Montag, 5. Dezember 2016
05.12.2010
 
 

Ausgenutzte Hilfsbereitschaft: Der GAU beim Spendenklau

Torben Grombery

Europäer haben ständig ein schlechtes Gewissen. Trotz Wirtschaftskrise und leerer Kassen ist die Spendenbereitschaft der EU groß. Viele nutzen das brutal aus, etwa die Roma.

2,25 Milliarden Euro sind auch für jene europäischen Politiker viel Geld, die es gewohnt sind, ständig große Summen auszugeben. 2,25 Milliarden Euro ist jene Summe, die die Europäische Union zur Verbesserung der sozialen Lage von Roma-Familien nur für Rumänien spendet. Das Geld stammt aus dem Europäischen Sozialfonds. Und nun wurde bekannt, wo das Geld tatsächlich gelandet ist: in den Taschen korrupter rumänischer Politiker und auf den Konten angeblicher Roma-Hilfsorganisationen (NGOs).

Der entsprechende, gut recherchierte Bericht hat nicht nur in den Niederlanden für Unruhe gesorgt. Von mehr als 300 NGOs, die in Rumänien mit EU-Geldern angeblich den Roma helfen, existieren mehr als 280 nur auf dem Papier und kassieren EU-Fördergelder, mit denen sie ihr eigenes Leben finanzieren, ohne auch nur die geringste Arbeit zu leisten. Das hat auch die rumänische Hilfsorganisation Agentia Impreuna bestätigt. Nach solchen Angaben sind von den 2,25 Milliarden Euro drei Viertel als Gehälter nicht aktiver Mitarbeiter rumänischer NGOs ausgegeben worden, der Rest wandert in die Taschen rumänischer Politiker. Ein Mitglied der staatlichen rumänischen Agentur zur Förderung der Roma sagte, die EU-Fördergelder würden derzeit »wie eine Beute« unter Politikern und angeblichen Hilfsorganisationen verteilt. Auch die Niederländer berichteten inzwischen über den Milliarden-Spendenklau unter der Überschrift »EU-miljarden voor Roma verdwijnen in het niets« (»EU-Milliarden für Roma verschwinden im Nichts«) …

 

Den Volltext dieses Artikels lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Hintergrundinformationsdienstes KOPP Exklusiv.

 


 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Geheimer Notfallplan: Schließung der Bankschalter
  • Armeen in Europa vor dem Bankrott: Einsatzbereitschaft nur auf dem Papier
  • Vorsicht: Kommt die Kilometer-Datenbank für Autofahrer?
  • Ausgenutzte Hilfsbereitschaft: 2,25 Milliarden Euro EU-Fördermittel für Roma veruntreut

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Altpapier: Das ehemalige Nachrichtenmagazin »Spiegel« enthüllt sich selbst

Redaktion

Immerhin 50 Mitarbeiter hat die Redaktion des Spiegel darauf angesetzt, die von Wikileaks neu veröffentlichten Dokumente zu sichten. Mit großem Werbeaufwand werden nun angebliche Sensationen »enthüllt«. Am Beispiel einer »Türkei-Enthüllung« kann allerdings auch ein Laie schnell erkennen, dass für die Mitarbeiter des ehemaligen Nachrichtenmagazins  mehr …

Immer mehr schwerstkriminelle Gewaltverbrecher klagen sich aus der Sicherungsverwahrung in die Freiheit

Torben Grombery

Nachdem der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg am 17. Dezember 2009 zu dem Schluss gekommen ist, dass das seinerzeit von der rot-grünen Bundesregierung verabschiedete Gesetz zur nachträglichen Sicherungsverwahrung gegen elementare Rechte verstößt, klagen sich immer mehr »Kinderschänder«, »Vergewaltiger« und »Doppelmörder« aus  mehr …

»Terroralarm«: Überfall auf den Bundestag

Gerhard Wisnewski

Die Sicherheitsbehörden machen mobil – allerdings nicht gegen den Terror, wie uns die Medien einreden. In Wirklichkeit geht es um Etatkürzungen und den eigenen Bedeutungsverlust. Just rechtzeitig zu den Haushaltsberatungen am 25. November 2010 putschte das Bundesinnenministerium gegen finanzielle Einschnitte im eigenen Etat und beschwor eine  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

So zerstört die EU deutsche Arbeitsplätze – die verschwiegenen Folgen der EU-Osterweiterung

Niki Vogt

Die EU-Osterweiterung sollte auch den Deutschen Vorteile bringen. Doch nicht nur im sächsischen Meißen verlieren die Mitarbeiter florierender deutscher Unternehmen nun überraschenderweise ihre Arbeitsplätze. Die Deutschen sind ohnehin schon die Zahlmeister der EU. Und sie sind auch auf anderen Gebieten in der EU die Dummen.  mehr …

Geheimer Notfallplan – Schließung der Bankschalter

Udo Ulfkotte

Nicht nur in Deutschland gibt es Pläne, vor dem Hintergrund der sich ausweitenden EU-Schuldenkrise und dem möglichen Ausscheiden eines Landes aus der Eurozone vorübergehend Bankschalter zu schließen und alle Geldautomaten abzustellen.  mehr …

Geheimsache Karyes: Wie europäische Milliardäre der Steuer entfliehen

Udo Ulfkotte

Reiche Familien horten ihr Geld angeblich in der Schweiz, in Liechtenstein oder in den anderen bekannten ehemaligen Steueroasen. Allerdings gibt es inmitten Europas ein Land, das kaum jemand kennt. Es zieht in finanziell unsicheren Zeiten sehr diskret unvorstellbar große Vermögen magisch an – denn dort sind sie dem Zugriff der EU-Finanzminister  mehr …

Deutsche Pleitebanken vor dem Kollaps?

Michael Grandt

Die sogenannte »Bankenrettung« wird schlimme Folgen haben. Und jetzt verkündet der EU-Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia auch noch, dass die irischen und die deutschen Banken seine »größten Sorgenfälle« seien.  mehr …

SPIEGEL vs. EIKE: Häme und Verleumdungen anstatt »Schreiben was ist« (Motto des Spiegelgründers Rudolf Augstein)

Michael Limburg

In seiner Ausgabe 40/2010 hat sich das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL eines Phänomens angenommen (betitelt mit »Die Wissenschaft als Feind«), das erkennbar immer bedrohlicher wird: Viele Zeitgenossen beginnen am offiziellen Dogma zu zweifeln, der Mensch sei an einem bedrohlichen Klimawandel schuld. Schlimmer noch, in der höchst gefährlichen Gruppe  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.