Tuesday, 26. July 2016
26.12.2014
 
 

Deutschland durch Masseneinwanderung nazisicher gestalten

Torben Grombery

Der blanke Hass auf alles Deutsche sitzt bei vielen Linken tief. Gibt man den Begriff »Deutschlandhasser« in die gängigsten Suchmaschinen ein, so erhält man nahezu nur »Grüne« oder etwas mit »linksgrün« als vorgeschlagene Suchergebnisse. Eine Strategie dieses mächtigen Personenkreises an den Schalthebeln der Macht hat jetzt der Politikwissenschaftler Werner Patzelt in einem Politiktalk des MDR glasklar formuliert.

 

Der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Werner J. Patzelt ist Gründungsprofessor des Dresdner Instituts für Politikwissenschaft an der TU Dresden und hat den Lehrstuhl für Politische Systeme und Systemvergleich seit 1991 inne. Man könnte also zu der Annahme gelangen, der Mann weiß wovon er spricht.

 

Für den regelmäßigen Leser von KOPP Online und KOPP Exklusiv sind derartige Strategien nicht neu. Hinweise darauf gab es in der Vergangenheit viele. So tauchte zum Beispiel vor einigen Jahren schon das Teilstück eines Rohentwurfs zu einer Rede für die Konferenz der mächtigen Bilderberger im Jahre 2012 in Chantilly (USA) auf, welches von einem verdeckt operierenden Journalisten aus einem Müllcontainer des hermetisch abgeriegelten Areals geborgen worden sein soll.

 

Dazu finden sich im Internet natürlich auch Stimmen − zumeist von linker Seite − die das alles als Verschwörungstheorie entlarvt oder das Dokument als Fälschung enttarnt haben wollen – aber das nur als Randnotiz zum folgenden Text, der auch als Fälschung lesenswert ist und den ein Blogger als Abschrift von der Fotografie ins Netz gestellt hat:

»… dadurch die U.S.A. als direktes Vorbild, weshalb wir die ›Vereinigten Staaten von Europa‹ real umzusetzen vermögen. Ein regierbares, geeinigtes Europa ist jedoch nicht möglich, wenn das eine Land reich, das andere Land arm ist.

Da sich flächendeckender Reichtum und Wohlstand aus den unterschiedlichsten Gründen und Gegebenheiten nicht in jedem europäischen Land entwickeln lassen, und dies auch gar nicht in unserem Interesse liegen kann, ist eine schnellstmögliche Angleichung durch Herabstufung kapitalreicher, wirtschaftsgesunder Länder an ärmere Länder unbedingt anzustreben.

Diese Herabstufung werden wir durch Maßnahmen erreichen, indem wir intakte Länder, und hier denke ich in erster Linie an Deutschland, einbinden werden, die Verschuldung anderer Länder zu tragen und deren Defizite auszugleichen. Eine fortschreitende Schwächung wäre somit gewährleistet und erhielte (in Anerkennung der Notwendigkeit von Rettungsschirmen) durchaus ihre offizielle Legitimation.

Die Wichtigkeit einer Verschuldung Deutschlands − und zwar über Generationen hinaus – muss keiner wirtschaftspolitischen Beurteilung standhalten, sondern als gesellschaftspolitische Notwendigkeit verstanden werden. So ist es auch der Bevölkerung zu vermitteln, denn ansonsten werden wir früher als erwartet auf Widerstand stoßen. Die Akzeptanz in der Bevölkerung ist zum jetzigen Zeitpunkt (noch) notwendig.


Da es den Prozess der notwendigen Schwächung Deutschlands mit unterstützenden Maßnahmen zu beschleunigen gilt, möchten wir zeitgleich die Möglichkeit jedweder Einwanderung anregen und unterstützen. Und zwar massivst.

Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen.

Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch.

Wenn sich die Hinweise auf religiös-militante Ausschreitungen muslimischer Migranten auch häufen, es sei angemerkt, dass diese uns doch viel mehr nützen als schaden. Trägt ihr Einfluss nicht dazu bei, den Identitätsverlust der Deutschen zu beschleunigen? Entsteht nicht dadurch ein weitaus gemäßigteres Volk, als wie es uns in der Vergangenheit die Stirn bot? Halten wir uns noch einmal vor Augen, worum es uns letztendlich geht: Wir möchten bis zum Jahre 2018 …
«

 

 

Auch viele KOPP-Autoren haben sich in den letzten Jahren der mächtigen Bilderberger und deren auch dadurch jetzt nicht mehr so geheimen Treffen hinter verschlossenen Türen angenommen. Für Einsteiger dazu eine aufschlussreiche Videodokumentation:

 

 



 

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (81) zu diesem Artikel

05.08.2015 | 09:33

Peter Herion

An Hand der einzelnen Kommentare sehe ich , dass doch schon viele so denken wie ich und dass das Maß voll ist. Ich kenne keinen einzigen Menschen , der den Flüchtlingsstrom gut findet , trotzdem behauptet die Presse , dass die Mehrzahl der Deutschen für den Zustrom ist. Offensichtlich stimmt es doch mit der "Lügenpresse". Man gaukelt uns etwas vor , aber dass wird sich noch gewaltig rächen , ich hoffe bald. Leider gibt es noch kein Gesetz , dass Wahlen erst ab 50 %...

An Hand der einzelnen Kommentare sehe ich , dass doch schon viele so denken wie ich und dass das Maß voll ist. Ich kenne keinen einzigen Menschen , der den Flüchtlingsstrom gut findet , trotzdem behauptet die Presse , dass die Mehrzahl der Deutschen für den Zustrom ist. Offensichtlich stimmt es doch mit der "Lügenpresse". Man gaukelt uns etwas vor , aber dass wird sich noch gewaltig rächen , ich hoffe bald. Leider gibt es noch kein Gesetz , dass Wahlen erst ab 50 % Beteiligung gelten , sonst wären die Politiker , die Deutschland vernichten , schon längst weg , oder würden wieder Politik machen , wie es der Eid verlangt , Schaden vom deutschen Volk abzuwenden.


16.06.2015 | 20:57

Maria

33 provokante Fragen von Petra Raab an die Deutschen http://petraraab.blogspot.de/2015/06/33-fragen-die-deutschen.html


26.05.2015 | 23:33

Nora50

Welch ein grandioser Irrtum! Die Aktion der Masseneinwanderung wird auch bisher ausgeglichene Bürger ins Rechte Lager treiben! Dieser Gedanke kam mir nicht erst mit diesem Artikel, sondern schon vor längerer Zeit, als ich bemerkte, wie sehr man auf den Bürger einwirkt, um ihn noch toleranter und noch "fremdenfreundlicher" zu stimmen. Da wird gelockt und gedroht und die UNO sendet an Deutschland den erhobenen Zeigefinger, doch gegen rechte Stimmungen vorzugehen. In...

Welch ein grandioser Irrtum! Die Aktion der Masseneinwanderung wird auch bisher ausgeglichene Bürger ins Rechte Lager treiben! Dieser Gedanke kam mir nicht erst mit diesem Artikel, sondern schon vor längerer Zeit, als ich bemerkte, wie sehr man auf den Bürger einwirkt, um ihn noch toleranter und noch "fremdenfreundlicher" zu stimmen. Da wird gelockt und gedroht und die UNO sendet an Deutschland den erhobenen Zeigefinger, doch gegen rechte Stimmungen vorzugehen. In vielen Foren, z. B. bei t-online, wird jeglicher kritische Kommentar gelöscht und wenn die Stimmung hochgeht, darf kein Kommentar mehr abgegeben werden. So versucht man auch mögliche Übereinstimmungen der Menschen zu verhindern. Aber die Menschen werden sich trotzdem finden und wenn es so weitergeht und unsere Politiker weiterhin gegen das Volk handeln, wird man das Ergebnis sehen: Deutschland hörte einst auf einen Führer und tappte dabei ins Verderben. Heute wird es nur auf die eigene Stimme, des Volkes Stimme hören. Es wird wieder eine Katastrophe werden, aber zu verantworten haben sie Andere...


21.04.2015 | 18:06

kuno

@ dandelo

Schon mal was von den Protokoll der Weisen von Zion gehört?


21.04.2015 | 14:58

Hans

Sind viele unserer heutigen Politiker "INTER-NAZIs"? Diejenigen, die Deutschland per unkontrollierten Einwanderungs- und Flüchtlingsströmen international werden lassen wollen, könnte man mit dem neuen Begriff „INTER-NAZIs“ bezeichnen (Inter-NA tional und So ZI al-Amt der Welt). Wer im Physikunterricht aufgepasst hat, dem sollte bekannt sein, das ein Pendel immer auch zur anderen Seite ausschlägt. Im Dritten Reich schlug das Pendel in Richtung „extrem national“ und jetzt...

Sind viele unserer heutigen Politiker "INTER-NAZIs"? Diejenigen, die Deutschland per unkontrollierten Einwanderungs- und Flüchtlingsströmen international werden lassen wollen, könnte man mit dem neuen Begriff „INTER-NAZIs“ bezeichnen (Inter-NA tional und So ZI al-Amt der Welt). Wer im Physikunterricht aufgepasst hat, dem sollte bekannt sein, das ein Pendel immer auch zur anderen Seite ausschlägt. Im Dritten Reich schlug das Pendel in Richtung „extrem national“ und jetzt zur anderen Seite: „extrem international“. Ist demnach Deutschland ein Land der „EX-tremisten“ und ist dieses andere Extrem nicht genau so eine Schande und Schuld für Deutschland und deren Nachkommen? Viele,viele Bürger wollen das nicht, werden aber bürokratisch korrekt zu "Hassern" und ähnlichem abgestempelt und mundtot gemacht, in einem angeblich demokratischem Land und Kontinent.


21.04.2015 | 12:01

Hybris

Es gibt ein Spektrum von Interessen! Wichtig ist dabei der Gegenstand des vorsätzlichen Völkermordes! Der Aspekt des Selbstschutzes der Mörder ist einer unter vielen; durch fremdstämmige Kollaborateure erhofft man sich Potential gegen das Deutschtum. Zudem ein Nest zum Zwecke der Tarnung der eigenen Unzulänglichkeit! Dummheit, Faulheit, Verlogenheit, Undiszipliniertheit, Feigheit sollen eingebettet in ein Meer von Fremdstämmigen, die ähnlich beschaffen sind! Die Tätergruppen...

Es gibt ein Spektrum von Interessen! Wichtig ist dabei der Gegenstand des vorsätzlichen Völkermordes! Der Aspekt des Selbstschutzes der Mörder ist einer unter vielen; durch fremdstämmige Kollaborateure erhofft man sich Potential gegen das Deutschtum. Zudem ein Nest zum Zwecke der Tarnung der eigenen Unzulänglichkeit! Dummheit, Faulheit, Verlogenheit, Undiszipliniertheit, Feigheit sollen eingebettet in ein Meer von Fremdstämmigen, die ähnlich beschaffen sind! Die Tätergruppen betreffend ist es eine Koalition des Bösen. Selbige reicht von Wirtschaftsliberalisten, Demokratisten über Linke und Marxisten bis zu Juden/Judaisten, Christen/Christianisierenden bzw. Zionisten, die sich aus diesen Gruppen schöpfen. Solche Zionisten sind Kauder, Beckstein oder Friedmann. Auch der schon erwähnte Broder gehört dazu. Die Union ist davon durchdrungen. Aber es gibt sie auch in den anderen Parteien und Verbänden. Man muß dabei feststellen, daß viele Zionisten nichtjüdischer Abstammung sind. Genauso wie es Juden oder Christen gibt, die traditionsorientiert sind und nicht dazugehören, sogar Zionisten- und Globalistenhasser darstellen.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Flüchtlingskrise: Ist Deutschland Opfer einer »Massen-Migrationswaffe«?

Gerhard Wisnewski

Unsere Politiker jammern und schütteln ratlos mit dem Kopf: »Wir wissen auch nicht, was all diese Menschen bei uns wollen – sicher ist nur, dass wir ganz lieb zu ihnen sein müssen.« Nun – wer die Wahrheit sucht, sollte nicht ausgerechnet Politiker fragen. In Wirklichkeit ist die Migrationswelle in Deutschland und Europa wahrscheinlich kein Zufall,  mehr …

Berlin und der Funke zum Bürgerkrieg: »Der Staat benutzt Linksextremisten als Waffe gegen das eigene Volk«

Torben Grombery

In der deutschen Bundeshauptstadt Berlin ist eine Protestkundgebung von Anwohnern gegen den Neubau einer Flüchtlingsunterkunft von Linksextremen angegriffen worden und derart eskaliert, dass deren bisher friedlichen Teilnehmer die Wandlung zum Wutbürger gleich übersprungen und direkt in den Volkszornmodus geschaltet haben. Der Stein des Anstoßes:  mehr …

Asylbewerberzahlen: Wie Politik und Medien die Fakten verdrehen

Torben Grombery

Die linksgrünen Gutmenschen an den Schalthebeln der Macht verkaufen uns die stetig steigenden Rekordzahlen an Flüchtlingen, Asylbewerbern und Armutszuwanderern tagtäglich aufs Neue − gewohnt gewieft − von schön bis alles bestens. Unterstützung erhalten diese dabei aus den Mainstream-Medien von den vielen linksideologisch geprägten sowie  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Weltweites Risiko: Die Wall Street dreht das Reform-Rad zurück

Markus Gärtner

Es klingt wie eine Verschwörungstheorie, ist aber deprimierende Realität: Die Wall Street nagt auf der anderen Seite des Atlantiks Biss für Biss die ohnehin wenig überzeugende Finanzmarkt-Reform von Barack Obama ab.  mehr …

Die alternative Weihnachtsansprache

Torben Grombery

Der Bundespräsident hält traditionell zum Weihnachtsfest seine Weihnachtsansprache im Schloss Bellevue. Joachim Gauck nimmt dabei jedoch immer weniger Menschen in Deutschland mit. Als alternatives Medium präsentieren wir unseren Lesern aus diesem Grund eine alternative Weihnachtsansprache, die sich aktuell im Internet rasant verbreitet und  mehr …

Weihnachtszeit ist Entenzeit zum deutschen Gold

Peter Boehringer

Weihnachtszeit ist im Mainstream traditionell Praktikantenzeit. Enten und Fehler wo man nur hinsieht. Besonders beim Gold. Das war schon 2013 so. Und auch 2014 muss ich paradoxerweise mal wieder den Job der Pressestelle der Bundesbank machen – und einiges zum Thema korrigieren und dementieren.  mehr …

Lungenpatient braucht nach Cannabis-Behandlung keine Medikamente mehr und geht wieder zur Arbeit

Paul Fassa

Zunächst ein paar Informationen über die chronisch obstruktive Lungenerkrankung. Der seltsame Name beschreibt verschiedene Lungenerkrankungen, die nicht kanzerös sind, aber sehr schwächen. Wenn Sie Menschen begegnen, die eine Sauerstoffflasche mit sich herumtragen, die sie über eine Nasensonde mit Sauerstoff versorgt, dann leiden die an einer  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.