Sonntag, 4. Dezember 2016
22.01.2016
 
 

Neuer Beweis – Polizei wurde angewiesen, nordafrikanische Herkunft der Täter zu streichen

Stefan Schubert

In was für einem Land leben wir bloß! Nicht nur, dass Polizeipräsidenten und Innenminister wie SPD-Mann Ralf Jäger die ihnen unterstellten Polizisten gängeln und zu einer flächendeckenden Vertuschung antreiben, jetzt ist die Zensur einer weiteren Bundesstelle publik geworden. Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat die Dortmunder Polizei unter Druck gesetzt, in einem öffentlichen Warnhinweis, die nordafrikanische Herkunft der Täter zu streichen.

 

Die Ausmaße des aufgedeckten Schweigekartells werden immer größer. Neben den Politikfunktionären, die auf hochdotierte Posten in den Innenministerien gehievt wurden und bei der Vertuschung der Wahrheiten tatkräftig von dem Staatsfernsehen ARD und ZDF unterstützt wurden, ist jetzt bekannt geworden, dass selbst die politisch Korrekten der Antidiskriminierungsstelle des Bundes nicht davor zurückschrecken, gezielt einzelne Polizeidienststellen unter Druck zu setzen.

 

Jegliche Realität, die den von oben verordneten Multi-Kulti-Kult als gescheitert entlarvt, soll zuerst aus der öffentlichen Berichterstattung und so aus der Wahrnehmung entfernt werden.

 

Zensur par excellence, die man eher bei diktatorischen Regimen ansiedeln würde. Aber die hieb- und stichfesten Enthüllungen der letzten Monate auf dieser Seite haben uns alle bereits eines Besseren belehrt. Manipulierte Polizeiberichte im  rot-grünen Schleswig-Holstein des Linkspopulisten Stegner, die Anweisungen zur Unterdrückung von Straftaten durch Flüchtlinge im rot-roten Thüringen und nicht zuletzt die Einschüchterungen durch Polizeigewerkschaften gegen unliebsame Beamte. Dazu der Sex-Mob von Köln und die Vertuschung durch Ralf Jäger über die Gewalt und die Kriminalität nordafrikanischer Banden bereits seit dem Jahr 2014.

 

Antidiskriminierungsstelle des Bundes als zusätzliche Zensurbehörde


Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes kostete den Steuerzahler zuletzt fast drei Millionen Euro Steuergelder, wobei SPD und Grüne eine knappe Verdopplung des Etats auf 5,6 Millionen fordern.

 

Die eigene Klientel muss schließlich mit lukrativen Posten versorgt werden. Während die so hoch Dotierten in ihren schicken Büros in der Parallelwelt von Berlin-Mitte residieren, nahmen die kriminellen Auswüchse am Dortmunder Hauptbahnhof solche Ausmaße an, dass sich das Dortmunder Polizeipräsidium gezwungen sah, einen öffentlichen Warnhinweis herauszugeben.

 

Schließlich heißt es so passend, dass eine erkannte Gefahr eine gebannte Gefahr ist. Auf jeden Fall hilft eine exakte Warnung der Bevölkerung, sich auf diese Kriminalitätsform einzustellen. So die Hoffnung der Beamten vor Ort. Die Pressemitteilung vom 19. Juni 2015 thematisierte die erhöhte Aktivität von »Antänzern«. Dabei gehe es um »Sachverhalte, bei denen sich (meist nordafrikanische) junge Männer... an ausgewählte Opfer herantanzen, sie dadurch ablenken, um dann Geldbörse oder Handy zu entwenden«.

 

Kurze Zeit später intervenierte die Zensurbehörde, Entschuldigung, ich meinte natürlich die Antidiskriminierungsstelle des Bundes, die bei der Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, SPD, angesiedelt ist, um diese Warnung an die Bevölkerung in gewohnter SPD-Manier zu entschärfen.

 

Die Bundesbeamten drohten der Dortmunder Polizei mit den Leitlinien der Polizei von Nordrhein-Westfalen von Parteikollege Jäger.

 

Die so kaputtgesparte und zensurgewohnte Polizei beugte sich einmal mehr dem Druck. Der Hinweis auf die nordafrikanischen Täter wurde umgehend gestrichen und die Bevölkerung wurde dadurch dem Treiben der illegalen Einwanderer wieder ohne jegliche Vorwarnung schutzlos ausgeliefert.

 

 

 

 


Deutschland ist Ziel eines islamistischen Terroraktes geworden und die soziale Balance der Gesellschaft droht zu kippen.

Doch wie weit darf man gehen, um die Demokratie zu verteidigen? Die Ermittlungen der zuständigen Kommissare Toni Sander und Karin Langenscheidt werden durch ein Dickicht aus Bürokratie und Rassismus in den eigenen Reihen erschwert. Unter Nichtbeachtung deutscher Gesetze paktiert Berlin mit amerikanischen Geheimdiensten und wird immer tiefer in einen Sumpf aus Verbrechen gezogen.

Mehr...


 

 

.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Bundesregierung warnt vor 200 Millionen afrikanischen Klimaflüchtlingen

Stefan Schubert

Auf der Seite Bundesregierung.de ist ein Interview mit Entwicklungsminister Gerd Müller veröffentlicht worden, das die bisherige Flüchtlingsdebatte eine neue Dimension verleiht. Das Kabinettsmitglied und Potsdamer Klimaforscher prophezeien darin, ein gerade zu apokalyptisches Ausmaß an Klimaflüchtlingen, die sich zukünftig in Richtung Europa  mehr …

Mainstream zensiert wieder: Keiner darf erfahren, dass Junge Freiheit größter Auflagen-Gewinner ist

Markus Mähler

Deutschlands Leitmedien hassen den Wettbewerb der Meinungen: Sie schweigen über alternative Medien und deren wachsenden Erfolg. Sie hetzen gegen unbequeme Konkurrenz. Sie erpressen unsere Wirtschaft: Werbt bloß nicht bei den »Bösen«. Was das Meinungskartell nicht versteht: Für die Disziplin »Rechts«-Exorzieren winkt keine Goldmedaille. Ihr  mehr …

Merkel ist Europa wichtiger als Deutschland

Stefan Schubert

Die Prioritäten der Kanzlerin wurden dieser Tage endgültig entlarvt. Während in- und ausländische Experten, Rechtsgutachten und Verfassungsrichter Merkels Politik als eindeutig verfassungswidrig bezeichnen und als »historische Fehleinschätzung« einordnen und selbst Kabinettsmitglieder von »einer Schicksalsfrage« für Deutschland sprechen,  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Deutschland: Wo der Wahnsinn Methode hat

Stefan Schubert

Es geschehen in diesen Tagen so viele Ungeheuerlichkeiten und Skandale, dass es schwierig ist, sie alle zu erfassen und gedanklich zu verarbeiten. Nachfolgend eine Auswahl.  mehr …

Massenunruhen in Moldawien gegen den Beitritt zur EU

Peter Orzechowski

Vor zwei Jahren erzwangen gesteuerte Proteste den Rücktritt der Russland-freundlichen Regierung in der Ukraine. Heute wiederholt sich das Gleiche in Moldawien – nur mit anderen Vorzeichen. Diesmal richten sich die Demonstrationen gegen den EU-Beitritt des Landes.  mehr …

Kölner Imam über vergewaltigte Frauen: »Sind selbst schuld an Sex-Attacken«

Markus Mähler

»Wenn man so herumläuft, passieren eben solche Dinge«, predigt der Kölner Imam Abu-Yusuf. »So«, das heißt für den Salafisten: »halbnackt« und »parfümiert«. In Ordnung, dann sperren wir unsere Frauen demnächst auch in Stoffkäfige. Damit arabische Neubürger nicht mehr gemeinschaftlich auf Sex-Jagd gehen müssen.  mehr …

Bundesregierung warnt vor 200 Millionen afrikanischen Klimaflüchtlingen

Stefan Schubert

Auf der Seite Bundesregierung.de ist ein Interview mit Entwicklungsminister Gerd Müller veröffentlicht worden, das die bisherige Flüchtlingsdebatte eine neue Dimension verleiht. Das Kabinettsmitglied und Potsdamer Klimaforscher prophezeien darin, ein gerade zu apokalyptisches Ausmaß an Klimaflüchtlingen, die sich zukünftig in Richtung Europa  mehr …

Werbung

Die Asylindustrie

Das Milliardengeschäft mit den Flüchtlingen

Reich werden mit Armut. Das ist das Motto einer Branche, die sich nach außen sozial gibt und im Hintergrund oft skrupellos abkassiert. Die deutsche Flüchtlingsindustrie macht jetzt Geschäfte, von denen viele Konzerne nur träumen können. Pro Monat kostet ein Asylbewerber den Steuerzahler etwa 3500 Euro. Bei einer Million neuer Asylbewerber allein 2015 sind das monatlich 3,5 Milliarden Euro - also pro Jahr 42 Milliarden Euro.

mehr ...

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Lügenpresse

Eine schonungslose Abrechnung mit unseren Massenmedien

Den deutschen Leitmedien laufen die Leser davon. Hohe Auflagenverluste, Anzeigeneinbrüche und massive Kritik aus der Leserschaft - das sind die Symptome einer Medienlandschaft, die völlig versagt. Journalisten sind nicht nur gekauft, sie verhalten sich ihren Lesern gegenüber auch wie Oberlehrer. Anstatt ihre Leser objektiv zu informieren, versuchen sie diese durch Fälschen, Verdrehen und Verschweigen politisch korrekt zu erziehen und zu manipulieren.

mehr ...

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Erinnerung ans Recht

Deutschland zeichnet sich nicht mehr als Rechtsstaat aus.

Die freiheitlich-demokratische Grundordnung beruht auf den in der Aufklärung entwickelten Gedanken der Freiheit und der Souveränität der Bürger. Diese Ordnung wurde für Deutschland im Grundgesetz niedergelegt und ist das rechtliche Fundament jeder Republik. Sie ist ein wesentliches Kennzeichen des europäischen Erfolgs und Selbstverständnisses. Während die Eliten in Berlin und Brüssel vordergründig an etablierten Werten der Demokratie festhalten, zerstören sie vorsätzlich und systematisch die Eckpfeiler unserer Rechtsordnung.

mehr ...

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.