Friday, 27. May 2016
25.11.2014
 
 

Dresden: PEGIDA wächst zum Massenprotest

Torben Grombery

In der sächsischen Landeshauptstadt Dresden hat sich erst vor wenigen Wochen die Bürgerbewegung »Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes« (PEGIDA) formiert. Beginnend mit wenigen Hundert Menschen luden die Protestler seither immer montags zu ihrem friedlichen Abendspaziergang durch Dresdens Innenstadt ein. Mit einer nahezu wöchentlichen Verdopplung der Teilnehmerzahlen ist die Bewegung mittlerweile zu einem bürgerlichen Massenprotest angewachsen.

 

Die KOPP-Redaktion hat vor gut vier Wochen das erste Mal über die seinerzeit frisch gegründete Bürgerbewegung gegen die schleichende Islamisierung Deutschlands und Europas mit der Kurzbezeichnung »PEGIDA« berichtet. Seinerzeit brachte die Gruppierung um den Aktivisten Lutz Bachmann (41) zu ihrer äußerst friedlichen »Montagsdemonstration« rund 500 Unterstützer auf die Straßen Dresdens.

Einen Monat weiter und vier Demonstrationen später ist die Teilnehmerzahl des friedlichen PEGIDA-Abendspaziergangs, nach wie vor immer montags durch die Straßen Dresdens, auf knapp 6500 Menschen angewachsen und somit in kürzester Zeit zu einem bürgerlichen Massenprotest avanciert.

 

Übrigens sehr zum Missfallen des politischen Establishments und dessen willfähriger Unterstützer, die selbstredend keine Gelegenheit auslassen, um die um ihre Heimat besorgten und engagierten Menschen mit tiefbrauner Gülle zu überkübeln. Schon in unserem ersten Text mussten wir diesbezüglich leider feststellen:

 

»Auch hier sucht und findet oder konstruiert der willfährige Mainstream stets den rechten bis rechtsextremen Hintergrund. Genau dafür hat die Leipziger Volkszeitung sogar hinter die Fassade geblickt:

Hinter der Fassade wurde aber das rechte Weltbild vieler Teilnehmer sichtbar. Die Abkürzung der Gruppe Pegida selbst steht für ›Patriotische Europäer gegen Islamisierung des Abendlandes‹. ›Die Affen holen doch das Viehzeug rein‹, echauffierte sich ein Teilnehmer lautstark, Journalisten wurden als Zecken beleidigt, die wenigen Gegendemonstranten bepöbelt.

Die Sächsische Zeitung suggeriert bereits mit ihrer Schlagzeile »Demo gegen vermeintliche ›Islamisierung‹« zur Kundgebung, dass diesbezüglich wohl Hunderte Fehlgeleitete durch die Dresdner Innenstadt irrten. So hat deren Berichterstatter auch bei dieser Demonstration »vereinzelt rechtsextreme Parolen« wahrgenommen.

Auch der mit Zwangsgebühren finanzierte Mitteldeutsche Rundfunk ließ in seiner abendlichen Nachrichtensendung zur Kundgebung der Gruppe »PEGIDA« in Dresden tief blicken. Dort münzte man die Kundgebung kurzerhand pauschal zu einer ›Demonstration gegen Ausländer‹ um.«

Auch im Hier und Jetzt mag der Mainstream die PEGIDA nach wie vor nicht. Einige Töne werden jedoch von Woche zu Woche etwas leiser.

 

Die Bild mobilisiert unterstützend hingegen schon einmal die verfassungsfeindliche Antifa. Bei der Bild-Regionalredaktion in Dresden ist aktuell zu lesen:

»Auch die Gegner machen mobil: Im Internet fordert die Antifa deutschlandweit dazu auf, am 1. Dezember nach Dresden zu kommen und sich gegen die ›rassistische Großdemonstration‹ zu stellen.«

Damit meint die Bild wohl dieselbe Antifa, der Kritiker andernorts vorwerfen, dass »der Staat diese Linksextremisten als Waffe gegen das eigene Volk einsetzt«.

 

Wie die KOPP-Redaktion schon ausführlich berichtet hat, haben sich Dresdens linksgrüne Gutmenschen bereits zu einer Front gegen PEGIDA zusammengeschlossen.

 

Dazu zählen die üblichen Verdächtigen wie das Islamische Zentrum Dresden e.V., die Jüdische Gemeinde zu Dresden, der Ausländerrat Dresden e.V., der Sächsische Flüchtlingsrat e.V., diverse Dresdner Kirchen und Religionsgemeinschaften und Vertreter unterschiedlicher Linksparteien wie der SPD, der Linken und Piraten sowie unter anderem des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB). Das Bündnis »Nazifrei – Dresden stellt sich quer« mit diversen personellen Überschneidungen zu den Vorgenannten nicht zu vergessen.

 

Bisher jedenfalls ist in Dresden lediglich ein kleines, unbedeutendes Häuflein von Gegendemonstranten festgestellt worden, die auf der zuletzt abgelaufenen Kundgebung in Höhe des Theaterplatzes relativ sinnfreie Parolen wie »Gegen Heimat, gegen Volk, gegen Vaterland« skandierten.

 

 

 

.

Leser-Kommentare (131) zu diesem Artikel

05.02.2015 | 19:20

Rudi

Ob Russen,Serben,Jugoslaven,Koreaner und s.w. zu 80% sind es Krimnelle schaut euch Deutschland an die meisten Verbrechen werden von Ausländern Organisiert ob Mafia, Drogenhandel u.s.w.Ich bin der Meinung es Reicht mit den vielen Ausländern. Aber unsere Politiker meinen es sind noch zu wenig Ausländer bei uns, wir brauchen noch mehr. Ich sage der Deutsche ist die Melkkuhn von Europa. Zu den vielen Flüchtlingen sage ich nur würden sie für ihr Land Kämpfe wie es die Deutschen auch...

Ob Russen,Serben,Jugoslaven,Koreaner und s.w. zu 80% sind es Krimnelle schaut euch Deutschland an die meisten Verbrechen werden von Ausländern Organisiert ob Mafia, Drogenhandel u.s.w.Ich bin der Meinung es Reicht mit den vielen Ausländern. Aber unsere Politiker meinen es sind noch zu wenig Ausländer bei uns, wir brauchen noch mehr. Ich sage der Deutsche ist die Melkkuhn von Europa. Zu den vielen Flüchtlingen sage ich nur würden sie für ihr Land Kämpfe wie es die Deutschen auch getan habe aber bei uns bekommen sie den Zucker in den Arsch geblasen und lassen ihr Land im Stich lauter Feiglinge. Aber wir dumme Deutschen gehen ja Arbeiten und Bezahlen jeden Monat brav unsere Steuern, das wir Deutschen für Europa (Griechenland) Flüchtlinge Verbrecher Feiglinge Betrüge werden Steuergelder ausgegeben armes Deutschland hofentlich kommt bald so ein kleiner Mann der alle Ausländer ausweist oder......... Ich kan nur sagen Armes Deutschland.


24.01.2015 | 12:08

franzcsizmadia

franz csizmadia dortmund Wenn selbst eine, in der Türkei geborene Politikerin vor der Islamisierung deutschland warnt, dann können die verängstigten Menschen , die sich an den Demonstrationen beteiligen, ja nicht so sehr falsch liegen: Das Verschweigen dieser drohenden Gefahr nutzt niemandem, hier hilft nur eines, die Muslime aufklären ,sie von den mittelalterlichen Sitten und Gebräuchen abzubringen und sie in das 21. Jahrhundert zu begleiten. Ganz wichtig wäre, dem...

franz csizmadia dortmund Wenn selbst eine, in der Türkei geborene Politikerin vor der Islamisierung deutschland warnt, dann können die verängstigten Menschen , die sich an den Demonstrationen beteiligen, ja nicht so sehr falsch liegen: Das Verschweigen dieser drohenden Gefahr nutzt niemandem, hier hilft nur eines, die Muslime aufklären ,sie von den mittelalterlichen Sitten und Gebräuchen abzubringen und sie in das 21. Jahrhundert zu begleiten. Ganz wichtig wäre, dem Hinterwäldler Erdogan nicht zu trauen und seine Machenschaften anzuprangern. Frau Akgün ; Es gebe in Deutschland eine eher konservative Auslegung des Koran, sagte die frühere Islambeauftragte der SPD im Bundestag, Lale Akgün, im DLF. Von der wortwörtlichen Auslegung müssten die Muslime sich aber lösen. Der Koran müsse als historische Schrift verstanden werden. Sonst sei der Islam nicht überlebensfähig. Akgün: Das könnte es vielleicht in der Katholischen Kirche, wo es einen Papst gibt, der zuständig ist für die Interpretation der Bibel, aber im Islam ist das nicht möglich. Das heißt, der Islam hat keinen hierarchischen Aufbau. Der Islam sind die Muslime. Das heißt, jeder Moslem hat das Recht und die Möglichkeit, den Koran selbst auszulegen. Was wir machen müssen ist, die Mehrheit der Muslime davon zu überzeugen, dass sie eine friedliche Auslegung des Koran vornehmen. Wir müssen von unten die Muslime davon überzeugen, nicht den gängigen, eher konservativen Auslegungen nachzulaufen, sondern bereit zu sein, auch sich mit einem liberalen und offenen Verständnis des Islam anzufreunden. Akgün: Nun, die liberalen Muslime, diejenigen, die eine andere Interpretation des Koran vornehmen wollen - ich kann auch aussprechen, was wichtig wäre an der Stelle, nämlich weg von der wortwörtlichen Auslegung des Koran, dahin, den Geist hinter den Buchstaben zu verstehen. Man müsste auch irgendwann einen Schritt weitergehen und sagen, wir müssen den Koran als Die liberalen Muslime sind leider eine kleine Minderheit und diese Minderheit muss größer werden. Das heißt, wir müssen dafür sorgen, dass sich noch mehr Leute zu einem Euroislam bekennen. Übrigens wird der Islam selbst Probleme bekommen, weil der Islam wird dann nicht mehr überlebensfähig sein. Etwas was nicht mit der Zeit geht, ist nicht überlebensfähig. Deswegen ist es eigentlich für den Islam selbst von größter Wichtigkeit, sich zu modernisieren, mit der Zeit schrittzuhalten. Akgün: Parallelgesellschaften können wir gar nicht akzeptieren, weil Parallelgesellschaft heißt letztendlich auch Parallelität des Staatsverständnisses. Solche Parallelgesellschaften sind eigentlich sehr kontraproduktiv auch für das Zusammenwachsen der Gesellschaft. Aber ich möchte eins betonen: Genauso gut ist es kontraproduktiv oder genauso kontraproduktiv ist es zu denken, alle Muslime wären eine Gesellschaft. Nein, die meisten Muslime sind schon säkular, leben in der Gesellschaft hier. Wir dürfen den Blick nicht nur auf die versteifen, die eben noch nicht säkular sind, beziehungsweise die nur semisäkular sind. Wir müssen sehen, dass die meisten Muslime kein Problem damit haben, erst mal Staatsbürger zu sein und dann Moslem oder und Moslem. "Erdogan ist ein mächtiger Gegner" Akgün: Das ist mir völlig klar, dass ich mit diesen Positionen sogar heute zum Beispiel in der Türkei Probleme hätte, auch von der offiziellen Seite, weil - und das ist auch noch mal ein Problem - die meisten Muslime in Deutschland stammen aus der Türkei und da die Türkei im Moment sich politisch immer mehr islamisiert, haben wir natürlich auch mit den Auswirkungen hier in Deutschland zu kämpfen. Das müssen wir auch aussprechen. Ich glaube, wenn wir in der Islamdebatte ehrliche Antworten haben wollen und auf Dauer wirklich die Gesellschaft zusammenwachsen soll, müssen wir auch die Probleme sehr deutlich benennen, die da sind, und die sind zum Beispiel, dass in der Türkei immer mehr eine Religiösierung oder eine Islamisierung der Gesellschaft stattfindet und wir natürlich in Deutschland auch eine große konservative Gruppe von Türken haben, die sich mit der Politik von Erdogan identifizieren. Also wie sollen wir denn hier in Europa einen Euroislam schaffen, wenn gleichzeitig aus der Türkei Erdogan tönt, Euroislam wäre eine Erfindung des Westens, um den Islam zu untergraben! Wir haben an der Stelle auch gegen einen mächtigen Gegner zu kämpfen, mächtig in dem Sinne, indem er viel Einfluss hat auf die Türken in Deutschland.


22.01.2015 | 20:39

herby

Pegida...sehe nichts schlimmes daran, Wer in unserem Land, Leben will hat sich anzupassen. ! Moschee hin oder her...Allle deutschen Politiker sollen doch mal mit Ihren Frauen in die Moschee gehen zum gemeinsamen Beten ! was denkt ihr ....wäre doch schön zu sehen, wie man dann die Ungläubigen Christen mit Knüppeln aus den Moscheen jagd. Frau Kunzlerin Merkel....gehen Sie mal Beten....unter anderem haben Sie es auch nötig...Sie sehen in letzter Zeit nicht ganz so gut aus...ruft...

Pegida...sehe nichts schlimmes daran, Wer in unserem Land, Leben will hat sich anzupassen. ! Moschee hin oder her...Allle deutschen Politiker sollen doch mal mit Ihren Frauen in die Moschee gehen zum gemeinsamen Beten ! was denkt ihr ....wäre doch schön zu sehen, wie man dann die Ungläubigen Christen mit Knüppeln aus den Moscheen jagd. Frau Kunzlerin Merkel....gehen Sie mal Beten....unter anderem haben Sie es auch nötig...Sie sehen in letzter Zeit nicht ganz so gut aus...ruft Allah bereits nach Ihnen...Spass beiseite... Pegida, sollte sich auch etwas mehr um die Abzocker in unserem Land unternehmen, zb. Politiker sind Straffrei egal welchen Schaden Sie dem Volk zufügen...jeder Abgeordnete verdient mindestens 20.000 Euro im Monat, im EU Parlament wo die Unfähigen und wahren Banditen sitzen verdienen noch mehr....und wir das Volk bezahlen für diese Marionetten, wir zahlen bis deren Lohn, deren Rente, die Diäten, Dienstwagen, Chauffeur oder rin....lasst euch nicht verdummen, in diesem Land geschieht nichts aus Zufall...alles sehr genau ausgedacht....!!!!! Wehrt euch gegen Lohndamping , laufend neue Steuern und Zwangsabgaben, deutschland tritt alle Rechte an die Mafia der EU ab, Todesstrafe in der EU, Diktatur der Lobby und Politik, Zwangsabgaben GEZ, Steuern von der Steuer....Ihr alle seit diesem BRD System völlig egal...diese Banden wollen nur eines EUER Geld....!!!! Hoffentlich werden nun alle Wach....30-40 Millionen sollten auf die Strassen...nur so ändert es sich...lasst diesem Sumpf an Korruption keine Chanse mehr...Die Macht hat das Volk....und davon haben alle Schmarotzer der Politik und Lobby große Angst....! Geldentzug....der Banken, nehmt eure Kohle und verbuddelt dieses besser im Garten...denn es kann sein bald sind die Türen und der Geldautomaten zu....genau wie Zypern....dies war ein Test....der bei uns auch angewendet wird... Trau keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast,,, Pegida....weiter so


18.01.2015 | 01:03

renate hauser

wir sind seit Wochen bei den Pegida Demos dabei und fahren hunderte von Kilometern und übernachten in hotels.gott vater im himmel hat uns gezeigt, daß wir Pegida unterstützen sollen. wir sind christen und u.a. beten wir.z.B. für die Organisatoren. daß sie weiterhin mutig sind und durchhalten trotz aller Anfeindungen; für die Demos insgesamt, für die Polizei und alles was rundum dazugehört.und was uns von Gott vater i. himmel beim gebet gezeigt wird.was Ihm dafür am herzen...

wir sind seit Wochen bei den Pegida Demos dabei und fahren hunderte von Kilometern und übernachten in hotels.gott vater im himmel hat uns gezeigt, daß wir Pegida unterstützen sollen. wir sind christen und u.a. beten wir.z.B. für die Organisatoren. daß sie weiterhin mutig sind und durchhalten trotz aller Anfeindungen; für die Demos insgesamt, für die Polizei und alles was rundum dazugehört.und was uns von Gott vater i. himmel beim gebet gezeigt wird.was Ihm dafür am herzen liegt.wir sind dankbar, daß es Pegida gibt, für was Pegida steht, ihren mut und werden sie weiter unterstützen. wir lassen uns auch als herzens christen nicht verbieten zu den Pegida Demos zu gehen.weder von Kirchen noch von der Politik oder sonst jemandem oder etwas.trotz aller Mutmaßungen/Aussagen von Regierung+Kirchenleuten.Ja,Frau Bundeskanzlerin unser Gott Vater i.Himmel hat in Seinem Wort, also der Bibel geschrieben:der Mensch sieht, was vor Augen ist, doch Gott sieht das Herz an.(steht im 1.samuel,16,vers 7 b) das hat mich vor vielen Jahren schon sehr beeindruckt und gefreut. und immer wieder .ich wünsche unserer Bundeskanzlerin und unseren Bundesbürgern, daß sie Pegida so sehen können wie Gott Vater i. Himmel die Bewegung sieht.Keiner von Ihnen kann in die Herzen der Pegida Organisatoren oder Teilnehmer sehen.sie vermuten etwas aufgrund von Erfahrungen,Berichten etc... so viele verschiedene menschen sind dabei. der eine oder andere mag auch mal etwas agressiv sein oder "angebräunt".doch wie wollen sie das denn bei dieser Masse von Menschen auseinander dividieren?solange da jemand nicht gewalttätig ist?.habe es als sehr besonders erlebt, daß bei der Masse von Menschen nichts Schlimmeres passiert ist.an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unseren dreieinigen Gott,die Polizei,und die Organisatoren. hat man je einen Bericht/Artikel gesehen, gelesen was von den aufgerufenen Gegendemonstranten an Gewalt, Agression u.v.m..ausgeht?das sollte nicht noch in öffentlicher TVansprachen und Politikern angespornt werden!Sehr wichtig wäre: die u.a.19 punkte von Pegida und die dazugehörenden Demonstranten ernst nehmen und daß die verantwortlichen Politiker sich damit auseinandersetzen und sich mit den Organisatoren zusammensetzen. sie nicht als feinde sehen, die sie auch nicht sind. sondern sie machen auf schlimme Probleme in unserem Land aufmerksam, die viele erleben,doch nicht geredet haben bzw. keine Stimme bekommen haben. und jetzt war es soweit.Politiker nehmen sie es ernst ! bitte, bitte ! ansonsten haben wir hier in Deutschland sehr viel zu verlieren-auch Sie und alle bürger, die die Augen zumachen wollten. ich möchte mir mal keinen Vorwurf machen müssen wie:Hätte ich doch etwas gesagt/getan.....
nun möchte ich die Kopp Redaktion noch etwas wissen lassen. das was obenan erwähnt wurde, nämlich aussagen bzgl. das mit Affen und Zecken Beschimpfung hat tatsächlich aus dem demozug raus stattgefunden. wir waren in diesem Moment direkt neben diesen Männern und haben das gehört. diese Art und Weise hat uns ebenfalls befremdet und mißfallen.
Nach wie vor : wir sind dankbar daß es Pegida gibt !


14.01.2015 | 23:25

Richard Hagenauer

Wer kann gute von bösen Islamisten unterscheiden? Ich denke: Niemand! Ergo: Keine Zuwanderung von Islamisten - kein Terror! Keiner Ratte würde es einfallen, eine Katze in ihren Bau einzuladen!!!


13.01.2015 | 20:24

anti islam

an Hank Scorpio: keiner hat bock solche kommentare die du schreibst zu lesen. Klar sind die islamisten am allen schuld guck dir das ganze mal an wenn es so weiter geht wird aus deutschland bald tunisia2 und auf sowas hat sicher keiner von uns christen bock auserdem guckt euch mal an es gibt so viele deutsche die entweder obdachlos oder arbeitslos sind und die sogenannten kanaken haben alles,die brauchen nich mal arbeiten machen einfach 6 bis 10 kinder und leben wie die könige von...

an Hank Scorpio: keiner hat bock solche kommentare die du schreibst zu lesen. Klar sind die islamisten am allen schuld guck dir das ganze mal an wenn es so weiter geht wird aus deutschland bald tunisia2 und auf sowas hat sicher keiner von uns christen bock auserdem guckt euch mal an es gibt so viele deutsche die entweder obdachlos oder arbeitslos sind und die sogenannten kanaken haben alles,die brauchen nich mal arbeiten machen einfach 6 bis 10 kinder und leben wie die könige von dem kindergel was uns allen vom lohn als sogenanntes steuer abgezogen wird und auf sowas habe ich kein bock.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Dresden: Gutmenschen machen Front gegen rasant wachsende PEGIDA-Bewegung

Torben Grombery

In der sächsischen Landeshauptstadt Dresden wächst die Teilnehmerzahl der wöchentlich montags stattfindenden Demonstration des Bündnisses »Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes« (PEGIDA) richtig rasant. Das ruft jetzt eine bunte Mischung linker Gutmenschen bestehend aus Vertretern der SPD, Links- und Piratenpartei, dem  mehr …

Berlin: Linke Randale auch ohne Feindpräsenz

Torben Grombery

Die Vorgehensweise des Establishments gegen die aufkommende HoGeSa-Bewegung ist so klar wie durchschaubar: Jedwede Unterstützung der Hooligans gegen Salafisten für die bürgerliche Mitte und breite Masse so unappetitlich wie möglich zu gestalten. Jetzt wurde diesbezüglich sogar eine angeblich geplante HoGeSa-Demonstration in Berlin benutzt, auf der  mehr …

Nach »HoGeSa« jetzt »PEGIDA«: Hunderte demonstrieren gegen Islamisierung in Dresden

Torben Grombery

Vor wenigen Tagen sind mehr als 5.000 Menschen gegen Salafisten, Islamismus und die schleichende Islamisierung Deutschlands durch die Innenstadt von Köln gezogen. Die Suche nach den Gründen sowie Verantwortlichen für die Ausschreitungen im Rahmen dieser Kundgebung läuft in den sozialen Netzwerken noch auf Hochtouren, da bahnt sich für die  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Berlin und der Funke zum Bürgerkrieg: »Der Staat benutzt Linksextremisten als Waffe gegen das eigene Volk«

Torben Grombery

In der deutschen Bundeshauptstadt Berlin ist eine Protestkundgebung von Anwohnern gegen den Neubau einer Flüchtlingsunterkunft von Linksextremen angegriffen worden und derart eskaliert, dass deren bisher friedlichen Teilnehmer die Wandlung zum Wutbürger gleich übersprungen und direkt in den Volkszornmodus geschaltet haben. Der Stein des Anstoßes:  mehr …

Dem Dritten Weltkrieg Tür und Tor geöffnet

Dr. Paul Craig Roberts

Berichten zufolge hat Washington beschlossen, die Ukraine für einen erneuten Militärangriff auf die russischstämmige Bevölkerung im Donezk und Lugansk mit Waffen auszurüsten. Ein Sprecher des russischen Außenministeriums verurteilte die unverantwortliche Entscheidung Washingtons, Waffen an Kiew zu liefern, als Verletzung getroffener  mehr …

ARD/ZDF-Haftbefehle: Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann?

Gerhard Wisnewski

Der Beitragserpressungsservice von ARD und ZDF ist Ihnen auf den Fersen? Sie glauben, Sie sind schwach? Man droht Ihnen mit Zwangsvollstreckung, Lohnpfändung oder gar Verhaftung? Sie haben Angst vor dem Gefängnis und wollen lieber zahlen? Tun Sie das nicht, denn Sie sind gar nicht schwach. Ganz im Gegenteil – Sie sind äußerst stark...  mehr …

Entsetzen und Proteste: Geschworene in Ferguson wollen Polizist Darren Wilson nicht anklagen

Markus Gärtner

Es war absehbar gewesen: Der weiße Polizist Darren Wilson, der am 9. August den unbewaffneten schwarzen Teenager Michael Brown unter immer noch ungeklärten Umständen erschoss, wird nicht angeklagt.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.