums Leben kamen, weil unsere Medien den Irak-Krieg im Halluzinations-Rausch so frenetisch herbeigejubelt hatten. Wer oder was steuert also die Irren in unseren Leitmedien? Nehmen die wirklich Drogen?

 

Oder hat der systematische Wahnsinn völlig andere Gründe? Stehen im Hintergrund vielleicht Propagandaspezialisten? Früher hätte man das ganz sicher als Verschwörungstheorie abgetan. Aber heute wissen wir, dass Journalisten renommierter Medien das Hauptziel von »Spin-Doktoren« sind, welche die Deutungsmacht über unsere Nachrichten bestimmen wollen. Vor allem US-Regierung und Israelis arbeiten so. Es gibt sogar Handbücher dazu, wie Qualitätsmedien beeinflusst werden sollen. Klar ist: Wer in renommierten Medien arbeitet, der sollte gegenüber Lobbygruppen, auch gegenüber amerikanischen und israelischen, eine extreme Vorsicht walten lassen. Wie wir sehen werden, machen bestimmte Journalisten genau das Gegenteil. Sie fühlen sich in den Spinnennetzen vor allem amerikanischer und israelischer Einflussgruppen offenkundig sauwohl. Und sie rühmen sich auch noch, dort eingesponnen zu werden, verweisen stolz auf ihre »Mitgliedschaften« in den umstrittensten Zirkeln.

 

Wenn man mehr und mehr solcher belegbaren Hintergründe kennt, dann sieht man unsere »Nachrichten« plötzlich mit ganz anderen Augen. Nur darüber sprechen sollte man besser nicht. Da verstehen Medienvertreter dann keinen Spaß, nicht einmal bei Satiresendungen. Autor Josef Joffe, wie der verurteilte Steuerhinterzieher Theo Sommer ein Chef der Wochenzeitung DIE ZEIT, erwies sich als Spaßbremse und verklagte mit juristischen Haarspaltereien sogar eine ZDF-Satiresendung, nachdem diese kurz satirisch über seine umstrittenen Kontakte in merkwürdigen Netzwerken berichtet hatte. Wäre ja noch schöner, wenn die Bürger da draußen Einblicke hinter die Kulissen der Macht bekämen, oder? Medienfachmann Thomas Stadler schreibt dazu: »Für ein Flaggschiff wie die ZEIT kommt das juristische Vorgehen von Joffe (…) gegen das ZDF einem journalistischen Offenbarungseid gleich.« Nicht nur bei Journalisten vom Schlage eines Josef Joffe muss man offenkundig schwer aufpassen.

 

Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Menschen da draußen. Und wie Karl Albrecht. Als der reichste Deutsche im Juli 2014 mit einem geschätzten Vermögen von mehr als 18 Milliarden Euro im Alter von 94 Jahren starb, da wussten unsere Medien einfach nichts über sein Leben zu berichten. Es gab nur ein Foto. Und keine Details aus seinem Leben. Der Aldi-Gründer hielt Politik für ein schmutziges Geschäft, wollte in seinem ganzen Leben keinem Bundeskanzler begegnen, setzte anstelle von elitären Netzwerken nur auf die eigene Familie, verachtete Banken und Kreditgeschäfte. Er lehnte alle Ehrungen und Auszeichnungen ab, auch das Bundesverdienstkreuz. Und er gab niemals ein Interview. Warum nur?

 

Klar ist: Der strebsame Familienmensch wollte sich nicht von anderen missbrauchen lassen. Und nicht manipulieren. Er war überzeugt davon, dass es gut sei, sich von vielen Verlockungen fern zu halten. Warum nur denken immer mehr Menschen da draußen heute wie Karl Albrecht?

 

Sichern Sie sich noch heute die ungeschwärzte Originalausgabe von Gekaufte Journalisten, welche hier sofort lieferbar ist.

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (12) zu diesem Artikel

20.09.2014 | 19:00

Steve

@Brigitte Müller: Ja, gibt es! http://propagandaschau.wordpress.com/ Auch darüber sollte mal jemand schreiben: Michael Tsarion - Origins & Oracles - The Subversive Use of Sacred Symbolism in the Media: http://www.youtube.com/watch?v=fZt8T2D_TGs http://www.youtube.com/watch?v=Ogw8ILwX3TI ... und natürlich über die "drölfzig" anderen Arten Menschen in den Medien zu manipulieren!


20.09.2014 | 12:59

rolf

Das liegt nicht an irgentwelchen Drogen obwohl das auch angehen kann,- sondern an Bestechung und an Drohungen sonnst den Job zu verlieren. Geld ist für diese Menschen zum Gottesersatz geworden. Sie beten das Geld an. Rückrad und Zivilcurage haben sie nicht mehr. Sie sind mutiert zu Sklaven !


20.09.2014 | 11:56

Brigitte Müller

Warum ist es nicht möglich das man eine Bürgerzeitung schreibt ,die die Lügen der verlogenen Medien zurecht rückt und für alle Bürger in Deutschland erreichbar ist ,schließlich hat nicht jeder die Möglichkeit ins Internet zugehen ,ich denke da besonderst an die ältere Generation die ja oft der Meinung sind die CDU macht alles richtig . Aber wie sollen sie Ihre Meinung ändern wenn sie im Fernsehen nur belogen werden .Deshalb meine Fage an den Koppverlag kann man da nichts machen...

Warum ist es nicht möglich das man eine Bürgerzeitung schreibt ,die die Lügen der verlogenen Medien zurecht rückt und für alle Bürger in Deutschland erreichbar ist ,schließlich hat nicht jeder die Möglichkeit ins Internet zugehen ,ich denke da besonderst an die ältere Generation die ja oft der Meinung sind die CDU macht alles richtig . Aber wie sollen sie Ihre Meinung ändern wenn sie im Fernsehen nur belogen werden .Deshalb meine Fage an den Koppverlag kann man da nichts machen in Sache Bürgerzeitung es muß ja keine große Auflage sei n und nur wöchentlich erscheinen ,ich würde dafür gerne mehr bezahlen als die Tageszeitung kostet .Was meint Ihr dazu liebe Kommentarschreiber .


20.09.2014 | 10:13

doci

.. uns wenn der Druck zu groß wird, fliegt nicht nur Deckel ... war in der gesamten Menschheitsgeschichte schon so .... vielleicht sollte ich in Guillotinen investieren - ich glaub, die haben bald wieder Hochkonjunktur


20.09.2014 | 10:00

Dieter-J.

Ich lese fast täglich viele Artikel bei Kopp; da es hier auch andere Meinungen als die vom Propagandaministerium vorgegeben zu lesen gibt. Die ehemalige FDJ-AgiProp Sekretärin der Sektion Physik der UNI Leipzig Frau Merkel kennt sich da ja gut aus und ihr Auslandsstudium an der Lomonossow Uni Moskau zeigt wie treu sie dem Regime ergeben war! Wer heute nicht als Journalist auf die schwarze Liste geraten will singt eben, oder schreibt was die Pressestelle des Bundeskanzleramtes...

Ich lese fast täglich viele Artikel bei Kopp; da es hier auch andere Meinungen als die vom Propagandaministerium vorgegeben zu lesen gibt. Die ehemalige FDJ-AgiProp Sekretärin der Sektion Physik der UNI Leipzig Frau Merkel kennt sich da ja gut aus und ihr Auslandsstudium an der Lomonossow Uni Moskau zeigt wie treu sie dem Regime ergeben war! Wer heute nicht als Journalist auf die schwarze Liste geraten will singt eben, oder schreibt was die Pressestelle des Bundeskanzleramtes vorgibt. Ob Kanzlerin Merkel oder ihr Bundespräsident verklären die Wahrheit zu einer undefinierbaren Geschichte. Man muss nicht lügen, allein das weglassen von Fakten erklärt sich als Halbwahrheit und ist deshalb auch eine Lüge! Man braucht keine Drogen sondern die Distanz zu den staatstragenden Medien um nicht zu verblöden; denn ein verblödetes Volk ist das Ziel dieser Mächtigen!


20.09.2014 | 10:00

Claudia

@Ano Nymos Habe ich heute morgen schon gesehen. Nichts kann man mehr glauben in dieser Welt, weder das eine, noch das andere. Keiner weiß mehr, ob eine Wahl korrekt oder nicht korrekt gelaufen ist. Nirgendwo, auch hier nicht. Und so kannst auch Du leider nicht mit Sicherheit sagen, das die Wahl gefälscht ist. Sehr sehr schwierig. Wenn Schottland das Gallien ist, dann seien sie uns Vorbild und Leitfigur. Lasst sie uns unterstützen und hochleben, denn damit ehren wir die...

@Ano Nymos Habe ich heute morgen schon gesehen. Nichts kann man mehr glauben in dieser Welt, weder das eine, noch das andere. Keiner weiß mehr, ob eine Wahl korrekt oder nicht korrekt gelaufen ist. Nirgendwo, auch hier nicht. Und so kannst auch Du leider nicht mit Sicherheit sagen, das die Wahl gefälscht ist. Sehr sehr schwierig. Wenn Schottland das Gallien ist, dann seien sie uns Vorbild und Leitfigur. Lasst sie uns unterstützen und hochleben, denn damit ehren wir die Freiheit an sich. Wenn aber nicht, dann wird hier gerade ein Teil der Flamme der Freiheit und der Wille zur Selbstbestimmung, der noch in einigen Teilen der Bevölkerung brennt, gelöscht und ersetzt durch den Tanz um das goldene Kalb. Alle Schotten, die für die Abspaltung gestimmt haben, und das ist ja doch ca. die Hälfte gewesen, verdienen tiefsten Respekt und Anerkennung. Und wie hätte ich ihnen gegönnt, den schönen Satz aus Braveheart nach England zu schicken: "Geht zurück nach England und lasst sie dort wissen, dass Schottlands Töchter und seine Söhne euer eigen nicht mehr sind.Sagt ihnen Schottland ist frei" Und wie wünsche ich mir, irgendwann einen vom Volk direkt gewählten Bundespräsident losschicken zu können mit den Worten: "Geh nach Amerika und lasst sie dort wissen, das Deutschlands Söhne und Töchter deren eigen nicht mehr sind. Deutschland ist frei!" Wann, Ano Nymos, meinst Du, wird das sein?

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

FAZ: Aus klugen Köpfen werden Verschwörungstheoretiker

Udo Ulfkotte

Es gibt keine Zeitungskrise. Es gibt nur eine Journalismuskrise. Man sieht das gut bei der einst so renommierten FAZ.  mehr …

Der Wahrheitssucher: Zum Tode von Peter Scholl-Latour

Udo Ulfkotte

Fast ein Vierteljahrhundert habe ich Peter Scholl-Latour gekannt. Wenn mich einer in meinem Journalistenleben tief geprägt hat, dann war er es. Ich verdanke ihm unendlich viel. Vor allem den Mut, gegen den Mainstream und die gleichgeschaltete Propaganda anzuschwimmen.  mehr …

Meinungsmacht: So nehmen Eliten Einfluss auf Leitmedien

Janne Jörg Kipp

Wir alle spüren, wie voreingenommen und obrigkeitshörig die Mainstream-Medien berichten. Uwe Krüger hat sich darum verdient gemacht, Netzwerke und Verstrickungen wissenschaftlich zu untersuchen und zu belegen. In seinem Buch »Meinungsmacht: Der Einfluss von Eliten auf Leitmedien und Alpha-Journalisten – eine kritische Netzwerkanalyse« finden sich  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Krähen können besser lernen als sechsjährige Kinder

David Gutierrez

Krähen können Ursache und Wirkung besser verstehen als sechsjährige Kinder; das ergab eine Studie von Forschern der University of California, Santa Barbara und der University of Auckland, Neuseeland, die am 21. Juli im Online-Fachjournal PLOS ONE veröffentlicht wurde.  mehr …

Chinas Großmacht-Strategie: Mit Perlenketten die Rivalen strangulieren

Markus Gärtner

Chinas Staatspräsident Xi Jinping hat vor seinem Besuch in Indien am Mittwoch eine Partnerschaft der beiden bevölkerungsreichsten Länder auf der Erde beschworen: China als Fabrik der Welt könne mit Indien als aufsteigender Software- und Wissenschaftsmacht die dynamischste Achse des 21. Jahrhunderts bilden. Das schrieb Xi in einem Kommentar für die  mehr …

Islamismus jahrelang ignoriert: Neues Dilemma für linksgrüne Gutmenschen?

Torben Grombery

Nach den jüngsten Geschehnissen im englischen Rotherham, wo linksgrüne Tugendwächter der »Political Correctness« über viele Jahre eine schwerwiegende Mitschuld an den Vergewaltigungen, Misshandlungen und Traumatisierungen von tausenden Kindern und Jugendlichen auf sich geladen haben, zeichnet sich jetzt der nächste Super-Gau für die Gutmenschen  mehr …

Mit aufgeschlitzter Kehle: Ebola-Helfer und Journalisten in Guinea brutal ermordet

Redaktion

Nachdem vor zwei Tagen eine Gruppe medizinischer Helfer in Guinea angegriffen worden war, wurden nun offiziellen Berichten zufolge die Leichen von acht Menschen, darunter drei Journalisten, aufgefunden. Die Vereinten Nationen planen derzeit eine Sondermission, um das Virus in den am schlimmsten betroffenen Ländern zu bekämpfen.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.