Friday, 26. August 2016
20.12.2014
 
 

ARD-Politmagazin Panorama: RTL-Reporter spielt den bösen PEGIDA-Rassisten

Torben Grombery

Über die Vorgehensweise der Mainstream-Medien in Bezug auf unliebsame Veranstaltungen oder Parteien haben wir schon häufiger berichtet. Deren Berichterstatter interviewen vor Ort genau solange, bis jemand das gewünschte Ergebnis in die Kamera brüllt. Dieses Ergebnis wird dann an prominenten Stellen rauf und runter gesendet. Bei Kundgebungen wie PEGIDA oder HoGeSa spricht nur nahezu niemand mehr mit der »Lügenpresse« – aber auch dafür finden sich Lösungen.

 

Das ARD-Politmagazin Panorama hat bezeichnenderweise unter der Überschrift »Kontaktversuch: »Lügenpresse« trifft Pegida« jüngst einen Beitrag online gestellt, der sich mit der Problematik auseinandersetzt, dass die Teilnehmer von Kundgebungen wie HoGeSa oder PEGIDA zumeist kein Wort mit den Journalisten des Mainstream mehr wechseln, was für diese den Supergau darstellt.

 

Um die Wogen wohl etwas zu glätten, hat man eigens die geführten Interviews für den Beitrag in voller Länge online gestellt.

 

Dumm nur, dass einer der Interviewten ein Reporter des Privatsenders RTL war, der ganz offenkundig den bösen PEGIDA-Rassisten gespielt hat - den man dort noch offenkundiger ganz verzweifelt gesucht hat.

 

Unter dem Artikel wurde dazu dann später ergänzt:

 

»Korrektur:

Wie wir im Nachgang zur Sendung erfahren haben, handelt es sich bei einem der Demonstranten, die wir vor Ort in Dresden interviewt haben, um einen Reporter von RTL.

Dieser Fakt war uns nicht bekannt.

Im Interview äußerte er u.a. seine Sorgen bezüglich der Zahl der Türken im Straßenbild und des Bürgerkriegs in Syrien.

Der Mann hat sich nun bei uns gemeldet und beteuert, dass er eigentlich anderer Ansicht sei und dass diese Aussagen nicht seiner Meinung entsprächen.«

 

Derartige »Statisten«, die voll Nazi sind oder sich entsprechend äußern, sind wirklich nicht neu. Die hat der GEZ-zwangsfinanzierte Staatsfunk schon bei FPÖ-Veranstaltungen von HC Strache in Österreich vor einigen Jahren aufgeboten. Interessant wäre nur zu wissen, wie häufig die Lügenpresse damit unentdeckt durchgekommen ist!

 

Das Schweigen der Lemminge: Wie nah genau diese Lügenpresse sich vor ihrem Ende befindet, hat der Blog Sezession treffend zur Diskussion gestellt.

 

UPDATE:

Wie die Wochenzeitung Junge Freiheit berichtet, war der in Rede stehende RTL-Reporter nach eigenen Angaben auf dem Karrierenetzwerk xing bereits in der Vergangenheit auch als freier Mitarbeiter für den NDR tätig.


UPDATE II:


Auch Panorama hat die Brisanz der Thematik erkannt und erklärt:

»Nichts gegen Undercover-Recherchen, wo sie nötig sind. Aber die Pegida-Demonstranten in Dresden konnte man ganz offen zu ihrer Meinung befragen, wie man in unserem Beitrag sieht. Das sah ein RTL-Reporter offenbar anders. Er gab sich als normaler Demonstrant aus und klopfte latent ausländerfeindliche Sprüche (bezüglich der Zahl der Türken im Straßenbild und des Bürgerkriegs in Syrien) - leider auch in unsere Kamera. Was das sollte, wissen wir nicht. Aber eines ist für uns klar: Das geht gar nicht! Damit gibt man denen ein gutes Argument, die immer »Lügenpresse« rufen.«

Sollte der NDR unverschuldet in diese Bredouille geraten sein, werden wir selbstverständlich auch darüber berichten und aufklären!

 

UPDATE III:

Auch der Privatsender RTL sieht sich anhand der Brisanz der Thematik gezwungen, den »Fauxpas« des Reporters zu erklären:


»RTL Statement zum "Panorama" Bericht im NDR

Da Pegida-Anhänger bisher nicht oder kaum mit Journalisten reden, hat sich ein Reporter des Landesstudio Ost, welches für RTL aus der Region berichtet, verdeckt auf die Pegida-Demo am vergangenen Montag in Dresden begeben, um Stimmungen und Aussagen für eine spätere Berichterstattung aufzugreifen. Bei seinem Einsatz wurde der verdeckte Reporter, der seit 2 Jahren für das Landesstudio Ost arbeitet und vorher für den NDR tätig war, von einem NDR/Panaroma-Team für ein Interview angesprochen. In dieser Situation hatte er drei Möglichkeiten: Nichts sagen, sich als Kollege outen - oder in der gespielten Rolle eines Pegida-Anhängers verbleiben. Er entschied sich für Möglichkeit drei - und traf damit die eindeutig falsche Entscheidung. Seine Aussagen geben weder seine Meinung noch die von RTL wieder.«

 

Die Kölner beweisen einmal mehr ihren Humor!

 

.

Leser-Kommentare (57) zu diesem Artikel

31.07.2015 | 00:41

Zwerg

** Beim KoppVerlag arbeitet offensichtlich ein unfähiges Team! **


31.07.2015 | 00:22

Zeilenumbruch

1. Zeile2. Zeile


06.02.2015 | 17:54

bobby462008

herr hohenstein, da haben sie unbedingt recht. heute werden wir wieder manipuliert von SPD,DEN ROTEN LINKEN, DEN ROTEN GRÜNEN. schade dass dies nur wenige merken-- wir haben keinen hass im herzen frau merkel, wir waren das land der dichter und denker, wir haben es weit gebracht. der staat nimmt geld aus der rentenkasse wenn er welches braucht. die ehrenwerten politiker erhöhen sich diäten ohne grund & ohne etwas dafür zutun, obwohl es steuergelder sind schämt da oben...

herr hohenstein, da haben sie unbedingt recht. heute werden wir wieder manipuliert von SPD,DEN ROTEN LINKEN, DEN ROTEN GRÜNEN. schade dass dies nur wenige merken-- wir haben keinen hass im herzen frau merkel, wir waren das land der dichter und denker, wir haben es weit gebracht. der staat nimmt geld aus der rentenkasse wenn er welches braucht. die ehrenwerten politiker erhöhen sich diäten ohne grund & ohne etwas dafür zutun, obwohl es steuergelder sind schämt da oben eigentlich einer?. ist in diesem land seit der gründung etwas falsch gelaufen, der westen wollte immer besser sein als der osten, nun ist der osten nicht mehr da und im westen gehts bergab--die letzte rettung sind flüchtlinge, wir brauchen millionen.


05.02.2015 | 00:09

Gerd Konrad

Danke Herr Hohenstein ( 22.12.14 ),
es gibt doch noch Menschen mit Verstand, Ostzone ist die korrekte Bezeichnung und dies ist keine Beleidigung der Ostdeutschen !! Unsere Politiker merken ihre allgemeine Beschränktheit nicht einmal beim ganz lauten Aussprechen der 3 Buchstaben !! Zu unseren der Politik in den Hintern kriechenden Medien kein Kommentar, nur der Hinweis auf die Ostzone.


24.01.2015 | 19:35

Felix Thümmel

Da freu ich mich aber, dass auch Nazis für RTL arbeiten.


12.01.2015 | 21:53

Theo

PEGIDA: eigentlich ist diese Einwanderungsgeschichte von großenteils Wirtschaftsasylanten nur der Tropfen gewesen der das Faß zum überlaufen bringt. Hut ab vor den Ostdeutschen die für das Recht des Volkes auf die Straße gehen. Es ist wohl für jeden verständlich wenn arme Rentner mit zwingendem Nebenjob auf die Straße gehen und ihrer Wut Luft machen, wenn man weiß das ein Asyland fast 80.000 € kostet. Viel Geld was bei den armen und Rentnern hierzulande wesentlich besser angelegt...

PEGIDA: eigentlich ist diese Einwanderungsgeschichte von großenteils Wirtschaftsasylanten nur der Tropfen gewesen der das Faß zum überlaufen bringt. Hut ab vor den Ostdeutschen die für das Recht des Volkes auf die Straße gehen. Es ist wohl für jeden verständlich wenn arme Rentner mit zwingendem Nebenjob auf die Straße gehen und ihrer Wut Luft machen, wenn man weiß das ein Asyland fast 80.000 € kostet. Viel Geld was bei den armen und Rentnern hierzulande wesentlich besser angelegt wäre. Zum Thema Nazis: Der größte Teil der Reichsverwaltung im Bereich des Inneren wurde doch von den Alliierten tolleriert, so das Richter die die bis 1945 noch Todesurteile gefällt haben noch bis in die 70er Jahre aktiv waren. Davon ab, Die Bildzeitung ist ein Blatt das vom CIA in den 50ern gegründet wurde, womit wir einmal mehr bei der Lügenpresse sind. Die NPD ist ein Werk des britischen Duslandsgeheimdinstes MI6 und des deutschen BND. DAmit soll die dunkle Nazibedrohung für alle Zeit aufrecht erhalten werden, auf Stuerzahlers kosten natürlich! Was die meisten bis heute nicht kapiert haben ist, das der 2. Weltkrieg nicht wegen der Nazis stattfand, sondern um Deutschland als besseren Konkurrenten auf dem Weltmarkt zu beseitigen. Churchill Zitat 1 = Wenn Deutschland 50 Jahre nachtr diesem Krieg immer noch Waren produziert und verkauft ist der Krieg umsonst gewesen. Churchill Zitat 2 = Deutschlands größtes Verbrechen vor dem Kriege (1930 -1939) war das es seine eigen Werte und Tauschordnung eingeführt hat so das die internationale Hochfinanz nicht mehr mitverdienen konnte. Ein Neuauflage des 2. Zitates erleben wir gerade mit den BRICS-Staaten die einen eigenen Währungsfond in Konkurrenz zum IWF eingeführt haben. Das diese Länder noch nicht von Amis und Briten überfallen wurden liegt daran, das Russland + China im Besonderen über modernste schwere Atomwaffen verfügen!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Deutsche halten die Tagesschau für Lügen-Propaganda – das gibt jetzt sogar die ARD zu

Peter Harth

Dank ihrer verzerrten Ukraine-Berichterstattung haben die Mainstreammedien das Vertrauen der Menschen verspielt. Allen voran die Tagesschau. Die Journalisten wollten einfach nicht glauben, dass ihnen niemand mehr glaubt. Jetzt räumen sie kleinlaut ein, dass 71 Prozent der Deutschen dazu gehören. Besserung geloben die Medien aber nicht.  mehr …

Steuergeld-Missbrauch: Setzte die Staatskanzlei in Sachsen bezahlte »Protestler« gegen PEGIDA ein?

Torben Grombery

Im Internet und bei alternativen Medien mehren sich aktuell die Hinweise darauf, dass die vom sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (CDU) geführte Staatskanzlei mit Sitz in Dresden Steuergelder für »Promoter« gegen die letzte PEGIDA-Kundgebung eingesetzt haben soll. Über die von der Staatskanzlei finanzierte Kampagne »So geht  mehr …

PEGIDA-Dresche: Neuer Tiefpunkt in der Mainstream-»Berichterstattung«

Markus Gärtner

Selten hat sich die Mainstream-Presse so blamiert wie am Montagabend. Die nunmehr achte Kundgebung der »Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes« (Pegida), an der diesmal 10 000 Demonstranten teilnahmen, wurde in demagogischer und kaum zu überbietender uniformer »Berichterstattung« als Aufmarsch fremdenfeindlicher,  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Aufruf von Udo Ulfkotte: Wir sehen uns Montagabend in Bonn bei BOGIDA

Udo Ulfkotte

Wenn es noch eines Beweises dafür bedurft hätte, wie sehr sich Politiker und Medien inzwischen von den Menschen da draußen entfernt haben, dann bekommt man diesen jetzt täglich präsentiert. Journalisten und Politiker bezeichnen ganz normale Bürger als »Ratten« und »Ungeziefer«, nur weil diese Grundrechte in Anspruch nehmen und darauf pochen, dass  mehr …

Prof. Sinn deckt Medienlüge auf: Jeder Einwanderer kostet 79 100 Euro

Oliver Janich

Ende November überschlugen sich die Medien geradezu damit, ihren Lesern beizubringen, dass Einwanderer die deutschen Bürger netto entlasten würden. Die zitierte Studie besagt aber das glatte Gegenteil!  mehr …

Deutsche halten die Tagesschau für Lügen-Propaganda – das gibt jetzt sogar die ARD zu

Peter Harth

Dank ihrer verzerrten Ukraine-Berichterstattung haben die Mainstreammedien das Vertrauen der Menschen verspielt. Allen voran die Tagesschau. Die Journalisten wollten einfach nicht glauben, dass ihnen niemand mehr glaubt. Jetzt räumen sie kleinlaut ein, dass 71 Prozent der Deutschen dazu gehören. Besserung geloben die Medien aber nicht.  mehr …

Wissenschaftler verurteilen Bill Gates‘ Menschenversuche mit Genbananen in Afrika

Ethan A. Huff

Mindestens 124 Hilfsorganisationen und 26 Wissenschaftler protestieren in einem gemeinsamen Brief an die Bill-&-Melinda-Gates-Stiftung gegen laufende Menschenversuche mit gentechnisch veränderten (GV) Beta-Carotin-angereicherten Bananen, die in Afrika angebaut werden sollen.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.