Sonntag, 4. Dezember 2016
18.11.2015
 
 

Stadionevakuierung in Hannover: Merkels Blamage

Stefan Schubert

Die Kanzlerin der offenen Grenzen hatte alles so schön geplant: Zur besten Sendezeit live in den Wohnzimmern der Republik Volksnähe vorzutäuschen, das war einfach zu verlockend. Dazu alles in ihrem Haussender ZDF, wo der nächste Regierungssprecher in spe, Claus Kleber, sicher total investigativ im Halbzeit-Interview Merkel die Spielbälle zugeworfen hätte. Frau Kanzlerin, welches wichtige Signal senden Sie heute mit Ihrem Besuch in die Welt hinaus? Doch daraus wurde nichts, Merkels Kontakt mit der Realität endete in der Blamage.

 

Entgegen den ersten Meldungen der Liveticker der Nachrichtenseiten wird jetzt von Regierungsseite bestritten, dass Merkel und Kabinettsmitglieder bereits in dem VIP-Bereich des Hannoveraner Stadions waren, als wegen konkreter Anschlagsgefahr durch islamistische Terroristen das Länderspiel der deutschen Mannschaft abgesagt und das Stadion geräumt werden musste.

Die schmachvollen Bilder ihrer Evakuierung, ob aus dem Stadion oder dem jetzt behaupteten Rollfeld des Flughafens, enthalten uns die Mainstream-Medien vor. Es wären symbolhafte Bilder, die das Scheitern Merkels fotografisch dokumentieren würden.

 

Wie Sie zum Beispiel vom Buffet des extra gesicherten Bereichs am Arm gepackt und zur Seite geführt würde, die grimmig dreinblickenden Personenschützer des BKA, in ihren dunklen Anzügen und mit den Funksteckern im Ohr, einen Kordon bilden und die wuchtigen Feuerschutztüren aufstemmen würden.

 

Blitzschnell würden sich die Personenschützer für einen der vorher abgesperrten Fluchtwege entscheiden. Die Gänge würden durch das rote Blinklicht der Feuermeldeanlage in blutrot getaucht werden. Und Big Gabriel wäre der Schnappatmung nahe, um nicht den Anschluss zu verlieren.

 

Dann schnell in die gepanzerte Limousine geschubst und zurück, im Blaulichtkonvoi nach Berlin-Mitte, dem Epizentrum der Parallelwelt unserer politisch-publizistischen Elite.

 

Ihre Erfüllungsgehilfen bei ARD und ZDF, die mit jährlich 8,3 Milliarden Euro Steuergeldern für ihre Kumpanei entlohnt werden, sendeten während diesen dramatischen Momenten was? Genau: das ZDF die Rosenheim Cops, und auf dem Ersten lief ungerührt Matterns Revier.

 

Zu viele beunruhigende Nachrichten im Terrorzeitalter vertragen sich augenscheinlich nicht mit der ausgegebenen Staatsdoktrin »Wir schaffen das«.

 

So stehen die Hannoveraner Vorkommnisse symptomatisch für die Flucht Merkels vor ihrer katastrophalen Flüchtlingspolitik, für die Flucht vor ihrer Entscheidungsunfähigkeit und vor allem für Merkels Flucht vor der Realität.

 

 

 

 

.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Zensur findet statt: »Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern«

Udo Ulfkotte

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat offiziell mitgeteilt, dass die Bundesregierung der Bevölkerung nicht mehr die Wahrheit mitteilen wird. Bei einer Pressekonferenz sagte er, die Wahrheit würde »die Bevölkerung verunsichern«. Was also passiert da gerade?  mehr …

Nächste Angriffsziele: Weihnachtsmärkte und der Flugverkehr

Udo Ulfkotte

Der irakische Außenminister Ibrahim al-Jaafari hatte die französischen Geheimdienste nach eigenen Angaben vor den Pariser Terroranschlägen mit konkreten Hinweisen gewarnt. Demnach waren die Anschläge erst der Auftakt zu einer ganzen Reihe von Attentaten. Das haben inzwischen auch die Briten bestätigt.  mehr …

Fakten aus Geheimdienstkreisen: Der Krieg in unseren Städten

Udo Ulfkotte

Europäische Geheimdienste sind erschüttert darüber, wie Politik und Medien die Terrorgefahr für Deutschland in den letzten Tagen heruntergespielt haben. Nachfolgend aktuelle Fakten und Prognosen, die man derzeit in den Leitmedien so nicht findet.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Zensur findet statt: »Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern«

Udo Ulfkotte

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat offiziell mitgeteilt, dass die Bundesregierung der Bevölkerung nicht mehr die Wahrheit mitteilen wird. Bei einer Pressekonferenz sagte er, die Wahrheit würde »die Bevölkerung verunsichern«. Was also passiert da gerade?  mehr …

»So etwas wie ISIS gibt es nicht«: Journalist zerstört westlichen Terror-Mythos

Tyler Durden

Am vergangenem Samstag, dem Tag nach den Terroranschlägen in Frankeich, die die Straßen von Paris in eine Kriegszone verwandelten und bisher 130 Menschen das Leben kosteten, wandte sich der syrische Staatspräsident Baschar al-Assad mit einer Botschaft an die Weltöffentlichkeit. Er verurteilte die Anschläge massiv und bezeichnete die Attentäter als  mehr …

Notenbanken: Die Welt tanzt auf einem Minenfeld

Thomas Trepnau

Während der kurzen Amtszeit von Premierminister Shinzo Abe, rutscht Japan bereits zum zweiten Mal in die Rezession. Im 3. Quartal 2015 schrumpfte das Bruttoinlandsprodukt zum Vorquartal um 0,2 Prozent. Dies ist die fünfte Rezession seit 2009. Im Quartal bis Juni hatte die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt ebenfalls einen Rückgang der  mehr …

Nächste Angriffsziele: Weihnachtsmärkte und der Flugverkehr

Udo Ulfkotte

Der irakische Außenminister Ibrahim al-Jaafari hatte die französischen Geheimdienste nach eigenen Angaben vor den Pariser Terroranschlägen mit konkreten Hinweisen gewarnt. Demnach waren die Anschläge erst der Auftakt zu einer ganzen Reihe von Attentaten. Das haben inzwischen auch die Briten bestätigt.  mehr …

Werbung

Lügenpresse

Eine schonungslose Abrechnung mit unseren Massenmedien

Den deutschen Leitmedien laufen die Leser davon. Hohe Auflagenverluste, Anzeigeneinbrüche und massive Kritik aus der Leserschaft - das sind die Symptome einer Medienlandschaft, die völlig versagt. Journalisten sind nicht nur gekauft, sie verhalten sich ihren Lesern gegenüber auch wie Oberlehrer. Anstatt ihre Leser objektiv zu informieren, versuchen sie diese durch Fälschen, Verdrehen und Verschweigen politisch korrekt zu erziehen und zu manipulieren.

mehr ...

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.