Monday, 30. May 2016
26.04.2012
 
 

Nigel Farage: »Der Zusammenbruch des Euro ist nur noch eine Frage des WIE!«

Torben Grombery

Der britische Europaabgeordnete und bekannte Euro-Kritiker Nigel Farage und Portugals ehemaliger Ministerpräsident und jetziger EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso werden vermutlich nicht mehr so richtig Freunde. Nigel Farage nutzte in der letzten Sitzungswoche des Europäischen Parlaments die allgemeine Aussprache »Maßnahmen zur Bewältigung der Wirtschaftskrise – insbesondere in der Euro-Zone« einmal mehr dazu, um mit den Verantwortlichen für das Euro-Desaster hart ins Gericht zu gehen. Mangels Anwesenheit des Ratspräsidenten Herman Van Rompuy avancierte Barroso diesmal im Redebeitrag von Farage zum »Objekt der Begierde« (mit Video).

Im vereinten Europa im Jahre 2012 hat die selbsternannte »Politelite« die Situation alles andere als unter Kontrolle. Der Abwärtsstrudel scheint mit mächtiger Sogwirkung unaufhaltsam in voller Fahrt unterwegs zu sein. Dennoch versuchen die Beschwichtiger und Schönredner im politischen Tagesgeschäft, die Meinungshoheit zu behalten. Die dazu benötigten »Blendgranaten« werden allerdings immer größer – so verstehen sie halt ihren Job.

 

Wer als Europas beliebtester Euro-Kritiker auch seinen Job versteht, ist Nigel Farage. Der brachte zur parlamentarischen Sitzung wieder eine ordentliche Portion Wasser mit, um dieses in den nahezu nicht mehr vorhandenen Wein der »Politelite« zu gießen:

 

 

 

 

Dem britischen Tausendsassa, der selbst schon einen Absturz mit einer Privatmaschine im Wahlkampf nahezu unverletzt überstehen konnte, kann man zumindest nicht vorwerfen, er habe nicht immer und immer wieder vehement vor den schlimmen Folgen für die Menschen des viel zu schnell zusammenwachsenden Europas gewarnt. Eine kleine Zusammenstellung seiner wichtigsten Redebeiträge mit deutscher Übersetzung haben wir bereits vor einiger Zeit auf unserer Nachrichtenseite veröffentlicht:

 

 

 

 


 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Deutschland verliert seinen Ruf als Land der Erfinder
  • Raffgier: EZB-Banker fordern Inflationsschutz für ihre Pensionen
  • Dreck schützt vor Allergien
  • GAU für die Wissenschaft: Helium wird knapp

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Nigel Farage: Jetzt hilft nur noch die Flucht aus dem Euro-Gefängnis!

Mike Shedlock

Wenn es um den Humor von Politikern (im positiven Sinne) geht, steht Nigel Farage ganz oben auf der Liste. Schon sein erster Satz ließ mich laut auflachen. Nigel Farage: Jetzt hilft nur noch die Flucht aus dem Euro-Gefängnis  mehr …

Nigel Farage: EU-Spitze ist »nicht legitimierte Hyänenmeute«

Torben Grombery

Der britische Euroskeptiker und Europaabgeordnete Nigel Farage (47, UKIP) hat in seinem neuen Redebeitrag vor dem versammelten EU-Parlament mit den Spitzenpolitikern der Europäischen Union einmal mehr ordentlich abgerechnet. In Deutschland könnte man den Eindruck gewinnen, dass seine Rede als »geheim« klassifiziert wird, so häufig wie deutsche  mehr …

MEP Nigel Farage warnt eindringlich vor dem Scheitern der europäischen Währungsunion

Torben Grombery

Der beliebte britische Europa-Abgeordnete Nigel Farage hat erneut eindringlich vor dem Scheitern der europäischen Währungsunion gewarnt. Den ersten ständigen Präsidenten des Europäischen Rates, Herman Van Rompuy, nennt Farage im Zuge dessen einen »Träumer« nach dem Schlage »Walter Mittys«.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Europäische Zentralbank: Kredite mit einer Laufzeit bis ins Jahr 9999

Christine Rütlisberger

Die Europäische Zentralbank (EZB) verhält sich bei ihren bislang vergeblichen Bemühungen zur Euro-Rettung immer absurder. Sie akzeptiert Anleihen mit einer Laufzeit bis ins Jahr 9999.  mehr …

Jünger, hungriger, stärker: die Türken wollen jetzt Europa retten

Laura Küchler

Unsere großen Städte zeigen seit Jahren ein verändertes Bild: Arabische Geschäfte, Restaurants und Moscheen dominieren ganze Stadtteile wie Berlin-Neukölln, Hamburg-Wilhelmsburg oder Köln-Ehrenfeld; alles deutet darauf hin, dass sich diese Entwicklung rasant fortsetzen wird. Nicht jeder hierzulande ist glücklich darüber, im Gegensatz zur  mehr …

Neues vom Weltuntergang: Absturz Europas beschlossene Sache

Eva Herman

Es geht weiter im Strudel nach unten: Während wir von Merkel & Co. immer noch beruhigt werden, in Europa sei alles in Butter, sind die Niederlande seit gestern ohne Regierung, ebenso hat Tschechien die Auflösung des Koalitionsvertrags beschlossen, in Frankreich zeichnet sich ein Machtwechsel ab, der Europa und die Welt verändern wird.  mehr …

Schuldenkrise: Der heiße Sommer beginnt schon im Mai

Michael Brückner

Den Europäern steht vermutlich ein turbulenter Sommer bevor. Die Gewitterfronten haben schon das Zentrum der Euro-Zone erreicht. Regierungskrisen, besorgniserregende Frühindikatoren und eine politische Stimmungslage, die ausländische Beobachter an die letzten Jahre der Weimarer Republik gemahnt, lassen unruhige Wochen erwarten. Derweil wachsen  mehr …

Dunkle Materie: Gibt es sie überhaupt?

Andreas von Rétyi

Neue Beobachtungen kommen als schwerer Schlag für die moderne Kosmologie. Wissenschaftler müssen nun das Konzept der geheimnisvollen Dunklen Materie völlig neu überdenken, denn vielleicht bedarf es ganz anderer Erklärungen für einige ungewöhnliche Vorgänge im All. Steht eine Revolution der Astrophysik bevor?  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.